Selbstständigkeit und Hobbys – Warum Hobbys wichtig sind und wie ich die Zeit dafür finde!

Selbstständigkeit und Hobbys - Ist das überhaupt möglich?Zum Thema “Selbstständigkeit und Hobbys” haben sich schon einige Leser Gedanken gemacht und einen Beitrag zu meiner Blogparade beigesteuert.

Heute möchte ich nun selber über meine Erfahrungen mit Hobbys berichten und wie sich mein Umgang damit in den 11 Jahren meiner Selbstständigkeit verändert hat.

Zudem erfahrt ihr, welche Hobbys ich so habe. :-)

Selbstständigkeit und Hobbys

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ich hatte schon immer viele Hobbys. Ich bin einfach jemand, der sich gern beschäftigt und nicht einfach so rumsitzen kann und in den Fernseher schaut (außer natürlich ich schaue eine gute Serie oder einen guten Film).

Auf jeden Fall hatte ich schon immer viele Interessen und konnte mich leicht für neue Dinge begeistert. Das hat dazu geführt, dass ich viele Hobbys hatte und die Zeit dafür schon während meiner Zeit als Angestellter nicht wirklich ausgereicht hat.

Als ich mich dann selbstständig gemacht habe, verändert sich die Situation dramatisch. Ich habe eigentlich fast nur noch gearbeitet und geschlafen. Ein wenig Familie musste natürlich auch sein, aber für Hobbys bleibt einfach keine Zeit.

Und so habe ich mich in den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit kaum noch mit meinen Hobbys beschäftigt. Das war zu Anfang okay, da ich mir ja was aufbauen wollte und musste und mir die Arbeit auch sehr viel Spaß gemacht hat. Doch auf Dauer merkte ich, dass mir meine Freizeit und meine Hobbys gefehlt haben.

Warum Hobbys wichtig sind

Dieselbe Erfahrung haben sicher auch viele andere gemacht. Man taucht ins Online-Business ein und hat viel Spaß dabei, an den eigenen Websites und Projekten zu arbeiten. Hobbys rücken da oft in den Hintergrund, da man viel Zeit in den Aufbau der eigenen Selbstständigkeit stecken muss.

Doch auf Dauer ist das ein Fehler, wie ich selbst feststellen musste. So viel Spaß die Arbeit im Netz macht, man braucht einfach Erholungsphasen.

Eines meiner größten Probleme in der Anfangszeit war, dass ich nur sehr schlecht abschalten konnte. Es gab einfach noch so viel zu tun und deshalb dachte ich ständig an die Arbeit und hatte ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht gearbeitet habe.

Mit der Zeit habe ich dann gemerkt, dass meine Gesundheit darunter leidet und auch ein sich langsam anschleichender Burnout hat mich zum Umdenken bewegt.

Also habe ich mich gezwungen wirklich Feierabend zu machen und wieder mehr Freizeit zu haben. Und in dieser Freizeit habe ich mich unter anderem wieder mit meinen Hobbys beschäftigt. Das hat mir sehr gut getan. Endlich mal auf andere Gedanken zu kommen war wichtig, um die eigenen Batterien aufzuladen und den Kopf frei zu bekommen. Einfach mal für ein paar Stunden nicht an die Arbeit zu denken, war sehr erholsam.

Zudem habe ich bemerkt, dass ich wieder kreativer wurde und neue Ideen entstanden sind. Ich konnte mich auf Arbeit wieder besser konzentrieren. Einfach die Tatsache, durch meine Hobbys mal völlig von der Arbeit abzuschalten, war sehr hilfreich.

Heute habe ich meine Arbeitszeit auf ein normales Maß zurückgefahren und genieße meine Freizeit, in der ich mich unter anderem ausgiebig meinen Hobbys widme.

WERBUNG
Finde die beste Private Krankenversicherung Im Vergleich von Tarifcheck findest du günstige Beiträge, Sonder- und Chefarztbehandlung, Geld-zurück-Tarife und mehr für die optimale Private Krankenversicherung www.tarifcheck.de

Sollte man das eigene Hobby zum Beruf machen?

Viele Selbständige machen ihr Hobby zum Beruf und zu Beginn klingt das perfekt. Sich den ganzen Tag mit etwas zu beschäftigen, was man gern macht, ist doch ideal, oder?

Allerdings ist es etwas ganz anderes, ein Hobby wirklich in der Freizeit zu betreiben oder Geld damit verdienen zu müssen. Die Sicht auf das Hobby verändert sich und nicht wenige haben den Spaß an ihrem Hobby dadurch verloren.

Deshalb sollte man sich gut überlegen, ob man das eigene Hobby wirklich zum Beruf machen will. Und wenn ja, dann sollte man sich ein neues Hobby zulegen, welches nur zur Erholung dient.

Meine Hobbys

Seit einigen Jahren bin ich wieder sehr stark mit diversen Hobbys beschäftigt und dazu gehören unter anderem die Folgenden:

Computer- und Videospiele sind eines meiner ältesten Hobbys. Seit meinem Commodore Plus 4 habe ich durchgehend einen Computer und später dann auch immer mindestens eine Spielkonsole. Es macht mir viel Spaß in die digitalen Welten abzutauchen. Gerade bin ich dem Meisterwerk “Horizon Zero Dawn” verfallen, welches mich so stark gepackt hat, wie schon lange kein Videospiel mehr.

Allerdings habe ich seit ein paar Jahren das Bedürfnis, mich in meiner Freizeit auch mal mit etwas anderem als dem Computer zu beschäftigen, an dem ich schon auf Arbeit den ganzen Tag sitze. Und so habe ich vor ein paar Jahren Brettspiele für mich entdeckt. Nicht die langweiligen Klassiker, sondern moderne Brettspiele, die aktuell noch immer einen großen Boom erleben. Hier kann ich mit Freunden und meiner Familie einfach eine schöne Zeit verbringen. Mittlerweile habe ich sogar einen eigenen Blog dazu gestartet, den ich aber wirklich nur als Hobby betreibe.

Sport ist ein weiteres Hobby von mir. So habe ich zusammen mit Freunden einen Volleyball-Verein gegründet und jede Woche spielen wir ein paar Stunden. Zudem mache ich zu Hause viel Sport, da ich merke, wie gut mir das tut. Auch eine Sache, die ich in den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit vernachlässigt habe und die meinem Körper nicht gut getan hat.

Weitere Hobbys sind z.B. der Motorsport und amerikanische Sportarten, vor allem American Football. Aber ich lese auch gerne Romane, Fachzeitschriften und Sachbücher (abseits von Businessthemen). Und natürlich mag ich sehr gern Musik und schaue mit meiner Frau Serien und Filme. Leider fehlt die Zeit häufiger ins Kino zu gehen.

Ach ja, ich koche auch sehr gern, was wohl ein Grund war, warum meine Frau mich geheiratet hat. ;-)
Wenn ich so darüber nachdenke muss ich sagen, dass das Kochen eines der wenigen Hobbys war, die nicht unter meiner Selbstständigkeit gelittten haben. Schließlich musste die Familie auch damals versorgt werden.

Wie finde ich Zeit für meine Hobbys?

Zum einen mache ich oft pünktlich Feierabend, egal, ob noch etwas auf meiner ToDo-Liste steht. Gerade so ein fester Feierabend sorgt bei mir dafür, dass ich sehr konzentriert meine Aufgaben abarbeite.

Zum anderen habe ich seit vielen Jahren meinen Fernsehkonsum extrem eingeschränkt. Außer vielleicht noch hin und wieder Sport, schaue ich eigentlich gar kein Fernsehen mehr. Serien und Filmen kommen von DVD, Blueray oder von Netflix und Co..

Beides zusammen hat dafür gesorgt, dass ich wieder genug Freizeit habe.

Wie sieht es bei euch aus?

Nach dem Einblick in meine Erfahrungen mit Hobbys und der Selbstständigkeit, würde ich mich natürlich sehr darüber freuen von euch zu erfahren, welche Erfahrungen ihre damit gemacht habt.

Entweder ihr schreibt einen Beitrag für die Blogparade oder hinterlasst hier einfach einen Kommentar.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „Selbstständigkeit und Hobbys – Warum Hobbys wichtig sind und wie ich die Zeit dafür finde!“

  1. Hi Peer, ich habe die selbe Erfahrung gemacht wie du, bzw . ich bin gerade dabei, dieselben Erfahrungen zu sammeln. Gestartet bin ich letztes Jahr mit meiner Selbstständigkeit und es war am Anfang praktisch keine Zeit für etwas Anderes als Arbeiten übrig. Das ging dann soweit, dass ich Ende letzten Jahres fast aufgehört hätte, weil ich mich gar nicht mehr erholt habe. Das lag wohl einfach an der mangelnden Struktur.

    Mit dem Beginn des neuen Jahres – neues Jahr, neue Vorsätze – habe ich angefangen mich durchzutakten und auf Ausgleich in Form von Hobbies, Freunden und ganz wichtig Sport zu achten.

    Ebenso hat mein Arbeitstag einen ganz klaren Beginn und einen klaren Feierabend. Sollte dann etwas zu Wichtiges zu tun sein, gewähre ich mir maximal 5 Überstunden im Monat. Mehr aber auch nicht. Das zwingt mich auch viel produktiver und konzentrierter zu arbeiten.

    Da gerade auch die Fernsehzeit begrenzt ist – man will sich ja noch mit der Familie und Freunden austauschen, achte ich extrem auf “gutes” Fernsehn und gute Unterhaltung. Ich habe mir auch abgewöhnt Nachrichten zu schauen. Wenn es dann doch passiert, fällt mir immer stärker der Trend zum Negativen auf. Das tut auf Dauer auch nicht gut. Daher umgebe ich mich nur noch mit Positiven Dingen.

    Mit der Optimierung geht es aber noch weiter: Ein eigenes Büro muss her um die Trennung von Beruflichem und Privatem zu verbessern. Außerdem hat sich gerade am Anfang der Trend zum Jogginganzug im Büro eingeschlichen. :-)

    Es fiel mir und fällt mir immer noch schwer, abzuschalten. Aber ich sprinte ja nicht mit der Selbstständigkeit, sondern es soll ja etwas sein, das mich langfristig ernährt, so dass es einfach wichtig ist seine Batterien aufzuladen und zu entspannen.

    Ich glaube Struktur, Planung und Disziplin sind wichtige Erfolgsfaktoren. Wenn man bereit ist daran zu arbeiten, merk man recht schnell, ob die Selbstständigkeit auch ernstgemeint ist und ob man sich auch damit identifzieren kann.

    Antworten
  2. Hallo Peer

    Vielen Dank für diesen sehr guten und persönlichen Text. Was du schreibs,t kann ich gut nachvollziehen, habe ich doch so ähnliche Sorgen. Der Tipp wenn man sein Hobby zum Beruf mache, mit dem neunen Hobby suchen ist genial- damit fange ich doch gleich an!

    Einen schönen Tag wünsche ich dir

    Antworten
  3. Hi schön zu lesen das du neben deinen Business und Familien auch noch die Zeit findest deine Hobbys nach zu gehen, ich meinerseits habe zwei Kurzhaar collie Maedchen, meine Hunde sind mein allergroesstes Hobby, die beste Ideeen faellen mir meistens wiehernd eine Hunderunde ein,da man da so schöne den Kopf frei bekommen kann

    Antworten
  4. Moin Peer,
    ich finde es wirklich klasse, dass du ganz offen deine persönliche Erfahrung hier darlegst. Respekt!

    Als Arzt für allgemeine Medizin und Osteoapthie beschäftigt mich das Thema nicht nur in meiner alltäglichen Arbeit sondern auch persönlich.

    Es wird in der Öffentlichkeit ja auch immer bekannter, dass sich Ärzte oft überarbeiten und zu wenig Zeit für sich und Ihre Familie haben. Nun habe ich nach jahrelanger Arbeit in verschiedenen Kliniken und Praxen endlich vor einiger Zeit meine eigene Praxis eröffnet und bin dabei mir immer mehr Zeit für Hobbys zu erarbeiten bzw einfach zu nehmen.Parallel zu meiner Praxisgründung habe ich auch noch das erste Kind bekommen :-)

    Generell glaube ich, dass es natürlich nicht einfach ist einen Spagat zwischen seiner Familie, sich selber treu bleiben und dann noch eine herrvoragende Versorgung seiner Patienten zu ermöglichen, aber dass es ein fortwährender Optimierungsprozeß ist und man sich eine Achsamkeit im Alltag antrainieren sollte, um herauszufinden, wann man wofür Zeit investieren möchte.

    Dazu gehört natürlich dann auch noch der Mut, diesem Gefühl (oft auch Bauchgefühl) bzw der Wahrnehmung zu Folgen. Ich denke auch dass man nicht schwarz und weiß denken sollte, sonder in verschiedenen Grautönen und Farbabstufungen ;-)

    Beispiel: Das eine schliesst das andere auch nicht immer aus und man kann seine Hobbys ja mit der Familie verbinden z.B. mache ich mit meinem 7 Monate alten Sohn Yoga und Gymnastikübungen und gehe regelmäßig mit Ihm und meiner Frau an den Strand.

    Doch manchmal muss man auch seinen Mann stehen und wenn die Frau sich mehr Aufmwerksamkeit wünscht trotzdem alleine Sport machen oder etwas mit Freunden unternehemen. Auf lange Sicht, ist so ein Verhalten für die Familie besser und bringt mehr Ruhe und Freude in der gemeinsamen Zeit, als wenn man überarbeitet und müde zu Streitereien neigt.

    Beste Grüße aus dem Norden
    AT

    Antworten
    • Danke Artur für deine Erfahrungen. Ja, es ist ein fortwährender “Kampf”, da man nie genug Zeit für alles hat, was man tun könnte/müsste/wollte. Hier geht es aber ums Abwägen und ich merke ja auch, dass ich bessere Arbeit abliefere, wenn ich auch Freizeit habe und Ablenkung von der Arbeit. Aber es ist halt nicht so einfach, wenn z.B. die Kinder in der Schule sind und da auch viel Aufmerksamkeit erforderlich ist.

      Antworten
  5. Hallo Peer,

    ein inspirierender Artikel, der von Dir zu dem Thema Hobby und Selbständigkeit geschrieben wurde. Zu meiner Person oder besser gesagt Situation, ich stecke noch in der fortgeschrittenen Anfangsphase im Onlinemarketing. Das “nicht abschalten können” verspüre ich am eigen Leib. Und hat man sich eine kurze Auszeit genommen, dann plagt einen das schlechte Gewissen über das noch nicht erledigte. Vom Charakter her kann ich parallelen entdecken, schnell zu begeistern und Computerspiele. Vor allem solche, in die man regelrecht abtauchen kann wie das von dir genannte Spiel Horizon Zero Dawn, ein Spiel, welches fantastisch ist. In dem Fall, ich meine das Spiel, vergesse ich alles um mich und das zeigt mir doch, das der Geist auch mal etwas anderes als nur Programme, Software, Plugins usw. braucht.
    Ich denke, gerade am Anfang, wenn der Erfolgsdruck einen zusetzt, muss man sich vom Geschäft lösen. Dann hat findet man wieder Kraft mit neuen Ideen und Kreativität, die man im Onlinebusiness braucht, weiter durchzustarten.

    Viele Grüße Thomas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar