15 kostenlose SEO Tools – Teil 1 – Onpage, Backlinks, Keywords, Rankings und mehr

15 kostenlose SEO Tools - Teil 1 - Onpage, Backlinks, Keywords, Rankings und mehrMit Hilfe nützlicher Tools kann man die eigene Website in Google weiter nach vorn bringen und somit mehr Traffic und mehr Einnahmen generieren.

In diesem zweiteiligen Artikel stelle ich insgesamt 15 kostenlose SEO-Tools vor, auf die ich in den letzten Wochen und Monaten gestoßen bin.

Darunter sind deutsche Tools genauso wie internationale. Und sie decken verschiedene SEO-Faktoren ab.

15 kostenlose SEO Tools – Teil 1

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Im Folgenden liste ist kostenlose SEO Tools auf, beschreibe deren Funktionen und gebe ein Fazit inkl. einer Bewertung ab.

Dabei ist die Reihenfolge willkürlich und nicht als Ranking zu verstehen.

Ich freue mich auf euer Feedback und wenn ihr eigene Tool-Empfehlungen habt, dann einfach in die Kommentare damit.

OnPage.org Free
Es gibt mittlerweile so viele kostenlose Online-SEO-Tools, dass es vielen Webworkern schwer fällt zu verstehen, warum sie überhaupt Geld für ein SEO-Tool ausgeben sollen.

Um vor allem Selbständigen mit kleineren Websites die Profi-Tools schmackhaft zu machen, bieten immer mehr Premium-Anbieter kostenlose Versionen ihre Tools an. So auch OnPage.org. Mit OnPage.org Free gibt es nun ein kostenloses Onpage-Analyse-Tool für kleine Websites.

Nach der kostenlosen Anmeldung und der darauf folgenden Freischaltung wird die eigene Site analysiert. Bis maximal 100 Unterseiten eines Projektes werden ausgewertet bzw. einmal im Monat analysiert. Bis zu 5 WDF*IDF-Analysen pro Monat sind im kostenlosen Tarif inklusive.

Aber auch das Echtzeit-Analyse-Tool OnPage.org Focus kann bis zu fünfmal genutzt werden pro Monat. Allerdings kann man nur 5 Keywords überwachen lassen.

OnPage.org Free - kostenlose SEO Analyse Tools

Die Auswertungen sind gewohnt ausführlich und es gibt viele praktische Tipps zur Onpage-Optimierung.

Für Betreiber kleiner Websites, z.B. Nischensites, ist Onpage.org Free auf jeden Fall mal einen Blick wert.

5/5
Bewertung des Tools

OnpageDoc Free
Update April 2019
Das Tool OnpageDoc wurde im April 2019 von der Seobility GmbH übernommen. Im Juni wird 2019 wird das Tool eingestellt und in Seobility integriert.

Mit einem kostenlosen Schnellcheck ist auch OnpageDoc auf den Zug aufgesprungen. Hier benötigt man aber keine Registrierung, sondern kann sofort mit der Analyse beginnen.

Einfach die URL eingeben und das Tool analysiert maximal 25 Unterseiten der betreffenden Website.

OnpageDoc Free - kostenlose SEO Analyse Tools

Dabei werden auch hier verschiedenste Onpage-Aspekte analysiert und einzeln bewertet.

Das ist für den ersten Überblick ganz gut, allerdings werden nicht die einzelnen Elemente bzw. Unterseiten aufgelistet, auf denen die Probleme bestehen. Man sieht nur z.B. “Title Tag auf 5 Seiten zu kurz”, aber nicht auf welchen Seiten.

Damit kann man bei der Optimierung natürlich nicht viel anfangen.

Gut gemeint, aber für den Praxiseinsatz durch nur 25 Unterseiten und fehlende Auflistung einzelner Seiten bei bestimmten Problemen eher ungeeignet. Da muss man schon den kostenlosen Testzugang nutzen.

2/5
Bewertung des Tools

Onpage Image Check
Martin Mißfeldt bietet auf seinem Blog tagseoblog.de ein interessantes Tool an. Er ist ja als Experte für Bilder-SEO bekannt und so verwundert es nicht, dass es sich um ein Bilder-SEO-Analyse-Tool handelt.

Auch wenn das Design auf der Seite ein wenig kaputt aussieht, ist das Tool nützlich.

Einfach eine URL eingeben und ein Captcha ausfüllen und schon analysiert das Tool die auf der betreffenden Seite befindlichen Bilder. Es werden bis zu 16 Bilder analysiert und man bekommt eine kompakte Auswertung angezeigt.

Onpage Image Check - kostenlose SEO Analyse Tools

Dabei werden als erstes Daten für die gesamte Seite angegeben und hinsichtlich des Rankings* in der Google Bildersuche bewertet. Zudem werden einzelne gefundene Bilder analysiert.

Ein interessantes Tool, welches sich auf ein sonst etwas vernachlässigten Bereich konzentiert. Allerdings muss an dem Beta-Tool noch etwas gearbeitet werden

3/5
Bewertung des Tools

Quicksprout Website Analyzer
(Update: Das Tool scheint nicht mehr frei verfügbar zu sein.)

Der Quicksprout Website Analyzer ist es US-Tool, welches von dem bekannten Experten Neil Patel stammt.

Für die kostenlose Analyse ist keine Registrierung erforderlich. Allerdings erfordert das Tool einen Zugriff auf die eigenen Google Analytics Daten und erstellt unter anderem darauf basierend diverse Auswertungen.

Quicksprout Website Analyzer - kostenlose SEO Analyse Tools

So werden im Website Analyzer unter anderem diverse SEO-Faktoren bewertet, aber es gibt auch eine Ladezeit Analyse.

Zudem gibt es konkrete Tipps zu SEO-Problemen oder -Fehlern. Ein einfacher Backlink-Counter, Keyword-Analysen, Social-Media Auswertungen und mehr bietet der auf den ersten Blick vielleicht nicht so umfangreiche Report. Aber das täuscht.

Alles in allem ein gutes Analyse-Tool mit vielen interessanten Einblicken. Die Optik gefällt, aber die PopUps für die Pro-Variante nerven etwas. Allerdings könnte viele der Analytics-Zugang abschrecken.

4/5
Bewertung des Tools

SEOeasy
SEOeasy ist ein deutsches Analyse-Tool, welches mittlerweile kostenlos verfügbar ist. Eine Registrierung ist allerdings notwendig.

Dann bietet das Tool eine Auswertung verschiedener Bereiche, wie z.B. eine Onpage-Optimierung einzelner Landingpages, Ranking- & Backlink-Überwachung und Keyword-Recherche.

SEOeasy - kostenlose SEO Analyse Tools

Dabei sind die Tipps ausführlich und neben konkreten Optimierungs-Vorschlägen gibt es auch eine ganze Reihe allgemeiner Maßnahmenempfehlungen.

Die Ranking-Überwachung umfasst aber nur maximal 10 Keywords, was für kleine Sites aber durchaus reicht. Gut ist, dass man bis zu 2 Konkurrenten angeben kann, die bei einigen der Auswertungen dann ebenfalls angezeigt werden.

Und es ist sogar eine Server*-Überwachung mit Ladezeit-Analyse dabei.

SEOeasy macht einen guten Eindruck und bietet viele Tipps und Tools. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die manuelle Festlegung von Landingpages. Man kann nur diese analysieren & optimieren und nicht einfach alle Unterseiten einer Domain auf einmal.

4/5
Bewertung des Tools

Seobility
Seobility* habe schon mal mit dem kostenlosen Basis-Tarif vorgestellt, mit dem man eine Website mit bis zu 1.000 Seiten analysieren kann. Allerdings bietet man dort weitere kostenlose Tools an, die keine Registrierung erfordern.

So z.B. der SEO Check, der sehr schnell eine Basis-Analyse der angegebenen URL vornimmt, aber eben nur dieser einen Seite. Dabei werden sehr viele Onpage-Faktoren analysiert, aber auch Links, Keywords und Technik-Faktoren angezeigt.

Seobility - kostenlose SEO Analyse Tools

Des Weiteren kann man beim Keyword Check eine URL auf die Optimierung hinsichtlich eines Keywords analysieren. Das ist sehr gut für Optimierung einzelner Seiten.

Und bei SEO Compare kann man die Optimierung von 2 verschiedenen Seiten hinsichtlich eines Keywords auswerten. Gut geeignet unter anderem für die Konkurrenz-Analyse.

Die 3 kleinen Tools sind gut geeignet, um einzelne Seiten zu analysieren und zu optimieren. Für eine ganze Website eigenet sich der kostenlose Basis-Tarif sehr gut.

4/5
Bewertung des Tools

OpenLinkprofiler
Das US-Tool openlinkprofiler.org ist recht beliebt und sehr mächtig.

Man gibt einfach eine Domain ein und dann bekommt man sehr schnell diverse Auswertung dafür präsentiert. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Backlinks, wie der Name schon sagt.

OpenLinkprofiler - kostenlose SEO Analyse Tools

Was hier wirklich gut ist, ist der Umfang der Backlink-Daten. Hier gibt es keine Einschränkung, so dass ich mir z.B. für blogprojekt.de alle 29.892 gefundenen Backlinks anschauen kann.

Des Weiteren kann man sich z.B. Auswertungen zu einzelnen Branchen anschauen oder auch sehen, wie alt die Backlinks sind.

Sicher eines der umfangreichsten Backlink-Analyse-Tools, die es kostenlos gibt. Allerdings ein wenig US-zentriert, aber es funktioniert für Deutschlands ebenfalls gut.

5/5
Bewertung des Tools

W-Fragen-Tool
Am Ende des ersten Teils dieses Artikels noch ein interessantes Tool für die Keyword-Recherche.

Im Grunde geht es auf w-fragen-tool.com darum herauszufinden, welche Fragen die Nutzer bezüglich eines bestimmten Keywords stellen.

Man gibt einfach ein Keyword ein und dann werden einem Wer, Wie, Was, Wo, Wieso und Warum Fragen angezeigt.

W-Fragen-Tool - kostenlose SEO Analyse Tools

Damit kann man sehr gut neue Artikelideen für den eigenen Blog oder die eigene Nischenwebsite zusammentragen, die sich dann auf konkrete Fragestellungen beziehen.

Für die Inhaltsplanung ist das Tool sehr nützlich, da man sich an den Bedürfnissen und Fragen der User orientiert.

4/5
Bewertung des Tools

Fazit

Unter den vorgestellten Tools finden sich einige sehr nützliche, die gerade für die Betreiber kleiner Projekte völlig ausreichend sind.

Im zweiten Teil stelle ich 7 weitere interessante kostenlose SEO Tools genauer vor.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

40 Gedanken zu „15 kostenlose SEO Tools – Teil 1 – Onpage, Backlinks, Keywords, Rankings und mehr“

  1. Hallo Peer,
    vielen Dank, eine sehr nützliche Zusammenstellung. Es sind natürlich einige Bekannte dabei, aber zB den Openlinkprofiler kannte ich noch garnicht. Da gibts auch ein praktisches Bookmarklet, das man glaube ich prima zur Konkurrenz-Begutachtung brauchen kann ;)
    Viele Grüße!
    Achim

    Antworten
  2. Danke für die gute Übersicht. Werde mir einige der Tools anschauen, vorrangig SEOeasy. Muss jeder wahrscheinlich am Schluss selbst sehen, mit welchem Tool er am besten arbeiten kann.

    Antworten
  3. Hi Peer,

    vielen Dank für diese Zusammenstellung.
    Wir sind mit unserem Projekt Fitvolution kräftig am bootstrappen und da sind solche Möglichkeiten immer willkommen.

    Das Free-Angebot von Onpage.org ist wirklich klasse, das nutzen wir auch schon. Die stark eingeschränkte Anzahl von Unterseiten ist etwas schade für Blogs wie unseren, für eine kleine Nischenseite ist das aber meist kein Thema. Klasse Sache! :)

    Wenn es jetzt noch ein kostenloses Tool zur Keywordrecherche geben würde…

    Viele Grüße
    Jahn

    Antworten
  4. Hi Peer, erst mal vielen Dank für Deine Erwähnung unserer Tools in diesem Beitrag.
    Eine kleine Anmerkung:
    Der Schnellcheck ist und soll kein Onpage-Tool sein, sondern ein kurzer Webseitencheck der Dir aufzeigt ob und wie viel Fehler auf den ersten 25 Seiten von X Seiten vorhanden sind. Dieser ist eher mit dem kostenlosen Schnellcheck von Seitwert etc. vergleichbar.

    Da hier kaum ein Webmaster bei 100 % liegt, empfehle ich jedem den 14-tägigen kostenlosen Testaccount zu besorgen um sämtliche Fehler und Optimierungspotenziale zu finden und dieser ist dann vom Funktionsumfang eher mit den anderen, hier erwähnten Onpage Tools vergleichbar.

    Antworten
  5. Vielen Dank. Eine super Sammlung. Wenn man sich überlegt das alles nichts kostet , ist das schon eine sehr hilfreiche Sache.

    Antworten
  6. Hey Peer,

    sehr schön erstellte Übersicht und vor allem sehr praktisch, wenn man noch gar keinen Überblick über free SEO Tools hat. Die meisten SEO online Tools kenne ich jedoch bereits bzw. habe sie selbst schon getestet. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil und vielleicht sind da ja noch ein paar SEO Tool Perlen dabei, welche mir noch unbekannt sind ?

    Viele Grüße

    Antworten
  7. Hallo Peer,

    danke für die tolle Liste! Ich freue mich schon auf Teil zwei! Die Bewertung des OnPageDoc finde ich jedoch etwas unfair. Du vergibst weniger Punkte, weil ohne Registrierung nur ein eingeschränkter Umfang zur Verfügung steht. Dann müsstest du fairerweise bei SEOeasy auch Punkte abziehen. Dort geht, wie du selbst festgestellt hast, ohne Restrierung ja sogar gar nichts…

    Antworten
    • Ich habe nichts gegen eine Registrierung, wenn man das Tool danach dauerhaft kostenlos nutzen kann. Das ist bei SEOeasy der Fall, bei OnpageDoc nicht.

      Und es geht ja auch um die Außenwahrnehmung durch die Nutzer. In der Liste gibt es 2 Tools, die “Free” im Namen tragen. Eines davon sehr umfangreich und wirklich nützlich und das andere mit nur wenigen Übersichtsdaten, die praktisch kaum nutzbar sind. Das muss ich einfach unterschiedlich bewerten.

      Ansonsten finde ich OnpageDoc ja gut, aber in dieser Liste geht es nunmal um dauerhaft kostenlos nutzbare Tools und da hat OnpageDoc Nachholbedarf, wie ich finde.

      Antworten
  8. Hallo Peer,
    dein Beitrag kam zum richtigen Zeitpunkt. Laut seobility fehlte bei meiner Seite die H1 Überschrift. :) Die Tools können einem wirklich dabei helfen, kleine Stellschrauben an der Webseite zu ändern und Optimierungen vorzunehmen. Danke Dir!

    Antworten
  9. Hallo Peer,
    danke für diesen tollen Artikel!

    Da sind einige Tools dabei gewesen, die ich noch nicht kannte…
    Vor allem finde ich das Tool “OnPage.org Free” ziemlich interessant und werde ich mir die Tage mal genauer unter die Lupe nehmen.

    Sicherlich findet man hier das ein oder andere nützliche Tool, vor allem für kleinere Seiten lohnt sich diese Liste mal genauer an zu gucken…

    Bin schon gespannt, welche Tools du uns im zweiten Teil vorstellst ;)

    LG
    Der Brian

    Antworten
  10. Ich denke es macht Sinn SEO Tools for Free anzubieten. Gerade auch Vereine können damit einige Tests machen und die Arbeit überprüfen. Allerdings vermisst man ein generelles Angebot von SaaS Anbietern gegenüber Vereinen/NPO’s immer. Gerade Vereinsseiten sind ja schon ziemliche Nischenseiten, wenn man das so sagen kann. Google Grants ist da wohl die rühmliche Aussnahme. Ansonsten vielen Dank, da wird wohl meine Diigo Liste um einiges erweitern werden.

    Antworten
  11. Hi Peer,

    DANKE für diese tolle List, SEOeasy ist per sofort meine Nummer eins. Diese Tool kannte ich tatsächlich noch nicht – das Beste für mich: komplett in deutsch und immer mit passenden Erklärungen.

    10 Keywords sind für mein aktuelles Projekt absolut ausreichend.

    LG

    Manu

    Antworten
  12. Sehr schöne Liste. Für den schnellen SEO Check kann ich auch noch SEORCH.de sehr empfehlen. Allerdings nur für einen groben Schnellcheck ;-)

    Antworten
  13. Hallo Peer,

    Sehr interessanter Artikel! Gerade für Neulinge wie mich optimal. Die Fazits mit den Bewertungen gefallen mir sehr gut!
    Hoffe in nächster Zeit noch einige interessante Tools vorgestellt zu bekommen :D

    Antworten
  14. Danke für die ausführliche Liste. Bis vor kurzem habe ich noch einige dieser Tools in Vollversion genutzt. Da war ich aber noch Inhouse SEO eines großen E-Commerce Unternehmen. Als Selbstständiger in der Anfangsphase ist man dann natürlich froh, wenn man wenigstens die abgespeckten Tools nutzen kann.

    Ich bin auf die weiteren Teile dieser Reihe gespannt.

    Antworten
  15. oh man Peer, danke für die Erwähnung meines Tools, dass sich seit gefühlten 100 Jahren nicht mehr auf dem Radar hatte :-) Ich muss das dringend mal überareiten ..
    Danke für den Hinweis und das “unter Druck setzen” ;-)
    Gruß, Martin

    Antworten
  16. Das ist eine gut recherchierte Zusammenstellung. Habe tatsächlich hier neue Dinge gefunden.
    Ich werde mal einige testen. Die Gebühren für die volle Analyse unterscheiden sich bei den einzelnen Anbietern wirklich stark. Auch denke ich, dass diese kostenlose Erstanalyse eine gute Masche der Anbieter ist, die Leute auf die kostenpflichtigen Angebote zu locken.
    Vielleicht wäre ein weiterer Beitrag über die Kosten und Umfang der Leistungen bei Buchung bei den einzelnen Anbietern eine Idee?

    Antworten
    • Natürlich wollen die Anbieter auf ihre kostenpflichtigen Angebote aufmerksam machen, niemand arbeitet gerne umsonst. Ich denke nicht, dass man das eine “Masche” nennen sollte.

      Antworten
  17. Toller Beitrag. Grad für Anfänger ein paar nützliche Tools. Und vor allem sind viele der vorgestellten plugins sind kostenfrei. Vielen dank.
    Gruß Alex

    Antworten
  18. Hi Peer,

    Sehr gut geschrieben mit vielen guten Tipps! Ich finde das W-FRagen-Tool sehr gut! Danke für den Tipp.

    Antworten
  19. Einfach klasse diese Auflistung. Sehr gute Arbeit, Peer. Damit kommen wieder mal ein paar weitere Tools zum Einsatz, die mir vorher unbekannt waren :).

    Antworten
  20. Mit Onpage.org arbeite ich auch sehr gerne und ich finde die kostenlose Version sehr umfangreich. Gegenüber vergleichbaren Tools meiner Meinung nach die Benchmark.

    Antworten
  21. Schöne Liste. Ich beschäftige mich jetzt seit 2 Monaten verhältnismäßig intensiv mit dem Thema SEO, aber diese Tools sehe ich hier zum ersten Mal. Ein Blick scheint sich auf jeden Fall zu lohnen, vielen Dank!

    Antworten
  22. Sehr gute Zusammenfassung. Ich habe mal den Text gemacht und habe die gleiche Domain bei allen prüfen lassen. Die Ergebnisse waren doch sehr unterschiedlich. Nun Frage, worauf soll man sich verlassen?

    Antworten
  23. Leider ist es so, dass die vielen Tools auf dem Markt unterschiedliche Ergebnisse anzeigen. Dies kann für einen Einsteiger sehr verwirrend sein.

    Antworten
  24. Die Verwirrung teile ich. Ich habe mitlerweile auch ein kostenpflichtiges Tool und nutze paralel auch kostenlose Tools. Manchmal frage ich mich ob die Programme das gleiche Thema behandeln.

    Antworten
  25. Danke für die nützlichen Tools. Bei QuickSprout scheint sich aber einiges geändert zu haben. Da muss man sich wohl erst registrieren bzw. das Tools ist für mich gar nicht mehr so erkennbar. LG, Daniel

    Antworten
    • Es gibt auch sehr starke Kostenpflichtige Tools. Die Gratis Tools sind meistens sehr nett aber wirklichen Erfolg hat man nur mit den teuren Tools, ist mir persönlich augefallen. Aber auch da gibt es abstriche. Manche der Tools versprechen mehr als sie halten. Selbst mit mehreren kostenpflichtigen Tools sind die Daten stellenweise komplett unterschiedlich. Man sollte nicht all zu viel auf die Informationen geben und deren Genauigkeit. Sie dienen meist eher als grobe Orientierung.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar