Das beste kostenlose SEO-Tool ist die Google Search Console

Das beste kostenlose SEO-Tool ist ...Sicher habt ihr schon öfter das beste kostenlose SEO-Tool gesucht. Das ging mir genauso. Es gibt eine Menge kostenlose Tools, aber oft sind diese doch recht eingeschränkt.

Diese SEO-Tools haben meist nur wenige Funktionen, können nur auf einen eingeschränkten Datensatz zurückgreifen oder geben zweifelhafte Analysen aus. Doch es gibt eine Alternative, die von den meisten unterschätzt wird.

Das meiner Meinung nach beste kostenlose SEO-Tool stelle ich im Folgenden vor und zeige, was man damit alles machen kann.

Das beste kostenlose SEO-Tool ist …

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

die Google Search Console, die ihr unter search.google.com erreichen könnt.

Das klingt jetzt vielleicht nicht ganz so aufregend, aber die Search Console bietet echt gute und tiefgreifende Daten, die euch kein anderes SEO-Tool liefern kann.

Damit kann man nicht nur einzelne Rankings und deren Entwicklung sehr gut analysieren, sondern die Daten stammen auch noch von Google selbst, was sie besonders vertrauensvoll macht.

Alle anderen SEO-Tools greifen auf selbst gesammelte Daten zurück bzw. stellen eigene Vermutungen an. Bei der Search Console ist das anders, denn die Ranking-Daten und andere Werte stammen direkt von Google.

Wie man mit diesem kostenlosen SEO-Tool Artikel optimieren kann

In der Google Search Console findet man diverse Analysen und Daten aus der Google Suche, die es sonst nicht gibt. In Google Analytics wurde z.B. schon vor Jahren die Anzeige der Suchbegriffe, unter denen man gefunden wird, mehr oder weniger deaktiviert. Der absolute Großteil der Suchbegriffe wurde nicht mehr angezeigt.

In der Search Console sind diese dagegen vorhanden und man bekommt sogar noch Rankings und Klickraten dafür angezeigt.

Leider ist die Search Console ein paar Tage hinterher, so dass man hier keine tagesaktuellen Daten erhält. Aber davon absehen ist es ein sehr hilfreiches SEO-Tool.

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

Ranking-Auswertungen und Optimierung

Unter dem Menü-Punkt “Leistung” findet man eine Analyse der Rankings und deren Verlauf.

Hier kann man zum Beispiel sehen, zu welchen Keywords ein eigener Artikel in Google rankt.

Diese Daten gibt es natürlich auch für die gesamte Website, so dass man einen guten Überblick über langfristige Entwicklung bekommt.

Das beste kostenlose SEO-Tool ist ... - Search Console Rankings

Analyse für einzelne Keywords

Zum einen kann man sich die Daten für einzelne Keywords anschauen, was schon sehr spannend ist. Dafür klickt man auf ein Keyword im Reiter “Suchanfragen” und dadurch wird dieses als Filter aktiviert und alle angezeigten Daten sind dann nur noch für dieses Keyword.

Hier hat man die Auswahl unter vier Kennzahlen, die man einzeln oder auch in beliebiger Kombination auswählen und anzeigen lassen kann.

  • Die Zahl Klicks, welche die eigene Website für das Keyword pro Tag in den Google Suchergebnissen bekommen hat, inkl. Gesamtzahl.
  • Die Tageswerte für Impressionen geben an, wie oft die eigene Website für dieses Keyword in den Suchergebnissen angezeigt wurde.
  • Die CTR, also die Klickrate, gibt an, wie das Verhältnis zwischen Impressionen und Klicks ist, wobei man auch hier sehr schön die Entwicklung sehen kann.
  • Zu guter Letzt gibt es auch noch die Anzeige der Position, auf der die eigene Website in Google für dieses Keyword rankt.

Bei den Durchschnittswerten muss man vorsichtig sein, da diese natürlich über den gesamten angezeigten Zeitraum gelten. Interessanter ist es, sich die Entwicklung anzuschauen und die aktuellen Werte in den letzten Tagen.

Das spannende ist hier aber besonders, dass man sich anschauen kann, welche eigenen Inhalte für dieses Keyword ranken. Dazu geht man unter dem Chart auf den Reiter “Seiten”:

Das beste kostenlose SEO-Tool ist ... - Search Console Seiten

Hier sieht man, wie oft bestimmte Seiten der eigenen Website bei dem betreffenden Keywords in Google angezeigt werden. Zudem sieht man die Zahl der Klicks, die CTR und die durchschnittliche Position.

Auf diese Weise sieht man z.B., ob es Doppel-Rankings gibt oder ob sich bestimmte Seiten in den Rankings abgewechselt haben.

Durch die Sitelinks, die zum Teil bei den vorderen Suchergebnissen mit angezeigt werden, gibt es hier aber teilweise auch Seiten, die eine sehr geringe CTR aufweisen, was ganz normal ist. Man sollte sich also immer auch mal das reale Suchergebnis in Google anschauen.

Analyse für einzelne Seiten

Quasi den Spieß umdrehen kann man, indem man sich die Daten für ein einzelne Seiten in der Search Console anschaut. Das ist noch spannender, wie ich finde.

Hier sieht man die Google-Performance für einzelne Seiten/Inhalte und bekommt Infos darüber, zu welchen Keywords diese ranken. Das fehlt mir bei anderen kostenlosen SEO-Tools.

Dafür geht man unter “Leistung” unten diesmal nicht auf ein Keyword, sondern auf den Reiter “Seiten” und klickt auf die gewünschte Seite. Diese wird dann oben als Auswahlkriterium angezeigt und alle Daten sind dann nur noch von dieser Seite.

Wechselt man nun unten zurück auf den Reiter “Suchanfragen”, dann tauchen hier nur noch die Keywords auf, die diese gewählte Seite betreffen. Auf diese Weise kann man hier sehen, bei welchen Keywords die betreffende Seite an welcher Stelle rankt.

Das beste kostenlose SEO-Tool ist ... - Search Console Keywords

Es ist sehr spannend zu sehen, wie ein Artikel in den Google Rankings* dasteht.

Bei sehr kleinen/neuen Websites haben die Danten allerdings teilweise nicht so viel Aussagekraft. Diese schwanken dann halt recht stark, was aber normal ist.

So kannst du die Leistungs-Auswertung nutzen
Diese Analyse der “Leistung” in Google kann man für viele Optimierungen nutzen.

  • Die Kombination aus Impressionen und Rankings gibt Hinweise darauf, was die wichtigsten Keywords für die eigene Website bzw. einzelne Inhalte sind.
  • Die CTR zu steigern ist sehr wichtig, um mehr Klicks zu bekommen. Hier sieht man sehr gut, wie hoch die CTR ist und wo man entsprechend die Meta Description und den Title optimieren sollte.
  • Zudem bekommt man Hinweise darauf, welche Keywords man in einzelnen Artikel optimieren sollte, um bestimmte Rankings zu steigern.
  • Man stößt zudem auf Keywords, an die man bisher noch gar nicht gedacht hat. Das ergibt die Möglichkeit weitere Rankings zu optimieren.

Die SEO-Tool-Auswertung zeigt sehr gut, dass einzelne Artikel eben nicht nur für das Hauptkeyword ranken, sondern für viele Longtail-Keywords.

Sehr gut ist diese Auswertung zudem geeignet, um SEO-Maßnahmen an alten Artikeln zu analysieren. So kann man gut verfolgen, was das gebracht hat.

URL-Prüfung

Die Google Search Console bietet zudem eine URL-Prüfung an. Den Menüpunkt dafür findet man auf der linken Seite, aber man kann die URL auch oben im großen Eingabefeld eingeben. Natürlich muss man zur Analyse die passende Property ausgewählt haben.

Die URL-Prüfung zeigt verschiedene Ergebnisse an:

Das beste kostenlose SEO-Tool ist ... - Search Console URL-Prüfung

So gibt es z.B. die Info, ob Google die Seite schon gecrawlt hat und ob sie indexiert ist. Falls letzteres nicht der Fall ist oder man wichtige Änderungen vorgenommen hat, dann kann man hier die Indexierung mit einem Klick beantragen.

Neben der “Abdeckung”, also der Indexierung, kann man sich weitere Informationen anzeigen lassen, wie z.B., ob diese Seite in der Sitemap ist und wann das letzte Crawling war.

Ebenfalls analysiert wird die “Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten”, auf die ich weiter unten noch genauer zu sprechen komme.

Des weiteren kann man sich die gecrawlte Seite genauer anschauen, indem man auf “Gecrawlte Seite anzeigen” klickt. Hier wird einem zuerst der HTML-Code angezeigt.

Unter dem Reiter Screenshot kann man die “Live URL testen”, um angezeigt zu bekommen, wie die Search Console die Seite rendert. Allerdings gibt es hier aktuell noch ein paar kleine Probleme und es werden nicht immer alle Ressourcen der Seite geladen (Infos dazu unter “Weitere Informationen”). Das wird aber sicher noch verbessert.

So kannst du die URL-Prüfung nutzen

  • Diese Einzelanalyse von Seiten ist wichtig, um potentielle Probleme zu erkennen.
  • Auch eine fehlende Indexierung kann man hier feststellen und beheben.
  • Zudem erhält man wichtige Infos zur Optimierung für Mobilgeräte.

Probleme und Fehler finden

Auf der linken Seite gibt es im Menü unter “Index” den Punkt “Abdeckung”. Hier werden Informationen darüber gesammelt ausgegeben, wie die eigene Website in Google indexiert ist und welche Probleme es ggf. gibt.

Die Übersichts-Anzeige erhält auch hier wieder 4 Kennzahlen:

Das beste kostenlose SEO-Tool ist ... - Search Console URL-Prüfung

Es wird die Anzahl der Fehler, der gültigen Seiten mit Warnungen, der gültigen Seiten und der ausgeschlossenen Seiten angezeigt. Zudem sieht man, wie sich diese innerhalb von 3 Monaten entwickelt haben. Dabei kann man auch die Impressionen einblenden lassen, um einschätzen zu können, in wie weit sich die Fehler darauf ausgewirkt haben.

Auf jeden Fall kümmern sollte man sich um Fehler, die angezeigt werden. Das können z.B. Serverfehler sein, die auftraten, als die Website mal nicht erreichbar war. Man kann die einzelnen Fehler anschauen und analysieren.

Hat man den Fehler behoben, dann klickt man auf “Fehlerbehebung prüfen”. Anschließend analysiert Google die betreffenden Seiten und schaut, ob es den Fehler noch gibt oder nicht.

Unter “Gültig” findet man die Seiten, die Google indexiert hat, wobei hier teilweise noch unterschieden wird, ob diese in einer Sitemap geliefert wurden und vom Crawler selbst erkannt wurden. Hier muss man nicht viel machen, kann sich aber anschauen, wann die einzelnen Seiten zuletzt von Google gecrawlt wurden.

Unter “Ausgeschlossen” sieht man alle Seiten, die nicht indexiert wurden, weil sie z.B. mit “noindex” gekennzeichnet sind oder nicht den richtigen kanonischen Tag haben. Das tritt z.B. auf, wenn ein Artikel in mehreren Kategorien drin ist und nur eine URL davon in den Index soll.

Auch durch die Datei robots.txt können Seiten davon abgehalten werden indexiert zu werden.

So kannst du die Analyse der Abdeckung nutzen

  • Du solltest auf jeden Fall Fehler-Meldungen analysieren und versuchen zu beheben.
  • Zudem kann man hier sehr gut auswerten, welche Inhalte indexiert werden und welche nicht.
  • Die Analyse einzelner Seiten gibt Aufschluss darüber, was dort genau nicht stimmt.

Mobile Optimierung

Die “Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten” habe ich ja eben schon angesprochen, aber diese Analyse gibt es auch als separaten Menüpunkt.

Auch hier werden Fehler angezeigt, die Google ggf. gefunden hat:

Das beste kostenlose SEO-Tool ist ... - Search Console URL-Prüfung

So gibt es z.B. die Meldung “Anklickbare Elemente liegen zu dicht beieinander”, was auf ein Layout-Problem hindeutet. Das kann ein generelles Problem mit dem Design der eigenen Website sein, oder aber es tritt nur auf einzelnen Seiten auf, woraufhin man diese genauer prüfen sollte.

Auch die anderen Fehler sollte man ernst nehmen und nach der Behebung auf “Fehlerbehebung überprüfen” klicken, damit Google analysieren kann, ob das Problem noch besteht.

Die mobile Optimierung sollte man sehr ernst nehmen, da der mobile Index mittlerweile der maßgebliche ist und Fehler negative Auswirkungen auf die Rankings haben.

So kannst du die Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten nutzen

  • Grundlegende Probleme am eigenen Layout analysieren und beheben.
  • Probleme und Fehler auf einzelnen Seiten ausbessern.

Die einzelnen Seiten, für die Fehler angezeigt werden, können in einer Live-Analyse direkt in dem SEO-Tool analysiert werden.

Backlinks

Zu guter Letzt möchte ich noch auf die “Links”-Analyse hinweisen, die man ebenfalls in der neuen Search Console findet.

Backlinks* sind immer noch ein sehr wichtiger Ranking-Faktor und maßgeblich daran beteiligt, wo man in den Suchergebnissen steht.

Die Search-Console zeigt zum einen die von Google gefundenen externen Links an, also die, die von anderen Websites gesetzt wurden. Dabei sieht man zudem, welche eigenen Seiten wie viele Backlinks haben.

Ebenfalls interessant sind die Listen für “Top-verweisende Websites” und “Top-verweisender Text”. Ersteres zeigt an, wie viele andere Websites jeweils wie viele Backlinks zu uns gesetzt haben. Letztere Liste zeigt an, welche Linktexte am häufigsten dabei verwendet wurden.

Zudem gibt es eine Auswertung der internen Verlinkung. Hier sieht man, welche Seiten der eigenen Website die meisten Links von anderen Seiten der eigene Website erhalten haben.

So kannst du die Links-Auswertung nutzen

  • Das generelle Wachstum der eigenen Backlinks kann man hier sehr gut überwachen.
  • Ggf. schädliche Backlinks sind hier erkennbar und können per Disavow als ungültig gekennzeichnet werden.
  • Man kann den Erfolg eigener Backlink-Aufbau-Maßnahmen überwachen, auch wenn diese hier nur mit Verzögerung angezeigt werden.
  • Und man kann mehr externe und interne Backlinks für wichtige Unterseiten aufbauen.

Laut Experten ist die Liste der Backlinks in der Google Search Console nicht vollständig, aber das ist sie in keinem SEO-Tool. Dennoch ist diese Auflistung hier sehr umfangreich und wohl die beste Quelle dafür.

Zudem gibt es auch in der neuen Search Console eine Export-Möglichkeit für neue Links. Damit kann man noch besser analysieren, wie sich das Linkprofil entwickelt und welche Backlink-Maßnahmen was gebracht haben.


Natürlich sind das nicht alle Funktionen, die man in der Search Console nutzen kann. Zudem fehlen noch ein paar Funktionen aus der alten Search Console. Dennoch halte ich die Search Console für das beste kostenlose SEO-Tool, das es gibt.

Dass man andere kostenlose SEO-Tools noch ergänzend nutzt, wie z.B. Onpage-SEO Tools, steht aber natürlich außer Frage.

Die neue Search Console wird Standard

Ab April 2019 wird nur noch die neue Google Search Console verfügbar sein. Ich hatte die optischen Änderungen ja schon mal vorgestellt.

Seitdem wurde an der neuen Search Console weiter gearbeitet und es kamen weitere Funktionen hinzu. Nach und nach werden diese von der alten Oberfläche auf die neue übertragen, auch wenn bis zum heutigen Tage noch nicht alles geschafft wurde.

Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir ab dem kommenden Monat eine umfassende und gut funktionierende Search Console im neuen Gewand haben werden. Dann können Website-Betreiber dieses meiner Meinung nach beste kostenlose SEO-Tool weiterhin nutzen.

Wie nutzt ihr die Search Console? Was interessiert euch?

Nutzt ihr die Google Search Console?

Ergebnis anschauen

Mich würde zum Abschluss interessieren, wie ihr die Search Console nutzt.

Welche Funktionen nutzt ihr regelmäßig und was genau macht ihr da?

Zudem möchte ich gern wissen, welche Probleme ihr mit diesem kostenlosen SEO-Tool ggf. habt.

Welche Funktion möchtet ihr gern von mir näher erläutert haben?

Ich freue mich auf euer Feedback.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

7 Gedanken zu „Das beste kostenlose SEO-Tool ist die Google Search Console“

  1. Ja, Google macht auf der einen Seite den Webseitenbetreibern das Leben schwer:
    Bildersuche – Trafficeinbruch
    Youtube – 1.000 Abonnenten, bevor man Geld verdienen kann…

    Aber andererseits verdanke ich den Tools Google Analytics und Search Console wirklich viel, da man sehr viele Kenntnisse daraus gewinnen kann, um seine Artikel zu optimieren.

    Antworten
  2. Die Search Console und Google Analytics nutze ich alle zwei wochen einmal, um nochmal zu schauen, wie viele Besucher bzw. Traffic ich auf meine Seite bekommen.

    Wie siehts aus wenn man einen Keyword auf der Seite verändert? Wird man dann für das neue Keyword gerankt und das alte keyword wird dann gelöscht?

    Und welche Tools für Keywörter könnt Ihr mir empfehlen?

    Antworten
  3. Die Search Console verwende ich für 2 dinge:
    – Trend meiner Website beobachten
    – lukrative Keywords in den Top 20 prüfen

    Für alles andere verwende ich bezahlte Tools wie “ahrefs”.

    Antworten
  4. Guter Content danke fürs teilen.
    Die Search Console ist sehr sehr wichtig und liefert uns die informationen die wir brauchen um UI zu Optimieren.

    Antworten
  5. Zunächst vielen Dank für den sehr guten Beitrag, der sich wie eine TOP-Anleitung aus dem Lehrbuch liest.

    Die Search Console nutze ich zu Beginn einer Optimierung als Kontrolle und als Fundament. Sozusagen als grünes Licht von Google. Für anspruchsvollere Aufgaben habe ich früher mit anderen kostenlosen Tools gearbeitet, allerdings kommen diese schnell an ihre Grenzen. Doch welches das bessere kostenpflichtige Tool ist, ist sehr schwer zu sagen.

    Antworten
  6. Danke Peer für deine hilfreichen Artikel. Bin noch neu in dem Segment und deine Tipps bringen mich ein gutes Stück weiter.

    Beste Grüße Viktor

    Antworten
  7. Ich nutze die Search Console täglich. So kann ich Veränderungen erkennen und auch schauen, welche Keywords, die ich eigentlich nicht im Fokus hatte, ranken. Da gibt es manchmal einige Überraschungen. Zumindest bei mir.

    Noch ein Tipp. Mit dem Google Datastudio kann man sich die Reports und Grafiken selbst zusammensetzen: https://datastudio.google.com – Das ganze ist kostenlos und verknüpft die Search Console Daten.

    LG Burkhard

    Antworten

Schreibe einen Kommentar