Professionelle OnPage Analyse Tools

Professionelle OnPage Analyse ToolsNachdem ich letzte Woche 8 kostenlose OnPage Analyse Tools gezeigt habe, möchte ich diesmal 3 professionelle Tools vorstellen.

Dabei handelt es sich zwar um Tools, die eher für größere Projekte, Unternehmen und Agenturen gedacht sind, aber dennoch auch für Selbständige im Netz einen Blick wert sind.

Was diese Profi-Tools anders machen und warum es sich lohnen kann das Geld dafür auszugeben, erfahrt ihr im Folgenden.

Weitere Tool-Vorstellungen:
30 Website Analyse Tools – Teil 1
30 Website Analyse Tools – Teil 2
7 weitere Website-Check-Tools
8 Website Analyse Tools
Kostenlose SEO-Tools Teil 1, Teil 2 & Teil 3

Professionelle OnPage Analyse Tools

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Warum sollte man monatlich Geld für ein OnPage Analyse Tool ausgeben? Das ist sicher eine Frage, die sich viele anhand der doch recht großen Anzahl an kostenlos erhältlichen Tools stellen.

Für den Hobby-Webmaster oder den Online-Existenzgründer gibt es tatsächlich wenig Grund Geld in so eine Software zu investieren. Da reichen in den allermeisten Fällen die kostenlosen Tools.

Die im Folgenden vorgestellten Tools richten sich folgerichtig auch eher an Startups und Unternehmen, die größere Websites betreiben. Auch bereits sehr erfolgreiche Selbständige im Netz können mit Hilfe der professionellen Onpage-Tools ihre großen Projekte optimieren.

Gerade dort, wo es viel Content und immer neue Inhalte gibt, helfen OnPage-Tools bei der Optimierung und man findet auf diese Weise wichtige Verbesserungsmöglichkeiten. Natürlich lohnt es sich dort, wo Geld verdient wird, etwa in Shops und bei der Verwendung von Landing Pages. Kleine Verbesserungen können hier gleich für deutlich mehr Einnahmen sorgen.

OnPage.org
OnPage.orgMittlerweile wohl einer der bekanntesten deutschen OnPage-Services ist OnPage.org*.

Hinter diesem Service steht unter anderem der bekannte deutsche SEO Marcus Tandler, mit dem ich hier im Blog bereits ein sehr interessantes Interview führen konnte.

Anfang 2012 wurde OnPage.org an den Start gebracht und Mitte 2012 kam dann der offiziele Launch. Seitdem hat sich das Tool deutlich weiterentwickelt und mit OnPage-Zoom wurde erst kürzlich eine neue Version als Beta online gestellt.

Je nach gebuchtem Paket können eine oder mehrere Domains analysiert werden. Zudem richtet sich die Zahl der analysierbaren Unterseiten ebenfalls nach dem Paket.

Nachdem man die Domain eingetragen hat, analysiert der OnPage-Crawler die eigene Website. Das geht recht schnell, hängt aber natürlich auch von der Zahl der Unterseiten ab.

Ist der Crawl beendet, sieht man auf dem Dashboard die Übersicht der OnPage-Analyse:

OnPage.org - OnPage Analyse Tools

Hier sieht man nicht nur die wichtigsten Eckdaten, sondern wird sofort auf die größten “Baustellen” aufmerksam gemacht.

Die gesammelten Daten sind insgesamt sehr umfangreich und betreffen unter anderem die Server*-Leistung, Antwortzeiten, Redirects, Meta-Angaben, Inhalts-Analysen, Bilder-Infos, Verlinkung, Klick-Pfad Länge und vieles mehr. Dabei wird unter anderem auf Methoden wie WDF*IDF zurückgegriffen.

Sehr gut ist, dass nicht einfach nur Fehler angezeigt werden, sondern es gibt jeweils Tipps, wie diese behoben werden können. Durch regelmäßige neue Crawls der eigenen Seite können die Fortschritte bei der Verbesserung gemessen werden.

Weitere Pluspunkte sind ein enthaltener Last-Test und ein Minifier für CSS und JavaScript. Zudem gibt es auch eine Keyword-Ranking-Überwachung.

Der günstigste Tarif mit dem Namen “Pro” erlaubt 1 Domain und es werden bis zu 50.000 URLs der Domain analysiert. Dieser Tarif kostet monatlich 99,90 Euro zzgl. MwSt. Weitere Tarife richten sich an Agenturen oder größere Firmen.

Fazit: OnPage.org merkt man sofort an, dass es sich um ein professionelles Tool handelt. Der Funktionsumfang ist riesig, die Auswertungen sehr gut und die Verbesserungstipps (z.B. auch die Möglichkeiten, wie man einzelne Unterseiten hervorheben kann) sorgen dafür, dass man die Analyse-Ergebnisse wirklich nutzt, um in der Praxis Verbesserungen zu erzielen.

Nur der Preis dürfte “normale” Selbständige im Netz abschrecken. Für diese ist das Tool aber auch nicht gedacht. Zielgruppe sind ganz klar größere Firmen und Agenturen.

5/5
Bewertung des Tools
2/5
Eignung für Selbständige im Netz

OnPageDoc.com
OnPageDoc.comEin weiterer professioneller Anbieter aus deutschen Landen ist OnPageDoc.com.

Ein Ziel dieses noch recht neuen Online-Services ist es, die professionelle OnPage-Analyse auch kleineren Webmastern und Selbständigen im Netz erschwinglich zu machen.

Dabei hat man aber nicht auf den Funktions-Umfang verzichtet, den man von einem professionellen Tool dieser Art erwartet. Zu den Analyse-Bereichen gehören unter anderem Server-Leistung, Meta-Informationen, Content-Analyse, interne und externe Verlinkung, Backlinks*, Struktur und mehr.

Sehr interessant ist unter anderem, dass es auch eine Analyse der schema.org Daten der eigenen Website gibt, inkl. Generatoren. Auch die Analyse von Duplicate Content im Web wird ab dem Standard-Tarif angeboten, um auf diese Weise z.B. Content-Klau zu entdecken.

Bereits auf dem Dashboard werden Fehler aufgelistet, die es zu beheben gilt. Die einzelnen Bereiche werden ausführlich präsentiert und es gibt viele Diagramme. Zudem kann man sich mittels Alerts über Probleme informieren lassen, um schnell reagieren zu können.

OnPageDoc - OnPage Analyse Tools

Wenn man Optimierungen vornimmt, wird die Verbesserung anhand eines Optimierungsstandes angezeigt. Auf diese Weise bekommt man ein gutes Feedback, wie der Fortschritt ist.

1 mal wöchentlich wir die eigene Website analysiert und die Veränderungen angezeigt.

Das Tool gibt es bereits ab 29,90 Euro zzgl. MwSt. im Monat (oder 24,90 Euro, wenn man für 1 Jahr im Voraus bezahlt), was natürlich viel eher für Selbständige im Netz erschwinglich ist. Damit können bis zu 500 Unterseiten analysiert und bis zu 100 Keywords und deren Rankings* überwacht werden.

Weitere Tarife bieten mehr Unterseiten und Keywords, kosten dafür aber natürlich auch etwas mehr.

Fazit: Ein sehr interessantes Tool, welches zwar nicht ganz den Umfang hat wie OnPage.org, aber nah dran ist. Zudem gibt es ein paar besondere Features, die ich sehr interessant finde.

Vom Preis her auch für normale Selbständige im Netz durchaus erschwinglich. Man kann das Tool zudem kostenlos und unverbindlich 14 Tage lang testen. Das finde ich sehr gut.

4/5
Bewertung des Tools
5/5
Eignung für Selbständige im Netz

XOVI.de OnPage-Analyse Modul
XOVIEin weiteres Tool, welches ich zur Analyse meiner Websites und Blogs nutze ist XOVI*. Allerdings nutze ich dies primär für die Ranking- und Backlink-Analyse.

Doch XOVI bietet seit einer Weile auch eine Auswertung der OnPage-Analyse an, da man sicher auch hier gemerkt hat, dass die Bedeutung der OnPage-Optimierung deutlich zugenommen hat.

Man kann eine Domain auswählen und dann noch entscheiden, wie tief der XOVI-Crawler wühlen soll. Bis zu 20 Ebenen sind möglich, allerdings ist die Gesamtzahl der Unterseiten im Pro Tarif auf 25.000 begrenzt, was aber meist schon reichen sollte.

Hat der Crawler seine Arbeit beendet, dann wird auch hier erstmal eine Liste mit den wichtigen Optimierungspotentialen ausgegeben. So z.B. Bilder mit fehlendem oder gleichem Alt-Attribut.

Danach geht es in die Details und man bekommt neben den wichtigsten gefundenen Keywords z.B. eine Übersicht zur internen Verlinkung, der Artikel-Struktur, Meta-Angaben, WDF*IDF Analysen, Server-Informationen, Ladezeiten und mehr.

Xovi - OnPage Analyse Tools

Damit bietet auch dieses XOVI-Modul die wichtigsten OnPage-Analysen, um die eigene Website zu optimieren.

Allerdings ist der Umfang nicht ganz so groß wie bei den spezialisierten Tools, aber dafür ist die Präsentation in der neuen XOVI V3 Version sehr ansehnlich. Inhaltlich bekommt man viele Verbesserungstipps, die die eigene Site besser machen.

Fazit: Das XOVI-Modul zur OnPage-Analyse kann nicht mit den spezialisierten Tools mithalten, bietet aber dennoch viele Optimierungstipps und Auswertungen an. Wenn man sowieso die XOVI-Suite nutzt, dann ist die OnPage-Analyse inklusive und das ist natürlich wiederum ein Vorteil.

Ein 14-tägiger unverbindlicher Testzugang* ermöglicht es einen genaueren Blick auf das Tool zu werfen.

3/5
Bewertung des Tools
4/5
Eignung für Selbständige im Netz

Fazit

Die professionellen OnPage Analyse Tools bieten ein deutlich umfangreicheres Analyse-Spektrum an und sind zudem von der Nuterfreundlichkeit und der Optimierungs-Unterstützung besser als die kostenlosen Alternativen.

Ob es sich aber lohnt, dafür monatlich Geld zu bezahlen, muss jeder für sich entscheiden. Bei sehr großen und sich ständig ändernden Websites von Startups, Online-Shops und Unternehmen ist das aber durchaus lohnend, da diese Tools sehr viel manuellen Analyse-Aufwand sparen und die wichtige OnPage-Optimierung stark verbessern helfen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

13 Gedanken zu „Professionelle OnPage Analyse Tools“

  1. Vielen Dank für diese Vorstellung der Tools. Ich finde es gut, dass OnPageDoc etwas Schwung in den Wettbewerb gebracht hat. Funktionell ist es, wie du auch sagst, sehr cool. Durch schnellere Server arbeitet das Tool nun auch besser als zu Beginn. Für mich das Beste auf dem Markt.

    Antworten
  2. Kann Alex nur zustimmen, für die OnPage-Analyse eignet sich kein Tool besser als OnPageDoc, auch wenn die Backlink-Analyse-Funktion mehr eine Ergänzung ist, als eine professionelle Lösung, hier sollte man zusätzlich ein richtiges Backlink-Tool verwenden.

    Antworten
  3. Tolle Vorstellung! Bisher hatte ich nur Erfahrungen mit Xovi gehabt, wovon ich aber nicht so sehr begeistert war, dieses Tool hat mir einfach nicht weitergebracht, zu wenig Daten gehabt, trotz längerem Auswerten. Naja..

    Antworten
  4. Schade, hätte gerne noch ein paar Tools mehr gesehen. Seitwert.de bietet auch kostenpflichtige Dienste an, die “großen” wie Moz, Sistrix und Searchmetrics fehlen mir da auch irgendwie.

    Antworten
  5. Hallo,

    danke für die Auflistung der Tools. Einige sind wirklich sehr hilfreich bei der Onpage Optimierung. Ich bin der Meinung, dass man bevor man Offpage SEO betreibt seine Seite erst einmal Onpage fit machen sollte.

    Google achtet mittlerweile auch immer mehr auf die Optimierung der Seiten. Ganz wichtig dabei ist aber: GUTER CONTENT!

    Grüße

    Antworten
  6. Danke für die Vorstellung Peer.
    @TecReflex: Die Backlinkdaten beziehen wir über eine API von Ahrefs, der aktuell wohl größten und aktuellsten Backlink-Datenbank der Welt.
    Der Kern liegt ganz klar auf Onpage-Optimierung, daher ist dieser Teil quasi fast genauso umfangreich wie bei den lauter lustigen Jungs aus München.
    Interessant ist trotzdem, dass viele übersehen, dass wir auch ein WDF*IDF Tool integriert haben, interne & externe Backlinks anbieten, ein Keywordmonitoring, Google Places Optimierung usw. Liegt wohl am Namen :)

    Antworten
  7. Danke für die ausführlichen und sehr guten Vorstellungen der Tools. Ich selber sehe auch OnPageDoc als das stärkste und beste Tool auf dem Markt. Mein Onkel benutzt das und ist durchaus zufrieden. Auch er sagt dass es sehr gut für selbständige im Netz geeignet ist.
    Gruß

    Antworten
  8. Besten Dank für die Zusammenstellung der interessanten Links!
    Ich denke, für einen Kleinstwebsite Betreiber lohnt sich ein kostenpflichtige Dienstleistung weniger.

    Antworten
  9. Vielen Dank für die ausführliche Auflistung. Zum Onpagedoc-Tool muss ich mittlerweile folgendes festestellen: Ich bin mind. einmal in der Woche mit dem Support in Kontakt, da Crawls und Abfragen nicht funktionieren, bzw. keine Ergebnisse gefunden werden.
    Das ist sehr ärgerlich und frustrierend. Daher bin ich jetzt auf diese Seite gestossen.
    Ich muss mir eine dringende Alternative suchen.

    Die Ausreden des Supports reichen mir jetzt.

    Antworten
  10. OnPage.org ist in der Tat nicht gerade günstig. Insgesamt kann man ja locker unzählige Euro im Monat für Tools rausballern. Eine Möglichkeit ist aber auch, Tools wie OnPage.org einen Monat zu buchen und seine Seiten nacheinander dadurch zu jagen.
    Haben wir auch so gemacht.

    Antworten
  11. Habe vor ein paar Tagen ein neues SEO Tool (Metrics.Tools) entdeckt und es gleich mal getestet und ein paar Zeilen dazu geschrieben. Anbei der Link: seojaner.de/unboxing-metrics-tools-apimetrics-launcht-seo-tool/ Aktuell ist der Test von 14 Tagen noch kostenlos. Hat es eventuell noch jemand bereits unter die Lupe genommen und kann erste Eindrücke schilden?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar