SEO-Tipps von 8 Experten – Wichtige SEO-Faktoren, Linkaufbau-Tipps und SEO in der Zukunft

SEO-Tipps von 8 Experten - Wichtige SEO-Faktoren, Linkaufbau-Tipps und SEO in der ZukunftGoogle wird auch in Zukunft das Internet dominieren und so müssen sich Website-Betreiber weiterhin mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigen.

Doch was sind heute die wichtigsten SEO-Faktoren für gute Rankings? Wie baut man erfolgreich Backlinks auf? Was ändert sich bei der Suchmaschinenoptimierung?

Ich habe 8 SEO-Experten genau diese Fragen gestellt und im Folgenden geben Sie SEO-Tipps, teilen ihre Erfahrungen und blicken voraus.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

SEO-Tipps von 8 Experten

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Meine Interviewpartner sind (alphabetisch):

Was sind derzeit die wichtigsten SEO-Faktoren für gute Google-Rankings?

“Unserer Meinung nach hat sich hier in den letzten Jahren trotz Updates, Voice Search & Co nicht allzu viel Grundlegendes getan. Das wichtigste sind gute Inhalte, gute Backlinks und ein benutzerfreundliches und attraktives Design, das auch mobil gut funktioniert.”
Marcin Fabisiak
“Hier möchte ich an erster Stelle Content, technisches SEO und die Umstellung auf den mobilen Index nennen. Hochwertiger Content ist nicht nur für die Suchmaschinen (und damit für gute Rankings) essentiell. Auch die Ansprüche der Nutzer an den Content sind gestiegen, die typischen SEO-Texte haben sozusagen ausgedient. Vor allem bei Neukunden sehe ich immer wieder, dass technisches SEO sträflich vernachlässigt wurde, was sich beispielsweise in fehlenden oder fehlerhaften hreflang-Auszeichnungen bei mehrsprachigen Websites oder schlechter Crawlbarkeit zeigt. Auch sind viele Unternehmens-Websites bislang nicht fit für die Umstellung auf den mobilen Index.”
Armin Ginschel

“Es gilt eigentlich, was schon lange gilt: Arbeite nicht für den Algorithmus, arbeite für deine Nutzer. Mach deine Nutzer glücklich! Das heißt, erstelle Beiträge in einer Qualität, die deine Nutzer nicht nur zufrieden stellen, sondern dafür sorgen, dass sie wiederkommen und zu Fans werden. Erstelle Beiträge, die umfangreich informieren. Schreibe substantielle Beiträge, die viele hundert und vielleicht sogar 1.000 Worte groß sind.

Eine Technik mit der du sofort anfangen kannst, ist: Beantworte Fragen. Stelle eine “Was”- oder “Wie”-Frage zu deinem Keyword und beantworte diese Frage in einem Beitrag.

Es gilt: Denke groß! Schreibe groß! Jeder Beitrag hilft dir Reputation aufzubauen, Nutzer zu gewinnen und wird eventuell verlinkt. Je mehr Beiträge du hast, umso besser sind deine Chancen.

Das Schreiben von Beiträgen ist die Taktik. Die Strategie dahinter ist, dass du eine Marke (Brand) aufbaust, die für etwas (Qualität, Fachwissen, tiefes Wissen in einem Bereich,…) steht. Das finden nicht nur Nutzer, sondern auch die Suchmaschinen gut.”
Pierre Kurby

“Eine solide URL-Struktur, bei der alle schwachen Seiten entfernt, optimiert oder entwertet wurden, um das Crawl-Budget zu optimieren. Das erreicht man v.a. durch einen Content-Audit und durch ein Keyword-Konzept. ”
Severin Lucks

“1. Qualität des Contents!
2. Qualität des Contents!
3. Qualität des Contents!

Dafür nutzt Google (sekundäre Rankingfaktoren): Semantische Analyse, Links und Ankertexte, sowie Bilder”
Martin Mißfeldt

“Ohne den guten alten <title> geht es nach wie vor nicht. Auch die Description ist wichtig, denn wenn die CTR (Click-Through-Rate) nicht stimmt, dann sinkt das Ranking zwangsläufig. Gleich danach kommt Content und erst danach Linkbuilding. ”
Fabian Rossbacher

“Die &#42wichtigsten&#42 SEO Faktoren bleiben unverändert. Kurz zusammengefasst:

Wer bei Google vorne mitspielen will braucht eine technisch einwandfreie Webseite, die von Google gut ge-crawlt und interpretiert werden kann.

Die Seite muss schnell laden (zumindestens schneller als alle Mitbewerber), auf allen Endgeräten gleich aussehen und funktionieren (Mobile first!) und natürlich hevorragende Inhalte bieten, die das Nutzerbedürfnis optimalst befriedigen.

Darüber hinaus sollte man heutzutage die Webseite wo auch immer möglich mit strukturierten Daten anreichern – die Zeiten unstrukturierter Texthaufen sind vorbei!”
Marcus Tandler

“Wieder wichtiger sind funktionierende Technik und tiefgehender Content, weniger wichtig sind Backlinks geworden. Über allem stehen die User Signals, die Google immer mehr berücksichtigt. Insofern ist die eigene Website als Produkt zu verstehen, dass immer zielgruppenorientierter aufzubauen und zu optimieren ist.”
Jonas Weber
WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks oder SEO Verbessere deine Suchmaschinenoptimierung und Google-Rankings mit hochwertigen und günstigen Backlinks oder verdiene Geld durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de

Was sind deine erfolgreichsten Linkaufbau-Maßnahmen?

“Gute Inhalte sind die Grundlage für starke Backlinks. Ebenso Daten, die mir die besten Backlinks in meiner Branche anzeigen. Die erfolgreichsten Linkaufbau-Maßnahmen sind solche, die zum Kunden passen und neben besseren Rankings auch Traffic bringen. Hier gilt das gleiche wie beim Content: Die Seite, die einen Link setzt, muss zur Zielgruppe bzw. Thema des Kunden passen. Rankt die Seite, von der ich einen Link haben möchte für relevante Keywords? Ist Sie vertrauenswürdig? Hat die Seite selbst gute Backlinks?”
Marcin Fabisiak

“Linkaufbau wird wie SEO seit Jahren totgesagt, ist aber entgegen der Unkenrufe nach wie vor quicklebendig. Allerdings muss die Qualität der Backlinks stimmen. Einen speziellen Erfolg im Linkaufbau herauszugreifen ist schwierig, da der Linkaufbau meistens mit anderen Maßnahmen einhergeht und daher nur selten als alleinige Ursache für Erfolge festgemacht werden kann.

Im Bereich Linkabbau hatte ich schon gute Erfolge bei Kunden, die sich (vermutlich) von Mitbewerbern Linkspam durch Linknetzwerke eingefangen hatten oder sich durch wenig nachhaltigen Linkaufbau in der Vergangenheit selbst Probleme geschaffen hatten. In der Regel verbessern sich Rankings und Sichtbarkeit nachhaltig, sobald man nach einer OffPage-Analyse die jeweils schädlichen Domians über die Disavow-Datei entwertet.”
Armin Ginschel

“Es gibt drei Linkaufbau-Strategien, die gut funktionieren, wenn du sie ehrlich betreibst.
Gastartikel: Liefere Mehrwert
Forenlinks: Beteilige dich an Diskussionen und sei hilfreich!
Verlinkenswerte Beiträge: Schreibe Beiträge, die von selbst verlinkt werden.

Hand aufs Herz: Bis sich Erfolge einstellen vergeht etwas Zeit! Gib deinem Projekt ein halbes bis ganzes Jahr.”
Pierre Kurby

“Für mich ist Pressearbeit und Networking am wichtigsten, das dauert aber auch am längsten. Ich habe aber zudem festgestellt, dass Google seinen eigenen Empfehlungen nicht folgt und Widget-Links trotz jahrelangen Abratens (wieder) bewertet. Speziell habe ich eine Firma gefunden, die über einen (nachgeladenes) Cookie-Hinweis einen Backlink bei den Anwender-Seiten integriert und dadurch massiv an Sichtbarkeit gewonnen hat. Insofern ziehen weiterhin Semi-Blackhat-Maßnahmen.”
Severin Lucks
“Guter (hilfreicher, wertvoller) Content … für Zielgruppen, die (noch) Inhalte in Online-Medien teilen. Der Content sollte so aufbereitet sein, dass das Teilen an sich (!) für den Teilenden einen Mehrwert bringt (Reputation, Likes)”
Martin Mißfeldt
“Telefon, Telefon und nochmal Telefon. Man muss Verkaufen und Überzeugen lieben, von seinem Produkt überzeugt sein und dann bekommt ihr jeden Backlink, den ihr wollt.”
Fabian Rossbacher

“Ich bzw. wir bei Ryte betreiben keinen aktiven Linkaufbau. Wir haben in der Tat bislang keinen einzigen Link aktiv gebaut, sondern wir versuchen stets hervorrangende Inhalte zur Verfügung zu stellen, die dann glücklicherweise ganz natürlich verlinkt werden – also genauso wie es von Google propagiert wird. Aktiver Linkaufbau wird von Google nicht nur als “blackhat” verurteilt, sondern ist meiner Meinung nach in den meisten Fällen pure Zeitverschwendung.”
Marcus Tandler

“Zunächst mal sollte jeder die Backlinks monitoren und schlechte Backlinks disavowen. Die besten Backlinkquellen sind die eigenen Geschäftspartner und hochwertige Backlinks aus Online Pressearbeit Kampagnen. Sie senden beide in der Regel auch relevanten Traffic. Einfach ist es natürlich nicht, wenn man aber in das Thema “Branding” investiert, dann lohnt sich auch Online PR nachhaltig. Heute geht es eher um Mindestreputation, um in die Top10 vorzustossen, dann geht es vor allem um User Signals.”
Jonas Weber


Welche wichtigen Veränderungen gibt es 2019 bei der Suchmaschinenoptimierung?

“Guter Content, Backlinks und eine saubere Technik bleiben nach wie vor wichtig. Noch relevanter werden 2019 strukturierte Daten, schnelle Ladezeiten, Security und eine nutzerfreundliche Webseite. Hier muss man seine Hausaufgaben machen, Fehler korrigieren und die technische Basis optimieren, um u.a. die begehrten Featured Snippets zu erhalten.

Die suchmaschinenfreundliche Verwendung von JavaScript ist auch ein wichtiger Punkt für 2019. JavaScript ist schon heute die Grundlage vieler Funktionen. Der Trend hin zu Webseiten, die auf JavaScript-Frameworks (z.B. AngularJS, React) basieren, nimmt weiterhin zu.

Laufende Usability-Optimierung und qualitativer Content sind weitere Stellschrauben für gute Rankings. Wer noch Texte erstellt, bei dem die Keyworddichte eine höhere Rolle spielt, als der Mehrwert für den Leser, wird 2019 nicht erfolgreich. Auch muss man sich bei der Content-Erstellung mehr überlegen, als einfach nur mehr Wörter zu schreiben, als die Konkurrenz. Die Texte werden ja bereits jetzt von Jahr zu Jahr immer länger, aber das wird irgendwann nicht mehr funktionieren.

Ein wichtiger Punkt ist auch das Thema Automatisierung. Google kennt zahlreiche Rankingfaktoren. Ohne eine gute Datenbasis wird es schwer Potentiale zu erkennen und umzusetzen. Dank Automatisierung muss man auch nicht alles manuell machen und kann sich auf das Wesentliche konzentrieren, um schneller und besser zu werden.”
Marcin Fabisiak

“Bedingt durch die Umstellung auf den mobilen Index, sollten SEOs unter anderem PageSpeed auf dem Schirm haben. Des Weiteren wird Googles RankBrain immer mehr zum Thema. Google will auch Antworten auf zuvor nicht gestellte Fragen liefern. Das stellt natürlich spezielle Anforderungen an den Content einer Website. Auch im Zusammenspiel mit der an Bedeutung zunehmenden Voice Search. Kenntnisse in JavaScript werden zukünftig von Vorteil sein, wenn man mit tagesaktuellem Content für Googles Dynamic Rendering gerüstet sein möchte. Ach ja, den Begriff “Progressive Web Apps” (PWA) sollte man als SEO 2019 ebenfalls kennen.”
Armin Ginschel
“Der Algorithmus von Google wird 2019 noch besser und damit steigen Googles Chancen Spam oder SEO-Müll zu entdecken. Das heißt für dich: Arbeite nachhaltig und erstelle Beiträge, die nicht für das SEO, sondern für Nutzer geschrieben wurden.”
Pierre Kurby
“Strukturierte Daten (nach Schema.org) werden eine größere Rolle spielen. So werden zu 99% in diesem Jahr Google Jobs und die Keywordlose-Nutzung (im Stories-Format) ausgerollt. Videos werden dabei eine deutlich größere Rolle spielen, als andere Schema-Auszeichnungen. Blechern klingende SEO-Texte im Footer oder in Sidebars werden weiterhin massiv abgewertet und nur noch echter Content zählt (der aber nach allen Regeln der Kunst optimiert werden kann, Stichwort WDF&#42IDF – nicht nach Regeln der Keyword-Dichte).”
Severin Lucks
“Die Google-Algorithmen haben sich weitgehend eingependelt und bewerten automatisiert Inhalte anhand von User-Signalen – und zwar dank RankBrain (KI) für jedes Keyword separat und individuell. Es gibt kaum noch Möglichkeiten, um das System auszutricksen. Spam und Seiten minderer Qualität werden zunehmend aus den Rankings verschwinden. SEO ist im Grunde nur noch “Erstellung von optimalen, zielgruppengerechten und Suchintention befriedigenden Informationsangeboten”. Schlecht für die, die nur gut im (herkömmlichen) SEO sind – gut für die, die Inhalte erstellen und anbieten.”
Martin Mißfeldt
“Die User-Signals sind mir mittlerweile am wichtigsten. Ich schaue täglich in meine Daten und reagiere bereits auf kleinste Änderungen. Das war früher nicht so. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur älter geworden. :-)”
Fabian Rossbacher

“In Zukunft wird es immer weniger heißen “Was ist die beste Seite?”, sondern vielmehr “Was ist die beste / die unwiederstehlichste
Information?”. Deswegen wird das Anreichern mit strukturierten Daten auch so wichtig.

Des weiteren wird man 2019 mehr und mehr Ergebnisse in den Suchergebnissen vorfinden, die nicht mehr “klassische” Webseiten sind, sondern auch Apps und PWAs, via API gezogene Daten oder Informationen aus sonstigen Datenquellen.

Was 2019 noch so auf SEOs zukommt, habe ich vor kurzem auf der SEOkomm in Salzburg in knackigen 420 Slides erörtert.”
Marcus Tandler

“Bei informativen Suchen erwartet uns immer noch eine intensive “Ping-Pong Optimierung” auf Fragen und Antworten bezüglich des jeweiligen Themas mit Hilfe von sehr detaillierten Texten, die auch in unterschiedlicher Form (Text, Tabelle, Bullet Liste, etc) im Quelltext stehen. Das honoriert Google mit Featured Snippets, der sogenannten Position Zero. Eine sehr gute Grundlage für Voice Search.

Bei transaktionellen Suchen brauche ich vor allem das beste Produkt, also die Website mit den besten User Signals bezüglich des Keywords.”
Jonas Weber


Fazit zu den SEO-Tipps von 8 Experten

Wer glaubt, dass jedes Jahr komplett neue Anforderungen an die Suchmaschinenoptimierung wichtig sind, der irrt. Vieles bleibt gegenüber den Vorjahren gleich und das ist auch gut so.

Doch allein auf gute Inhalte zu setzen greift zu kurz. Es gilt die eigene Website zu optimieren, an den kleinen Stellschrauben zu drehen und die Website fit für die Zukunft zu machen.

SEO ist schon lange nicht mehr nur eine technische Optimierung und Backlink-Aufbau. Stattdessen ist SEO eine ganzheitliche Aufgabe, um den Nutzern die besten Inhalten zu bieten und dafür die technische Basis zu legen.

Was sind eure Erkenntnisse und Erwartungen für die SEO-Zukunft?
Welche SEO-Tipps der Experten findet ihr besonders interessant?

Onpage SEO oder Offpage SEO? Was findest du wichtiger?

  • Eine Kombination aus beidem. (53%, 146 Stimmen)
  • Onpage SEO (36%, 99 Stimmen)
  • Offpage SEO (8%, 23 Stimmen)
  • SEO ist gar nicht mehr wichtig. (2%, 5 Stimmen)
  • Ich bekomme meine Besucher von anderen Quellen. (1%, 3 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 276 (1 Stimmen)

Webinar
Werbung
Business Ideen
Werbung

16 Gedanken zu „SEO-Tipps von 8 Experten – Wichtige SEO-Faktoren, Linkaufbau-Tipps und SEO in der Zukunft“

  1. Eigentlich ist SEO ganz simpel:

    1. Guter Content, der zu Suchanfrage passt. Das heißt Text-Inhalt, Design, Struktur, etc.
    2. Seriosität der Inhalte bestätigen. Geht leider immer noch am besten durch Links, KI und sonstigen Nutzersignalen zum Trotz.

    Simpel aber alles andere als leicht. Technisches SEO macht es Google zwar leichter, wird die beiden Punkte aber nie schlagen.

    Antworten
  2. Wow, was für ein großartiger Artikel.

    Vielen Dank für deine Arbeit, Peer!

    Man hat hier wieder gemerkt, wie wichtig es ist, dem Nutzer einen großen Mehrwert zu bieten. Daran werde ich mich mehr und mehr orientieren.

    Liebe Grüße
    Dominik

    Antworten
  3. Gute Technik, gute Ladegeschwindigkeit, Responsive Webdesign, hochwertige/passende Backlinks, gute interne Verlinkung, guter Content, gute Struktur der Webseite (Topic Cluster) und EAT, das galt für 2018 und wird auch für 2019 gelten.

    Grüße aus Bielefeld

    Antworten
  4. Zu Beginn heisst es: Google wird in Zukunft das Netz dominieren… Ja, in einigen Bereichen sicherlich. Aber bereits heute schon dominiert amazon die Produktsuche. und amazon hat eine gigantische Marktmacht.
    Für klassisches SEO sehe ich nach wie vor: hochwertigen (stest frsichen) Content, ausgewählte Backlinks und eine gute interne Verlinkung, Site Speed

    Antworten
    • Amazon wird die Produktsuche nur für die Produkte dominieren, die sie oder ihre Anbieter auf dem Marketplace im Angebot haben. Da sind sowas wie idealo und andere Vergleichsseiten besser, dann die beziehen viele Marktplätze mit ein und nicht nur einen.

      Antworten
  5. Wow, wie White Hat die ganze Szene sich doch präsentieren kann.

    Eine ahrefs-Abfrage später wird wild nach Rechtfertigungen gesucht, wieso man die Links von den ganzen PBN Schleudern doch kaufen musste ;)

    Antworten
  6. Sehr guter Beitrag!

    Alle seriösen SEO-Experten sind sich seit Jahren einig:
    – Content is King.
    – Der User muss sich auf der Site wohlfühlen und sofort das bekommen, was er sucht.

    Die technischen Sachen (Keyworddichte, H1 vor H2, alt-Tag,…) sind die Eintrittskarte, um überhaupt beim Ranking mitmischen zu dürfen.
    Deshalb wird vermutlich auch in 5 Jahren noch gelten: Mega-Artikel schreiben, an den richtigen Stellen promoten & Brand aufbauen.

    LG Michael

    Antworten
  7. Das Schöne an Suchmaschinenoptimierung ist es, dass es (derzeit) noch verschiedene Wege gibt Sichtbarkeit aufzubauen. Und das erkennt man auch schön an den Aussagen der ganzen Teilnehmer dieser Umfrage.

    Linkbuilding würde ich noch nicht totschreiben. Auch wenn Links weiter an Bedeutung verlieren werden > sind diese nach wie vor wichtig. Es gibt viele Top-Ergebnisse die eine schlechte Seiten-Performance haben oder maximal durschnittlich guten Content aufweisen und trotzdem Ergebnisse dominieren. Meist kann das auf das Alter oder die Backlinks der Domain zurückgeführt werden. Ganze Branchen werden teilweise von PBN’s dominiert und ich kenne auch etliche Webseitenbetreiber die mit solchen Methoden gute Ergebnisse erzielen. Hier hat Google noch viel nachzuholen & auszubessern.

    Meiner Meinung nach wird Pagespeed + Performance, sowie Structured Data weiter an Bedeutung gewinnen. Eine solide Struktur, KW-Cluster und näher auf die Suchintention der Nutzer zu achten + die gewünschten Inhalte bereitzustellen wird auch weiterhin förderlich sein.

    Javascript Kentnisse werden in den kommenden Jahren auch von Vorteil sein (Gutenberg) etc.
    Schöner Artikel!

    Antworten
  8. Die ganzen Tipps lesen sich immer gut und der Artikel ist auch super aufbereitet. Ich tue mich jedoch mit den Themen immer noch sehr schwer.

    Content is King, das kann ich so unterschreiben. Ich tue mich selbst auch leichter gehaltvolle Artikel zu schreiben. Ich merke schnell wenn ich ein Thema anfange und merke, da steckt nix drin oder es bietet dem Besucher keinen lesenswerten Inhalt dann kriege ich kaum 2 Sätze gescheit geschrieben. Ich merke schon beim Schreiben schnell ob der Inhalt was taugt oder nicht.

    Das andere Thema mit dem Backlinks ist für mich eine große Herausforderung. Gute Backlinks zu finden hat sich für mich als sehr schwer herausgestellt. Ich habe schon diverse Blogger angeschrieben, die sich mit meinem Thema befasst haben, Kooperationen angefragt etc. Oft werde ich darauf verwiesen das meine Seite eine reine Affilate-Seite ist. Das finde ich Schade weil ich mir solche Kommentare von Bloggern anhören muss deren Blogs mit Affilatelinks vollgespickt sind.

    Ich habe aber gute Erfahrungen mit den Herstellern selber gemacht und auf Interviewanfragen positive Rückmeldungen bekommen, was wiederum für mich Content bedeutet :-) Der wiederum meine Seite bei Google pushen kann.

    Am Ende wird man mit einer guten Nische, gutem ausgewogenen Content und etwas Linkaufbau (da zähle ich auch die Social Media Maßnahmen dazu) von selbst bei Google aufsteigen.

    Antworten
  9. War schon lange nicht mehr hier am lesen aus Zeitgründen :( und muss sagen immer noch top Artikel die du hast.
    Tja, da muss ich wohl einiges Nachholen, ?mobile Index?, vermute mal, dass also Google andere Ergebnisse ausspuckt aufm Handy als am PC oder was ist das?

    Content bleibt aber wohl weiter hin King, das war aber auch klar.

    Antworten
    • Sogar mehr als das. Für die Suche auf dem Smartphone wurde schon länger ein eigener Index genutzt. Nun ist aber der Mobil Index für alle Suchen (auch Desktop) der primäre Index.

      Antworten
  10. Bin gerade erst über deinen Blog gestolpert aber finde die Artikel sehr sehr gut. Habe deinen RSS Feed abonniert und freue mich schon auf weitere Artikel.

    Eigentlich simple. Erfülle die “Zugangsvoraussetzungen” zu den Top 5 – durch Onpage und Offpage Optimierung und dann lass den Nutzer entscheiden was wirklich zählt. Je höher man rankt desto mehr zählen die User Metrics. Deshalb sind meiner Meinung nach Links immer noch sehr wichtig aber ich sehe Onpage Optimierung und genauso wichtig Conversion-Optimierung eigentlich mittlerweile als mindestens genauso wichtig an.

    Antworten
  11. Ich finde es immer sehr riskant seine Strategie in Richtung “Content ist King” auszulegen. MIt wenigen Tools und dem Blick auf die Konkurrenz ist es binnen Stunden möglich einen besseren Content zu erschaffen und das Thema noch vollumfänglicher zu bedienen. In wenig umkämpften Bereichen mag das funktionieren – keine Frage.

    Hingehen sind Backlinks (wirklich gute) in Reife und einer zusätzlichen Stärkung als USP meiner Meinung nach nicht mal eben “einzuholen”. Wer allerdings seine Backlinks in Summer falsch gegen korrekte Verhältnisse auslegt kann sich die Mühen und das Geld jedoch sparen ;)

    Antworten
  12. Der Linkaufbau wird ja immer wieder totgesagt. Aber wenn man sich die Statements von Google anhört und die Prozesse rund um den OffPage Bereich nachverfolgt, ist eher das Gegenteil der Fall. Klar wird man nur mit Links nicht allein das Ranking pushen können. Denn es fließen soviele Faktoren wie Ladezeit, Usability, Content Qualität, technische Qualität usw. hinein. Man macht es sich manchmal auch ein wenig zu einfach, wenn man sagt, dass der eigene geniale Content durchs Seeding schon Links generiert. Aber da steckt ein großer Prozess dahinter, der eine langfristige Planung erfordert.
    Mein kurzer Tipp für den Linkaufbau: Links, die man sich verdient sind mehr wert als die, die man aktiv aufbaut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar