YouTube Kanal analysieren und interessante YouTube-Keywords finden

YouTube Kanal analysieren und interessante YouTube-Keywords findenYouTube bietet großes Potential zum Geld verdienen.

Einen erfolgreichen Kanal aufzubauen ist aber nicht so einfach und zudem muss man wissen, was die YouTube-Nutzer interessiert, um Videos zu veröffentlichen, die möglichst oft angeschaut werden.

Im Folgenden stelle ich ich 2 Tools vor, mit denen man den eigenen YouTube-Kanal analysieren kann und interessante YouTube-Keywords findet.

YouTube Kanal analysieren

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Warum sollte man seinen YouTube-Kanal analysieren?

Mittlerweile ist YouTube nach der Google-Suche die zweitwichtigste Suchmaschine. Die potentielle Reichweite ist sehr hoch und man erreicht zudem sehr viele Zielgruppen auf YouTube.

Deshalb sollte man den eigenen YouTube-Kanal nicht nur halbherzig betreuen, sondern optimieren.

Analyse-Tool
Rocket Internet hat ein neues Analyse-Tool gestartet, mit dem man eigene YouTube-Kanäle analysieren kann. Das kostenlose Tool greift dabei auf die Google-Anmeldung zu, so dass man wirklich nur den eigenen Kanal analysieren kann.

Nach der Analyse bekommt man eine umfangreiche Auswertung angezeigt, die mit einer Übersicht der einzelnen Faktoren beginnt:

YouTube Kanal analysieren

Hier sieht man, welche Bereiche optimiert werden müssen (rot) und was in Orndung ist (grün). Klickt man einen der Punkte an, gibt es kurze Tipps.

Darunter gibt es eine Auswertung der letzten 9 Videos:

YouTube Videos analysieren

Dabei werden die Angaben der Videos ausgewertet und einige Statistiken angezeigt.

Fazit
Das Tool von Rocket Internet bietet eine gute Basis-Analyse des eigenen YouTube-Kanals. Es ist sozusagen die Onpage-Analyse, um den eigenen Kanal und die Videos möglichst optimal zu gestalten.

Ich werde mich mit den Tipps auf jeden Fall demnächst an die Optimierung meines eigenen YouTube-Kanals machen.

Interessante YouTube-Keywords finden

Doch die Optimierung des eigenen Kanals und der Videos ist nur ein Baustein zum Erfolg auf YouTube. Wenn man keine interessanten Themen in seinen Videos behandelt, dann wird man nicht viele Zuschauer finden.

Millionen Nutzer suchen in YouTube nach Videos und natürlich möchte man mit den eigenen Videos bei häufig gesuchten Keywords möglichst weit vorn stehen.

Während es kein Problem ist beliebte Keywords in der Google Suche zu finden, war das bisher bei YouTube nicht so wirklich möglich.

YouTube Suchanalyse
An dieser Stelle kommt das neue Tool YTCockpit* zu Hilfe.

Es stammt von den selben Entwicklern, die auch schon das beliebte SEO-Tool SECockpit* veröffentlicht haben. YTCockpit ist ebenfalls kostenpflichtig, bietet dafür aber für YouTube-Profis interessante Informationen.

YTCockpit bietet eine Analyse der Suche in YouTube an und gibt zudem Informationen darüber aus, wie stark die Konkurrenz ist.

Interessante Keywords finden
Als erstes klickt man in YTCockpit auf “Neue Keywordsuche” und dann erscheint ein Formular:

Interessante Keywords finden

Man gibt entweder ein Keyword ein oder eine Website, aus der sich das Tool dann die passenden Keywords heraussucht.

Rechts findet man verschiedene Quellen für ähnliche Keywords, die das Tool ebenfalls auswerten soll.

Ist man soweit fertig, klickt man auf “Speichern und schliessen”. Nun beginnt das Tool mit der Analyse, was einige Minuten dauern kann.

Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus:
interessante YouTube-Keywords finden

Unten rechts sieht man, wie viele ähnliche Keywords zum angegeben gefunden wurden. Die ganz linke Spalte gibt an, wie das Verhältnis zwischen Suchanfragen und Konkurrenz ist. Ist der Balken voll, ist es also ein sehr interessantes Keyword.

Jede Spalte kann sortiert werden und man auch für jede Spalte Filter einstellen.

Die Spalte “Monatliche Suche” gibt das Suchvoilumen in Google an, damit man ein Gefühl dafür hat wie groß das Interesse daran ist. In der Spalte “Impressions pro Woche” sieht man, wie oft Videos zu diesem Keyword in YouTube ungefähr pro Woche angeschaut werden.

Interessant ist auch die Spalte “HD Videos”. Je kleiner der Balken, um so wenig HD Videos werden für das Keyword in dem YouTube Suchergebnis angezeigt. Hier kann man mit einem eigenen HD Video auf jeden Fall Vorteile erzielen und vorn ranken.

Ebenso ist die Spalte “AVG Aufrufe” sehr interessant. Findet man ein Keyword, für das es viele Suchen gibt, aber nicht so viele durchschnittliche Video-Aufrufe, dann kann man mit einem gut gemachten Video hier ebenfalls punkten und weit vorn landen.

Klickt man auf ein Keyword, sieht man eine ausführliche Auswertung der Top 20 Videos bei der Suche nach dem Keyword.

interessante YouTube-Keywords finden

Hier sieht man zu jedem Video in diesem Suchergebniss massig Informationen. Z.B. ob es SD oder HD ist, die Views, Likes, Dislikes, Kommentare, welcher Kanal es ist, wie viele Videos der hat, Abonnenten und auch die Backlinks*, die das Video hat.

Hier kann man auch sehen, ob das Keyword überhaupt in den Videotiteln verwendet wird und wie sich Google Trends zu diesem Keyword entwickelt hat.

Fazit
Mit YTCockpit* kann man sehr schnell, aber auch sehr ausführlich interessante Keywords für neue Videos finden oder auch bestehende eigene Videos optimieren.

Entweder man orientiert sich nur an dem Score oder man schaut sich die weiteren angegeben Daten an und analysiert sogar die Konkurrenz-Videos.

Wer einen professionellen YouTube-Kanal aufbaut und Geld damit verdienen will, kann mit YTCockpit die eigenen Videos sehr gut planen und optimieren, damit diese in der YouTube-Suche möglichst weit vorn landen.

Kosten
Das Tool kostet normalerweise pro Monat 17 Euro zzgl. MwSt. für die Personal-Variante (max. 10 Keyword-Suchen pro Tag und maximal 100 Suchergebnisse pro Suche) und 37 Euro zzgl. MwSt. für die Pro-Variante (50 Suchen am Tag und 1.000 Suchergebnisse pro Suche, plus den YTCockpitTracker).

Aktuell gibt es aber ein Angebot* für die jährlichen Zahlung bis Ende November 2015. Dabei bezahlt man für die Personal-Variante nur 177 Euro zzgl. MwSt. im Jahr (statt 204 Euro) und für die Pro-Variante ebenfalls nur 177 Euro zzgl. MwSt. pro Jahr (statt 444 Euro!). Wer also zuschlagen will, kann bei der Pro-Variante bis zu 60% sparen und bezahlt nur 14,74 Euro zzgl. MwSt. pro Monat.

Und wem das Tool dann doch nicht gefällt, kann von der 30 Tage Geld-Zurück-Garantie Gebrauch machen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „YouTube Kanal analysieren und interessante YouTube-Keywords finden“

  1. Hallo Peer,
    ein sehr interessanter Artikel. Erst einmal ein Lob an dieser Stelle.

    Bei dem Rocket Analyse Tool fehlen mir ein paar Infos darüber, wie sich denn nun bestimmte Dinge auswirken, etwa die Tatsache, ob eine Übersicht meiner Videos direkt im Kanal zu sehen ist. Das kann man ja manuell einstellen und sich dafür oder dagegen entscheiden.
    Hat eine “Optimierung” in zum Beispiel diesem Fall eher eine passive Wirkung? Also gehen die Entwickler dieses Tools davon aus, dass es sich positiv auf die Anzahl an angesehen Videos auswirkt, wenn die Einstellung enstprechend gemacht ist? Oder wirken sich alle analysierten Bereiche tatsächlich auf das Ranking meiner Videos in den Suchanfragen aus?

    Dann noch eine Frage zum YT Cockpit.
    Gibt es hier auch eine kostengünstige Alternative? Ich muss gestehen, dass ich 37 Euro monatlich (die 17 Euro Variante halte ich für wenig sinnvoll, da zu sehr eingeschränkt) wirklich äußerst teuer finde. Trotzdem wäre ein tool wie dieses wirklich hilfreich, da der keyword planner eben nur bedingt geeignet ist; insbesondere für eben das finden der richtigen keywords für seine Videos. Das entsprechende tool von youtube selbst gibt es ja anscheinend seit geraumer Zeit nicht mehr.

    Viele Grüße
    Andreas

    Antworten
    • Wüsste nicht, dass es etwas ähnliches kostenloses gibt, aber ich werde mal die Augen offen halten.

      Wenn du bei der aktuellen Aktion zuschlägst, bekommst du die Pro-Variante für nur rund 15 Euro im Monat.

      Antworten
  2. Hey das sind ja mal gute Neuigkeiten. Ich denke ich werde mir eines der Programme einmal näher anschauen. Man sieht damit augenscheinlich doch mehr, als wenn man kein Programm zur Hilfe hätte.
    Danke für den ausführlichen Test.

    Antworten
  3. Das Rocket-Analyse-Tool ist ja noch ziemlich neu. Was ich persönlich immer noch ziemlich wichtig finde ist socialblade. Dort bekommt man zwar nicht ganz soviele Infos und Analysemöglichkeiten, kann jedoch relativ leicht sehen wie sich der Kanal macht und besonders die Future-Projections sind klasse um sich Ziele zu setzen. Was ebenfalls ein cooles Tool für YouTuber (wenn auch kostenpflichtig) ist ist epoxy.tv mit epoxy kannst du ziemlich leicht kleine Teaser erstellen direkt aus deinem Video heraus, die du dann über Twitter, Facebook, Instagram und Vine teilen kannst. Ideal um das Video ein bisschen interessanter zu vermarkten.

    Viele Grüße,
    Stefan

    Antworten
  4. Hallo Peer,
    das ist auf jeden Fall ein interessanter Artikel und die Tools schauen sehr hilfreich aus.
    Als aktiver Youtuber und auch schon “passiver” Teilnehmer deiner Nischenseiten-Challenge, finde ich es interessant wie viele paralleln es zwischen den zwei Gebieten gibt.
    Ich persönlich baue mittlerweile regelmäßig “Nischen-Kanäle” auf.
    Tatsächlich finde ich es wesentlich einfacher zu recherchieren und die Konkurrenz zu beurteilen, wenn ich mir eine Nische heraussuche. Einfach aus dem Grund, dass beim durchgehen der Keywords wesentlich schneller ersichtlich ist, ob ein Video wirklich exakt zu dem Thema erstellt wurde, das ich suche und zweitens da man in der regel auch sehr schnell feststellen kann, ob andere Videos qualitativ so hochwertig sind, dass sie die Zuschauer lange bei der Stange halten.
    Gefühlt ist daher für mich der Aufbau eines Nischen-Kanals einfacher als einer Nischen-Seite – und zwar fast ganz ohne jegliche Hilfsmittel.
    Beste Grüße
    Andreas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar