Twitter Audit – 6 hilfreiche Tools, um deinen Twitter-Account zu analysieren

Twitter Audit - 6 hilfreiche Tools, um deinen Twitter-Account zu analysierenTwitter ist ein sehr wichtiges Social Media Instrument für viele Selbstständige im Netz, Website-Betreiber, Blogger und andere, denn man erreicht darüber die eigene Zielgruppe sehr gut. Doch wer sind eigentlich deine Follower und wie gut läuft der eigene Twitter-Account generell?

Das kannst du mit einem Twitter Audit feststellen und im Folgenden gehe ich darauf ein, warum du ein solches Audit durchführen solltest.

Zudem stelle ich 6 hilfreiche Tools vor, mit denen du deinen Twitter-Account analysieren kannst und gehe darauf ein, wie gut diese kostenlosen Online-Tools sind.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was ist ein Twitter Audit?

All-Inkl HostingWerbung

Es handelt sich bei einem Audit um eine Analyse einer bestimmten Sache. Ich hatte ja hier im Blog schon mal ausführlich über einen Content Audit geschrieben und wie ich diesen für meine Websites und Blogs nutze.

Bei einem Twitter Audit geht es um die Analyse des eigenen Twitter Accounts, wobei ich mich in diesem Artikel auf die Analyse der wichtigsten Eckdaten konzentrieren möchte, die durch Online-Tools auch relativ einfach ausgewertet werden können. Man kann natürlich noch viel mehr analysieren, wie die eigene Bio, das Profilfoto, die eigenen Tweets (und deren jeweilige Statistiken) etc..

Ich möchte heute vor allem die Analyse der eigenen Tweets und Follower mit Hilfe von verschiedenen Online-Tools vorstellen und zeigen, was da mit kostenlosen Tools möglich ist.

6 hilfreiche Tools, um deinen Twitter-Account zu analysieren

Mit tausenden oder mehr Followern wird es schwer diese einzeln von Hand zu prüfen. Das dauert einfach sehr lange. Deshalb wurden eine ganze Reihe von Online-Tools erstellt, die dabei helfen die eigenen Follower automatisch zu analysieren. Aber auch tausende eigene Tweets kann man nicht mal so einfach auswerten.

Um die folgenden Twitter Audit Tools nutzen zu können, muss man teilweise den Zugriff der App auf Daten des eigenen Twitter-Accouts erlauben. Das ist an sich kein Problem, aber ihr solltet prüfen, dass die Tools keine automatischen Tweets versenden dürfen, was sie teilweise gern wollen.

WERBUNG
Musik, Sounds & Vorlagen für eigene YouTube-Videos und Twitch-Streams Der Online-Service Videvo bietet mehr als 500.000 nutzbare Inhalte für Videos, wie Video-Clips, Musikstücke und Sounds und diese sind ebenfalls sicher nutzbar in Streaming- und Social Media-Plattformen.
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de
Verwandle deinen Instagram-Account in ein lukratives Nebeneinkommen Wie du deine Zielgruppe erst in begeisterte Fans, dann in zahlende Kunden und schließlich in lukratives Einkommen verwandelst, erfährst du im 1% Club.

Twitteraudit.com

Twitteraudit.comAuf twitteraudit.com kann man ganz einfach den eigenen Twitter-Namen eingeben und bekommt einen kostenlosen Audit des eigenen Twitter-Accounts. Dieser zeigt ein paar grundlegende Information an.

So wird angegeben, wie viele der Follower real sind und wie viele Fake-Accounts sich darunter vermutlich befinden. Zudem gibt es eine Bewertung, wie Twitter den eigenen Account wohl sieht, wobei auch hier der Service selbst diese Bewertung vornimmt und nicht ganz klar ist, wie diese Bewertung zustandekommt.

Eine weitere interessante Auswertung ist der Quality Score. Dabei wird angegeben, wie viel Prozent der eigenen Follower eine bestimmte Qualitätsbewertung haben. Das ist nett, aber hier muss man auch vorsichtig sein, denn natürlich sind große und aktive Twitter-Accounts als Follower toll, aber man hat eben auch viele “normale” Nutzer, die einem folgen und selbst gar nicht aktiv sind.

Alles in allem eine nette Auswertung, die aber doch sehr an der Oberfläche bleibt und vor allem den Pro-Account promoten soll, der deutlich mehr Informationen bietet. So kann man damit z.B. automatisch Fake-Follower blocken und bekommt noch mehr Optimierungs-Möglichkeiten.

3/5
Bewertung des Tools

Foller.me

Der Service foller.me funktioniert sehr einfach. Man gibt den Twitter-Namen ein und erhält dann eine Auswertung.

Allerdings werden hier nicht die Follower analysiert, sondern das eigenen Tweet-Verhalten. Man sieht hier z.B., die viele Tweets Hashtags enthalten oder auch Medien (z.B. Bilder).

foller.me - Twitter-Audit

Zudem wird anzeigt, wann man besonders aktiv ist und welche Themen man postet. Das ist auch mal ganz nett, aber wirklich tief geht die Analyse hier auch nicht. Zudem erfährt man nichts über die eigenen Follower.

1/5
Bewertung des Tools

Accountanalysis.app

Interessanter sieht dagegen die Auswertung von accountanalysis.app aus. Das Online-Tool erfordert eine Berechtigung für den Zugriff auf den Twitter-Account, aber dafür bietet es umfangreichere Auswertungen.

So wird unter anderem der Zeitraum der Tweets ausgewertet und welche Tools man nutzt. Aber auch die Hashtags, Sprache und Art der Tweets wird analysiert. Zudem gibt es Infos zu den am häufigsten retweeteten Usern und mehr.

accountanalytics - Twitteranalyse

Leider fehlt auch hier eine Analyse der Follower, was schade ist, denn das ist es, was ich eigentlich am spannendsten finde. Dennoch kann man hiermit recht gut das eigene Tweet-Verhalten analysieren und optimieren.

3/5
Bewertung des Tools

Socialbearing.com

Bei socialbearing.com gibt man ebenfalls den eigenen Nutzernamen auf Twitter ein und bekommt eine Auswertung der letzten paar hundert Tweets, wobei man hier noch mehr ältere “nachladen” kann.

Diese Auswertung zeigt unter anderem, wie viel tolle Tweets man hatte (wobei hier bestimmte Dinge analysiert werden), welche Arten von Tweets man gesendet hat, wie der Zeitverlauf war und mehr. Auch eine Hashtag-Cloud gibt es.

Man kann aber auch die eigenen Follower analysieren. Dazu muss man der App allerdings Zugriff auf den eigenen Twitter-Account gewähren. Auch hier bringt der Klick auf “Load More” mehr Daten. Je nach Account-Größe muss man da schon recht oft klicken, was nicht so komfortabel ist (und das Maximum sind 10.000 Follower).

Socialbearing - Analyse Twitter

Dann sieht man aber sehr interessantere Auswertungen, wie der Anteil der Sprachen der Follower, welche Geräte sie nutzen, wie alt die Accounts der Follower sind, wann diese aktiv sind, wie viele Tweets die Follower absetzen und einiges mehr.

Auch die Anzahl der Follower der eigenen Follower wird angezeigt und wie groß damit in der Summe die “Total Influence” ist. Zudem kann man sich die eigenen Follower nach Influence und anderen Werten sortiert anschauen, was ebenfalls spannend ist.

Insgesamt ein gut gemachtes und interessantes Twitter Audit Tools, das viele Analyse-Möglichkeiten bietet, aber leider keine konkrete Analyse möglicher Fake-Accounts. Das geht nur im Bezahl-Account.

4/5
Bewertung des Tools

Followeraudit.com

Bei followeraudit.com gibt man ebenfalls den eigenen Twitter-Namen ein und muss dann der Twitter-Nutzung zustimmen. Mit dem kostenlosen Zugang kann man aktuell maximal 5.000 Follower analysieren.

Hier bekommt man dann eine Analyse, wie viel Prozent der eigenen Follower wahrscheinlich Fake-User sind. Zudem wird analysiert, wie groß der Anteil der inaktiven Follower ist und der der aktiven Follower, die also tweeten, retweeten und kommentieren.

Followeraudit - Twitter

Zudem werden die einzelnen Follower analysiert und es gibt eine Skala, wie viel Prozent jeweils eine Bewertung zwischen 0 und 10 haben.

Das ist alles sehr interessant und gut gemacht, aber leider hat der kostenlose Account einen Haken. Man sieht nicht die einzelnen Follower. Man kann sich also nicht die Fake-Accounts auflisten lassen, um sie dann zu blocken. Das ist erst gegen Geld möglich.

3/5
Bewertung des Tools

Followerwonk.com

Zu guter Letzt habe ich noch followerwonk.com. Hier kann man ebenfalls einen Teil der Features kostenlos nutzen.

So sieht man die geografische Verteilung der Follower, die aktivsten Uhrzeiten, Bewertungen der Follower und ein paar Sachen mehr.

Followerwonk Analyse

Aber auch hier ist es in der kostenlosen Version nicht möglich die einzelnen User zu begutachten und auch andere Auswertungen sind den Abonnenten vorenthalten.

3/5
Bewertung des Tools

Was bringt der Twitter Audit

Gerade die kostenlosen Twitter Audits sind natürlich eingeschränkt, aber dennoch bringen diese interessante Informationen.

So erfährt man zum einen mehr über die eigenen Follower und wann diese zum Beispiel aktiv sind. Aber auch die Analyse der Top-Follower kann hilfreich sein, wenn man Kontakte nutzt und Kooperationen anstrebt.

Grundsätzlich bekommt man ebenfalls einen guten Eindruck zur Qualität des eigenen Twitter-Accounts und ob es ggf. notwendig ist Maßnahmen einzuleiten, wie das Löschen von Fake-Accounts oder eine andere Tweet-Strategie.

Fazit

Es gibt schon einige intersesante Tools, die mehr Einblicke bieten, als Twitter Analytics selbst. Ganz überzeugt hat mich aber leider keines der kostenlosen Twitter Audit Tools.

Analysiert ihr euren Twitter-Account?
Wenn ja, wie geht ihr dabei vor und welche Tools nutzt ihr dafür?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

Schreibe einen Kommentar