Default Programs Editor – Software-Tipp

Default Programs Editor - Software-TippHeute möchte ich euch wieder ein nützliches kleines Programm vorstellen, mit dem man sich das Leben etwas einfacher machen kann.

Wer kennt das nicht: Man hat eine bestimmte Datei und möchte diese öffnen. Jedoch öffnet sich nicht das richtige Programm oder Windows findet überhaupt kein passendes Programm.

Diese Zuordnungen kann man zum Teil mit Windows-Bordmitteln vornehmen, aber nicht immer.

Hier kommt das Tool “Default Programs Editor” ins Spiel, das aber noch mehr kann.

Hinweis: In dieser Artikelserie stelle ich jeden Freitag eine neue Software vor, die kleine Verbesserungen, nützliche Funktionen und/oder mehr Komfort für Selbständige im Netz mit sich bringt. Meist handelt es sich dabei um kostenlose Software.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Default Programms Editor

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Das Tool Default Programms Editor ist wirklich nicht groß. Mit 1MB ist es schnell heruntergeladen und einsatzbereit.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man es nicht installieren muss. Es läuft einfach mit einem Doppelklick.

Was aber macht nun dieses Programm?

Programmzuordnungen
- Software-TippWer eine CD oder DVD in seinen PC eingelegt kennt den “Öffnen mit…” Dialog, der dann erscheint. Genauso ist es beim Einstecken eines USB-Sticks.

Leider ist es so, dass Windows uns nicht die Möglichkeit gibt diese Einträge, die dann zur Auswahl stehen, anzupassen. Manch einer macht auch immer dasselbe und möchte deshalb, dass sich ein bestimmtes Programm automatisch öffnet, wenn man z.B. eine CD einlegt.

Für all diese Fälle eignet sich das heute vorgestellte Tool.

Damit kann man bequem die Programme anpassen, die in diesem Windows-Dialog angezeigt werden.

Man kann sogar dafür sorgen, dass sich sofort ein bestimmtes Programm öffnet, wenn man eine CD einlegt.

Kontext-Menüs
- Software-TippDoch das ist nicht alles. Mit dem Tool kann man zudem die Kontext-Menüs bearbeiten.

Man sucht sich einfach eine bestimmte Dateiendung aus, für die man das Kontext-Menü anpassen möchte und dann werden die bereits bestehenden Kontext-Menü-Einträge angezeigt.

Diese kann man dann bearbeiten oder löschen und natürlich kann man auch neue hinzufügen.

Ebenfalls ist es möglich die Icons von Datei-Typen zu ändern und sogar den Namen eines Dateityps.

Was bringt Default Programs Editor?

Natürlich braucht man dieses Tool nicht ständig, aber es ist immer mal wieder recht nützlich. Mich nervt es, wenn ich bestimmte Dinge immer wieder tun muss und die Dateityp-Zuordnung stimmt nicht oder es wird ein Programm automatisch gestartet, welches ich dafür gar nicht nutzen will.

Man kann sich mit dem Tool die Arbeit einfach ein wenig bequemer gestalten.

Das Tool bietet zudem die Möglichkeit die Registry vor den Änderungen zu sichern und ggf. wieder einzuspielen, falls was “kaputt” gegangen ist.

Allerdings hatte ich bisher noch keine Probleme damit.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Erfolgreiches E-Mail Marketing als Affiliate nutzen In diesem umfangreichen Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie du dir eine eigene Liste aufbaust und gewinnbringende E-Mail-Kampagnen erstellst.
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de

Was kostet Default Programs Editor?

Das Tool ist kostenlos und nur für Windows verfügbar.

In Windows 7 läuft es problemlos. Für Windows 8 habe ich es allerdings noch nicht getestet. Da die letzte Version der Software schon eine Weile zurück liegt, könnte es da Probleme geben.

Fazit

Der “Default Programs Editor” ist sicher kein Schweizer Taschenmesser und auch bei mir ist das Tool eher selten im Einsatz. Aber wenn man mal eine Dateizuordnung anpassen, einen Autostart verändern oder ein Kontext-Menü-Eintrag erstellen will, funktioniert es sehr gut.

Und dadurch, dass man es nicht installieren muss, hat man kein weiteres installiertes Programm, was Windows etwas schlanker hält.

Von mir gibt es deshalb eine Empfehlung.

Eure Software-Tipps

Wenn ihr eine nützliche Software (Windows oder Mac) nutzt, die ich hier auch mal vorstellen soll, dann schreibt mir eine Mail an info@selbstaendig-im-netz.de oder hinterlasst einen Kommentar.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

1 Gedanke zu „Default Programs Editor – Software-Tipp“

  1. So viel Software, so viele nützliche Programme, die wir Online-Unternehmer gebrauchen können. Da ist eine Übersicht, wie Du Sie uns bietest, sehr nützlich. Wobei ich zugeben muss, dass mir in diesem Zusammenhang auch die Webseite handelsprogramm.de sehr gut gefällt. :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar