MAGIX Video deluxe Premium im Test – Einfache Videobearbeitung mit vielen Funktionen

MAGIX Video deluxe Premium im TestIm letzten halben Jahr habe ich mich stärker mit Videos beschäftigt und dabei die Software MAGIX Video deluxe Premium genutzt.

Deshalb möchte ich im Folgenden diese Videobearbeitungs- bzw. Videoschnittsoftware näher vorstellen, auf Vor- und Nachteile eingehen und meine Erfahrungen schildern.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

MAGIX Video deluxe Premium

Lexoffice
Werbung

Ich bin schon lange YouTube Fan und habe für Selbstaendig-im-Netz.de natürlich schon länger mit der Idee gespielt mehr Videos für meinen Kanal zu produzieren.

Aber das ist natürlich mit einem gewissen Aufwand verbunden und man muss sich auch erstmal in die Software einarbeiten.

Deshalb habe ich mir viele Videobearbeitungstools angeschaut und bin dann vor geraumer Zeit bei MAGIX hängen geblieben. Von diesem Hersteller werden diverse Video-Tools angeboten, die einen unterschiedlichen Funktionsumfang bieten, aber auch schon bei der “kleinsten” Variante alles mitbringt, was man braucht, um gute Videos zu erstellen. Für den Einsteiger, bis bis zum professionellen Anwender, ist da alles geboten und das bei recht guten Preisen, wie ich finde.

Die von mir genutzte Version MAGIX Video deluxe Premium ist aktuell für unter 100 Euro zu bekommen, was wirklich okay ist. (Hinweis: Das Programm wurde mir vom Hersteller kostenlos bereitgestellt.)

Die Oberfläche

Besonders gut finde ich die übersichtliche Oberfläche, die in drei große Bereiche aufgeteilt ist.

MAGIX Video deluxe Premium im Test

Bis zu 99 Spuren kann man bei der Premium Version nutzen, um Video- und Audio-Material, aber auch Effekte einzubauen. Bei der normalen Version sind es 32 Spuren, was für halbwegs normale Anwender ebenfalls völlig ausreicht. Ich brauche normalerweise maximal 5 oder 6 Spuren.

Dabei sind die Audio- und Video-Spuren normalerweise zusammengelegt, können aber auch getrennt angezeigt werden, was für weitere Bearbeitungsmöglichkeiten sorgt. Die Spuren sind zudem vergrößerbar.

Das normalerweise links oben befindliche Vorschaufenster zeigt das Endresultat jederzeit an und rechts oben finden sich verschiedene Quellen für Effekte, den Datenimport und mehr.

MAGIX Video deluxe Premium im Test

Alle Elemente (Videos, Effekte …) können einfach per Drag and Drop in eine Spur eingefügt werden und dabei wird ggf. automatisch eine Anpassung der Videoauflösung und Framerate vorgenommen.

Sehr schick finde ich übrigens die Multimonitor-Ansicht, die es mir mit meinen zwei Monitoren erlaubt, auf einem Bildschirm die Videovorschau und auf dem anderen, dann natürlich mit mehr Platz, die Spuren zu haben.

Dank 64 bit Unterstützung läuft das Programm bei mir problemlos und schnell.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Interessante Funktionen

Ich habe mir schon einige Videoschnittprogramme angeschaut und alle haben natürlich ihre Eigenheiten. Bei MAGIX Video deluxe Premium haben mir die folgenden Funktionen besonders gefallen.

Der Import von Videomaterial und der Export der fertigen Videos ist wirklich gut gelöst. Man kann so gut wie alles importieren und während des Imports anpassen. Und der Export bietet viele Optionen, vom direkten Video-Upload auf verschiedene Plattformen (Facebook, YouTube und Vimeo) bis hin zum Brennen auf DVD oder Blu-ray.

Die neue Stanzformen und Masken bieten kreative Möglichkeiten das Videobild zu verändern, auch wenn ich diese selbst noch nicht so oft genutzt habe. Dagegen häufig im Einsatz habe ich viele Effekte und Vorlagen für Blenden, Bauchbinden und ähnliches. Auch hier bringt die Premium-Version eine Menge mit.

Und es gibt sehr gute Möglichkeiten für die Tonbearbeitung, wie man hier sehen kann.

MAGIX Video deluxe Premium im Test

Darüber hinaus wird Ultra HD (4K) genauso unterstützt wie 360 Grad-Videos. Beides habe ich selber allerdings noch nicht genutzt.

Etwas Ausgefallenes ist das enthaltene Addon Vasco da Gama 9 Essential, mit dem man Routenanimationen erzeugen und damit im Video seine Reisen per GPS visuell darstellen kann.

Vorteile

Zu den Vorteilen gehört für mich die sehr gute Übersichtlichkeit und die intuitive Bedienung der grundlegenden Funktionen. Zudem ist das Tool schnell, so dass man bei der Videobearbeitung selbst keine Wartezeiten hat.

Dazu trägt auch die Qualität des Vorschaufensters bei, die an die Performance des Rechners angepasst werden kann.

Und auch viele besondere Effekte sind relativ einfach umzusetzen. Und davon gibt es eine große Vielzahl, die ich wohl nie alle nutzen werde.

Generell ist der große Funktionsumfang ein Vorteil, auf den ich nicht verzichten möchte. Man kann auf diese Weise immer was neues ausprobieren.

Nachteile

Es gibt aber auch den einen oder anderen Nachteil. Der Video-Export dauert relativ lange und gerade in dem neuen Format H.265 soll dies ganz besonders lange dauern.

Ich hatte auch schon mal Probleme mit zu kurz importierten Videos (statt 8 Minuten was das Video nach dem Import nur noch 6 Minuten lang), was aber durchaus auch an der Screencapture Software gelegen haben kann, aber dennoch sehr ärglich war.

Manche anderen Anwender berichten von Abstürzen des Programms, was ich aber noch gar nicht hatte. Ob da evtl. ein zu schwachbrüstiger Rechner der Grund war, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Klar sollte aber sein, dass man schon einen halbwegs aktuellen Rechner für die Videobeareitung braucht, aber das war ja schon immer so.

Meine Erfahrungen

Ich nutze MAGIX Video deluxe Premium für die Nachbearbeitung von Screencasts und auch andere Videos, die ich in meinem Blog veröffentliche.

Dabei nutze ich meist nur die Basis-Funktionen, aber manchmal eben auch schon ein paar andere Effekte, wie Bild in Bild, Bauchbinden, Zoom und ähnliches. Auch das Unkenntlichmachen einzelner Bereiche, z.B. wegen einem Passwort, welches natürlich im Video nicht zu sehen sein soll, funktioniert recht gut.

Etwas nervig finde ich persönlich auch den Export, da dieser je nach Videoformat doch recht lange dauert. Wenn ich mir etwas für zukünftige Versionen wünschen könnte, wäre es eine kürzere Exportzeit, wobei hier sicher auch die Leistung des PCs eine Rolle spielt.

Ansonsten bin ich mit dem Programm aber sehr zufrieden und kann es allen weiterempfehlen, die ein wenig professioneller Videos schneiden und bearbeiten wollen. Durch den deutschen Support und die vielen deutschsprachigen Hilfeseiten und -videos kommt man mit dem Programm auch sehr gut zurecht.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

6 Gedanken zu „MAGIX Video deluxe Premium im Test – Einfache Videobearbeitung mit vielen Funktionen“

  1. So ein Aufriss für Screencast Videos?

    Also ich mache ja auch nicht-Screencast-Videos und verwende mein Smartphone oder eine Webcam. Für die Bearbeitung den ganz normalen Live Movie Maker. Für die Tonbearbeitung Audacity. Beides kostenlose Tools.

    Reicht normalerweise völlig aus, wenn man nicht mega-professionelle Filme dreht.

    Antworten
    • Top danke, für Empfehlung der Tools sowas habe ich gesucht! Für einfache Unboxing Videos wollte ich nicht unbedingt ein Premium Tool kaufen.

      Antworten
  2. Ich muss Peter zustimmen, für Screencast-Videos ist die Software absolut zu viel des Guten. Dafür reichen eigentlich kostenlose Tools vollkommen aus.
    Richtig überzeugt hat mich als “Normalnutzer” diese Software-Empfehlung nicht.

    Antworten
    • Kostenlose Lösungen reichen für die allermeisten Sachen aus. Es ist eben immer die Frage, welche Zusatzfunktionen man haben möchte und wie es gerade für Einsteiger mit der Usability und dem Komfort aussieht. Da finde ich MAGIX Video halt gut, im Gegensatz zu manch kostenlosem Videotool, was sicher auch das meiste kann, aber in der Regel nicht unbedingt einsteigerfreundlich ist.

      Am Ende muss jede/r entscheiden, was das Richtige für ihn/sie ist.

      Antworten
  3. Magix Video Deluxe ist finde ich für Einsteiger sehr gut geeignet. Sobald man aber etwas mehr als nur bisschen schneiden können möchte muss man auf andere kostenlose oder kostenpflichtige Programme umsteigen.

    Ich selbst habe auch mit Magix Video Deluxe angefanen, bin aber dann ziemlich schnell an die Grenzen des Programms gestoßen.

    Für Fortgeschrittene, oder eben für genau Diejenigen, denen Magix nicht mehr aussreicht kann ich Blackmagic Davinci Resolve empfehlen. Das Programm ist in der Lite-Version kostenlos uns lässt mit dieser Version sämtliche Schnitt und Gradingfreiheiten zu.

    Antworten
  4. Du hast das Programm wirklich gut beschrieben.
    Ich benutzt momentan auch Video deluxe und bin damit sehr zufrieden.
    Auf meiner Website habe ich auch einen Testbericht geschrieben

    Antworten

Schreibe einen Kommentar