Tools für den Aufbau und die Vermarktung einer Nischensite – Meine Tools und Experten-Tipps

Tools für den Aufbau und die Vermarktung einer NischensiteDer Aufbau einer Nischenwebsite ist verhältnismäßig einfach, zumindest im Vergleich mit anderen Website-Typen.

Dabei hilft auch das eine oder andere Tool, das einem Arbeit abnimmt oder für eine bessere Vermarktung sorgt.

Ich stelle in diesem Artikel die von mir genutzten Tools vor und lasse 8 weitere Nischenseiten-Betreiber zu Wort kommen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Tools für den Aufbau und die Vermarktung einer Nischensite

All-Inkl HostingWerbung

Beim Aufbau einer Nischenwebsite geht es in der Regel darum, mit möglichst wenig Aufwand und Kosten eine kleine, aber feine Website zu erstellen.

Dabei muss man den Balance-Akt zwischen 2 Ansätzen hinbekommen:

  • Einerseits gilt es eine gute Nische zu finden und die Nischenwebsite erfolgreich zu vermarkten.
  • Andererseits will man nicht nur wenig Zeit, sondern auch wenig Geld in eine Nischenwebsite stecken.

Deshalb setze ich auf eine kleine Auswahl an Tools, die ich beim Aufbau meiner Nischenwebsite nutze.

Diese Tools nutze ich

  • Market Samurai (leider inzwischen eingestellt)
    Mein Lieblings-Tool zur Nischenfindung habe ich ja bereits öfter hier im Blog vorgestellt.

    Das die Nischenfindung eine der wichtigsten Phasen der Nischenseiten-Erstellung ist, habe ich vor ein paar Jahren Market Samurai gekauft und nutze es seitdem bei jeder Nischenwebsite.

    Das hat sich längst ausgezahlt, im wahrsten Sinne des Wortes.

  • WordPress
    Als Content Management System setze ich seit vielen Jahren auf WordPress.

    Dieses CMS ist mittlerweile sehr mächtig, aber auch einfach zu handhaben und so zum Beispiel optimal für den Aufbau von Nischenwebsites.

    Wie die meisten CMS ist WordPress kostenlos.

  • Google-Tools
    Ich nutze zudem einige Tools von Google. So z.B. Google Analytics, um die Statistiken zu erfassen und Optimierungspotentiale zu erkennen.

    Aber auch die Google Webmaster Tools für die technische Optimierung und Google Trends bei der Nischenanalyse.

  • Free-Mind
    FreeMind nutze ich zum Erfassen von Nischenideen, um auf kreative, aber auch nicht so überlaufene Nischen zu kommen.

    Zudem nutze ich das Tool, um Artikel-Ideen zu sammeln.

  • Photoshop
    Zur Bildbearbeitung setze ich Photoshop ein, welches ich seit der Zeit nutze, als ich angestellt war.

    Allerdings setze ich dabei nicht die aktuellste Version ein, da ich deren Funktionsumfang gar nicht benötige.

    Man muss aber auch kein Geld ausgeben, um Bilder und Fotos bearbeiten zu können. Es gibt viele interessante Photoshop-Alternativen für das Desktop und auch online.

  • SEOlytics
    Um die Rankings zu überwachen und damit den Erfolg der Vermarktung und Optimierung zu überprüfen, nutze ich gern die kostenlose Starter-Version von SEOlytics.

    Damit kann man automatisch ermittelte Rankings und bis zu 10 selbst eingegebene Keywords überwachen. Das reicht für Nischenwebsites in der Regel aus.

  • OnPage-Analyse
    Es gibt eine Menge kostenlose OnPage-Analyse-Tools und immer wieder kommen neue dazu.

    Deshalb nutze ich für die Onpage-Analyse immer mal wieder was anderes. Aktuell finde ich Dareboost gut, auch wenn die kostenlose Version etwas eingeschränkt ist. Ebenfalls einen Blick wert ist die kostenlose Basis-Variante von seobility.net.

Weitere Tools nutze ich normalerweise nicht beim Aufbau einer Nischenwebsite.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Profi-Tipps

Ich habe einige Nischenseiten-Betreiber gefragt, welche Tools diese nutzen, um ihre Nischensites aufzubauen und erfolgreich zu machen:

Innerhalb der NSC benutze ich hierfür nur und ausschließlich kostenfreie Tools und das Google-Handwerkszeug (Analytics, Keyword Planner, Adsense). Die Vermarktung ist eigentlich immer vom jeweiligen Produkt abhängig und von den Zulieferern. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade am Anfang einer Nischenseite kaum eine direkte Vermarktung von Seiten der Hersteller kommt – die Seite ist schlichtweg zu unbedeutend! Wenn eine Seite allerdings über Monate gute Performance bringt, kommen die Hersteller und deren Marketing Abteilungen gerne von sich aus auf einen zu – dies ist die Königsform der Vermarktung und quasi der Inbegriff von “Smart-Passive-Income”.
Bennischenseiten-challenge.de

Außer für die Recherche mit Market Samurai nutze ich … kein Tool.
Ich habe zwar bereits einige Tools getestet, aber in der Regel komme ich komplett ohne Tools aus.

Danieleine-million-verdienen.de

Für die Analyse der Keywords -> Google Keyword-Planer und Market Samurai.
Für die Analyse der Konkurrenz -> Market Samurai, Ahrefs und manchmal das Firefox-Plugin von Majestic
Für die Überwachung der Rankings -> Market Samurai Rank Tracker
Um möglichst schnell zu sehen, was die Konkurrenz Onsite so gemacht hat SeoQuake
Zudem noch Google-Analytics und die Webmastertools.

Manuellawinenrucksack-vergleich.com

Ich setze meistens auf WordPress. Die Seiten lassen sich so ganz einfach Verwalten und es gibt einfach eine Menge Plugins und Themes um genau das zu bekommen, was man sich bei seiner Nischenseite vorstellt. Gibt es ein Plugin nicht, versuche ich es selbst umzusetzen.
Thomas

Meine Nischenseiten erstelle ich alle mit WordPress, einem passenden Theme sowie einigen Plugins.
Zur Domain-Findung nutze ich den Keyword-Planer sowie Market Samurai
Weitere Tools nutze ich bislang nicht.

Tobiasbarttrimmer24.de

Ich nutze eigentlich fast gar keine Tools. Nicht mal ein Keyword Research Tool. Was ich nutze ist SemRush und einen Keyword Tracker. Um Backlinks der Konkurrenz auszuwerten nutze ich noch MajesticSEO und ahrefs.
Simonrankboost.de

Ich nutze keine kostenpflichtigen Tools, nur das was mir so zur Verfügung steht. Am häufigsten den Keywordplaner von Google Adwords und dann Google selbst.
Alexanderuniversal-dilettant.de

Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „Tools für den Aufbau und die Vermarktung einer Nischensite – Meine Tools und Experten-Tipps“

  1. Hallo Peer,

    das ist ein super Beitrag und man erfährt was andere so benutzen und vielleicht findet man ja das eine oder andere Tool mit dem man selbst gute Erfahrungen machen wird!
    Habe 2 gleich mal ins Visier genommen und werde diese ausprobieren!

    Grüße

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    ich finde auch das Tool SEOCockpit nicht schlecht um die Konkurrenz auszustechen. Auch dort kann man sehr gut sehen, wie hoch die Konkurrenz ist und wie häufig bestimmte Keywords gesucht werden. Ich glaube bei Google muss man nicht mehr viel dazu sagen, dass es auch bei Google eigentlich alles gibt was man benötigt um erfolgreich im Internet eine Nischenwebsite aufzubauen. Google Analytics sollte auf jedenfall bei jedem im Inventar vorhanden sein. Freemind zur Mindmaperstellung ist super. Mein Favorit ist Mindmeister.de
    Damit konnte ich bis jetzt immer super arbeiten :)

    Beste Grüße

    Ruben Pasternak

    PS: Es gibt wahrscheinlich noch weitere Tools, aber nicht alle sind wirklich erfahrungswürdig. Deswegen finde ich es super das du uns hier weitere Tools zur Verfügung stellst

    Antworten
  3. Hallo Peer,
    hast du schon Erfahrungen mit seitwert.de gemacht?
    Und werden die Tools auch in deinem Ebook erwähnt?

    Freundliche Grüße

    Antworten
  4. Hallo Peer, ich habe gerade Deine Seite endeckt und bin über die Vielfalt und Tipps begeistert, ich stehe mit meinen 62 Jahren noch am Anfang mir mit den Möglichkeiten des Internet passives Einkommen zu verdienen. Ich finde Deine Seite ist eine wahre Fundgrube für alle , die sich damit beschäftigen. Weiter so und DAumen hoch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar