Suchmaschinenoptimierung für Blogs – Offpage-Tipps – Blogaufbau-Serie Teil 10b

Suchmaschinenoptimierung für Blogs - Blogaufbau-SerieNachdem ich mich im ersten Teil dieses Artikels um die Onpage-Optimierung gekümmert habe, geht es im Folgenden um die Suchmaschinenoptimierung abseits des eigenen Blogs.

Offpage-Optimierung ist natürlich deutlich schwieriger, da man hier nicht alles unter Kontrolle hat und oft indirekt vorgehen muss. Ich gebe im Artikel Tipps, wie man an Backlinks kommt, damit der eigenen Blog besser rankt.

Zudem werde ich typische SEO-Fehler ansprechen und der Frage nachgehen, ob SEO überhaupt noch zeitgemäß ist.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Schritt für Schritt zum erfolgreichen Blog.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Kann man ohne Backlink ranken?

SERPBOT
WERBUNG

Eigentlich geht es bei der Offpage-Optimierung nur um eines, nämlich Backlinks. Damit sind Links auf anderen Websites, Blogs, Verzeichnissen etc. gemeint, die auf den eigenen Blog zeigen.

Über diese Backlinks kommen zwar auch Besucher direkt zum Blog, was manchmal sogar recht viele sein können, aber der eigentliche Wert dieser Backlinks liegt in deren Bedeutung für Google. Seit den Anfängen der mit Abstand wichtigsten Suchmaschine Deutschlands, werden Backlinks als Gradmesser für die Beliebtheit und den “Wert” von Internet-Seiten von Google gesehen. Es kommt also nicht nur auf die Menge, sondern auch auf die Qualität der Backlinks an.

Mittlerweile hat Google die Ermittlung der Suchmaschinen-Rankings zwar deutlich verfeinert und viele weitere Faktoren hinzugezogen, Backlinks spielen aber immer noch eine wichtige Rolle. Je nach Nische und Konkurrenz kann man zwar auch mit wenigen Backlinks recht weit vorn stehen, aber ganz ohne Backlinks wird man bei Google nicht viel reißen. Das liegt schon allein daran, dass Google den eigenen Blog ohne Backlinks gar nicht finden würde.

Offpage-SEO

Blogs haben beim Aufbau von Backlinks einen großen Vorteil gegenüber anderen Website-Typen. Durch die regelmäßig erscheinenden Artikel und die Offenheit der Blogosphäre, bekommen Blogs von allein immer wieder Backlinks von anderen Bloggern, aus sozialen Netzwerken usw..

Das bedeutet, dass Blogger die Offpage-Suchmaschinenoptimierung nicht so intensiv und zeitraubend betreiben müssen, wie das z.B. bei Affiliate-Websites oder Online-Shops der Fall ist.

Nach meiner Erfahrung ist ein aktiver Linkaufbau nur zum Start eines neuen Blogs notwendig, damit man bei Google überhaupt erstmal ein gewisses Standing erreicht und die ersten Besucher bekommt.

Später werden dann die Blog-Inhalte selber und deren Vermarktung in diversen Online-Marketing-Kanälen dafür sorgen, dass weitere Backlinks hinzu kommen.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Manueller Linkaufbau für Blogs

Vor allem in der Startphase eines Blogs ist es oft sinnvoll, etwas nachzuhelfen und manuell für Backlinks zu sorgen. Damit ist gemeint, dass man nicht darauf wartet, dass andere von sich aus einen Link setzen, sondern dass man dies selber macht.

Natürlich ist dies nicht so einfach und schon gar nicht überall möglich. Dennoch kann man auf vielfältige Weise Backlinks aufbauen.

In der folgenden Liste stelle ich einige Maßnahmen vor, die frischgebackene Blogger durchführen können (alphabetisch):

  • eigene Projekte
    Besitzt man bereits einen Blog, eine Website oder ein anderes Internet-Projekt, kann man dort natürlich einen Link zum neuen Blog setzen. Das kann dem neuen Projekt einen großen Schub geben, vorausgesetzt, das bestehende Projekt hat schon einen gewissen Trust bei Google. Hat das Projekt selber ebenfalls keine Backlinks, einen niedrigen PageRank und keine guten Rankings, wird der Backlink natürlich nicht viel bringen.
  • Gastartikel
    Gastartikel sind Artikel, die man selbst schreibt und dann in anderen Blogs veröffentlicht. Viele Blogger freuen sich über gute Gastartikel und in der Regel kann man einen Backlink zum eigenen Blog darin einbauen.
  • Kommentare
    Kommentare in anderen Blogs sind eine der einfachsten Möglichkeiten Backlinks zu bekommen. Allerdings wissen das natürlich auch die Google-Jungs und -Mädels. Dementsprechend wenig wertvoll sind diese. Dennoch kann man damit gerade zu Beginn für eine gewisse Grundlage an nicht so hochwertigen Links sorgen. Warum auch diese Backlinks wichtig sind, erkläre ich im Abschnitt “SEO Fehler”.
  • Linkkauf?
    Macht es Sinn für einen Blog Links zu kaufen? Meist sicher nicht. Allerdings kann es bei einem Blog, der von Beginn an professionell ausgerichtet ist, durchaus eine Möglichkeit sein von Anfang an ein paar hochwertigere Backlinks zu erhalten. Plattformen wie SeedingUp und Co. sind dafür gut geeignet. Man kann aber auch direkten Kontakt aufnehmen und Links mieten. Die allermeisten Blogger werden diese Methode zum Backlinkaufbau allerdings nicht benötigen.
  • Linktausch
    Mit anderen Bloggern kann man relativ einfach Links tauschen. Die sogenannten Blogrolls sind Linklisten, die meist in der Sidebar eines Blogs stehen und Links zu vielen anderen Blogs enthalten. Blogger sind in der Regel recht offen, was die Verlinkung mit “Kollegen” angeht. Allerdings sollte man nicht zu offensichtlich mit der Tür ins Haus fallen und jeden Blogger um einen Link anbetteln. Am besten funktioniert es, wenn man schon Kontakt hatte und man sich kennt. Zudem ist es oft erfolgversprechender, wenn die Blogs ungefähr gleich erfolgreich sind. Man braucht mit einem neuen Blog also z.B. keinen Top-Blog um einen Linktausch bitten. Zudem sollte man den Linktausch nicht übertreiben, was aber eigentlich für jede SEO-Maßnahme gilt.
  • private Links
    Wenn Freunde, Verwandte, Familienmitglieder etc. eine Website, einen Blog oder ein soziales Profil besitzen, kann man natürlich nachfragen, ob diese einen Link setzen. Das ist ebenfalls eine einfach Methode und es können darüber gute Backlinks entstehen.
  • RSS-Verzeichnisse
    RSS-/Blog-Verzeichnisse habe sicher ihre beste Zeit bereits hinter sich. Dennoch würde ich auch heute zumindest die qualitativ hochwertigeren Verzeichnisse nutzen. Bloggerei.de und ähnliche Verzeichnisse, die gut gepflegt werden und bei denen ein guter PageRank davon zeugt, dass sie ein gewisses Vertrauen bei Google haben, eignen sich für diese Backlink-Maßnahme.
  • Social Web
    Man kann und sollte als Blogger die sozialen Netzwerke nutzen. Ich bin vor allem bei Twitter und Google+ aktiv und habe mir dort eine recht gute Followerschaft aufgebaut. Natürlich veröffentliche ich dort unter anderem News zu meinen neuen Artikeln und diese Backlinks werden von Google zunehmend ebenfalls ausgewertet.

Wie man sieht, gibt es einige Möglichkeiten manuell an Backlinks für den eigenen neuen Blog zu kommen.

Indirekter Linkaufbau für Blogs

Mein Schwerpunkt im Backlinkaufbau liegt allerdings bei indirekten Maßnahmen.

Als Blogger hat man den großen Vorteil, dass man mit tollen Inhalten und ein wenig Werbung viele Leser und andere Blogger auf den eigenen Blog aufmerksam machen kann. Und das bringt dann immer wieder freiwillig gesetzte Backlinks mit sich.

  • Blogparade
    In meinen Blogs führe ich regelmäßig Blogparaden durch. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Aktion vieler Blogger, bei der ein Blogger das Thema vorgibt und jeder Blogger der möchtet veröffentlicht dazu einen eigenen Artikel in seinem eigenen Blog. Oft wird dabei der Initiator der Blogparade verlinkt, was natürlich eine gewisse Anzahl an Backlinks bedeutet.
  • Downloads
    Kostenlose Downloads, die zudem noch Interesse bei der Zielgruppe wecken, sind eine gute Möglichkeit an Backlink zu kommen. Viele Blogger verlinken gern solche kostenlosen Downloads und in sozialen Netzwerken werden diese ebenso gern geteilt. Ich habe vor einiger Zeit ein kostenloses eBook veröffentlicht und das brachte viele Backlinks und immer wieder kommen neue dazu.
  • Gewinnspiel
    Ein Gewinnspiel kann für viel Aufmerksamkeit sorgen und in diesem Zuge auch für viele Backlinks. Allerdings sollte es ein Preis sein, der bei der Zielgruppe wirklich gut ankommt und man muss natürlich erstmal selber die “Werbetrommel rühren”, damit die Zielgruppe überhaupt vom Gewinnspiel erfährt.
  • hochwertige Artikel
    Die beste Möglichkeit viele freiwillig gesetzte Backlinks zu bekommen sind hochwertige Artikel. Was genau ich damit meine erläutere ich in diesem Artikel. Kurz gesagt, wenn die Leser von einem Artikel begeistert sind, dann werden einige davon diesen verlinken.
  • Interviews
    Interviews sind eine gute Möglichkeit Kontakte zu anderen Bloggern und Website-Betreibern zu knüpfen und auf diesem Wege unter anderem Backlink zu bekommen. Ich interviewe per eMail regelmäßig anderer Blogger, Selbständige, Startups etc. und von vielen bekomme ich im Gegenzug einen freiwilligen Backlink, da sie natürlich auf das Interview hinweisen. Das klappt zum Teil sogar mit Interview-Partnern, die deutlich erfolgreicher sind.
  • Linkbait
    Es gibt Inhalte, die im Besonderen darauf ausgelegt sind Backlinks zu generieren. Man nennt diese Artikel “Linkbaits”. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Linkbaits, aber alle haben gemeinsam, dass sie so toll, aufregend, kontrovers, hilfreich … sind, dass sehr viele Blogger und Website-Betreiber diese verlinken.
  • Round Up Posts
    Ein Linkbait ist z.B. der erst kürzlich auf Blogprojekt vorgestellte Round Up Post. Dieser bringt nicht nur tolle Inhalte für den eigenen Blog, sondern baut zudem Kontakte auf und generiert Backlinks.
  • Social Web
    Heute ist das Social Web wie eine Parallelwelt zum “normalen” Internet. Dort können eigene Blog-Artikel sehr weit verbreitet werden, wobei man dazu natürlich etwas nachhelfen muss. Dann aber kann sich das verselbständigen und der eine oder andere Backlink auch wieder auf normalen Websites abfallen.

Die indirekte Offpage-Optimierung umfasst primär den Aufbau von Backlinks durch attraktive Inhalte. Man muss aber hier auch selber etwas zu tun und die eigenen Inhalte z.B. über die eigenen sozialen Kanäle verbreiten. Mit der Zeit werden dies die eigenen Leser ebenfalls tun.

Weitere Tipps für den Linkaufbau gibt es in diesem Artikel und in meiner Offpage-Checkliste.

SEO Fehler

Bei einem Thema wie der Suchmaschinenoptimierung gibt es natürlich nicht nur Licht, sondern auch Schatten.

Im Folgenden stelle ich die meiner Meinung nach wichtigsten SEO-Fehler vor. Meine Top 5:

  • Nur an Google denken
    Wer sich intensiv mit SEO beschäftigt läuft Gefahr, dass er/sie alles nur noch auf Google optimiert. Das ist ein Fehler. Im Mittelpunkt stehen die Besucher des eigenen Blogs. Diese sollen die Artikel lesen, gut finden und wiederkommen. SEO ist wichtig, aber man sollte nie aus den Augen verlieren für wen man den Blog betreibt und beim Schreiben an erster Linie an die Leser denken.
  • Abkürzungen nutzen
    In der Suchmaschinenoptimierung gibt es die verschiedensten Wege, die man nehmen kann. So setze ich auf die grundlegenden Optimierungen, die zudem von Google erlaubt sind. Andere versuchen wiederum Lücken im System zu finden und mit Tricks weiter vorn in Google zu stehen, als dies eigentlich der Fall wäre. Solche Tricks funktionieren allerdings in der Regel nur für eine gewisse Zeit. Als Blogger ist man aber auf langfristigen Erfolg aus und deshalb sollte man solche SEO-Abkürzungen nicht nutzen und Strafen von Google riskieren.
  • Unnatürliche Backlinkstruktur
    Gerade zu Beginn, wenn man manuell nachhilft, sollte man darauf achten, dass eine natürliche Backlinkstruktur erhalten bleibt. Das bedeutet, dass man sehr viele Backlinks von niedriger Qualität hat und relativ wenige Top-Backlinks. Eine natürlich Backlinkstruktur gleicht einer Pyramide, wobei unten vor allem aller PR0 und PR1 Backlinks sind. Hat man dagegen genau so viele PageRank 5 Backlinks wie PR 1 Backlinks, dann ist das unnatürlich und Google wird stutzig.
  • Zu schneller Linkaufbau
    Ebenso sollte man es am Anfang nicht übertreiben. Wer bei einem brandneuen Blog täglich Stunden damit verbringt Backlinks aufzubauen, wird bei Google Skepsis hervorrufen. Neue Blogs sammeln eher langsam Backlinks und deshalb sollte man es nicht übertreiben und zu schnell zu viel wollen.
  • Money-Keywords als Ankertext
    Gern verlinken Blogger auf ihren Blog mit den Hauptkeywords, aber das ist bei natürlich entstandenen Links selten der Fall. Deshalb sollte man nicht nur mit den wichtigsten Keywords verlinken, sondern ebenfalls Formulierungen wie “zum Blog”, “hier lesen” oder den Domainnamen als Linktext nutzen.

Das sind natürlich nicht alle Fehler, die man bei der Suchmaschinenoptimierung machen kann.

Viele weitere habe ich in meiner Artikelserie über 31 SEO-Fehler vorgestellt.

Wie weit sollte man gehen?

Wie schon gesagt, sind Blogger in der angenehmen Lage allein mit hochwertigen Artikel und etwas Marketing für Backlinks und Besucher zu sorgen. Deshalb würde ich nicht empfehlen, zu viel Zeit in den aktiven Backlinkaufbau zu stecken.

Schon gar nicht sollte man versuchen die Google-Regeln zu umgehen und mit Black Hat Tricks weiter nach vorn zu kommen. Langfristiger Erfolg und eine stabile Basis erreicht man nur, wenn man sich an die Spielregeln hält.

Wie viel Zeit sollte man in OffPage-SEO investieren?

Man sollte sich dafür etwas Zeit nehmen und gerade zu Beginn manuell für Backlinks sorgen. Ebenso sollte man die Onpage-Optimierung ernst nehmen und regelmäßig prüfen, ob diese in Ordnung ist oder ob es etwas zu verbessern gibt.

Insgesamt sollte man aber nicht zu viel Zeit investieren, sondern sich die meiste Zeit um neue Inhalte, die Kommunikation mit Lesern und die Vermarktung kümmern.

Ein Blog lebt vor allem von Inhalten und deshalb sollte man dafür die meiste Zeit “opfern”.

Ist Suchmaschinenoptimierung noch zeitgemäß?

Es gibt immer mal wieder Diskussionen, ob SEO schon tot ist oder nicht.

Aus meiner Erfahrung und meiner Sicht der aktuellen Entwicklung ist die Suchmaschinenptimierung auch heute noch wichtig. Allerdings versucht Google immer mehr Faktoren einzubeziehen und unabhängiger von Backlinks zu werden.

Irgendwann wird dies wahrscheinlich auch mal so sein, aber auf absehbare Zeit wird man ohne SEO nicht sehr weit kommen. Gerade die Onpage-Optimierung hat an Bedeutung gewonnen und sollte ernst genommen werden. Und gute Backlinks sind auch heute noch Gold wert.

Die Suchmaschinenopimierung hat sich in den letzten Jahren allerdings stark verändert und es geht weg von der billigen Manipulation hin zur wirklichen und ehrlichen Optimierung. Insgesamt eine gute Entwicklung wie ich finde.


So geht es weiter

In Teil 11 dieser Artikelserie widme ich mich der Vermarktung eines Blogs und seiner Artikel. Da kann man viel machen und für den Erfolg des eigenen Blogs ist eine aktive Vermarktung sehr wichtig.

Business Ideen
Werbung

19 Gedanken zu „Suchmaschinenoptimierung für Blogs – Offpage-Tipps – Blogaufbau-Serie Teil 10b“

  1. Sehr guter Artikel ich denke auch das die meiste Power in guten Content steckt. Das Backlinks und Co natürlich eine zusätzliche Rolle spielen ist klar. Allerdings werden Seiten mit Spinntext nie ganz vorne stehen. Qualität zahlt sich dort in gewisser maßen irgendwann aus!

    Antworten
  2. Backlinks sind enorm wichtig. Ihr könnt die besten Inhalte schreiben, ohne Links wird es aber auf Dauer nichts. Bei Nischen reichen jedoch meistens wenige (gute) Links aus, um anständige Rankings zu erreichen.

    Antworten
  3. Es hängt aber immer vom jeweiligen Thema ab. Meine Nischenseite ist mit sehr wenigen Banklinks bereits ganz oben bei Google zu finden, während eine andere Website mit sehr vielen Banklinks einfach nicht weiter oben gerankt wird. Ich konzentriere mich daher auch nicht mehr auf das Setzten von Backlinks, da dafür einfach zu viel Zeit verloren geht.

    Antworten
  4. SEO wird es weiter geben werden, nur sieht das Tätigkeitsfeld anders aus und das ist schon voll im Gange. Anstatt mit Billigkräften massenhaft Links zu produzieren, geht es zukünftig darum wertvolle Inhalte zu produzieren und diese über verschiedene Kanäle und Medien zu verteilen. SEO Firmen wandeln sich vom IT Dienstleister zur Online PR Agentur.

    Antworten
  5. Eine wichtige Möglichkeit, einfach Backlinks aufzubauen, hast du vergessen: Trackbacks!

    Gerade bei neuen Blogs kann es viel bringen, über Artikel anderer Blogs zu berichten. Neben einem Backlink bringt das auch Besucher und Kontakt zu anderen Bloggern.

    Antworten
  6. Ich sehe es ähnlich, Backlinkaufbau ist natürlich wichtig, aber noch viel wichtiger ist es, guten Content zu schaffen. Mit wirklich gutem Content kann man dann auch viel einfacher an natürliche und potente Linkquellen herankommen, die Andere nicht so einfach bekommen. Das erfordert natürlich Zeit und/oder Geld, aber ohne wirklich guten Content bekommt man auch nur die 08/15 Links, die der nächste Webmaster ebenfalls auch bekommen kann.

    Antworten
  7. Hier Peer,
    um Offpage auf sein Angebot aufmerksam zu machen kann man zum Beispiel auch in Foren oder in Frage und Antwort Portalen wie etwa gutefrage.net oder finanzfrage.net die Fragen von hilfesuchenenden Usern beantworten. Da bekommt man dann sogar echte Besuche über den entsprechenden Link, was Goolge positiv werten sollte.

    Eine weitere Möglichkeit wären etwa Grüße in Gästebüchern zu hinterlassen.

    Gruß Daniel

    Antworten
  8. Gute Artikel der auch auf ein Fehler der leider zu viele Neustarter (Blogger) aufmerksam macht.

    SEO Maßnahmen sind sicherlich auch wichtig,wobei ein Blog schon von Haus aus vieles alleine bewerkstelligt, Hier hält sich der SEO in Grenzen und auch sollte jeder folgendes beachten.

    Eure Hauptteil von investierte Arbeitszeit sollte in neue lesenswerte und gute Artikel stecken.Was nützt der gesamte SEO Aufwand, wenn die Leser merken das es kaum was an gute Inhalte gibt?

    Leider glauch nach manche Blogger das die beste Strategie zum Erfolg eine Fokussierung auf SEO wäre.Dies ist aber falsch!

    Antworten
  9. danke für den echt guten Beitrag. Deine Tips werde ich auf jedenfall anwenden, vielleicht nicht alle aber zumindest einige.

    Aber ich denke auch, wie schon häufiger hier in den Kommentaren erwähnt, gute Beiträge sind wahrscheinlich langfristig der erfolgversprechenste Tip.

    Antworten
  10. Hi Peter,

    dank genau deine blogstart Serie war für mich der Grund auch einen Blog zu starten.
    Selbsverständlich auch viele andere Beiträge die ich in deinem Blog gelesen habe.
    Für Neulinge in der Blogsphäre und im E-Commerce genau das richtige.

    Ich bin hab mich auch ziemlich genau an deine Anleitung gehalten.

    Ich werde deinen Blog auf jeden Fall weiterverfolgen und wenn es sich ergibt auch an deinen Umfragen etc teilnehmen.

    Viele Grüße

    Antworten
  11. Hey Peter,

    was hälst du denn davon, einige Blogartikel in Artikelverzeichnissen zusammenzufassen und einen Link zu setzen? Oder gibt es keinen Unterschied zwischen RSS-Verzeichnissen und Artikelverzeichnissen? Bin noch neu! :)

    Antworten
  12. Von Artikelverzeichnissen halte ich eigentlich gar nichts. Mag sein, dass man als Affiliate mal auf so einen Link angewiesen ist, weil man sonst keine bekommt. Aber als Blogger bekommt man so viel mehr gute Backlinks, wenn man einfach tolle Artikel schreibt.

    Antworten
  13. Danke für den tollen Artikel.

    Ich finde es schön, wenn man zu dem Thema mal eine ganze Reihe findet. Ich hab selber gerade erst angefangen und freue mich über jeden Tipp, nur bei der SEO ist immer das Problem, dass selbst wenn man nur aktuelle Beiträge besucht, dass jeder immer ein wenig etwas anderes behauptet…

    Dieser Artikel wirkt aber endlich mal sinnig, professionell und hat mir sehr geholfen :)

    Eine Frage habe ich noch:

    “Was hällst du von solchen Services, die Suchmaschineneinträge zu hundert vornehmen? Sinnvoll, oder gar eine Abstrafungsrisiko?”

    Danke :)

    Antworten
  14. Also dann sind sich alle einig, dass ein guter Blog mit guten Artikel keine Suchmaschinenoptimierung braucht…. Ich halte es jedoch, zumindest am Anfang für eine gute Idee um eine Grundlage zu schaffen.

    Antworten
  15. Schöner Artikel!

    Fange selbst gerade wieder das Bloggen an, muss mich jedoch dieses Mal komplett selbst um SEO etc. kümmern. Gar nicht so einfach, von daher bin ich da über solche Hilfen sehr dankbar.
    Hoffe dass ich irgendwann auch wieder auf dem Stand bin, dass ich mich nicht so intensiv um die Suchmaschinenoptimierung kümmern muss…

    Antworten
  16. Ein sehr interessantes Thema, mit dem ich mich vor gewisser Zeit auch mal auseinander gesetzt habe (http://www.meine-reichweite.de/news/natuerlicher-linkaufbau-seit-google-pinguin/).

    ich muss sagen, dass hier ist schon ein sehr hochwertiger Artikel, der gerade Anfängern die wichtigsten Punkte mit auf den Weg gibt.

    Und in einem Punkt gebe ich Dir absolut Recht. Ein richtig guter Blog braucht keine Offpage-Optimierung. Wenn die Texte qualitativ nachhaltig sind, dann wird der Blog von ganz alleine verlinkt.

    Antworten
  17. Endlich mal ein Artikel zum Thema Seo, den ich als Unwissende auch super verstehe. Ich habe mir in letzter Zeit viel dazu durchgelesen, doch dein Artikel ist wirklich verständlich im Gegensatz zu manch anderen :)

    LG Nikki

    Antworten

Schreibe einen Kommentar