Mein neues Mikrofon Rode Podcaster – Infos und Vergleichsvideo

Mein neues Mikrofon Rode Podcaster - Infos und VergleichsvideoIn letzter Zeit habe ich mit intensiver mit der Videoerstellung beschäftigt und dabei ein besonderes Augenmerk auf die Tonqualität gelegt.

Doch selbst mit guter Optimierungssoftware konnte ich die Probleme nicht komplett beheben und so habe ich mir nun ein neues Mikrofon zugelegt.

Dieses stelle ich im Folgenden genauer vor und zeige euch ein Video, in dem ich den Ton meines alten und meines neuen Mikrofons vergleiche.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Mein neues Mikrofon

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

Seit ein paar Jahren habe ich ein ganz ordentliches Mikrofon im Einsatz (t.bone SC 440 USB), welches eine ganz gute Qualität hat. Leider hat sich die Aufnahmequalität aber seit meinem Umzug in mein neues Büro nicht verbessert, da hier der Hall deutlich stärker ist, als in meinem kleineren und vollgestellteren Heimbüro.

Es handelt sich um ein Kondensator-Mikrofon mit USB Anschluss, welches durchschnittliche Ergebnisse lieferte und z.B. für meine Podcasts ausgereicht hat. Aber es ist eben dennoch kein besonders hochwertiges Mikrofon, was man auch am Preis von aktuell rund 60 Euro brutto sieht.

Das Mikrofon sorgt für ein gewisses Grundrauschen und ist zudem anfällig für Plopp-Geräusche und den schon erwähnten Hall.

Rode Podcaster
Da über die Software-Nachbearbeitung nicht mehr viel rauszuholen war, habe ich nun also ein neues Mikrofon gesucht und dabei unterschiedliche Modelle verglichen.

Am Ende habe ich mich für das Rode Podcaster entschieden, welches ebenfalls ein dynamisches Großmembranmikrofon ist. Allerdings ist der Preis mit rund 175 Euro brutto deutlich höher.

Mein neues Mikrofon - Vergleichsvideo und Infos

Als erstes fällt das Design und die Verarbeitung des Mikrofons von Rode auf. Das Design ist wirklich schick und das Gewicht ist mit 610g recht ordentlich. Der Packung liegt neben dem Mikro noch ein 3m USB-Anschlusskabel und eine Halterung bei.

Mein neues Mikrofon - Vergleichsvideo und Infos

Angeschlossen wird es ebenfalls per USB direkt an den PC. Das Mikro verfügt allerdings noch über einen zusätzlichen Anschluss für einen Kopfhörer mit eigener Lautstärkeregelung, damit man verzögerungsfrei die eigene Stimme hören kann. Wozu das in der Praxis nützlich ist? Keine Ahnung. Wer es weiß, kann gern einen Kommentar hinterlassen. Ich lerne ja gern dazu.

Zusätzlich verfügt das Mikrofon über einen integrierten Popp-Schutz, welcher die Aufnahmen verbessert. Und ich konnte bereits feststellen, dass das Mikrofon so gut wie kein Grundrauschen erzeugt, was ebenfalls sehr angenehm ist.

Es ist ein Mikrofon speziell für Podcaster und das bedeutet aber auch, dass man es sehr nah am Mund haben muss. Ansonsten leidet die Qualität stark.

Ich nutze es mit dem Mikrofon-Arm und der Spinne, die ich bereits hatte. Das funktioniert problemlos.

Mein neues Mikrofon - Vergleichsvideo und Infos

Alles in allem bin ich damit sehr zufrieden, auch wenn ich bisher nur ein paar Testaufnahmen gemacht habe.

Update: Hier findet ihr meinen ausführlichen Test des Rode Podcaster Mikrofons, nachdem ich es nun schon lange im Einsatz habe.

Mikrofon Vergleichsvideo

Um euch mal den Unterschied zwischen beiden Mikrofonen zu verdeutlichen, habe ich ein Vergleichsvideo erstellt. Darin vergleiche ich eine ältere Aufnahme mit meinem alten Mikrofon mit dem Sound meines neuen Mikros. Der Unterschied ist deutlich hörbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Rauschen und beim Hall finde ich, dass die Qualität viel viel Fall besser geworden ist. Sicher ist es noch kein Profi-Mikro und das Problem meines Büros und seiner Schallanfälligkeit bleibt und kann nicht ganz damit behoben werden. Dennoch bin ich mit der Qualität sehr zufrieden und denke, dass es auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung ist.

Nur das Problem mit den Atemgeräuschen muss ich noch in den Griff bekommen.

In den nächsten Wochen werde ich weiter mit dem Mikrofon herumspielen und auch bei der Nachbearbeitung noch ein paar Sachen ausprobieren. Mal schauen, was das bringt.

Geld verdienen mit eigenem eBook

10 Gedanken zu „Mein neues Mikrofon Rode Podcaster – Infos und Vergleichsvideo“

  1. Hallo Peer,

    ich habe mir im März auch ein Rode-Mikrofon gekauft. Die sind Top und werden auch im Radio oft eingesetzt. Habe zwar ein anderes Model. Das NTUSB und bin damit sehr zufrieden.

    Probier mal gegen das Schnaufen einen Ploppschutz aus. Ist ein rundes oder rechteckiges Tuch mit Halter. Bei meinem war das im Lieferumfang bereits dabei. Weiß nicht ob es bei deinem im Lieferumfang oder Zubehör ist?
    Der Ploppschutz verhindert auch die Überbetonung von bestimmten Buchstaben wie P, T ….

    LG
    Bernd

    Antworten
  2. Geh dichter ran, so ca. 3cm Abstand und sprich leiser. Dann spielt der Hall des Raumes keine so grosse Rolle. Wird bei VoiceArt Sachen, wie bei den Fernsehtrailern auch so gemacht. Die Stimme wird dadurch tiefer und angenemer.

    Antworten
    • Nein, dazu habe ich hier keine Möglichkeit. Aber da ich ein recht praktisch veranlagter Mensch bin denke ich, dass die Qualität so ausreichend ist.

      Antworten
  3. Ich halte auch recht viel vom Rode Podcaster Mikrofon. Zusammen mit einem Popschutz gibt es super Aufnahmen, die in einigen Fällen kaum noch nachbearbeitet werden müssen.

    Gute Qualität beim Sound ist heutzutage schwerer als gute Qualität beim Video.

    Antworten
  4. Danke für den informativen Test, besonders die Videos. Sicher muss man nicht gleich mit der Oberklasse einsteigen, wenn man nach einem Podcast Mikrofon sucht um erst mal anzufangen, auf der anderen Seite ist es wie mit jedem Werkzeug: wer billig kauft, kauft zweimal.

    Antworten
  5. Servus ich habe mir auch das Mikrofon gekauft, aber bei mir rauscht es in Audacity übelst und wenn ich 2 Räume entfernt was sage wird es auch mit aufgenommen.
    Habe dann den Pegel in den Mikrofon Eigenschaften mach unten gesenkt aber keine Besserung. Bin komplett leiser geworden aber rauschen ist immer noch da.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar