46. Geld sparen – 52 Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit

Geld sparen - 52 Tipps für eine erfolgreiche SelbständigkeitExistenzgründer haben sich zum Start um vieles zu kümmern.

Neben diverse Behördengängen gilt es auch die notwendigen Arbeitsmittel zu beschaffen, das Büro einzurichten, Marketing zu betreiben und einiges mehr.

Warum man dabei darauf achten sollte Geld zu sparen und nicht nur auszugeben, erfahrt ihr in meinem heutigen Tipp.

Zudem gehe ich darauf ein, an welcher Stelle ihr nicht sparen solltet und ich schildere meine eigenen Erfahrungen.

Dieser Artikel gehört zur Serie:
52 Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit

Geld sparen

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Es reizt natürlich zum Start der Selbständigkeit neue Büroeinrichtung zu kaufen, ein leistungsfähiges Laptop oder sogar einen Firmenwagen.

Und teilweise ist das vielleicht auch notwendig, da man sicher nicht (dauerhaft) am Küchentisch arbeiten will oder als Selbständiger im Netz natürlich einen halbwegs aktuellen Computer benötigt.

Allerdings sollte man sich hier nicht von falschen Vorstellungen treiben lassen. Manche denken, dass für Selbständige ein Firmenwagen oder ähnliches dazu gehört, aber das ist natürlich oft nicht der Fall.

Eine einfache Rechnung
Der Start in die eigene Selbständigkeit gelingt nur selten in kürzester Zeit von 0 auf 100. Stattdessen geht es bei den meisten Selbständigen eher langsam voran, so dass man von Monat zu Monat etwas mehr verdient, aber keinesfalls von Beginn an gleich ein Vollzeiteinkommen.

Das gilt insbesondere für Selbständige im Netz, sofern sie nicht schon im Vorfeld eine Website aufgebaut oder Kunden geworben haben. Und da auch die staatlichen Förderungen nicht mehr so zahlreich sind wie früher, braucht man finanziell gesehen einen recht langen Atem.

Deshalb empfiehlt es sich so wenig Kosten zu haben, wie es geht. Ist das neue Laptop wirklich notwendig? Muss es wirklich ein externes Büro sein? Macht es der Familien-Pkw nicht auch?

Jeden Euro, den man nicht ausgibt, muss man auch nicht verdienen.

Das sorgt dafür, dass die eigenen Ersparnisse länger halten und man nicht schon nach kurzer Zeit in Liquiditäts-Probleme gerät.

Nicht an der falschen Stelle sparen
Doch bedeutet das, dass man gar kein Geld in die eigene Selbständigkeit investieren sollte? Sicher nicht.

Wer z.B. eine eigene Website aufbaut, mit der Geld verdient werden soll, der sollte ein ordentliches Hosting haben. Hier wäre es fatal, wenn man an der falschen Stelle spart, denn die Auswirkungen von schlechtem Hosting bremsen das eigene Online-Business aus und kosten bares Geld.

Ebenso sollte man beim eigenen Computer nicht auf ein 10 Jahre altes Modell zurückgreifen. Wer als Selbständiger im Netz damit täglich 8 oder mehr Stunden arbeiten, verliert sehr viel Zeit, wenn der Computer zu langsam ist. Es muss sicher nicht das allerneuste Modell sein, aber man sollte hier nicht zu sehr sparen.

Generell sollte man immer die Opportunitätskosten im Auge behalten. Das bedeutet, dass man sich bei allen Anschaffungen überlegen sollte, welche Auswirkungen es hätte, wenn man diese nicht tätigt.

Fazit

Geld zu sparen ist für Existenzgründer und auch für Selbständige eine der besten Möglichkeiten das eigene Business profitabler zu machen. Das kann ganz besonders in der Anfangszeit, aber auch später den Unterschied zwischen Erfold und Misserfolg ausmachen.

Allerdings sollte man nicht an der falschen Stelle sparen und auf die wirklich wichtigen Dinge nicht verzichten.

Zudem profitiert das eigene Business davon, wenn man später einen Teil der Einnahmen wieder ins eigene Business investiert.

WERBUNG
Kompetente Beratung von Experten Du hast eine Frage an einen Steuerberater oder einen Anwalt? Hier bekommst du schnell eine verlässliche Antwort. www.yourxpert.de

Meine Erfahrungen

Als ich mich 2006 selbständig gemacht habe, hatte ich auch Lust darauf mir einige Sachen zu kaufen. So habe ich mir ein neues Laptop zugelegt, was ich am Ende aber nur selten im Einsatz hatte. Das war also eine kleine Fehlinvestition.

Ein neuer Desktop-Computer war dagegen notwendig und hat sich ausgezahlt, ebenso wie ein neuer Drucker.

Dagegen habe ich beim Büro gespart, da ich mir in meinem eigenen Haus ein Büro eingerichtet habe. Ein ordentlicher Schreibtisch und ein Bürostuhl musste allerdings sein.

Unwichtig war für mich ein Firmenwagen, auch wenn ich früher öfter zu Kunden gefahren bin. Das wäre aber reine Verschwendung gewesen.

Als überflüssig hat sich zudem Print-Werbung herausgestellt, die ich am Anfang für meine Webdesign-Dienstleistungen geschaltet habe. Aber das waren auch Erfahrungen, die ich sammeln musste, auch wenn es sehr teure waren.

Alles in allem hatte ich die Kosten dennoch ganz gut im Griff und wurde nicht von diesen erdrückt. Vor allem laufende Kosten (Leasing, Miete …) können einem das Genick brechen. Da war es dann auch okay, dass ich erst nach 1-2 Jahren gute Einnahmen erzielen konnte.

Wie ist es euch bei der Existenzgründung ergangen und welche unnötigen Kosten habt ihr im Nachhinein bereut?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

13 Gedanken zu „46. Geld sparen – 52 Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit“

  1. Geld sparen ist aber nicht nur als Selbständiger wichtig, sondern für jeden der einmal finanziell unabhängig werden will. Vermögend wird man nicht unbedingt über die Einnahmen, sondern über die Ausgaben und wie man den Rest gut anlegt., wie. z.B. auch hier: investresearch.net/ratgeber-geld-sparen/

    Antworten
  2. Das mit dem Laptop ist so eine Sache. Ich selbst habe noch keinen und im Rückblick hätte ich selten einen vernünftigen Grund gehabt diesen einzusetzen. Außer Arbeit mit Synchronisation wäre nicht viel gewesen. Und wenn man nicht aufpasst hat man auf einmal verschiedene Versionen von Softwares auf den Rechnern und muss mehr Zeit aufwenden um diese zu beherrschen.

    Ich beschränke mich daher auch liebe rauf meinen PC. Dafür zwei Bildschirme was die Arbeit sehr erleichtert. Dazu eine gute Tastatur und eine gute Maus.

    Allerdings hat sich in der letzten Zeit doch die eine oder andere Möglichkeit aufgetan um den Einsatz zu rechtfertigen. Da muss ich noch abwägen ob das aber tatsächlich so bleibt und ob es einen Nutzen gibt.

    Generell bin ich sehr sparsam mit Ausgaben. Weder habe ich ein Smartphone noch einen Handyvertrag noch anderes Schnick Schnack. Lieber einen guten Bürostuhl und eine gute Schreibtischbeleuchtung.

    Eine Investition soll im Endeffekt Geld bringen oder Geld (Zeit) sparen.

    Antworten
  3. Das sehe ich ganz anders. Jeden überflüssigen Euro investiere ich in mein Business um am Ende mehr Wachstum und demnach Profit zu haben. Das heißt natürlich, dass ich diesen nicht sinnlos rausschmeiße, in den neusten PC oder dergleichen. Viel mehr bedeutet das in Sachen zu investieren die direkt einen Einfluss auf das Geschäft haben.

    Alles was nach Abzug der monatlichen Lebenserhaltungskosten übrig bleibt wird sofort reinvestiert.

    Antworten
    • Aber es geht halt auch um sinnvolle Investitionen und nicht irgendwelche Ausgaben, die nicht notwendig sind.

      Zudem sollte man sich auch ein finanzielles Polster anlegen, denn Überraschungen gibt es in der Selbständigkeit immer wieder.

      Antworten
    • Auch ich finde, dass man hier Differenzieren sollte. Es stellt sich oft jahre später heraus ob eine Investition notwendig ist und so einen direkten positiven Einfluss auf das Geschäft hat. Viele Investitionen von denen ich am Anfang ausging, dass sie notwendig für mein Geschäft seien, stellten sich jahre später als unnötig Geldverschwändug herraus.

      Sollte diese Beträge oft zu hoch sein könnte dies zu einer finanziellen Bedrängnis führen.

      Sparen hat noch niemanden geschadet :)

      Antworten
  4. @Patrick: Als Selbstständiger hat man eigentlich kaum die Möglichkeit, jeden überschüssigen Euro wieder zu reinvestieren. Denn es gibt keinerlei Sicherheit, dass die Einnahmen in den folgenden Monaten mindestens genausoviel Gewinn bringen oder ob man vielleicht sogar deutlich weniger investiert. Daher ist es meiner Meinung nach nützlich, einen Mittelweg zwischen beidem zu schaffen. Das heißt aber auch nicht, dass man wie im Kloster leben muss. Ein paar Annehmlichkeiten sollte man sich im Interesse seiner Lebensqualität schon leisten dürfen.

    Antworten
  5. Also ich muss sagen, dass mir die erste Zeit der Selbstständigkeit sehr schwer gefallen ist. Was ist wirklich wichtig für mein Online-Business? Diese Frage muss sehr gründlich durchdacht sein. Anfangs macht man noch viele kleine sog. Anfängerfehler, aus denen man erst einmal seine Schlüsse ziehen muss. Insofern habe ich anfangs für Sachen die ich vielleicht später als überflüssig angesehen haben, den einen oder anderen Pfennig zu viel ausgegeben. Inzwischen weiß ich was wichtig ist und was nicht. In diesem Sinne…erst klar machen, was man auch tatsächlich braucht…

    Antworten
  6. In den Bereichen “welche Investition ist sinnvoll?” und “was ist reine Geldverschwendung” lernt man häufig erst aus der eigenen Erfahrung. Hier kann es vor allem auch eine zeitliche Verschiebungen geben und obendrein eine branchenspezifische Divergenz.

    Keinesfalls sollte man sein Startkapital sinnlos verpulvern oder sich gleich mit einem teuren Firmenwagen übernehmen, aber bei den kleineren Investitionen muss man manchmal auch etwas austesten; ich selbst teste gerade diverse Facebookads und bin mit der bisherigen Resonanz trotz Zielgruppenanalyse etc. nicht wirklich zufrieden, obwohl der traffic angestiegen ist. Vielleicht wird hier jedoch noch eine mittel- bis langfristige Wirkung erzielt, die mein Fazit dann etwas positiver erscheinen lässt…vielleicht aber auch nicht. Hätte ich es allerdings nicht getestet, hätte ich das nicht rausgefunden – genau das ist aber der Punkt, der die Selbständigkeit so interessant macht; man probiert, geht neue Wege und nutzt seine Freiheiten.

    Letztendlich ist sparsames Agieren klar notwendig, jedoch sollte dies nicht ausarten, sodass man potentiell nützlichen Ideen und Investitionen vorab jeglichen Nährboden entzieht.

    Antworten
  7. Geld sparen ist für mich ein sehr wichtiger Punkt wenn es um die Selbständigkeit im Netz geht. Man sollte sich wirklich vorher genau überlegen bzw. auch einen Plan machen was man genau benötigt und was nicht. Sicherlich gibt es viele Dinge die man meint zu benötigen, was aber gar nicht so ist. Ich habe zum Beispiel den Fehler gemacht, mir viele verschiedenen Video Kurse bzw. Anleitungen zum Thema online Marketing zu kaufen. Sicherlich habe ich viel dabei gelernt, aber gebraucht hätte ich definitiv nicht alles. Da sollte man immer abwägen.

    Antworten
  8. Besonders laufende Kosten sollte man so gering halten wie möglich.
    Ich habe mir ein neues Handy gekauft mit 2GB Internetspeicher, wahrscheinlich ähnlich wie bei deinem Laptop, wirklich benötigt habe ich es nie (dachte aber ist sicher sinnvoll). Das war es aber auch schon, demnächst kommt wohl ein neuer PC ran und Hoster wird verbessert.

    Antworten
  9. In diesem Zusammenhang spricht man ja auch ganz gerne vom ROI (Return on Investment). Was kostet mich das und was bringt es mir? Im Idealfall versucht man das ganze im Vorfeld mal auszurechnen um letztendlich keine Fehlinvestition zu tätigen.

    Im Hard- und Software Bereich ist die Nutzungsdauer in der Regel recht niedrig, man spricht davon, dass sich Investitionen in diesem Bereich nach spätestens 3 Jahren wieder amortisiert haben sollten.

    Antworten
  10. Hallo,

    ich denke es ist wichtig zu unterscheiden zwischen Dingen die benötigt werden und Dingen die man gerne hätte. Häufig tappt man hier in die “Steuerfalle”, schließlich bekomme ich alles für mein Business ein bisschen günstiger (USt.) Darüber hinaus kann es noch als Ausgabe gegen die Umsätze gerechnet werden, so dass hier ebenfalls noch einmal Steuern gespart werden.
    Häufig lässt sich dieser Effekt mit Autos beobachten, aber auch andere Gegenstände werden zum Ende des Jahres hin noch angeschafft, nur um Steuern zu sparen. So lange die Dinge benötigt werden macht diese Rechnung Sinn. Etwas aber nur wegen der Steuer anzuschaffen ist keine gute Idee.

    VG Jan

    Antworten
  11. Hallo Peer,
    das sind ganz wichtige Überlegungen. Ich habe mein Gewerbe vor über einem Jahr angemeldet, bin aber noch hauptberuflich angestellt tätig und reise in der Tätigkeit relativ viel. Daher war mir klar das ich alle meine Selbständigen Tätigkeiten mit meinem 13″ MacBook Air erledige. Im Büro steht dazu noch ein 24″ Monitor mit Tastatur als “Docking Station”.

    Klar würde ich mir lieber einen iMac ins Büro stellen, da ich schon der Meinung bin das man am täglichen Werkzeug nicht sparen sollte. Diese Anschaffung erfolgt aber erst dann wenn ich von Neben- auf Hauptberuflich Selbständig wechseln werde.

    Ein Auto sollte für einen selbständigen im Netz keine Hauptpriorität sein. Hier liegt ja gerade der Vorteil darin das meiste online erledigen zu können.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar