Ausgleich zum stressigen Alltag – Meine Erfahrungen und Tipps

Meine Arbeit macht mir Spaß und dennoch gibt es auch immer wieder mal Stress mit dringenden Projekten, anstrengenden Kunden oder einfach den eigenen Ansprüchen.

Und auch im Privatleben gibt es immer viel zu erledigen.

Da ist es wichtig, dass man regelmäßig einen Ausgleich zum stressigen Alltag findet.

Welche Erfahrungen ich damit habe und wie ich einen Ausgleich schaffe, erfahrt ihr im Folgenden.

Ausgleich zum stressigen Alltag

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ich bin nun schon mehr als 8 Jahre selbständig und dennoch habe ich einen stressigen Alltag? Sollte man nach so langer Zeit nicht eine ruhige Kugel schieben?

Das kommt sicher darauf an, aber die meisten Selbständigen werden, entgegen der allgemeinen Meinung, auch nach 8 Jahren noch hart für ihr Geld arbeiten müssen.

Nun hat sich meine Situation gegenüber dem Beginn der Selbständigkeit zwar deutlich verbessert, aber natürlich habe ich immer noch neue Ziele und Projekte, an denen ich arbeiten will. Hinzu kommt die Betreuung der bestehenden Projekte und so wird es immer mal wieder stressig.

Doch Stress ist nicht gleich Stress. Bei mir ist es meist positiver Stress. Ich will selber etwas erreichen und setze mir selbst ambitionierte Ziele. Das ist doch schon was deutlich positiveres, als wenn der Stess von außen durch nervige Kunden oder einen fießen Chef kommt.

Dennoch sollte man auch als Selbständiger, der Spaß an seinem stressigen Arbeitsalltag hat, darauf achten, dass man dazu einen Ausgleich findet. Und das ist umso wichtiger, je stressiger das eigene Privatleben ist.

Wir haben 2 schulpflichtige Kinder und da ist nun nach dem Ende der Sommerferien wieder deutlich mehr Arbeit, Übung und generell Stress angesagt. Nimmt man dann noch all das sonstige hinzu, um das man sich ständig kümmern muss, tut ein Ausgleich oft not.

Ausgleich ist wichtig

Ich habe den selben Fehler wie viele Selbständige gemacht. Mir hat meine Arbeit Spaß gemacht (das tut sie noch heute) und ich habe gedacht, dass ich deshalb keinen Ausgleich bräuchte.

Also habe ich fast immer gearbeitet, wenn es nicht gerade familiäre Dinge zu regeln gab oder ich mal schlafen musste.

Das hat sich mit der Zeit gerächt, denn selbst wenn man Spaß an der Arbeit hat, es ist doch Arbeit. Das sollte man nicht unterschätzen.

Zumal mal deutlich effizienter und produktiver ist, wenn man ausreichend Pausen macht und sich erholt.

WERBUNG
Finde die beste Private Krankenversicherung Im Vergleich von Tarifcheck findest du günstige Beiträge, Sonder- und Chefarztbehandlung, Geld-zurück-Tarife und mehr für die optimale Private Krankenversicherung www.tarifcheck.de

Was mache ich als Ausgleich?

Zu diesem Artikel hat mich die Blogparade Euer Ausgleich zum stressigen Alltag? inspiriert.

Dort fragt Andre: “Was macht ihr, um euch vom Alltag zu erholen? Welchen Aktivitäten geht ihr nach?”

Bei mir sind das unter anderem die folgenden Aktivitäten:

  • Kochen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Wenn ich Abends etwas zu Essen für meine Familie mache, dann ist das für mich Entspannung und Erholung. Und da ich immer wieder was Neues ausprobieren und auf frische und gesunde Zutaten setze, haben wir sicher alle was davon.
  • Sehr gern spiele ich zudem am Computer oder an einer meiner Konsolen. Auf Grund der Arbeit, der Familie und anderer Dinge kann ich das zwar nicht mehr so viel wie früher, aber ich kann da sehr gut abtauchen und abschalten.
  • Zweimal in der Woche gehe ich zum Sport (Fussball und Volleyball). Zudem fahre ich mehrmals in der Woche auf dem Hometrainer oder mache etwas Krafttraining. Sport ist sehr wichtig für meine Fitness und das schlägt sich positiv auf die Arbeit nieder.
  • Oft höre ich neben der Arbeit Musik, was sehr entspannend sein kann. Das passt zwar nicht immer, aber oft. Zudem höre ich auch in meiner Freizeit gern Musik (oder Podcasts).
  • Ich bin ein Fan von Serien und schaue mir gern Filme an. Letzteres natürlich am liebsten im Kino, auch wenn das nicht so oft klappt, wie ich mir wünschen würde.
  • Ganz wichtig ist mir mittlerweile der ausreichende Schlaf. Früher habe ich versucht mit so wenig Schlaf wie möglich auszukommen. Doch das ist auf Dauer keine gute Idee. Heute schlafe ich mehr und bin deutlich konzentrierter, schaffe mehr, bin nach der Arbeit nicht so kaputt etc..

Sicher sind das nicht alle Dinge, die ich mache, um dem stressigen Alltag mehr oder weniger lang zu entkommen. Aber es sind mit die wichtigsten.

Eure Erfahrungen und Tipps

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ebenfalls an der Blogparade teilnehmen und eure Erfahrungen und Tipps im Umgang mit eurem stressigen Alltag schildern.

Oder habt ihr vielleicht gar keinen stressigen Alltag und möchtet anderen Tipps geben, wie ihr das hinbekommen habt?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

25 Gedanken zu „Ausgleich zum stressigen Alltag – Meine Erfahrungen und Tipps“

  1. Hallo Peer,
    vielen Dank für deine Teilnahme an der Blogparade, freut mich!

    Wenn man sich deine ganzen Aktivitäten anguckt könnte man sich fast fragen, wie Du dass alles unter einen Hut bekommst parallel zu deiner Arbeit :D

    Schade, dass so ein Tag auf 24 Stunden begrenzt ist :)

    Gruß,
    Andre

    Antworten
  2. Hallo Peer,
    kochen entspannt viele, mich entspannt das Essen mehr. Musik, Sport, Filme passen für mich auch. Schlaf finde ich auch einen wichtigen Punkt. Da achtet man in jungen Jahren nicht so darauf. :-)
    Viele Grüße
    Claudia

    Antworten
  3. Ich habe oft mit Stress zu kämpfen, mein Ausgleich hierfür: Tee trinken und Waldspaziergänge, das herbstliche Rauschen des Waldes wirkt Wunder!

    Antworten
  4. Ich arbeite selbst in einer Agentur, dabei kann es doch mal schon sehr anstregend werden und das Private leben kommt dann einfach mal zu kurz. Muss ebenfalls gestehen das ich sehr gut abschalten kann beim Serien und Filme. Oder vielleicht einfach mal in die gute alte Minecraft Welt abtauchen. :)

    Antworten
  5. Bei dem was du alles auflistest frage ich mich auch ob dein Tag mehr als 24 Stunden hat. ;)

    Aber du hast absolut recht, dass ein Ausgleich bei dem man abschalten kann nötig ist und auch den Kopf frei macht für neue Ideen.

    Antworten
  6. Schlafen gehört für mich auch dazu. Noch besser sind Waldspaziergänge mit den Hunden. Und dazu feste internetfreie Tage, an denen man ausschließlich Zeit mit Familie, Freunden oder sich selbst verbringt.

    Antworten
  7. Ein Mittagsschlaf wirkt Wunder. Man sollte auch mittags mit gutem gewissen ein Nickerchen machen können. Am Nachmittag wirst du dich putzmunter fühlen :)
    Außerdem sorgt auch Bewegung, frische Luft und ein gutes Buch für einen harmonischen Ausgleich.

    Antworten
  8. Zum Ausspannen gehe ich gerne am Nachmittag in einen nahe gelegenen Park und setze mich für eine Weile auf eine Bank (auch mal bei Regen ;-) ). In diesen Miniauszeiten kommen mir meistens auch immer die besten Ideen :-)

    Antworten
  9. Die wichtigste Übung um überhaupt einen Ausgleich zu finden ist loslassen lernen.

    Was nützt mir wenn ich angeln gehe und ich die ganze Zeit die Arbeit auf dem Schreibtisch im Kopf habe und möglicherweise noch ein Smartphone dabei habe um ja keine Mail zu verpassen. Eine Mail verpasst man nicht, die wartet geduldig bis man zu Hause ist.

    Wer Schwierigkeiten hat loszulassen und meint er wäre unentbehrlich, der soll sich einfach vorstellen er bricht sich ein Bein, erkrankt und liegt auf der Intensivstation. Dann geht das ganze auch weiter, irgendwie. Und bevor es wirklich vor lauter Stress zu einem Unfall kommt – einfach loslassen lernen, sich auf das konzentrieren was man gerade als Ausgleich macht.

    Und vor allem nicht da hin rennen wo der Steuerberater sitzt oder andere Selbständige rumjammern (Fitnessstudio, etc…)

    Antworten
  10. Ich mache viel Sport, aus der Intention ist auch mein Blog und einige kleine Nischenseiten gewachsen. Zudem reise ich mindestens 1 mal im Monat, wenn auch nur ein Wochenende und lese super gerne Bücher über Design und Psychologie. Zumal ich auch zugeben muss, dass ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe und dementsprechend nicht zwangsweise nen Ausgleich brauche. Sind eher andere Hobbys ;)

    Antworten
  11. Ich merke gerade auch dass ich beim Tag leicht an die 24-Stundengrenze gelange. Ich habe jetzt auch schon 2 Wochen fast nichts anderes mehr gemacht als mich um mein Business zu kümmern… Ich sollte wohl mal wieder ins Fitnessstudio gehen ;)

    Antworten
  12. Stress wird allg. immer als Negativ abgestempelt.
    Viele Menschen vergessen das Stress wichtig für uns sein kann, z.B Motivation oder er befähigt uns zu Höchstleistungen.
    Wichtig ist es eine gewisse Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu finden.
    Ist dieses Verhältnis nicht ausgeglichen kann Stress krank machen(Kopfschmerzen,Schlafstörungen,Konzentrationsprobleme und schlechte Laune)
    Mir persönlich hilft schon ein kurzes schläfchen.. oder ein längerer Spaziergang :)

    Antworten
  13. Ich mache zum Ausgleich gern Krafttraining zu Hause, da bekommt man den Kopf frei. Podcasts sind bei der Autofahrt optimal zum abschalten. Und Freitag Abends dann eine gute BluRay ;)

    Antworten
  14. Ich finde Sport oder allg. Bewegung ist der Beste Ausgleich. Nach einer Einheit fühlt man sich viel besser und die Gedanken sind deutlich klarer. Beim Joggen kann man Probleme noch einmal reflektieren, wenn man möchte oder man schaltet komplett ab und probiert sich eine halbe Stunde von der Arbeit abzukapseln.

    Antworten
  15. Hallo,

    zum Ausgleich im Job, blogge ich über meine Hobbyies ;-)
    Bonsai, Fotografie und Kochen.
    Ist zwar inzwischen Nebengewerbe aber für mich dennoch Hobby.

    5-7x die Woche mache ich etwas Sport. 2-3x ca. 30-40 Minuten Nordic Walking und an den anderen Tagen einfache Kraftübungen. Das brauche ich als körperlichen Ausgleich zur Schreibtischarbeit.

    Schönen Gruß
    Bernd

    Antworten
  16. Bei mir ist es das Fotografieren. Es gibt nichts schöneres, nach einem stressigen Tag in den Wald oder an den Strand zu gehen und dann ein paar Fotos zu machen. Die kann man sich später ausdrucken und an die Wand hängen!

    Wenn ich Urlaub mache ist die Kamera natürlich mit dabei!

    Antworten
  17. Wenn ich merke, es wird zuviel, mache ich meist Sport oder spiele Gitarre. Gerade beim Gitarre spielen und den härteren Sounds lässt sich (negativer) Stress wunderbar abbauen. Positiven Stress baue ich nicht ab. Den brauche ich, um meine Motivation hoch zu halten. :-)

    Antworten
  18. Hallo, ein sehr gutes Thema, was oft unterschätzt wird. Wenn man nicht auf seine Körpersignale (wie z.B. zuckende Augenlider ) hört, kann man schnell in einer Sackgasse ändern und es geht gar nichts mehr. Ich persönlich gehe ab und an in der Mittagspause ins Fitnessstudio und schalte dort etwas ab. Sport ist für mich zum Büroalltag ein wunderbarer Ausgleich! :-)

    Antworten
  19. hi,
    Deine 6 Bullets erstaunen mich doch sehr! ich bin nicht selbsståndig und dennoch habe ich für so einen Ausgleich keine Zeit. Ich würde bspw. Computerspiele und Serien als völlig verlorene Zeit ansehen, weil ich in der Zeit nichts “sinnvolles” gemacht habe….

    Antworten
  20. Ein Ausgleich ist bei einem stressigen Job das A und O. Gerade Sport hilft enorm, einfach mal abzuschalten und andere Dinge im Kopf zu haben. Aber auch Kochen kann viel helfen. Wenn man das Richtige kocht, lebt man gesund und kann leckere Dinge essen. Auch bei mir hilft sehr die Musik. Dort kann ich alle Probleme und Sorgen vergessen und mich voll und ganz auf andere Dinge fokussieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar