Gewerbeversicherung für Selbständige

In Deutschland steigt die Zahl der Menschen, die einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen, Jahr für Jahr an und die Entwicklung am Arbeitsmarkt macht es wahrscheinlich, dass sich dieser Trend in Zukunft fortsetzen wird.

Selbstständige und speziell Existenz- und Unternehmensgründer benötigen indes andere Arten des Versicherungsschutzes als Privatpersonen, da herkömmliche Hausrat- und Haftpflichtversicherungen längst nicht alle Risiken abdecken, die mit einer eigenen Unternehmung verbunden sind. Für Unternehmer und Existenzgründer gibt es daher spezielle Gewerbeversicherungen.

Als Gewerbeversicherung* wird eine Vielzahl von Versicherungen bezeichnet, die von Gewerbetreibenden abgeschlossen werden können. Die häufigste und notwendigste dieser Versicherungen ist ohne Zweifel die Betriebshaftpflicht: In Ausübung seiner Tätigkeit kann ein Unternehmer Schäden verursachen, die von einer privaten Haftpflicht nicht übernommen werden.

Erst recht gilt dies, wenn Angestellte des Unternehmens solche Schäden verursachen, während sie im Dienst sind. Eine Gewerbeversicherung dieser Art ist für jeden Unternehmer dringend zu empfehlen, wobei die Vielzahl der Anbieter einen Vergleich ratsam macht, der auch die Art des Unternehmens und die mögliche Schadenshöhe einschließt.

Weitere Formen der Gewerbeversicherung sind Feuerversicherungen, Verdienstausfallversicherungen und Gewerberechtsschutzversicherungen. Auch hier empfiehlt sich ein Vergleich vor Abschluss eines entsprechenden Vertrages.

Business Ideen
Werbung

Schreibe einen Kommentar