Nischenseiten-Analyse Video #02 – kuehlbox-test.com

Das erste Nischenseiten-Analyse Video ist sehr gut bei euch angekommen.

Deshalb folgt heute das zweite Video, in dem ich mich wieder einer Nischenwebsite annehme, sie ein wenig analysiere und Optimierungstipps gebe.

Diesmal geht es um ein saisonales Produkt und dessen Vor- und Nachteile.

Alle Nischenseiten-Videoanalysen:
#01 - lattemacchiato-ideen.de
#02 - kuehlbox-test.com
#03 - haus-automatisierung.com
#04 - sonolax.com
#05 - besthomesurveillancesystem.net
#06 - 4k-smartphones.com
#07 - 55zollfernsehertest.de
#08 - nackenkissen-abc.de
#09 - tischkreissaege-tests.de
#10 - papierschneidemaschine.info
#11 - miniteich-ratgeber.de
#12 - handkreissaege-tests.de
#13 - picknickdecke.info
#14 - barttrimmer24.de
#15 - lawinenrucksack-vergleich.com
#16 - schnittschutzhose-test.info
#17 - kinderrucksack-abc.de
#18 - waschbeckenunterschrank24.com
#19 – rollator-gehhilfen-gehwagen.de
#20 – bobbycarkaufen.de
#21 - der-richtige-kratzbaum.com
#22 - nemaso.de
#23 - handmixer-abc.net
Nischenseiten-Challenge 2017 – Teilnehmer-Check Video #01
Nischenseiten-Challenge 2017 – Teilnehmer-Check Video #02
Nischenseiten-Challenge 2017 – Teilnehmer-Check Video #03

Nischenseiten-Analyse Video #02

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Diesmal ist eine gut aussehende Nischenwebsite dran, die sich um das Thema Kühlbox dreht. Es handelt sich um kuehlbox-test.com.

Die Website ist gut gemacht und hat auch schon kräftig Geld eingebracht.

Damit gehört sie zu den erfolgreichsten Nischenseiten, die während der letzten Nischenseiten-Challenge entstanden sind.

Allerdings ist sie doch recht saisonal eingeschränkt und dürfte aktuell nicht viel Geld einbringen.

Welche Probleme mir noch augefallen sind und welchen Ersteindruck ich hatte, erfahrt ihr im Video.

Zudem schaue ich mir im Video auch die Konkurrenzsituation mit dem Tool Market Samurai (leider inzwischen eingestellt) an und gehe generell auf die Nischenwahl ein.

Viel Spaß beim Schauen des Videos:


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

(Das Video findet ihr auch in meinem YouTube-Kanal.
Mehr Infos zu Nischenwebsites gibt es auf nischenseiten-guide.de.)

Alles in allem ist es eine sehr gute Nischenwebsite, die ein wenig unter dem saisonalen Thema leidet und noch ein paar Dinge verbessern könnte.

Aber es ist ein gutes Beispiel und als Einsteiger sollte man sich die Site auf jeden Fall mal genauer anschauen.

Falls ihr noch Anmerkungen und Tipps für den Betreiber dieser Nischenwebsite habt, dann schreibt diese einfach in die Kommentare. Das würde mich freuen.

Einblicke und Ideen

Diese Videoserie soll Einblicke geben, wie Nischenwebsites aussehen können und welche Möglichkeiten sie bieten.

Dabei schaue ich mir nicht jede Unterseite und nicht jeden Pixel an. Stattdessen möchte ich meinen ersten Eindruck schildern und kurze/kleine Tipps zur Optimierung geben.

Davon profitiert sicher nicht nur der Betreiber der Nischenseite, sondern auch andere Leser meines Blogs, die selber eine Nischenwebsite betreiben oder dies planen.

Zudem sind die Videos ein Vorgeschmack auf die kommende Nischenseiten-Challenge Anfang 2015.

Falls ihr Lust habt, könnt ihr euch die Nischenwebsite ja auch mal genauer anschauen und Tipps und Vorschläge zur Verbesserung hier in den Kommentaren hinterlassen.

Oder ihr teilt mir die Adresse eurer Nischenwebsite mit, wenn ihr ebenfalls mal in dieser Videoserie auftauchen wollt.

WERBUNG
So verdienst du schnell mit YouTube Geld Diese umfangreiche Anleitung zeigt dir, wie du mit YouTube schnell Geld verdienen kannst, auch wenn du bisher noch kein Video veröffentlicht hast. Ideal für YouTube-Einsteiger. www.cashtubemasterclass.de

Aktuelle News

Wer die nächste Nischenseiten-Challenge nicht verpassen will und aktuelle News und Infos möchte, abonniert am besten meinen Nischenseiten-Challenge Newsletter*:

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

26 Gedanken zu „Nischenseiten-Analyse Video #02 – kuehlbox-test.com“

  1. Boah, die Einnahmen sind ja der Wahnsinn für so eine Seite! oO
    Hätte ich nicht erwartet. Fällt nach der neuen Regelung unter das Thema Haushalt und damit wird es mit 7% vergütet oder? Dann sollten die Einnahmen noch weiter hochgehen.
    Top!

    Antworten
  2. wie sieht das da denn mit den Bildrechten aus. Hatte auch mal eine Nischenseite mit Amazon-Partnerprogramm. Wurde aber abgemahnt, weil ein Bild eines Marketplace-Anbieters innerhalb des affiliate plugins von amazon auftauchte – es verlinkte zwar auf dessen Angebot, aber ich durfte blechen. Jemand Erfahrung?

    Antworten
    • Wurde das Bild über die Amazon API abgerufen oder wurde es irgendwie anders von der Amazon-Seite geladen?

      Ich würde grundsätzlich sagen, dass die Bilder, die Amazon offiziell über die API oder die Widgets ausliefern, relativ sicher sind.

      Wer aber andere Wege nutzt, also z.B. ein Plugin, welches Bilder direkt von Artikelseiten bei Amazon holt und diese auch noch lokal speichert, lebt sicher gefährlicher.

      Antworten
  3. Hallo,
    das Thema mit den Amazon-Bildern ist ja sehr spannend. Ich habe schon seit Jahren viele Nischenwebseiten aufgebaut und dafür Amazon-Bilder benutzt.

    Darf ich keine Bilder von Amazon nehmen, bei mir speichern, das Bild in WordPress hochladen und auf den Amazon-Artikel verlinken ?

    Wenn das der Fall wäre, dann müsste ich viele Seiten ändern.

    Wie soll ich die Affiliates – Link´s kennzeichnen ?

    Kann ich nicht irgendwo auf meiner Seite einen Hinweis auf Affiliates-Link´s machen ?

    Antworten
  4. @sascha, nur der Verständnis halber und weil ich gerade was mit der Api programmiere: Hast du auch alle 24 Stunden das Bild aktualisiert (wie Amazon das bei lokaler Speicherung möchte) oder hast Du es nur einmal gezogen und dann nie wieder angefasst?
    Wäre interessant zu wissen.

    @Peer Für mich sind Videos wohl nix. Aber das liegt an mir, du lullst mich so ein, das ich jetzt lieber eine eiskalte Cola trinken würde, als dir weiter zuzuhören :-)

    Viele Grüße,
    Bella

    Antworten
  5. Die Domain hat enorm viele Spam-Backlinks abbekommen. So etwas ist natürlich nicht schön, vor allem, wenn aus Neid so eine Aktion entsteht!

    Grüße

    Antworten
  6. Wieder einmal toll, so eine Bewertung einer Webseite zu lesen (oder besser: zu hören).Ich denke mal, da solltest Du dran bleiben, soche Berichte werden ja förmlich verschlungen von angehenden Webmastern.
    Ich hatte vor einiger Zeit einmal überlegt, selbst so eine Seite aufzubauen, wo andere Webseiten bewertet werden. Allerdings fehlt mir Deine Reichweite, und Erfahrung, es könnte nur subjektiv aus der Sicht eines Verbrauchers sein. Denn viele Webseiten schreien förmlich nach dem “Zurück” – Button. Ich denke mal, diese Serie wird eine der am meisten gelesenen werden.
    Noch was zu den Bildern:
    Das finde ich ein großes Problem! Wenn ich schon Werbung für ein Produkt mache, woran der Hersteller oder Shop – Betreiber auch ordentlich verdient, warum haut der mich dann so in die Pfanne, wenn ich seine Produktbilder verwende?
    Wie soll ich denn Produkte beschreiben, ohne Fotos?
    Aber manchmal kommt mir der Verdacht (nicht bei Amazon natürlich), daß viele mit ihren Angeboten so schlecht sind, daß die sich einfach nicht verkaufen. Ihnen fehlt aber das Geld, weil sie sich vielleicht ein riesiges Warenlager aufgebaut haben, deshalb ist ihnen jedes Mittel recht, an Bares zu kommen.
    Wenn ich zum Beispiel einen Shop oder ein Angebot hätte, mit dem ich Geld mit Affiliates verdienen möchte, dann würde ich doch denen das Leben so leicht wie möglich machen: Bilder bereitstellen zum verwenden, ausführliche Produktinformationen und so weiter.
    Und nicht Anfänger ködern und sie danach auch noch abzocken.
    Es gibt einige, sehr wenige, die haben mir schriftlich bestätigt, daß alle ihre Fotos auf der Internetseite von mir ihm Rahmen des Affiliateprogramms verwendet werden dürfen, weil sie die alleinigen Rechte daran haben.
    Zum Teil kann ich noch zusätzliches Material anfordern, was noch nicht einmal öffentlich ist.
    Das finde ich lobenswert!
    Mit solchen Partnern macht es Spaß, zusammenzuarbeiten.
    Leider gibt es nicht sehr viele. Oft bekommt man ja trotz mehrmaliger Nachfrage überhaupt keine Antwort.
    Und mit deren Banner…..Na ja.

    Antworten
  7. Also ich finde die Nische wirklich genial. Klar ist es blöd, dass es nur eine saisonale Nische ist, dafür ist aber wohl auch der Aufwand nicht so groß und man kann einfach noch eine weitere saisonale Nische für den Winter machen.

    Gruß

    Christian

    Antworten
  8. Tolles Analyse-Video, die Nischenseite ist wirklich gut vom Webmaster gelungen. Die Spam-Links, die die Domain bekommen hat sind echt blöd und schade, aber wie kann man sich gegen Negativ-SEO-Aktionen wehren.

    Ehrliche Arbeit wird gegebenenfalls zerstört, nur weil einige es dem anderen nicht gönnen. Sich so ein Vorteil verschaffen zu wollen, ist echt eine große Sauerei…!

    Antworten
  9. Hallo,
    mir gefällt die Nischenseiten-Analyse per Video. Es gibt da sehr viele Tipps. Aber es steckt bestimmt auch viel Arbeit und Vorbereitung hinter so einem Video.
    Mich würde auch interessieren, wieviel für so eine Abmahnung (wie in den Kommentaren beschrieben) gezahlt werden musste.
    Gruß
    Christian

    Antworten
  10. Ich persönlich finde das Amazon Partnerprogramm echt ein schwieriges Thema. Eigentlich sollten doch alle froh sein wenn ein Produkt in entsprechendem Rahmen präsentiert wird und am Ende alle daran verdienen. Dann ist es doch egal ob die Bilder auf den eigenen Webspace geladen wurden oder nicht, oder ob sie angeschnitten worden oder nicht. Was mich am meisten stört, dass man es nie genau weiss… Die Programmrichtlinien finde ich sind oft sehr schwammig, gerade im Bezug auf Bilder und den Support braucht man sowieso nicht fragen, das durfte ich selber schon feststellen, von denen bekommt man keine Auskünfte.

    Weiss irgendjemand wie häufig Amazon wirklich Partner raus wirft? So mäßig wie die sich um ihr Partnerprogramm kümmern dürfte das ja nicht allzu oft passieren.

    Antworten
  11. Interessantes Ansatz Feedback über das Video zu geben, gefällt mir gut. Eines würde ich mir als Betrachter wünschen Peer, wenn du etwas erklärst oder auf etwas hinweist, könnte man dann nicht einen farblichen Effekt machen um zu sehen was du gerade meinst? Ich weiss, dass ist mehr Aufwand im Editing, wäre aber für mich angenehmer beim ansehen.

    Zur Seite selbst:
    Ich vermute mal dass hier keine einzige Kühlbox tatsächlich getestet wurde. Sonst hätte man prima eigene Fotos oder Videos davon machen können und umgeht damit das Problem mit den Bildern. Also gaukelt die Seite etwas vor was gar nicht ist … man hat nur Texte zusammengefasst und das wars … gleiches Problem wie bei so vielen anderen Nischenseiten.

    lg
    Walter

    Antworten
  12. Das ist die erste Videoanalyse die ich mir anschaue. Finde ich tatsächlich sehr gut. Aber das auf der rechten Seite in MarketSamurai nicht mehr rot ist liegt aber auch an dem Umlaut Keyword.

    Trotzdem ist es schon gut, dass nicht mehr Affiliate Seiten selbst auf der ersten Seite sind.

    Allgemein zu Selbständig im Netz: Was hier an Informationen geboten wird ist schon echt faszinierend. Top! Einigen Artikeln merkt man zwar die SEO Schreibweise an, aber der überwiegende Teil ist einfach genial.

    lg
    Dirk

    Antworten
  13. 1) Zur Speicherung von Produktbildern auf dem eigenen Webspace:
    https://partnernet.amazon.de/gp/associates/help/t14/a7?ie=UTF8&pf_rd_i=assoc_help_t14&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=&pf_rd_r=&pf_rd_s=assoc-center-1&pf_rd_t=501&ref_=amb_link_7 Diese 100 Abbildungen sind jedoch mehr als Spammerschutz gedacht, um einen Kündigungsgrund für ungewünschte Afiiliates zu haben. Ich denke nicht dass hier Amazon nachzählt wenn man sich an die Richtlinien hällt (z.B. Bilder zu editieren ist kritisch).

    2) Zur Höhe von berechtigten Abmahnungen wegen unerlaubter Nutzung von Bildern:
    Einige hundert Euro. Die meißten Abmahnungen sind jedoch nicht berechtigt. Eine Abmahnsumme jehnseits der 1.000€ kann ein Zeichen für “Abzocke” sein.

    3) Zur Abmahnung wegen Produktbildern in von Amazon zur Verfügung gestellten Plugins:
    Ich sehe hierfür keine rechtliche Grundlage. Die Bilder sind bereits von Amazon öffentlich gemacht worden, werden also keinem neuem Puplikum öffentlich gemacht.

    4) Zur Kenntlichmachung von Affiliatelinks:
    Mir ist kein Fall bekannt bei dem eine Nichtkennzeichnung zu negativen Folgen führte. Die Einfügung des von Amazon für Verfügung gestellten Snippets im Impressum ist genug. Eine übermäßige Hervorhebung der Zusammenarbeit mit Amazon kann laut den Teilnahmebedingungen sogar zum Ausschluss führen. Ein * direkt nach dem Affiliatelink mit dem HInweis im Footer “* Affiliatelink” kann zu mehr Vertrauen bei den Lesern führen.

    (Ich bin kein Anwalt.)

    Antworten
    • @Steffen
      Diese 100 Bilder sind nicht pro Projekt, sondern pro Artikel oder Seite! Das steht noch mal explizit in den Richtlinien. Außerdem, Amazon ist nicht immer gewillt die nicht mehr aktuellen Richtlinien zu überarbeiten, es dauert sehr lange bis die Aktualität wieder gegeben ist.

      Antworten
  14. Hallo Peer,

    vielen Dank, dass du meine Seite analysiert hast. Ich bin auch sehr zufrieden mit der Seite. Obwohl es natürlich immer noch Sachen zu verbessern gibt. Die vielen Tags können spammig wirken, da hast du vollkommen Recht. Das haben mir auch schon andere gesagt, dass das auf Dauer Google eventuell nicht gefallen könnte. Deswegen probiere ich gerade aus, wie die und andere Seiten komplett ohne Tags im Index ranken. Ich denke langfristig gesehen, ist das keine schlechte Variante, obwohl es anfangs sicherlich zu weniger Besuchern gerade im Longtailbereich führen wird.

    @Werner
    Es handelt sich hier um eine Ratgeberseite. Mag sein, dass die Kühlboxen nicht getestet wurden. Allerdings ist das auch nicht der Sinn der Seite. Es soll hier lediglich für den Besucher eine Zusammenfassung von guten Kühlboxen gegeben werden. Diese Fakten, die dort aufgeführt werden sind aus verschiedenen Rezenssionen zusammengefasst. Ich denke, das gibt dem Besucher schon einen gewissen Mehrwert und auf jeden Fall ein Zeitersparnis.

    An was ich momentan arbeite, ist eine “über uns” Seite, damit die Leute richtig informiert werden, was auf der Seite eigentlich abgeht. Es soll klar gestellt werden, dass die Kühlboxen nicht selbst getestet werden, sondern eine Informationszusammenstellung stattfindet.

    Ansonsten vielen Dank für das positive Feedback zu meiner Seite. Ich denke sie zeigt, dass man auch mit saisonalen Seiten eine Menge Geld verdienen kann. Ich denke bei Ganzjahresseiten ist es 1. schwerer zu ranken, weil die Konkurrenz meist größer ist und 2. ist das Suchvolumen nicht so hoch, so dass es durchaus sein kann, dass man mit einer solchen Seite genau so viel verdient, wie mit einer Ganzjahresseite.

    PS: Dieses negativ SEO ist schade… Gerade weil die Seite dadurch wirklich schon immense Einbußen hinnehmen musste. Aber ich seh das nicht so eng. Aus diesem Loch komme ich aber auch wieder raus :D. Der nächste Angriff wird mich dann noch weniger Treffen. Man muss halt die Links durchgehen und mit dem disavow Tool unschädlich machen.

    Antworten
  15. Hi….ja die Amazon-Nischenseiten sind zur Zeit ja richtig am boomen.

    Bestimmt ist das grundsätzlich eine gute Sache.

    Entscheidend ist einfach, die richtige Nische zu finden.

    Und das bedingt Basisarbeit an Markt, Wettbewerb und Konkurrenz.

    Da werden meiner Meinung nach die Kardinalfehler gemacht, indem nicht genug recherchiert wird.

    Und dann ist man enttäuscht, wenn unter dem Strich nichts herausschaut.

    Zudem muss man noch einiges investieren.

    Hauptsächlich in den “Einkauf” von Text.

    Das darf man nicht ausser acht lassen.

    Also es ist nicht so einfach, das ganze zu skalieren.

    Meine Meinung.

    Antworten
  16. Hallo Peer,

    zu deiner Anmerkung zu dem Amazon-Logo.
    Als ich meine erste Amazon-Seite angefangen habe, habe ich mir natürlich jeden Satz zum Partnerprogramm auf Amazon durchgelesen. Irgendwo habe ich gelesen, kann es aber nun gerad nicht mehr finden, das Amazon sogar will das dieses Logo (In Partnerschaft mit Amazon) auf seiner Affiliate-Seite eingebunden wird.
    Amazon bietet dieses Logo in unterschiedlichen Farben und Größen dazu an.

    Viele Grüße
    Christian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar