WordPress 5.5 mit Lazy Loading – Falle für VG Wort Nutzer!

WordPress 5.5 mit Lazy Loading - Falle für VG Wort Nutzer!WordPress 5.5 bringt wieder einige Neuerungen mit, aber ich finde vor allem das native Lazy Loading spannend.

Doch das ist nicht nur eine gute Sache für die Ladezeit, sondern kann auch ein Problem für VG Wort Nutzer darstellen. Worauf diese achten müssen, erfahrt ihr im Folgenden.

Aber WordPress 5.5 bringt noch weitere interessante Neuerungen mit, wie z.B. automatische Updates und eigene Sitemaps.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

WordPress 5.5

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Vor kurzem ist die neue Version 5.5 des beliebten Content Management Systems WordPress erschienen und auch diesmal gibt es viele neue spannende Features.

Unter anderem hat WordPress nun eine eigene Sitemap und ein Auto-Update Feature, welches sehr interessant ist.

Am wichtigsten finde ich allerdings die nun automatisch integrierte Lazy Loading Funktion, welche natürlich vor allem die Performance von Blogs und Websites deutlich verbessern soll.

Allerdings kann das auch ein Problem für VG Wort Autoren sein, die solche Zählpixel bei sich nutzen.

Lazy Loading – Mehr Performance für Websites

Unter Lazy Loading versteht man eine Ladezeiten-Optimierungsmethode. Normalerweise werden alle Inhalte einer Seite vom Browser geladen, wenn diese von einem Benutzer aufgerufen wird. Auch sehr lange Seiten (Artikel) mit vielen Bildern werden dadurch erstmal komplett geladen, was natürlich dauern kann und auch gar nicht nötig ist. Denn bei langen Seiten sieht der Besucher dennoch erstmal nur den oberen Bereich.

Und so gibt es die Optimierungsmaßnahme Lazy Loading schon länger. Das wurde bisher mit Java Script gelöst. Es wurden nur die Bilder (wobei auch andere Elemente, wie z.B. iFrames oder Videos, auf diese Weise später geladen werden können) geladen, die sofort sichtbar waren bzw. kurz darunter waren.

Auf diese Weise war die Performance auch bei sehr umfangreichen Artikeln mit vielen Bildern gut. Scrollt der Nutzer nach unten, werden die Bilder, die dann ins Sichtfeld kommen, nachgeladen.

Ich habe deshalb das Plugin a3 Lazy Load bei mehreren Blogs im Einsatz, wo ich viele Fotos und Bilder verwenden. Wie z.B. bei meiner neuen Video-Website.

WERBUNG
Mit der Media-Haftpflicht vor Haftung schützen! Die Media-Haftpflicht-Versicherung von Hiscox schützt bei gesetzlicher und vertraglicher Haftung, z.B. bei Haftpflicht-Ansprüchen, Datenverlust und Abmahnungen. www.hiscox.de

WordPress 5.5 mit automatischem Lazy Loading

Zusätzliche Plugins sind ab WordPress 5.5 aber nun nicht mehr notwendig, denn die Entwicklung haben diese Funktion nun in WordPress integriert. Wer auf Version 5.5 aktualisiert, aktiviert damit auch das Lazy Loading.

Das funktioniert übrigens ganz einfach. WordPress ergänzt jeden img-Tag (und andere Elemente, wie z.B. iframes), die eine Größenangabe haben (height und width) automatisch mit dem Attribut loading=”lazy”.

Beispiel-Code:

<img loading="lazy" src="https://www.selbstaendig-im-netz.de/imagetest.jpg" width="800" height="400" ... />

Das wiederum erkennen alle aktuellen Browser, wie Chrome oder Firefox, und laden das Bild erst dann, wenn es kurz davor ist in den sichtbaren Bereich des Browserfenster zu kommen. Wobei hier die unterschiedlichen Browser auch unterschiedlich früh die Bilder nachladen. Nach meiner Erfahrung lädt Chrome die Bilder schon deutlich eher, als der Firefox.

Die Infos, dass eine Höhe und eine Breite bei dem Bild angegeben sein muss, ist auch wichtig, denn sonst ergänzt WordPress das Attribut nicht.

Wer übrigens mit dem Block-Editor von WordPress arbeitet, sieht den Code natürlich nicht, aber auch da wird das Attribut in Version 5.5 bei eingebauten Bildern ergänzt.

Lazy Loading Falle für VG Wort Nutzer!

An sich ist diese neue Funktion ja eine schöne Sache, denn schnellere Websites sind immer gut. Allerdings ist dadurch auch eine Falle für VG Wort Nutzer entstanden, die diesen durchaus viel Geld kosten kann.

Über die VG Wort habe ich hier im Blog schon viel geschrieben. So habe ich damit unter anderem in meinem Brettspiel-Blog Vergütungen erhalten.

Um von der VG Wort als Autor Geld zu bekommen, muss man in jeden selbst geschriebenen Artikel einen sogenannten Zählpixel einbauen. Das in eine Mini-Grafik, die immer dann geladen wird, wenn jemand einen Artikel aufruft und wenn dieser Artikel mehr als 1.500 mal in einem Kalenderjahr aufgerufen wurde (und mindestens 1.800 Zeichen inkl. Leerzeichen umfasst), dann bekommt man als Autor dafür eine Vergütung von der VG Wort. In diesem Jahr sind das immerhin 40 Euro pro Artikel.

Damit der VG Wort Pixel aber korrekt zählt, muss dieser geladen werden und hier kann das neue automatische Lazy Loading Probleme bereiten. Wenn man die Zählpixel von Hand in die eigenen Artikel einbaut, dann werden diese ebenfalls mit dem Attribut loading=”lazy” versehen. Wenn man diese dann noch am Ende des Artikels eingebaut hat, werden diese nicht automatisch geladen, sondern erst, wenn der Nutzer scrollt.

Das wird in solchen Fällen dazu führen, dass weniger Artikelaufrufe von der VG Wort gezählt werden (denn nur ein Teil der Leser scrollt bis zum Ende des Artikels) und weniger Artikel dann vergütet werden. Man verliert also bares Geld!

VG Word Pixel am Anfang der Artikel

Deshalb sollte man sicherstellen, dass man die VG Wort Pixel, wenn man sie von Hand einbaut, am Anfang der Artikel einbaut, denn so sind sie beim Laden einer Seite sofort im sichtbaren Bereich und tracken zuverlässig.

Noch besser ist es, wenn man den VG Wort Zählpixel erst gar nicht mit dem Attribut loading=”lazy” versieht. Ich nutze zum Einbau des Zählpixel was selbst programmiertes, aber es gibt auch einige VG Wort Plugins. Nutzt man diese, wird der Zählpixel erst gar nicht mit dem Attribut versehen und es gibt keine Probleme.

Um herauszufinden, ob es bei euch ein Problem gibt, solltet ihr euch den Quellcode eines Artikels eurer Website anschauen. (z.B. in Chrome rechter Mausklick in die Seite und dann auf “Seitenquelltext anzeigen” klicken). Sucht dann nach “vgwort” und schaut nach, ob bei dem Zählpixel das Attribut loading=”lazy” zu finden ist. Wenn nicht, ist alles okay.

Um ganz sicher zu gehen, kann man in den Zählpixel das Attribut loading=”eager” einfügen. Das gibt an, dass dieses Elemente generell von Lazy Loading ausgeschlossen und immer sofort geladen werden soll.

Beispiel-Code:

<img loading="eager" src="https://www.selbstaendig-im-netz.de/imagetest.jpg" width="800" height="400" ... />

Ein Plugin, wie a3 Lazy Load, braucht man übrigens in Zukunft dann nicht mehr.

Wurde bei euch durch WordPress 5.5 der VG Wort Zählpixel mit loading="lazy" versehen?

Ergebnis anschauen

Sitemap, Automatische Updates und mehr

WordPress 5.5 bringt aber noch mehr Neuerungen mit.

Ein sehr nützliches Features für die Website-Sicherheit sind die Auto-Updates für Plugins und Themes. Bisher konnte man ja nur ein automatisches Update für WordPress selbst aktivieren. Nun gibt es aber auch die Möglichkeit die Plugins und Themes automatisch zu aktualisieren.

Das kann man sogar für die einzelnen Plugins separat einstellen, was ich sehr gut finde. Es gibt das eine oder andere Plugin, welches ich vorher lieber nochmal teste, bevor ich es überall aktualisiere.

Automatsche Updates WordPress 5.5 - Lazy Loading

Ich werde das auf jeden Fall bei einer Website mal eine Weile testen und wenn das problemlos klappt, in allen Projekten nutzen. Schließlich ist es recht viel Aufwand immer wieder die Plugins zu aktualisieren, wenn man z.B. eine Menge Nischenwebsites hat.

Des Weiteren bringt 5.5 auch eigene Sitemaps mit. Diese dienen dazu vor allem Google in einem bestimmten Format alle Inhalte der eigenen Website aufzulisten, damit diese besser vom Google Bot gefunden und analysiert werden können.

Dafür hat man bisher auch ein eigenes Plugin, wie Yoast SEO, genutzt. Nun aber erstellt WordPress selbst so eine Sitemap, so dass man auf externe Plugins dafür verzichten kann.

Der Block-Editor hat ebenfalls ein paar Neuerungen bekommen, aber da ich diesen nicht nutze, kann ich dazu nicht viel sagen.

jQuery Migrate Support endet

Ein Problem für manche Websites hat WordPress 5.5 allerdings auch mitgebracht. Der Support für jQuery Migrate wurde eingestellt und das kann dazu führen, dass manche Websites nicht mehr korrekt funktionieren.

Es gibt Plugins und Themes, die länger nicht aktualisiert wurden und diese Funtionen noch benötigen. Natürlich sollte man diese Plugins und Themes möglichst schnell updaten, wenn Updates verfügbar sind, oder sie austauschen.

Bis dahin kann man aber übergangsweise das Plugin Enable jQuery Migrate Helper installieren, welches diese Funktion wieder bereitstellt.

Allerdings sollte das nur eine kurzfristige Lösung sein, denn es wird nun mal nicht mehr weiterentwickelt und unterstützt. Deshalb zeigt das Plugin auch eine großen (und nervenden) Warnhinweis im Admin an, der anzeigt, welche Plugins oder Themes veraltet sind. Das sollte man dann schnellstmöglich lösen.

Fazit

Es ist schön zu sehen, dass die Entwickler von WordPress immer wieder nützliche Funktionen ergänzen und sich vor allem auf die Performance fokussieren. Und dass nun Lazy Loading von Hause aus unterstützt wird, finde ich dabei sehr gut.

Allerdings zeigt das Beispiel auch, dass man als Website-Betreiber die Entwicklungen genau verfolgen muss. Wer die VG Wort Zählpixel nutzt, einfach nur WordPress 5.5 installiert und sich nicht weiter darum kümmert, der kann im nächsten Jahr eine böse Überraschung erleben. Dann kann es passieren, dass weit weniger Aufrufe gemessen wurden und die Auszahlung von der VG Wort deutlich niedriger ausfällt.

Deshalb solltet ihr das zeitnah prüfen und ggf. die oben genannten Lösungen umsetzen.

Webinar
Werbung
Business Ideen
Werbung

29 Gedanken zu „WordPress 5.5 mit Lazy Loading – Falle für VG Wort Nutzer!“

  1. Hallo Peer,

    besten Dank für den Hinweis.

    VG Wort ist eine der Haupteinnahmequellen meines Blogs.

    Habe es also sofort geprüft. Passt alles. Bei mir ist loading auf “eager” gesetzt. Macht das Plugin Prosodia VGW OS automatisch, das ich auch sonst empfehlen kann.

    An dieser Stelle mal ein Dankeschön für Deine hilfreiche Seite. Empfehle sie regelmäßig weiter.

    Viele Grüße

    Christof

    Antworten
  2. Was VG Wort betrifft habe ich mich sehr genau umgetan und auch den Support des von mir verwendeten Plugins befragt. Alles im grünen Bereich.

    Der Editor wächst und wird jedesmal komfortabler. Viele Holprigkeiten der Anfangszeit sind ausgemerzt.

    Antworten
    • Nur dass Lazy Loading nun bei der neuesten WordPress Version der Standard ist, während es damals ja nur manuell durch ein Plugin und von Hand selbst aktiviert werden konnte. Das ist schon ein großer Unterschied und einen Artikel wert. Zumal die aktuelle WP-Version noch ein paar andere spannende Dinge mitbringt.

      Antworten
  3. Hallo Peer, das Problem mit dem VG-Wort-Pixel und LazyLoading hattest du ja bereits mehrmals in den letzten Monaten erwähnt. Man sollte es auch durchaus öfter erwähnen. Ich glaube, ich bin vor über einem Jahr in einem Kommentar von Dir darauf gekommen und hatte in meinem Lazy-Load-Plugin eine Klassen-Ausnahme hinzugefügt. Danke noch einmal für den Tipp.

    Ich vermute, einige werden dies schon damals nicht beachtet haben, als diese ganze LazyLoad-Geschichte via Plugins aufkam und immer mehr Blogs damit arbeiteten. Wenn ich böse klingen soll, dann “freut” es mich diebisch, denn somit bleibt mehr Geld im Topf und in diesem Jahr ist es ja sehr viel für Blogger! 40 Euro pro Artikel, eine Menge Geld. Aber ich möchte hier fair sein und du bist es ja mit deinen Beiträgen dazu auch.

    Andererseits: Für Blogs, die vielleicht jeden Tag bereits 10 Besucher pro Artikel haben, dürfte die Sache nicht schlimm sein! Hier werden genügend Leser bis zum Ende scrollen, damit der Artikel noch positiv gezählt wird. Schlimmer ist es jedoch für Artikel, die gerade so noch im Zugriffsrahmen liegen. Davon wiederum weniger betroffen sind Artikel, die min. 10000 Zeichen besitzen, also länger sind.

    Ich denke also, dass das Problem schon ein solches war, als WordPress selbst die Funktion noch nicht hatte (aber viele bereits auf entsprechende Plugins setzten).
    Dies zeigt einmal wieder, wie wichtig es ist, dass man sich in seinem “Business” immer mal wieder informiert! Bei Ärzten sind dies Fachzeitschriften. Bei “Bloggern” sind dies Seiten wie deine. In meinem Fall ist hier der gute alte RSS-Feed ideal, über den ich meinen Feedreader auf dem Smartphone mit Seiten wie deinen füttere (auch den Kommentar-Feed empfange ich). “Normale Menschen” machen so etwas offenbar über Facebook (FB) (falls du dort publizieren solltest). Aber FB nutze ich nicht mehr. Für 2019 werden viele Einbußen feststellen, weil sie in diesem Fall nicht informiert waren (meine Mutmaßung).

    Ich glaube, du nutzt doch auch das “Autoptimize Plugin”? Dieses besitzt doch bereits eine gute LazyLoad-Funktion als zusätzliche Option. Diese nutze ich. Ich habe diese nun deaktiviert und einmal mit der nativen verglichen, von der dein Kompagnon David / Dkeu ein Freund ist. Leider ist diese bei mir nicht effizient genug (riesige Ebay-Api-Bilder werden sofort geladen = gar nicht gut für die mobile Geschwindigkeit). Daher nutze ich das Javascript-LazyLoad weiterhin. Nun ist es “doppelt gemoppelt”, aber das native LazyLoad spielt sich ja eh nur im Browser ab, belastet das CMS / den Server nicht doppelt.

    Zum Thema Sitemap: Ich selbst baue weiterhin auf Yoast bzw. sehe keinen Grund zum Wechsel (da läuft ja aktuell eine Diskussion). Ruft man die URL der nun wordpress-eigenen Sitemap auf, wird automatisch auf die von Yoast generierten umgeleitet: gut so! Ansonsten hätte man ja zwei parallele Sitemaps.

    Zum Thema Aktualisierungen: Ich gehöre offenbar einer seltenen Gruppe an: Ich aktualisiere Systeme, die über (wichtige) Fremd-Plugins / Fremdsoftware verfügen, eher ungern. Ich mache alles alle paar Monate manuell. Ich teste dies erst an einem meiner Blogs mit den wenigsten Besuchern. Erst dann spiele ich neue Updates auf den anderen Seiten ein. Ich habe mit Updates schon schlechte Erfahrungen gemacht (Windows, Android, Linux, Software-Updates, …), denn schnell funktionieren Schnittstellen oder Programme nicht mehr korrekt. Ich nutze seit 20 Jahren auch kein Virenprogramm und schon gar nicht das Windows- oder Linux-Update (habe aber dafür komplette Backups von System + Daten auf separaten Datenträger). Hier wird überall viel zu heiß gekocht. Ich gehe so etwas lieber gemächlich als panisch an. Ganz ärgerlich sind dann Kleinigkeiten, die nicht mehr funktionieren, was man erst viel später durch Zufall entdeckt (wenn man es denn entdeckt).

    Gruß, danke und weiter so

    Thomas

    Antworten
    • Danke für deinen umfangreichen Kommentar.

      Bei den Updates kann ich verstehen, dass man da vorsichtig ist. Ich warte bei größeren WP-Updates auch erstmal ab, ob es gleich ein weiteres Bug-Update gibt oder nicht.

      Ansonsten aktualisiere ich erstmal kleine Nischenwebsites und schaue, ob das problemlos geklappt hat (vorher natürlich immer ein Backup). Erst am Ende aktualisiere ich meine großen Blogs und Websites. Bisher bin ich damit gut gefahren.

      Antworten
  4. Hi Peer,

    wie läuft aktuel deine Nischenseite vom Nischenseiten Challenge? Es sind jetzt einige Monate vergangen. Kann mir vorstellen das sich rankings,Optimierungen Statistiken etc. Gesteigert haben.
    Würde mich freuen wenn du uns darüber etwas erzählst, danke.
    Viele Grüße

    Antworten
  5. Ich hatte bis jetzt kaum Probleme mit lazyloading, fehlerfrei ist die ganze Sache trotzdem nicht und hat mich schon so manches layout umarbeiten lassen. Ich mag es nicht.

    Antworten
  6. Wer radikal sein möchte, kann das WordPress-Lazy-Loading-Feature einfach deaktivieren. Dann werden alle Bilder und auch die Zählpixel direkt beim Seitenaufruf geladen.
    Folgender Code muss dafür in die functions.php eingefügt werden:

    add_filter( ‘wp_lazy_loading_enabled’, ‘__return_false’ );

    Da Lazy Loading sich aber bei den Browsern verbreitet, gibt es mittelfristig keinen Weg drum herum. Die Lösung kann daher nur lauten: Zählpixel an den Anfang des Beitrages setzen.

    Antworten
    • Deaktivieren würde ich es nicht, da es ja eine deutliche Verbesserung ist. Wie du schon sagst, entweder den Zählpixel an den Anfang oder noch besser, den Zählpixel mit loading=”eager” versehen.

      Antworten
  7. Hallo Peer,

    wieder einmal ein super informativer Beitrag. Es hat schon seinen Grund warum ich Dir bei SIN folge ;-)
    Echt toller un hilfreicher Content.
    Eine Frage hätte ich dann aber trotzdem noch:
    Wenn die Sitemap nun auch durch WP selbst erstellt wird, beißt sich das irgendwie mit dem Yoast Plugin?
    Muss man irgendwas beachten oder ggf. abschalten?

    VG Kristian

    Antworten
    • Laut den WP-Entwicklern soll es auch kein Problem sein beide aktiv zu haben, aber an sich braucht man die Sitemap-Funktion von Yoast nicht mehr.

      Antworten
  8. Hey Peer!
    Interessanter Beitrag der gerade zum richtigen Zeitpunkt kam da ich mir heute sie Plugins die ich für meinen Blog benötige rausgesucht habe, jetzt kann ich zumindest das Lazy Load Plugin welches du im letzten Newsletter erwähnt hast wieder raus schmeißen.

    2 Fragen hätte ich aber noch:

    1) Kann man die Lazy Load Funktion auch abschalten oder muss man nun damit leben? Sehe zwar keinen Grund dazu, aber ist ja immer gut zu wissen ob zumindest die Möglichkeit besteht.

    2) Kann man sich beim VG Wort auch anmelden wenn man nur Nischenseiten betreibt und die Produkte nicht selbst testet sondern lediglich die Erfahrungen von anderen Käufern und Testern zusammenfasst? Natürlich kein Copy & Paste sondern aus vielen kleinen Notizen einen großen, eigenen Text veröffentlicht.

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Corwin

    Antworten
    • 1) Man kann diese abschalten durch diesen Code:
      add_filter( ‘wp_lazy_loading_enabled’, ‘__return_false’ );

      Entweder in die functions.php rein oder z.B. mit dem Plugin WP Snippet.

      2) Solange du den Text selbst geschrieben hast, bist du Autor und kannst die VG Wort nutzen.

      Antworten
  9. Hallo Peer,
    mich würde mal interessieren, wie du generell die Sache mit der VG Wort siehst. Wie auch ein anderer hier schon berichtet hat, wird die VG Wort zunehmend zur Haupteinnahmequelle. 40 Euro pro Artikel sind doch eine Hausnummer. Ich schreibe z.B. eher informative Artikel und nutze dann Werbung und bisschen Amazon-Affiliate. Bei manchen Themen bringt Amazon aber gar nichts, weil es einfach informative Artikel sind ohne passendes Produkt bzw. ohne klar eingegrenzte Zielgruppe.
    80-90% meiner Artikel erreichen im Jahr 2 und 3 usw. die VG-Wort-Schwelle. Sie sind aber nicht weit darüber. In Summe über alle Blogs sind die VG-Wort-Einnahmen 50% und Werbung/Amazon auch nochmal etwa 50%. Bisher mache ich es nebenberuflich, aber wenn die VG-Wort-Einnahmen fest einplanbar wären, kann es bald auch in Richtung Hauptverdienst gehen.
    Wenn man aber die VG-Wort-Einnahmen nicht fest einkalkulieren kann, dann bin ich von “hauptberuflich Blogger” noch weit entfernt.

    Dazu muss man wissen, dass es diese Art von Vergütung für Artikel im Internet eigentlich nur in Deutschland gibt. In Österreich wurde ein System eingeführt, welches soweit ich es gelesen habe, weit weniger vergütet als in Deutschland und welches m.E. jeden Artikel nur einmalig vergütet und nicht jedes Jahr wieder. Wenn in Deutschland in Zukunft nur noch einmalig vergütet wird, würde es meine Einnahmen massiv senken.

    Dazu muss man auch wissen, dass die Bitkom ja beständig daran arbeitet, dass die VG-Wort abgeschafft werden soll oder zumindest soll die Haupteinnahmequelle still gelegt werden (Geräteabgaben auf PCs, Smartphones, etc.). Es wird damit argumentiert, dass keiner mehr Webseiten abspeichert. Was gewissermaßen ein bisschen sogar stimmt (andererseits mache ich häufig Screenshots von Webseiten in WhatsApp und schicke damit interessante Artikel an meine Familie oder an Freunde – das ist ja auch eine Privatkopie, bei welcher dem Seitenbetreiber die Einnahmen durch die Werbung bei direktem Aufruf entgehen. Oder ich kopiere den interessanten Text aus einem Artikel direkt in WhatsApp.).

    Die Frage ist auch, wie nachhaltig die Höhe der Vergütung ist, wobei ich dort durchaus mit Einbußen in Zukunft leben könnte, solange das System nicht komplett abgeschafft wird.

    Dann, wie du ja ansprichst, machst du einmal etwas falsch an deinem Blog und es zählt ein Jahr lang nicht, entgehen dir gleich mal alle Einnahmen.

    Oder was passiert, wenn die Mindestzugriffe plötzlich 10.000 sind und nicht 1.500? Dann fallen auch viele Artikel von mir aus der Berechnung.

    Wie sehr kann man sich als Blogger auf die VG-Wort-Einnahmen verlassen? Wie sind die Risiken durch Gesetzesänderungen, Änderungen der Berechnungsmethode durch die VG-Wort oder Risiken durch gerichtliche Entscheidungen, etwa Bitkom gegen VG-Wort?

    Antworten
    • Ergänzend zu den Ausführungen von Peer möchte ich noch nachreichen, dass es schon einmal unterschiedliche Quoten je Zugriff auf eine Seite gab (2009-2013) erst seit 2014 gibt es eine einheitliche Vergütung ab einen Mindestzugriff von 1.500.

      Tatsächlich werden in der Mitgliederversammlung für alle Wahrnehmungsberechtigte Quoten beschlossen die auch in den einzelnen Jahren schwanken. Die Entwicklung von METIS ist hier in den letzten Jahren (eigentlich seit 2015) tatsächlich mit erheblicher Steigerung versehen worden, während aber bspw. dieses Jahr die Vergütung für veröffentlichte Bücher im Bereich Wissenschaft gesunken ist.

      Auf der anderen Seite gehe ich davon aus, dass auch weiterhin die Berufsgruppe 2 weiterhin ein Interesse an eine Quote für METIS haben wird, da doch viele Medien mittlerweile auch online ihre Texte stellen und hier durch die Zählpixel tatsächlich profitiert werden kann.

      Daneben wird auch von der VG Wort selbst die Technik mehr und mehr ausgebaut und du siehst, dass hier ebenfalls Anpassungen erfolgen. Daneben haben mittlerweile sowohl in Österreich Literar Mechna als auch in der Schweiz Pro Litteris vergleichbare Vergütungen für Onlinetexte eingeführt.

      Gerade 2019 gab es ja auch mit dem Urteil des europäischen Gerichtshof (EuGH)vom 18.01.2017, C-37/16 (SAWP) einige Anpassungen bzgl. der steuerrechtlichen Behandlung von VG Wort Zuschüssen und auch in Richtung DSGVO hat es durch die VG Wort Anpassungen oder zumindest Hinweise zur Umsetzung gegeben.

      Persönlich sehe ich hier die VG Wort Einnahmen noch als eine relativ sichere Bank, würde mich aber ebenfalls nciht alleine darauf verlassen.

      Ich meine mich daran erinnern zu können, dass es 2017 oder 2018 auch größere Probleme in Richtung unrechtmäßige Aufrufe der Zählpixel gab, so dass hier die VG Wort auch bestimmte Kontrollmöglichkeiten eingebunden haben. Hierzu hatte ich Anfang des Jahres schon eine kurze Unterhaltung mit Peer in den Kommentaren bzgl. der META Tag und Kontrolle der Ursprungs-URL bei Artikeln

      Zusammenfassend würde ich daher durchaus zustimmen, dass man sich nicht auf die Vergütung verlassen kann… aber auf der anderen Seite ist dieses auch bei anderen Quellen nicht der Fall und hier dürften die kommenden Jahre noch einige Veränderungen passieren. Wohin hier die Reise gehen wird und ob es vielleicht irgendwann eine Internetkulturabgabe die dann an alle Contentanbietende ausgeschüttet wird kann ich mir noch nicht vorstellen.

      Viele Grüße
      Andreas

      Antworten
  10. Hallo Martin,
    danke für deinen langen Kommentar. Du hast deine Frage, wie sehr man sich darauf verlassen kann, schon selbst beantwortet. Das kann man nicht.

    Derzeit sehen die Vergütungen sehr gut aus, aber die lagen auch schon mal bei 10 Euro pro Artikel, also deutlich niedriger. Das kann auch wieder so sein in Zukunft.

    Hinzu kommen die anderen Punkte. Dass die Mindestaufrufgrenze immer bei 1.500 bleibt ist nicht gesagt, genauso wie die Bewertung der Inhalte. Auch hier soll eigentlich geschaut werden, ob wirklich eine Autorenleistung dahinter steckt. Da können sich die Bewertungsmaßstäbe auch ändern.

    Ich denke nicht, dass die Bitcom die VG Wort zu Fall bringt, aber verlassen kann man sich generell nicht auf die VG Wort. Das kann man sich aber auch auf keine der anderen Einnahmenquellen. Deshalb ist es so wichtig viele Standbeine zu haben.

    Antworten
  11. Was VG Wort betrifft habe ich mich sehr genau umgetan und auch den Support des von mir verwendeten Plugins befragt. Alles im grünen Bereich.

    Der Editor wächst und wird jedesmal komfortabler. Viele Holprigkeiten der Anfangszeit sind ausgemerzt.

    Antworten
  12. Nervt, was WP in der letzten Zeit macht. Brauche mit jedem größeren Update irgendeine Funktion oder ein Plugin, was die Neuerung wieder deaktiviert.

    Eine Möglichkeit eine Ausschlussliste für Bilder anzulegen, wäre doch bei LazyLoad das Mindeste gewesen. OK, alle meine Seiten 2 Tage nach WP 5.5 mit einem entsprechenden Filter für VG-Pixel versehen und sie werden wieder gezählt…. Wer weiß, bei wie vielen Nutzern das untergeht …

    Antworten
  13. Hallo Peer,

    vielen herzlichen Dank für den goldigen Tipp bzgl. den Auswirkungen auf das VG-Wort-Tracking. Bin erst dank Dir darauf aufmerksam geworden und muss jetzt viel nachjustieren. Auch der Tipp von Dir ist exzellent, mit den Code-Funktionen loading=”eager” und den Plugin-Verweisen. Werde mich die Tage damit beschäftigen.

    Liebe Grüße und noch eine angenehme Woche

    Matthias

    Antworten
  14. Hallo Peer,
    vielen Dank für den interessanten Artikel bzgl. des VG-Wort-Pixels. Ich habe den Artikel gefunden, weil ich danach gesucht habe, warum die Pixel-URLs mit einer 302-Weiterleitung umgeleitet werden, also z.B. https://vg08.met.vgwort.de/na/xxxxx auf das GIF https://vg08.met.vgwort.de/blank
    Ich kann nicht nachvollziehen, seit wann das so ist, ich habe es jetzt erst zufällig entdeckt und frage mich natürlich, ob das ein Problem ist und ob die Aufrufe so überhaupt noch gezählt werden. Und wie ich es beheben könnte.

    Vielen Dank schon mal und viele Grüße,
    Cathrin

    Antworten
  15. Hallo Peer,
    es ist ja wieder etwas Zeit ins Land gegangen. Besteht die Falle für VG-Wort-Nutzer ab WordPress 5.7 eigentlich nach wie vor?
    Ich wäre Dir für eine kurze Antwort sehr dankbar!

    Antworten
    • Da Lazy Load mit 5.5 eingeführt wurde und sich daran nichts geändert hat, hat sich auch an dem potentiellen Problem für den VG Wort Zählpixel nichts geändert.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar