Datum und Autor entfernen – So deaktivierst du die Meta Daten!

Datum und Autor entfernen - So deaktivierst du die Meta Daten!Immer wieder werde ich von Lesern gefragt, wie man die Meta Daten auf WordPress-Websites entfernt.

Im Folgenden gehe ich darauf ein, warum man Datum und Autor überhaupt entfernen sollte und ich zeige, welche Möglichkeiten es dafür gibt.

Unter anderem gibt es von mir Plugin-Empfehlungen für WordPress.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was sind überhaupt die Meta Daten?

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Mit den Meta-Daten sind NICHT die Meta-Angaben im Header des eigenen Blogs gemeint. Die sollten drin bleiben!

Stattdessen sind damit Daten zum jeweiligen Artikel gemeint, wie z.B. der Autor und das Datum, an dem der Artikel erschienen ist. Diese Angaben werden in der Regel nach der Artikelüberschrift angezeigt.

In Blogs oder in Websites mit vielen News, macht das Datum dagegen Sinn und auch die Angabe des Autor hilft dabei eine persönliche Ebene aufzubauen

Warum sollte man Meta Daten entfernen?

Während in einem Blog solche Angaben durchaus sinnvoll sind, ist es bei eher statischen Websites oft nicht der Fall.

Auf Nischenwebsites erscheinen z.B. eher selten neue Artikel und zudem sind diese meist zeitlos. Da stört die Anzeige des Erscheinungsdatums eher, denn es könnte Besucher abschrecken, wenn der Artikel schon älter ist, egal ob der Inhalt noch genauso hilfreich ist, wie am ersten Tag.

Deshalb entferne ich vor allem das Datum in der Regel von meinen Nischenwebsites, aber auch der Autor-Name, also mein Name, hat da meist nichts zu suchen.

Hat man diese Angaben entfernt, dann wirkt der Artikel zeitloser und professioneller in meinen Augen und das hat sich in der Vergangenheit bewährt.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Mehr Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm! Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Als SiN-Leser sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm. www.aawp.de
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Datum und Co. manuell in WordPress entfernen

Eine Möglichkeit das Datum und den Autor zu entfernen ist CSS. Mit Hilfe einfacher CSS-Angaben kann man deren Anzeige unterdrücken, so dass die Besucher diese nicht mehr sehen.

In der Regel sind die Meta-Angaben in einem <div> mit der CSS-Klasse “entry-meta” oder “post-meta” untergebracht. Das kann bei manchen WordPress-Themes aber auch anders sein. Am besten findet ihr das heraus, indem ihr die Meta-Angaben im Browser markiert und euch dann dafür den Quellcode anschaut.

Mit dem folgenden CSS-Code könnt ihr dann alle Meta-Angaben ausblenden:

.entry-meta {
  display:none !important;
}

Allerdings blendet ihr damit auch Meta-Angaben wie die Kategorien oder die Tags aus. Das ist nicht unbedingt sinnvoll. Deshalb müssen wir die CSS-Angaben etwas genauer machen.

Der folgenden CSS-Code blendet nur das Datum aus:

.entry-date {
  display:none !important;
}

(je nach WordPress-Theme heißt diese Klasse auch .post-date oder ähnlich)

Wie die Klassen bei eurem Theme genau heißen, müsst ihr selbst herausfinden, aber im Grunde funktioniert es mit CSS genau so.

Sehr einfach könnt ihr neuen CSS-Code übrigens mit dem Plugin Simple CSS einbauen. Damit müsst ihr keine Dateien eures Themes verändern. Hier ein Beispiel-Screenshots des Plugins mit enthaltenem CSS-Code.

Datum und Autor entfernen - mit Plugin CSS einbauen

Viele WordPress-Themes bieten selbst schon eine Möglichkeit an CSS-Code einzubinden, wie z.B. GeneratePress. Da braucht man gar kein extra Plugin mehr dafür.

Plugin-Tipps

Datum und Autor entfernen - Plugin TippWer sich mit CSS nicht herumschlagen will oder kann, greift einfach auf Plugins zurück. Natürlich gibt es unter den zehntausenden kostenlosen WordPress-Plugins auch das eine oder andere, welches die Meta-Angaben bei Artikel entfernen kann.

Mit dem Plugin WP Meta and Date Remover kann man automatisch das Datum und den Autor entfernen lassen.

Das funktioniert bei den meisten Themes.

Die Premium-Version bietet noch mehr Einstellungsmöglichkeiten.

Das Plugin WP Date Remover entfernt dagegen nur das Datum, wurde aber leider schon länger nicht mehr aktualisiert, so dass ihr damit vorsichtig sein sollte.

Zudem kann man hier auch noch die Kategorien auswählen, bei denen das geschieht. So könnte man in der News-Kategorie das Datum drin lassen und bei Hintergrundartikeln entfernen.

Meta-Angaben nicht aus dem Theme selbst entfernen!

Viele nehmen die Abkürzung und entfernen den Code für die Meta-Angaben direkt in den Theme-Dateien (in der Regel single.php).

Das funktioniert zwar auch erstmal, aber beim nächsten Theme-Update werden die Änderungen überschrieben und die Angaben sind wieder da. Deshalb sollte man niemals die Theme-Dateien selbst verändern.

Hast du Meta-Angaben (wie das Artikel-Datum) aus deiner WordPress Website entfernt?

Ergebnis anschauen

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

Schreibe einen Kommentar