WordPress Classic Editor – Das wichtigste WordPress-Plugin für Blog-Puristen

WordPress Classic Editor - Das wichtigste WordPress-Plugin für Blog-PuristenDas WordPress Plugin Classic Editor ist in kurzer Zeit zu einem der beliebtesten kostenlosen Plugins geworden.

Warum? Es deaktiviert den neuen Block-Editor namens Gutenberg, der mit WordPress 5 eingeführt wurde.

Was es mit dem Classic Editor Plugin genau auf sich hat, welche Funktionen es bietet, für wen es das passende Plugin ist und was ich davon halte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was ist das WordPress Classic Editor Plugin?

All-Inkl HostingWerbung

Das Besondere gleich vorweg. Das Plugin Classic Editor (Plugin-Seite) ist ein offizielles Plugin, welches die WordPress-Entwickler selbst betreuen.

Der Grund für die Veröffentlichung dieses Plugins war die Einführung des neuen Gutenberg-Editors. Dieser arbeitet jetzt State of the Art mit Content-Blöcken, so dass auch Laien optisch schöne und kreative Inhalte erstellen können.

Allerdings gibt es eben auch viele altgediente Blogger und HTML-Kundige, die lieber weiterhin den bisherigen WYSIWYG-Editor oder wie ich, den Text-Editor (mit HTML) nutzen wollen. Mit dem Plugin Classic Editor können sie genau das.

Nutzt du den Gutenberg/Block-Editor oder lieber den alten WordPress-Editor?

Ergebnis anschauen

Hinweis

Die Nutzung des Plugins erfolgt auf eigene Gefahr. Die Plugins im offiziellen Plugin-Verzeichnis werden nicht zentral überprüft, aber bei gut gepflegten und beliebten Plugins gibt es eine relativ große Sicherheit. Dafür müssen Updates aber zeitnah installiert werden.

WERBUNG
Mit der Media-Haftpflicht vor Haftung schützen! Die Media-Haftpflicht-Versicherung von Hiscox schützt bei gesetzlicher und vertraglicher Haftung, z.B. bei Haftpflicht-Ansprüchen, Datenverlust und Abmahnungen. www.hiscox.de

Wichtige Funktionen des Classic Editor Plugins

Classic Editor - Das wichtigste WordPress-Plugin für Blog-PuristenDas Plugin Classic Editor bringt gar nicht so viele Funktionen mit, denn es ist nur für genau eine Sache gedacht. Man bekommt den alten Artikel/Seiten-Editor zurück, samt den Einstellungen dafür.

Durch die Aktivierung des Classic Editor Plugins ist standardmäßig der alte Editor wieder aktiv und man sieht von Gutenberg nichts mehr. In den Einstellung (wird unter “Einstellungen > Schreiben”) kann man noch ein wenig mehr Feintuning betreiben.

Classic Editor - Das wichtigste WordPress-Plugin für Blog-Puristen

So kann man einstellen, ob der neue Block-Editor oder eben der Classic-Editor der Standard für alle registrierten Benutzer sein soll. Man kann zudem einstellen, ob die Benutzer selber den Editor wechseln können sollen. Das geht übrigens auch bei jedem einzelnen Artikel bzw. Seite.

Classic Editor - Das wichtigste WordPress-Plugin für Blog-Puristen

Das war es schon. Mehr Einstellmöglichkeiten gibt es nicht, aber die braucht es auch nicht. Schließlich wollen wir hiermit einfach nur den Editor vor der WordPress-Version 5 zurück. Nicht mehr und nicht weniger.

Warum ist der Classic Editor so beliebt?

Mehr als 5 Millionen aktive Installationen gibt es von diesem Plugin zum aktuellen Zeitpunkt und das, obwohl WordPress stetig den neuen Block-Editor weiterentwickelt. Über 34 Millionen mal wurde es inzwischen heruntergeladen

In den letzten Monaten ist die Installationsbasis nochmal stark angestiegen. Vor allem bei der Veröffentlichung von neuen WordPress 5.x Versionen, was einfach daran liegt, dass dann auch gleich darauf hingewiesen wurde, dass man den Classic-Editor installieren kann.

Es gibt einfach sehr viele langjährige Blogger und Bloggerinnen, die sich an den bisherigen Editor gewöhnt haben. Ich zum Beispiel nutze immer den Text-Editor, um direkt mit HTML arbeiten zu können. Da ist ein Blockeditor einfach nur einschränkend für mich, auch wenn dieser einen guten Eindruck macht und durch eine steigende Zahl von Block-Vorlagen sicher noch interessanter wird.

Aber ich möchte bei der Gestaltung meiner Artikel freie Hand haben und das kann ich nur mit dem Classic Editor

Braucht man das Classic Editor Plugin unbedingt?

Wer mit dem neuen Block-Editor von WordPress nicht klarkommt oder einfach weiterhin mit HTML arbeiten will, für den ich das Classic Editor Plugin ideal. Einfach intallieren und schon bleibt alles beim alten.

Zudem gibt es einige ältere Plugins oder individuelle Anpassungen, die mit dem neuen Gutenberg-Editor nicht oder nur fehlerhaft funktionieren. Auch da ist es sinnvoll zumindest erstmal den Classic Editor weiter zu nutzen.

Wer dagegen neu dabei ist und seine Inhalte bequem aus Blöcken zusammenstellen möchte, um auf diese Weise kreative Gestaltungen ohne HTML-Kenntnisse zu erzielen, der sollte auf den Classic Editor verzichten und sich lieber in den Gutenberg-Editor einarbeiten.

Updates und Support

Da das Plugin von den WordPress-Entwicklern selbst ist, muss man sich um Updates keine Sorgen machen. Hier wird sehr gute Arbeit geliefert und auch der Support im Forum des Plugins ist sehr gut.

Laut den Entwicklern wird man den Classic Editor mindestens bis 2022 unterstützen oder so lange wie nötig. Bleibt die große Nutzerbasis des Plugins erhalten, wird sicher auch darüber hinaus weiter an dem Plugin gearbeitet.

Fazit zum WordPress Classic Editor

Ich blogge nun schon seit mehr als 15 Jahren und habe die Anfänge von WordPress mitbekommen. In dieser Zeit hat sich viel verändert, keine Frage, aber der neue Block-Editor ist schon ein sehr starker Einschnitt bzw. Neuanfang.

Ich habe mich über die Jahre so sehr an den Workflow mit dem Text-Editor gewöhnt und möchte die Kontrolle über jeden HTML-Tag haben. Für einen Newsletter oder so mag ein Blockeditor in Ordnung sein, da stören mich die Einschränkungen nicht, aber in meinem Blog will ich die volle Kontrolle und die gibt mit das Classic Editor Plugin zurück.

Deshalb habe ich es in jedem meiner Blogs im Einsatz und bin damit sehr zufrieden.

Nutzt ihr auch das Classic Editor Plugin oder bevorzugt ihr den Block-Editor?

Kannst du mich vom neuen Block-Editor überzeugen? :-)

Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „WordPress Classic Editor – Das wichtigste WordPress-Plugin für Blog-Puristen“

  1. Mann sollte das WordPress team unterstützen und nicht core features deaktivieren nur weil man nicht gewohnt ist modernes UI zu nutzen, auch zu sagen wenn man nur einen blog betreibt oder HTML nutzt sollte man classic nutzen ist nicht richtig für alles ist ein block da keiner kommt zu kurz. Alle die diese schiene fallen wird das selbe passieren sie werden im WP ecosystem zurückfallen werend andere ihr geld verdienen und moderne seiten bauen.

    Antworten
    • Entschuldige, aber das ist doch quatsch. Der Classic Editor Plugin stammt auch vom WordPress Team und Millionen nutzen es.

      Und ich finde nicht, dass man mit einem Block-Editor pauschal bessere Inhalte erstellt. Das ist sehr naiv.

      Antworten
  2. Seien wir doch ehrlich: Der Block Editor ist furchtbar. Wie man bei WordPress auf dessen Idee kam, ist mir schleierhaft. Ich persönlich fahre jedenfalls mit dem alten Classic Editor deutlich besser. Apropos: Hast du schon bemerkt, dass WP nun auch die Widgets im Block Editor ausführt? Hatte erst letztens nach einem Update das Problem, prompt hat es in einer der Footer-Spalten meine Popular Posts zerschossen. Gott sei Dank (und kurioserweise) bietet WP auch hier eine “interne” Lösung: Classic Widgets…

    @navi benders
    Warum bitte ist eine mit dem Classic Editor gemachte Seite nicht modern? Die Basis ist doch die gleiche. Außerdem: Wo doch der Classic Editor von WP selbst stammt, wieso sollte man ihn nicht nutzen? WP weiß doch somit offensichtlich selbst, dass der neue Block Editor nicht jedermanns Geschmack ist. Davon ab hoffe ich mal, dass du einen guten Texter hast. Zumindest einen, der im Gegensatz zu dir der deutschen Sprache mächtig ist. Weil mit deiner Schreibe würde ich auf einer von dir erstellten Seite mit Sicherheit nichts kaufen!

    Antworten
  3. Ja da muss ich den Onkel Peer Recht geben, das ist Quatsch was @navi benders schreibt! Oder hat @navi benders doch ein bisschen Recht und wir Altere sind einfach am vergreisen! ;-)))))))))

    Antworten
    • Ich überlege mittlerweile auch bei jeder Aussage von mir, ob es einfach nur von einem “grumpy old man” kommt ;-), aber in diesem Fall sehe ich keinen direkten Zusammenhang zwischen Technik und Qualität der Inhalte, wie ihne @navi nahelegt.

      Ich stelle ja diesen neuen Block-Editor nicht als pauschal schlecht dar, er ist nur nichts für mich.

      In vielen anderen Bereichen gibt es ja auch Vielfalt und unterschiedliche Möglichkeiten etwas umzusetzen. Das sollte bei WordPress meiner Meinung nach aus so sein.

      Antworten
  4. Ich finde den Gutenberg super! Er bietet einfach viel mehr Möglichkeiten, vor allem auch für richtig coole Seiten-Layouts. Ich habe auch gehört, dass viele erst wegen Gutenberg zu WordPress gewechselt sind.

    Endlich ein Editor mit Pagebulider-Möglichkeiten, der super schnell im Frontend ist.
    Zudem produziert er recht sauberen Code. Bilder in p-Tags z. B. gehören endlich der Vergangenheit an.

    Man sollte nur drauf achten, nicht so viele Gutenberg-Plugins zu verwenden. Und wenn, sollte man sich auf eines festlegen. Das sollte allerdings sehr gut überlegt sein.

    Klar, man muss sich ein-arbeiten. Wer das aber wagt, kann einiges gewinnen. Und irgendwann ist es ja eh vorbei mit dem Classic-Plugin. Es wird derzeit noch bis Ende 2022 supportet, wahrscheinlich noch etwas länger – aber sehr wahrscheinlich nicht bis in die Ewigkeit!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar