Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat – Blog Case Study Teil 12

Meine Brettspiel-Infografik - Blog Case Study Teil 12Durch Ostern hat sich mein Artikel zu meiner Blog Case Study ein wenig verzögert. Nun aber berichte ich über die Erstellung einer Infografik.

Wie ich diese umgesetzt habe, welche Tools ich genutzt habe und was die Infografik am Ende gebracht hat, erfahrt ihr im Folgenden.

Zudem blicke ich wieder auf aktuelle Rankings und die Besucherzahlen meines Brettspiel-Blogs.

Teile der Blog Case Study:
1. Idee, Start und erster Traffic 2. Suchmaschinenoptimierung, Backlinks und mehr 3. Artikelideen, Inhaltsplanung, zeitlose Artikel und mehr 4. Social Networks Werbung und Traffic-Entwicklung 5. Fotos machen und im Blog einsetzen 6. Welche WordPress-Plugins ich einsetze und warum 7. So schreibe ich meine Reviews 8. Veranstaltungen und Events nutzen – Messe SPIEL 9. Round-Up Post als Backlink- und Traffic-Bringer 10. Auswirkungen der SSL-Umstellung und 1. Geburtstag 11. API-Nutzung, Brettspiel-Box und AJAX-Voting 12. Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat 13. So habe ich die DS-GVO umgesetzt 14. So hat sich meine Motivation entwickelt 15. Wie aufwändig sind Artikeltypen und was bringen sie? 16. Welche Layout-Anpassungen ich warum gemacht habe 17. Sidebar - Was sie bringt und wie ich sie nutze 18. So nutze ich Facebook, Twitter, Instagram und Co. 19. Podcast-Einblicke und Traffic-Explosion 20. Meine YouTube-Videos und noch mehr Traffic 21. Blog-Monetarisierung und meine Einnahmen 22. Großes Geburtstags-Gewinnspiel und mein Vorgehen 23. Wie wichtig ist die Ladezeit? Tipps & Plugins 24. 250 Blog-Artikel - Erfahrung, Top-Artikel, Aufwand ... 25. Inhalts-Aktualisierung statt immer neuer Blog-Artikel 26. Mein Podcast Zeitmanagement, Formate, Technik, Abos ... 27. Interviews nutzen für Content und Kontakte 28. Seiten oder Artikel nutzen? Erfahrungen und Tipps 29. Zeitmanagement: Zwischen Hobby und Arbeit 30. Was bringt die VG Wort in meinem Brettspiel-Blog? 31. Mein YouTube-Studio und ein neuer Traffic-Rekord 32. Verwaiste Inhalte in Blog oder Website optimieren 33. Neues YouTube-Studio, Technik, Traffic-Rekord ... 34. Weihnachtsgeschäft mit Rekord-Einnahmen und aktuelle Rankings 35. Website-Optimierung mit dem Varvy SEO Tool 36. Corona Auswirkungen auf Content, Traffic, Einnahmen ... 37. Pflegeaufwand vs. Ertrag von individuellen Website-Features 38. 18.000 Seitenaufrufe an einem Tag + Content-Strategie & Zeitplanung 39. Startseiten-Dilemma, SEO und Sommer-Traffic 40. 5 Erkenntnisse auf dem Weg zu 100.000 Seitenaufrufen/Monat 41. 5 Erkenntnisse auf meinem Weg zu 100.000 Seitenaufrufen/Monat 42. Produkt-Berater - Umsetzung, Erfahrungen, Einnahmen & Plugin-Tipps 43. Content Audit: Welche Website-Inhalte machen wirklich Sinn?


Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Meine Brettspiel-Infografik

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Content-Ideen für meinen Blog, um Aufmerksamkeit zu gewinnen und dadurch den Traffic zu steigern. Eine Sache, die ich unbedingt ausprobieren wollte, war eine Infografik.

Vor langer Zeit habe ich auf “Selbstständig im Netz” eine Infografik veröffentlicht und auch wenn der große Hype um diese Grafik-Form vorbei ist, wollte ich das auch auf meinem Brettspiel-Blog ausprobieren.

Ich habe dann nach inhaltlichen Ideen für die Infografik gesucht und mich für die Messe “SPIEL” Ende letzten Jahres entschieden. Das ist der wichtigste Termin für Brettspieler und sowas wie Weihnachten und Ostern zusammen.

Entstanden ist die folgende Infografik:

Neue Brettspiele auf der SPIEL in ESSEN

Recherche

Im ersten Schritt ging es um das Sammeln von Daten. Mein Ziel war es möglichst viele Daten und Fakten rund um die Spiele-Messe zusammenzutragen.

Das war aber gar nicht so einfach. Ich musste viele Websites durchsuchen und haben alte Messe-Berichte analysiert, um Daten aus den vergangen Jahren zu finden. Im Nachhinein hätte ich auch direkt bei der Messe um Daten bitten sollen, aber das war damals alles doch recht kurzfristig.

Aus den gesammelten Daten galt es dann Zusammenhänge herzustellen. Schließlich geht es bei einer Infografik nicht darum eine Excel-Tabelle zu veröffentlichen, sondern hübsche und Interesse Cluster zu bilden.

So habe ich mich für eine Timeline entschieden, die auf Infografiken sehr beliebt ist. Ich habe darin Daten von 1983 bis 2017 zusammengestellt, um die Entwicklung der Messe zu zeigen.

Weitere Fakten betrafen die Ausstellungsfläche, die Zahl der Aussteller und welche Preisverleihungen dort stattfinden.

Bei meiner nächsten Infografik werde ich auf jeden Fall Fragen (Abstimmungen) mit aufnehmen, die ich in meinem Blog gestellt habe. Gerade wenn man schon etwas mehr Traffic hat, kann man bei Umfragen eine recht gute Teilnehmerzahl erzielen und die Ergebnisse u.a. in so eine Infografik aufnehmen.

WERBUNG
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Erstellung der Infografik

Eine Option für die eigentliche Erstellung der Infografik ist z.B. Adobe Photoshop Elements oder eine kostenlose Bildbearbeitung. Damit kann man all die Elemente auch von Hand erstellen. Am Ende ist eine Infografik ja nichts anderes als eine hübsche und recht aufwändige Grafik.

Doch wie schon geschrieben, ist das recht aufwändig. Zudem ist nicht jeder ein Experte in der Bildbearbeitung. Deshalb lohnt es sich einen Blick auf diverse Tools zu werfen, die es speziell für die Erstellung von Infografiken gibt.

So bietet das tolle Online-Tool Canva auch spezielle Funktionieren für Infografiken an. Ich habe mich dann aber für easel.ly entschieden, da es mir noch etwas zugänglicher und dennoch spezialisierter vorkam.

Der “Pro Account” ist mit 36 Dollar im Jahr nun wirklich nicht teuer und man bekommt hunderte Vorlagen, unzählige Grafiken und andere Elemente, die man nutzen kann. Natürlich kann man auch eigene Grafiken hochladen und nutzen.

Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat - Blog Case Study Teil 12

Mit diesem Tool ging die Erstellung der Infografik deutlich einfacher von der Hand. Dennoch sollte man den Aufwand nicht unterschätzen.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass man sich vorher schon im Klaren darüber ist, wie die Infografik aussehen soll. Am besten skizziert man das Layout auf Papier. Und natürlich sollten auch schon alle Daten vorliegen.

Erstellt ihr eigene Grafiken für eure Artikel?

Ergebnis anschauen

Vermarktung der Infografik

Nachdem ich die Infografik erstellt und mehrmals kontrolliert hatte, ging es an die Vermarktung. Schließlich wollte ich damit eine gewisse Aufmerksamkeit erzielen.

Zum einen habe ich speziell für die Infografik einen Artikel verfasst. Dort habe ich nicht nur die Infografik selbst integriert, sondern auch einiges dazu geschrieben und einen HTML-Code für das Einbinden auf anderen Websites bereitgestellt.

Zudem wollte ich natürlich auch meine anderen Möglichkeiten nutzen, wo ich Reichweite hatte. Deshalb habe ich die Infografik bzw. den Artikel auf Facebook, Twitter und Pinterest geteilt und das mehrmals.

Des Weiteren habe ich ein PR Tool genutzt, was ich auch schon bei anderen Gelegenheiten eingesetzt habe. Damit kann man günstig Pressemitteilungen an mehr als 100 Presseportale versenden. Es handelt sich um Connektar. Das hat eine Reihe von Backlinks gebracht, auch wenn es sicher nicht die wertvollsten sind.

Was hat die Infografik gebracht?

So eine Infografik macht man ja nicht zum Selbstzweck. Man möchte damit etwas erreichen. Was hat die Infografik also für meinen Blog gebracht?

Laut Google Analytics hatte der Artikel mit der Infografik 338 Seitenaufrufe seit der Veröffentlichung. Diese Aufrufe kamen vor allem kurz nach der Veröffentlichung zustande. Seit Anfang des Jahres 2018 gab es dagegen so gut wie keine Aufrufe mehr. Es ist halt ein sehr saisonales Thema. Aktuell interessiert sich keiner für die SPIEL in Essen. Das geht erst im Sommer und dann im Herbst wieder los, wenn die Spiele-Neuankündigungen kommen.

Backlinks gab es ebenfalls. Zum einen durch den PR Dienst, aber auch abseits davon.

Welchen Anteil die Infografik am Aufschwung meines Brettspiel-Blogs just zu diesem Zeitpunkt hatte, kann ich nicht genau sagen, aber sie hat sicher nicht geschadet.

Ich hatte ja in dem Artikel einen “Einbau-Code” vorgegeben, der auf meine Neue Brettspiele in Essen Seite verlinkt. Ich habe also nicht auf den Artikel mit der Infografik verlinkt.

Die verlinkte Seite ist mittlerweile sehr erfolgreich. Aktuell ranke ich für “neue Brettspiele” auf Position 1 in Google und die Seite hat bisher rund 5.000 Seitenaufrufe erhalten. Ich gehe davon aus, dass dieser Erfolg unter anderem auch durch die Infografik zustande gekommen ist.

Was habe ich daraus gelernt?

Die Erstellung einer Infografik geht einfacher als gedacht. Oft schiebt man das vor sich her. Die Recherche ist natürlich aufwändig, aber es lohnt sich.

Es gibt aber einige Dinge, die ich in Zukunft besser bzw. anders machen würde. Dazu gehört es mit der Erstellung der Infografik eher anzufangen. Es war letztes Jahr recht kurzfristig, was unter anderem dafür sorgte, dass ich nicht alle Kontakte zur Recherche nutzen konnte. Zudem war wenig Zeit da, um die Infografik im Vorfeld zu vermarkten.

Zudem würde ich noch mehr Daten einbauen. Gerade eigene Umfragen bieten hier viel Potential interessante Fakten und Daten einzubauen.

Des Weiteren würde ich den Text im vorgegebenen “Einbau-Code” und die Image-URL einzigartig machen, damit ich später in Google sehr leicht Verlinkungen meiner Infografik finden kann.

Ich werde auch jeden Fall meine SPIEL-Infografik für 2018 aktualisieren und erweitern. Mein Blog ist mittlerweile deutlich größer und ich gehe davon aus, dass ich mit der Infografik in diesem Jahr mehr Aufmerksamkeit erzielen kann.

Rankings und Traffic

Schauen wir uns mal an, wie sich mein Brettspiel-Blog entwickelt hat. Die aktuellen Rankings für suchvolumenstarke Keywords sehen in XOVI weiterhin gut aus:

Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat - Blog Case Study Teil 12

Gewisse Schwankungen sind auch dabei, aber ingesamt bin ich damit zufrieden. Es gibt aber einige interessante Keywords, zu denen ich noch keinen Artikel veröffentlicht habe. Es gibt also noch viel Potential. Nach “Spiele zu zweit” wird z.B. 8.100 mal im Monat gesucht (wobei es hier sicher nicht nur um Brettspiele geht ;-) ) und nach “kartenhüllen” wird im Schnitt 1.300 mal gesucht. Auf jeden Fall gibt es noch eine Menge Brettspiel-Themen, abseits von News und Reviews, über die ich berichten werde.

Die Entwicklung insgesamt ist auf jeden Fall weiterhin positiv. Ein Google Update vor ein paar Wochen hat auch diesem Blog gut getan:

Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat - Blog Case Study Teil 12

Der Traffic von Google ist in den letzten Wochen wieder etwas angestiegen. Trotz Ostern und gutem Wetter gab es neue Bestwerte:

Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat - Blog Case Study Teil 12

Die Besucherzahlen von Facebook und Co. sind dagegen wieder recht schwankend. Dennoch kommen mittlerweile im Schnitt einige hundert Besucher pro Woche von Social Networks auf meinen Blogs, was ich für gute Werte halte:

Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat - Blog Case Study Teil 12

Insgesamt gab es im März mit 13.604 Sitzungen und 23.284 Seitenaufrufen neue Bestwerte auf meinem Blog.

So geht es weiter

Nach einer kleinen Pause wegen eines Oster-Urlaubs veröffentliche ich nun wieder regelmäßig neue Inhalte in meinem Brettspiel-Blog.

In meiner nächsten Case Study widme ich mich der DS-GVO und was ich bei meinem Blog dafür angepasst habe.

Falls ihr Erfahrungen mit Infografiken gemacht habt, würde ich mich über euer Feedback in den Kommentaren freuen.

Geld verdienen mit eigenem eBook

5 Gedanken zu „Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat – Blog Case Study Teil 12“

  1. Hallo Peer,

    bisher habe ich nur einmal eine Infografik in relativ einfacher Form selbst gemacht. Für meinen Bonsaiblog über eine Experten-Interview.
    Am meisten wurde diese Infografik auf Pinterest geteilt. Inzwischen kommen dadurch ca. 300 Besucher im Monat von Pinterest auf den Blog.

    LG
    Bernd

    Antworten
  2. Hi,

    Ich habe vor einigen Monaten ebenfalls eine Infografik erstellt, um es einfach mal auszuprobieren: http://www.experimentasia.de/triops-infografik-faktenblatt/

    Da der Spaß bei mir im Vordergrund lag, habe ich nicht auf irgendwelche Suchvolumina bei den Keywords geachtet, sondern einfach mit Inkscape eine eigene Infografik zum Thema Triops erstellt. Auch bei der Verbreitung der Grafik habe ich mir bisher noch nicht so viel Mühe gemacht. Da meine Infografik ziemlich textlastig ist (ich habe den Text aus der Grafik aus SEO-Gründen nochmals auf der Webseite eingefügt), hoffe ich, dass mit der Zeit von alleine Traffic von Google darauf landet. Bisher waren nämlich noch nicht viele Besucher auf der Seite.

    Da der Spaß bei der Erstellung aber im Vordergrund lag und ich einfach über ein sehr nischiges Thema informieren wollte, stört es mich nicht, dass der Erfolg bisher noch nicht eingetroffen ist.

    MfG
    Ben

    Antworten
  3. Sehr cooler und ausführlicher Beitrag zu deinem Vorgehen! Die Erstellung macht mir immer am meisten Spaß! Werde deine Tipps zum verbreiten der Inhalte mal ausprobieren!

    Antworten
  4. Hi. Der genannt Presseverteiler verteilt die Nachrichten ja fast nur auf Seiten des immer gleichen Betreibers (eine Firma aus Jena). Macht das für Backlinks wirklich Sinn?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar