VG Wort Jahres-Meldung durchführen – Schritt für Schritt

VG Wort Jahres-Meldung durchführen - Schritt für SchritDie VG Wort Jahres-Meldung ist wichtig, damit man als Website-Betreiber Geld von der Verwertungsgesellschaft bekommt. Allerdings ist diese nicht so einfach. Deshalb zeige ich in diesem Artikel Schritt für Schritt, wie man eine VG Wort Jahres-Meldung durchführt.

Dabei gehe ich darauf ein, wie man einen Artikel meldet und gehe der Frage nach, wie oft man das machen muss. Zudem stelle ich eine bequemere Möglichkeit vor und schaue ein wenig in die Zukunft.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Warum muss man die VG Wort Jahres-Meldung machen?

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Mit der VG Wort kann man gutes Geld als Website-Betreiber und Blogger verdienen.

Allerdings ist das genutzte System etwas altbacken und nicht sehr bequem. Man muss in jeden eigenen Artikel einen VG Wort Zählpixel (ein kleiner img-Tag) einbauen und dann einmal im Jahr eine Jahres-Meldung durchführen. Bei dieser muss man alle Artikel, die im Vorjahr zum ersten mal die Mindestaufrufzahl erreicht haben, jeweils in ein Formular der VG Wort eintragen und melden.

Nur dann bekommt man für diese Artikel eine Vergütung. Das ist zwar ein wenig aufwendig, aber es lohnt sich bei bis zu 45 Euro pro Artikel. Und schließlich werden einmal gemeldete Artikel in Zukunft automatisch wieder vergütet, wenn diese in den folgenden Jahren erneut die Mindestaufrufzahlen erreichen.

Voraussetzung für die VG Wort Meldung

Um überhaupt eine Jahres-Meldung bei der VG Wort durchführen zu können, muss man sich dort erst einmal registrieren und einen Wahrnehmungsvertrag abschließen.

Dann muss man die Zählpixel in die eigenen Artikel einbauen, sowohl in die schon erschienen Artikel, als auch in jeden neuen Artikel.

Dann heißt es warten, denn die eigenen Artikel müssen nicht nur lang genug sein, sondern innerhalb eines Kalenderjahres auch die erforderlichen Aufrufe erzielen. Das bedeutet, sie müssen mindestens 1.800 Zeichen (inkl. Leerzeichen) enthalten und mindestens 1.500 Aufrufe im Vorjahr erreichen. Eine Ausnahme gibt es für besonders lange Artikel (mindestens 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen), die nur 750 Aufrufe benötigen, um vergütet zu werden.

Anfang des nächsten Jahres bekommt man dann eine Mail von der VG Wort, dass die Meldung nun möglich ist und dann kann man loslegen.

Hinweis: Es gibt inzwischen wieder eine Verlagsbeteiligung, die vor ein paar Jahren wegen rechtlicher Probleme ausgesetzt wurde. Dabei können Verlage einen Anteil an der Vergütung bekommen, aber das ist für normale Website-Betreiber und Blogger nicht der Fall. Deshalb lasse ich die Verlagsbeteiligung hier außen vor.

WERBUNG
Mehr Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm! Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Als SiN-Leser sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm. www.aawp.de

VG Wort Jahres-Meldung durchführen – Schritt für Schritt

Vor nicht allzu langer Zeit hat man eine neue Oberfläche im Metis-System eingeführt. Metis ist der Teil der VG Wort, in dem Website-Betreiber, Blogger etc. ihrer Beiträge melden können.

Durch diese Oberfläche möchte ich euch heute Schritt für Schritt führen, damit ihr mit möglichst wenig Aufwand eure Artikel melden und dafür Geld bekommen könnt.

Wichtig ist, dass ihr die Jahres-Meldung bis zum 1. Juli um 24 Uhr durchführt, denn nur solange ist es möglich die Meldung für das Vorjahr abzugeben. Ende September/Anfang Oktober erfolgt dann die Auszahlung der Vergütung.

Jeder gemeldete Artikel, der die Voraussetzungen erfüllt, muss hier einmal eingetragen werden.

1. Schritt: Zählmarken recherchieren

Nach dem Einloggen unter tom.vgwort.de/portal/index findet man auf der linken Seite im Menü den Punkt “METIS Bereich”. Darauf klicken. Nun gelangt man zur Oberfläche, in der man die Meldung durchführt.

Hier klickt man auf “Zählmarken > Zählmarken recherchieren”. Hier ist es möglich alle Artikel auflisten zu lassen, die im Vorjahr die Mindestaufrufzahl erreicht haben und nun gemeldet werden müssen.

Dazu wählst du bei “Meldung erfolgt” nur “Nein” aus und bei Mindestzugriff wählst du nur “Erreicht” aus.

Zudem wähle ich bei “Zugriff im Jahr” nur das letzte Jahr aus.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt 1 Recherchieren

Nun klickst du auf “Suchen” und es werden alle Artikel angezeigt, in denen du einen Zählpixel eingebaut hast und die im Vorjahr mindestens 1.500 Aufrufe erzielt haben. Zudem wurden diese Artikel bisher noch nicht gemeldet, entweder weil sie so neu sind, oder eben das erste mal so viele Aufrufe erhalten haben.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt 1b

Um nun eine Meldung zu erstellen, klickst du den ersten Eintrag in der Liste an. Und zwar musst du da auf den Button “Erstellen” klicken.

Die folgende Meldung hat 7 Schritte (wobei der erste Schritt übersprungen wird, da wir den privaten Identifikationscode nicht von Hand eingeben), die du durchgehen musst, was aber recht schnell geht.

2. Schritt: URL des Textes

Als erstes musst du die URL des Textes bestätigen. Diese wird schon angezeigt und normalerweise kannst du hier einfach auf “Weiter” klicken.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt 2 URL

Im Einzelfall kannst du hier noch weitere URLs hinzufügen, wenn dieser Artikel unter mehreren verschiedenen URLs online ist/war. Das kann zum Beispiel sein, wenn man im Laufe des vorherigen Jahres die Website auf eine neue Domain umgezogen hat oder die URL-Struktur geändert hat.

Im Normalfall musst du hier aber nichts ändern.

3. Schritt: Titel eingeben

Im dritten Schritt musst du den Titel (also über Überschrift) des Artikels eingeben. Dazu öffnest du den Artikel auf deiner Website und kopierst den Titel.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt Titel

Diesen fügst du hier dann ein. Das ist es auch schon.

Mit einem Klick auf “Weiter” kommst du zum nächsten Schritt.

4. Schritt: Textart

Hier wird man gefragt, ob es sich um ein Gedicht handelt, was dann anders behandelt werden würde und nicht die Anforderungen bzgl. der Zeichenzahl erfüllen müsste.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt 4 Textart

Im Normalfall klickt man hier als Website-Betreiber und Blogger einfach auf “Nein” und weiter geht es mit dem nächsten Schritt.

5. Schritt: Text

Nun gilt es den Inhalt des Artikels einzufügen. Dazu kopiert man den Artikeltext und fügt diese hier ein.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt 5 Text

Dabei sollte man aber wirklich nur den Text kopieren und nicht ggf. vorhandene HTML-Tags, Shortcodes oder ähnliches. Einfach nur den Text des Artikels markieren, kopieren und hier einfügen.

Meldet man einen Text, der als PDF vorliegt, dann kann man dieses hier hochladen.

Beim Klick auf “Weiter” wird dann gleich geprüft, ob der Text auch mindestens 1.800 Zeichen enthält. Nur wenn das der Fall ist, gelangt man zum nächsten Schritt.

6. Schritt: Beteiligte

Die volle Vergütung bekommt man als Autor nur, wenn man den Text komplett allein geschrieben hat. In diesem Schritt wird der eigene Name immer schon angezeigt und ist man Allein-Autor, dann klickt man einfach auf “Weiter”.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt 6 Autor

Gibt es jedoch weitere Autoren, dann muss man diese hier angeben. Das ist bei mir zum Beispiel bei Interviews der Fall.

Die Vergütung wird dann auf die angegebenen Autoren aufgeteilt, falls diese auch bei der VG Wort registriert sind.

Dann geht es mit einem Klick auf “Weiter” zum letzten Schritt der VG Wort Jahres-Meldung.

(Hinweis: Da ich die Verlagsbeteiligung ausgeschlossen habe, wird mir dieser Schritt nicht angezeigt, auch wenn er auf dem Screenshot mit zu sehen ist)

7. Schritt: Zusammenfassung

Im letzten Schritt gibt es dann eine Zusammenfassung der eingegebenen Daten für diesen Artikel. Hier wird nochmal die URL, der Titel, der Inhalt des Textes und der/die Autor/en aufgelistet.

VG Wort Jahres-Meldung - Schritt 7 Zusammenfassung

Mit einem Klick auf “Absenden” wird die Meldung für diesen Artikel abgeschlossen und man bekommt eine Bestätigungsseite angezeigt.

Lange Artikel in der Jahres-Meldung melden

Hat man alle Artikel gemeldet, die den Zugriff komplett erreicht haben, geht es an die langen Artikel.

Um jene langen Artikel zu melden, die mindestens 10.000 Zeichen enthalten, gehst du im Grunde genauso vor.

Allerdings wählst du bei der Artikel-Recherche nicht “Erreicht” sondern “Anteilig” aus. Dadurch werden nur Artikel angezeigt, die zwischen 750 und 1.499 Aufrufe im Vorjahr hatten.

Hier läuft die Meldung dann aber genauso ab, nur dass in Schritt 5 geprüft wird, ob auch wirklich mindestens 10.000 Zeichen im Text enthalten sind. Ist das der Fall, kann die Meldung des Artikels erfolgen und auch für diesen gibt es dann die volle Vergütung.

Wie viele Artikel werden vergütet?

Im Metis-Bereich gibt es den Punkt “Meine Meldungen > Meldungen suchen”. Dort wählt man bei “Nächste Ausschüttung” nur die Option “Relevant” aus und dann wird eine Liste der Artikel ausgegeben, die bei der nächsten Ausschüttung vergütet werden.

Bei mir waren es in diesem Jahr etwas mehr als 300 Artikel. Darunter sind neu gemeldete Artikel, aber eben auch Artikel, die ich in den Vorjahren bereits gemeldet hatte, die aber erneut die Mindestaufrufe erreicht haben.

Wie viel man pro Artikel bekommt, wird von der VG Wort im Laufe des Sommers festgelegt und richtet sich danach, wie viel die VG Wort eingenommen hat und wie viele Urheber im aktuellen Jahr eine Meldung bei der VG Wort eingereicht haben. Bei der Vergütung für 2020 waren es immerhin 45 Euro pro Artikel, was schon sehr gut war.

Abschluss der VG Wort Jahres-Meldung

Diese Meldung macht man dann für jeden Artikel, der zum ersten mal mal die Mindestaufrufe (1.500) im Vorjahr erreicht hat und mindestens 1.800 Zeichen enthält. Und auch für jeden Artikel, der zum ersten mal die Aufrufe anteilig (750) im Vorjahr erreicht hat und mindestens 10.000 Zeichen enthält.

Ist das erledigt, dann ist man mit der VG Wort Jahres-Meldung durch und kann sich auf die Auszahlung der Vergütung Ende September/Anfang Oktober freuen.

Das Geld wird auf das bei der Registrierung angegebene Konto* überwiesen, inkl. 7% Umsatzsteuer, wenn man ein Gewerbe hat.

Ausblick

Die Meldung der Texte für die VG Wort Vergütung ist nicht gerade modern. Dass man diese von Hand einzeln melden muss, kostet schon einiges an Zeit und es wäre schön, wenn das einfacher ginge.

Es gibt einige Plugins, vor allem für WordPress, die das Vorgehen vereinfachen. Diese Plugins bauen nicht nur automatisch Zählpixel in neue Artikel ein, sondern erledigen auch die Meldung der Artikel (teilweise) automatisch. Allerdings kosten diese Plugins nicht gerade wenig Geld.

Hier scheint auch die VG Wort Handlungsbedarf zu sehen. Vor einer Weile hat man angekündigt, dass an einem eigenen Plugin für WordPress gearbeitet wird. Was das Plugin genau können soll, ist nicht klar, aber es soll anscheinend sowohl beim Einbau der Zählpixel helfen, als auch die Jahres-Meldung vereinfachen.

Mal schauen, wann dieses Plugin verfügbar ist und wie gut es dann funktioniert. Es wäre natürlich eine sehr hilfreiche Sache. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, ob man das Plugin als langjähriger Autor überhaupt nutzen kann. Viele Autoren haben bereits tausende Zählpixel von Hand in ihre Artikel eingebaut oder, wie ich, ein eigenes Plugin programmiert, das den Einbau übernimmt und bei der Meldung hilft. Da kann man nicht so einfach auf das offizielle Plugin wechseln.

Sobald dieses Plugin verfügbar ist, werde ich es mir genauer anschauen und darüber berichten.

Fragen zur VG Wort Jahres-Meldung
Die VG Wort Jahres-Meldung ist nicht so schwer, wenn man sie ein paar mal gemacht hat. Dennoch gibt es immer wieder Fragen dazu.

Falls du Probleme bei der Meldung hast oder eine Frage auftaucht, dann hinterlasse hier gern einen Kommentar und ich helfe weiter.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

9 Gedanken zu „VG Wort Jahres-Meldung durchführen – Schritt für Schritt“

  1. Danke Peer für diesen wirklich hilfreichen Artikel, der zufällig genau dann erscheint, wenn ich mich an meine Meldungen der VG-Wort setze. Zwar ist das Vorgehen auf der VG-Wort Website selbsterklärend, trotzdem war ich mir bei manchen Schritten nicht ganz sicher ob ich das gerade wirklich korrekt mache. Deshalb nochmals vielen Dank für deine präzise Schritt-für-Schritt-Anleitung!

    Allerdings habe ich noch einige Fragen zum Thema VG-Wort und Zählpixel:

    1. Ich bin kurz davor meine Website neu zu launchen und dazu gehören auch komplett überarbeitete Artikel. Müssen die eingereichten Artikel in der Form noch aufrufbar sein? Sollte ich mit dem Relaunch warten bis die Vergütungen gezahlt sind?

    2. Ich habe die Zählpixel mit dem offiziellen VG-Wort Plugin eingefügt. Allerdings sehe ich gerade, dass manche entfernt wurden (wahrscheinlich war ich das selbst aus irgendeinem Grund). Müssen die eingereichten Artikel noch mit dem Zählpixel versehen sein oder ist es egal das dieser entfernt wurde nachdem die Mindestaufrufe erreicht wurden?

    Mit freundlichen Grüßen
    Corwin

    Antworten
    • Hallo Corwin,
      es freut mich, dass dir der Artikel hilft.

      Zu deinen Fragen:
      1) Das ist eine gute Frage. Ich denke, die Artikel müssen online noch erreichbar sein. Allein, um im Zweifel zu prüfen, ob alles korrekt gemeldet wurde.

      2) Ich bin mir recht sicher, dass das offizielle VG Wort Plugin noch nicht veröffentlicht wurde. Bisher gibt es nur Plugins von Drittanbietern.
      Hier bin ich mir relativ sicher, dass die Zählpixel noch drin sein müssen, wenn man die Artikel meldet.

      Beides müsste man aber am besten nochmal direkt bei der VG Wort nachfragen. Es ist doch eher ungewöhnlich, dass ein gemeldeter Artikel nicht mehr online ist bzw. der Zählpixel nicht mehr drin ist.

      Antworten
  2. Moin Peer,
    Ich habe zum ersten Mal vor einen Monat VG-Wort Texte gemeldet. Leider habe ich gerade beim Nachschauen gesehen, dass ich Shortcodes drin habe. Besteht die Möglichkeit das im Nachgang noch zu ändern?

    Antworten
    • sollte nicht wirklich ein Problem sein, außer das sind so viele Shortcodes, dass nur dadurch die Mindest-Zeichenzahlen erreicht werden.

      Antworten
  3. Guten Morgen Peer,

    Danke fürs Update des Artikels und Hinweis auf die Entwicklung der VG Wort in Richtung einer Schnittstelle bzw. Bereitstellung eines Plugins.

    Bis es soweit ist vielleicht noch eine kurze Empfehlung die zumindest mir das Leben bei Onlinetexten erheblich erleichtert.

    Interessehalber habe ich hier eine Frage an dich. Du hattest unter 2. Schritt: URL des Textes geschrieben, dass die URL direkt erkannt wird. Bisher habe ich es so gehandhabt, dass beim Einbinden der Zählmarke von mir manuell im Webbereich 1 der Permalink zum Artikel und im Webbereich alternative URL eingetragen worden sind (Blogstartseite etc.).

    Meine Frage wäre, ob mittlerweile hier tatsächlich ein sinnvoller Wert als URL von der VG Wort direkt vorgeschlagen wird oder ob du ein Plugin verwendest, dass nicht nur die Zählmarke bei dir im Blog einbindet sondern auch die Kommunikation mit VG Wort sprich die Übertragung der Artikel-URL erledigt?

    Viele Grüße
    Andreas Unkelbach

    Viele Grüße
    Andreas Unkelbach

    Antworten
    • Ich nutze etwas selbstprogrammiertes, was die Zählpixel in meine Artikel einbindet. Eine Kommunikation mit der VG Wort findet da gar nicht statt. Die Meldung mache ich manuell.

      Bei mir stehen bei allen Zählpixeln die URLs der Artikel mit dabei, seitdem es das neue VG Wort Metis Backend gibt.

      Antworten
      • Vielen Dank für die Rückmeldung. Dies ist dann tatsächlich eine Verbesserung der neuen Oberfläche. Allerdings gehe ich davon aus, dass in der Regel dann die URL genannt wird die den Großteil der Aufrufe generiert. Sprich wenn ich die Artikel sowohl auf der Startseite als auch Perma-URL hinterlegt habe ist hier der Punkt dass vermutlich die Startseite eingetragen ist und nicht die Artikel-URL.

        Dies spricht für mich dafür, weiterhin den Webbereich zur Sicherheit zu pflegen um die Textmeldung dann leichter durchführen zu können, da mir die URL dann bekannt ist.

        Alles Gute
        Andreas Unkelbach

        Antworten
        • Die Startseite taucht bei mir nie auf, aber ich gebe die Artikel auch nicht komplett auf der Startseite aus. Das ist dann sowieso ein Problem, da ja dann ggf. mehrere Zählpixel auf der Startseite (oder z.B. auch im Archiv) ausgegeben werden müssten, wenn dort mehrere Artikel komplett angezeigt werden.

          Das ist aber meines Wissens nicht erlaubt.

          Antworten
          • Hallo Peer,

            bei mir werden auf der Blogseite die aktuellsten Artikel dargestellt. Glücklicherweise habe ich hier mit der VG Wort, wegen einer anderen Problematik, schon Rücksprache gehalten und die Aussage “Die Startseite Ihres Blogs ist ja in Ordnung und darf mitgezählt werden, aber die Startseite Ihrer Homepage enthält die Texte nicht und musste deswegen auch gestrichen werden.” ( https://www.andreas-unkelbach.de/blog/?go=show&id=958 ) erhalten und auch beim Melden der Texte war und ist dieses nie ein Problem. Dies kann natürlich auch daran liegen, dass ein Großteil der Aufrufe ohnehin auf die Artikelseite direkt gelangt und damit hier vermutlich so oder so der Mindestzugriff gewährleistet ist. Soweit ich das bei den meldbaren Zählmarken merke scheint hier die VG Wort teilweise in METIS auch entsprechend zu filtern und passende Anpassungen vorzunehmen so dass im Ergebnis nicht jede URL mitgezählt wird.

            Hier bin ich aber vielleicht auch durch meine Themensetzung im Blog in der relativ schönen Situation, dass ein Großteil der Besuchende direkt auf die Artikel per Suchmaschine oder Linkempfehlung gelangen und auch die Texte (dank Nischenthema) dann sich doch einer gewissen Beliebtheit erfreuen :-).

            Ähnlich wie beim RSS Feed bin ich hier ein großer Fan von kompletten Texten. Dies ist aber vom Inhalt und der Häufigkeit der Blogartikel entscheidend. Hier hattest du ja ebenfalls einmal in einen anderen Artikel beide Formen miteinander verglichen und gerade bei SIN finde ich den Teaser auch gelungen, da hier immer einmal wieder ein Thema schnell überscrollt werden kann.

            Aber das ist vermutlich ein vergleichbares Thema, wie die Cookies bei den Zählmarken wo es zum Wochenende ja ebenfalls auf der Versammlung der Wahrnehmungsberechtigten ebenfalls einige Rückmeldungen auf die eingereichten Fragen gab und die unterschiedlichen Einbindungen und Handhabung diverser Magazine vorgestellt wurde. Ich vermute einfach einmal, dass du hier ebenfalls eine Mailanfrage zum Thema erhalten hattest.

            Viele Grüße
            Andreas Unkelbach

Schreibe einen Kommentar