10 Jahre Selbstaendig-im-Netz.de – Verlosung 6 sorgt für mehr Platz und Sicherheit

10 Jahre Selbstaendig-im-Netz - Verlosung 6Zum Start in die zweite Gewinnspielwoche gibt es heute wieder etwas zu gewinnen.

Beim heutigen Gewinnspiel könnt ihr mal wieder ein tolles Stück Technik abstauben, das auch sehr gut in euer Büro passt.

Was genau ihr gewinnen könnt und was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr im Folgenden.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

10 Jahre Selbstaendig-im-Netz – Verlosung 6

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Es ist schon erstaunlich. Ich kann mich noch gut an meine Schulzeit am Gymnasium erinnern, was leider schon verdammt lang her ist. Damals war ich beeindruckt, dass der PC unseres Informatiklehrers eine 40 MB Festplatte hatte.

Die Zeiten haben sich seitdem geändert und heute sind viele Terrabyte Speicherplatz fast normal. Die Menge der Daten hat sich natürlich auch geändert, gerade durch Videodateien, die massig Platz brauchen.

Wer Platzprobleme hat und zudem die eigenen Daten sicher speichern möchte, sollte heute bei meiner Verlosung teilnehmen.

Was gibt es heute zu gewinnen?

Synology DS216 inkl. 2 Seagate 4 TB Festplatten
10 Jahre Selbstaendig-im-Netz.de - Verlosung 9Ich selber nutze ein Synology-NAS, um meine Daten überall im Haus bereitzustellen. Auch im Büro ist ein NAS im Einsatz.

Das Synology DS216 ist ideal für Selbstständige und kleine Unternehmen. Es hat 2 Slots für Festplatten und bringt zudem Hardware-Verschlüsselung mit.

Damit kann man nicht nur die Daten sehr gut sichern, sondern per RAID 1-Konfiguration auch dafür sorgen, dass diese nicht verloren gehen.

Netterweise hat Seagate passende Festplatten gleich mit gesponsert für diese Verlosung. 2 Seagate IronWolf 4TB Festplatten sind im NAS eingebaut, so dass der Gewinner gleich loslegen kann.

Insgesamt hat der Preis einen Wert von rund 550,- Euro inkl. MwSt.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

So kannst du an der Verlosung teilnehmen

Um an der Verlosung des NAS teilzunehmen, musst du eine Frage in den Kommentaren dieses Verlosungs-Artikels beantworten. Schreib deine Antwort einfach in den Kommentarbereich des Artikels. Aber bitte nur einen Kommentar pro Verlosung abgeben.

Unter allen sinnvollen Kommentaren dieser Verlosungen ermittle ich per Zufall den Gewinner.

Die Verlosung läuft nur genau 48 Stunden, so dass du regelmäßig vorbeischauen solltest, um an allen Verlosungen teilnehmen zu können. Ich habe Preise für insgesamt 10 Verlosungen zusammengetragen, die jeden Wochentag um 8 Uhr bis einschließlich Freitag dieser Woche stattfinden werden.

Frage zur heutigen Verlosung

Um an der Verlosung des Synology-NAS und der Seagate-Festplatten teilzunehmen, musst du die folgende Frage beantworten:

Wie sorgst du für die Sicherheit deiner Daten?

Schreib deine Antwort in die Kommentare dieses Artikels, um an der Verlosung teilzunehmen.

Sponsor

SynologySynology stellt Netzwerk-Geräte her, wobei man vor allem für seine NAS-Modelle bekannt ist.

Im Sortiment sind aber auch Geräte zur Videoüberwachung und Router. Zudem entwickelt Synology seine eigene Software für diese Produkte.

Dabei gibt es passende Geräte für Heimanwender und Selbständige, genauso wie für große Unternehmen. Ich schätze an Synology die gute Qualität und die permanente Weiterentwicklung.

Zudem ist Seagate als Sponsor hier mit dabei. Der bekannte Hersteller von Speicherlösungen bietet neben klassischen Festplatten auch SSDs und Systeme für große Unternehmen an.

Teilnahmebedingungen

Diese Verlosung läuft bis zum 22.02.2017 um 08:00 Uhr, also genau 48 Stunden.

Mit der Teilnahme an der Verlosung erklärt ihr euch mit den folgenden Teilnahmebedingungen einverstanden.

  • Die Teilnahme ist auf Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beschränkt. Ein Versand der Preise in andere Länder ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es besteht kein Anspruch auf die Auszahlung der Gewinne.
  • Mehrfachteilnahmen (mehrfache Kommentare einer Person pro Verlosung) und andere Manipulationen sind nicht gestattet. Es wird nur der erste Kommentar gewertet.
  • Der oder die Gewinner werden nach Ablauf der Verlosung per Zufall bestimmt und per E-Mail informiert. Danach wird der Versand der Preise mit dem oder den Gewinner/n abgestimmt.
  • Die erhobenen Daten werden nur zum Zwecke der Zusendung des Gewinns erhoben und nicht weitergegeben oder anderweitig weiterverwendet. Die Lieferadresse muss innerhalb von 14 Tagen mitgeteilt werden, andernfalls verfällt der Gewinn und kann erneut verlost werden.

Morgen gibt es die siebente Verlosung

Schaut morgen früh wieder vorbei, denn dann gibt es wieder eine Verlosung.

Business Ideen
Werbung
Webinar
Werbung

112 Gedanken zu „10 Jahre Selbstaendig-im-Netz.de – Verlosung 6 sorgt für mehr Platz und Sicherheit“

  1. Bisher sichere ich meine Daten täglich automatisch mit dem kostenlosen Programm “Personal Backup” auf eine externe Festplatte. Dabei werden immer nur die neuesten oder geänderten Daten gesichert. Man hat aber auch viele weitere Möglichkeiten der Automatisierung.
    Langfristig ich aber in ein Synology System investieren. Der Preis schreckt leider noch etwas ab, obwohl das für die Sicherheit der eigenen Daten angemessen ist.

  2. Einmal ein inkrementelles Backup auf ein Raid-1, zusätzlich lade ich noch die wichtigsten Daten als verschlüsseltes Backup in die Cloud, damit ich die Daten auch nicht verliere falls es zu einer größeren Katastrophe wie Brand, Hochwasser etc. kommt.

  3. Ich habe 2 externe Festplatten und synchronisiere bestimmte Ordner mit Sync Toy – leider nicht regelmäßig.

  4. Täglich automatische Backups des gesamten FTP-Inhalts (also WordPress, Content, usw.). Diese werden dann lokal abgelegt. Einmal die Woche wird ein gesamtes Backup archiviert auf Festplatte und die täglichen Backups gelöscht.

    Jeder Beitrag bekommt bei mir einen Ordner, in dem Stichpunkte, Bilder, Verträge, Quellen und nach Veröffentlichung der Beitragstext gespeichert wird. Diese Ordner werden ebenfalls auf Festplatte archiviert.
    Zusätzlich – und da bin ich wohl etwas altmodisch – werden Beitragstexte, Stcihpunkte und Verträge noch einmal ausgedruckt und in Papierform archiviert.

  5. Ich habe ein Backup zuhause, das wird täglich automatisiert erstellt.
    Zusätzlich bin ich noch am Überlegen, ein zweites Backup außerhalb meiner vier Wände anzulegen (wegen Einbruch, Wohnungsbrand usw.). In die Cloud möchte ich meine Daten nicht geben, das ist mir zu heikel.
    Ich kenne Leute, die ein Bankschließfach mit einer Festplatte haben und einmal wöchentlich ihre Daten aufspielen… ;)
    Habt ihr noch andere Ideen?

  6. Ich besitze mittlerweile 3 externe Festplatten uns synchronisiere aller 6 Wochen. Hatte bereits einen kompletten Datenverlust, sowas passiert mich noch nochmal.

  7. Moin! Wir sichern unsere Daten zur Zeit auf der Cloud, auf dem PC und sogar auf einem USB-Stick.
    So langsam sehe ich aber nicht mehr durch.

    LG

  8. Bisher nutze ich auch das SyncToy von Microsoft um meine Daten mit einer externen Festplatte zu synchronisieren.

    Eigentlich habe ich eine Erinnerung im Kalender, damit ich das einmal pro Woche mache, allerdings verschiebe ich es auch recht häufig. Ist doch immer etwas Arbeit, so eine vollautomatische Lösung wäre cool.

  9. Ich sichere meine Daten auf verschiedenen Datenträgern. Während ich privates in einer Cloud auslagere, speichere ich meine Websites beispielsweise über Backups, welche ich wöchentlich mache, auf meinem PC mit SSD ab und zusätzlich noch auf einen USB-Stick, welcher eigens dafür angeschafft wurden ist.

  10. Hallo zusammen, auch ich sichere meine Daten bisher nur auf einer externen Festplatte. Wobei auch das sicher nicht das gelbe vom Ei ist. Oft wird es einfach vergessen … Man kennt das ja !

    Lg Marc

  11. Oh – Datensicherung! Müsste, hätte, sollte …. mach’ da immer wieder zu wenig und prüfe zu selten die erstellten Backups. Momentan oft auf externe Festplatten und einige Daten unregelmäßig auf M-Discs. Fazit: Mehr Backup wäre besser :-)

  12. Ich bin da etwas paranoid unterwegs:
    Ich habe eine alte Synology stehen, 2 Bay. Dieses läuft mit RAID 1. Außerdem wird alles täglich und verschlüsselt bei Amazon Drive gesichert. Hinzu kommt ein wöchentliches Vollbackup auf eine externe Festplatte, die nur für das Backup am Samstag angeschlossen wird. (Stichwort Ransomware)

  13. Guten Morgen,

    zur Datensicherheit meiner Webseite gehören meines Erachtens zahlreiche Faktoren, die sich unter anderem auf die sehr sensiblen Bereiche

    – des Verlusts der Datenverfügbarkeit,
    – der Integrität des Systems,
    – des Zugangs zum Backend und
    – die Systembackups beziehen.

    Mit verschiedenen Plugins und “hauseigenen” Lösungen habe ich zunächst Hürden für den Zugang zum Backend eingebaut – leidvolle eigene Erlebnisse vor Jahren haben mich da sehr sensibel gemacht.

    Darüber hinaus habe ich ein Protokollsystem installiert, das alle Handlungen am Backend und auch auf dem Server protokolliert. Dadurch bin ich in der Lage, unzulässige Handlungen zu überprüfen und ggf. “dagegen zu halten”.

    Und ich stelle selber immer wieder fest, dass selbst solche kleinen “gemütlichen” Seiten, wie meine Nischenseiten, immer wieder torpediert werden und das fast täglich – alleine an den nur zwanzig Tagen des Februars 2017 schon 2348 Mal.

    Zusätzlich habe ich einen Hoster ausgewählt, bei dem ich weißt, dass dort zusätzliche Firewalls, automatisierte Backups und Systemschutzmechanismen aktiviert sind.

    Wöchentliche eigene Backups in eine eigene Cloud/auf eigene externe Datenträger und ein regelmäßiger Virenscan schließen meine Maßnahmen zur Integrität entsprechend ab.

    Mir ist sehr bewusst, dass eine vollständige Sicherheit meiner Daten nicht gewährleistet werden kann, aber ich versuche mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln, den größtmöglichen Schutz herbei zu führen.
    Hoffentlich noch sehr lange erfolgreich.

  14. Moin,
    Ich Speicher mehrmals täglich meine Daten auf einem USB-stick. Sonntags wird dann alles nochmal auf eine externe Festplatte gespeichert, sodass ich zwei verschiedene Orte habe.

  15. Die wichtigsten Daten werden täglich mit robocopy aufs NAS aufgespielt. Von dort zusätzlich noch externe Sicherung mit Strato HiDrive.

  16. Ich speichere meine Daten nie an einem Zentralen Ort, sondern habe viele verschiedene Speicherorte. Beispielsweise externe Festplatten, eine NAS Festplatte, USB Sticks und Cloud Speicher. Über so eine Raid Festplatte habe ich schon nachgedacht, die Kosten haben mich jedoch abgeschreckt.

  17. Ich sichere meine Daten aktuell auf einer externen Festplatte. Hierbei handelt es sich aber lediglich um einen kleinen Teil meiner Daten, auf die ich nicht verzichten kann.
    Früher habe ich auch noch Dropbox genutzt und die Daten vorher verschlüsselt. Das habe ich aber irgendwann wieder eingestellt.

    Viele Grüße,
    Klaus

  18. Da ich bisher nicht wirklich viel zusätzliche Technik im Einsatz habe mach ich meine Sicherung auf eine externe Festplatte.
    Wichtige persönliche Fotos und Videos habe ich zusätzlich auf CDs und DVDs gebrannt und habe die meisten davon auch bei Google gesichert.

  19. Ich lasse die Daten über einen externen Service täglich sichern. So muss ich selber kein NAS, Festplatten usw. vorhalten. Solch ein Service kostet natürlich monatlich eine Gebühr, welche ich aber gerne bezahle. Falls doch etwas passiert kann ich alles, inkl. Betriebssystem, direkt wieder einspielen.

  20. Holla die Waldfee, das ist ja ein beeindruckender Preis lieber Peer!
    Tja, wie versuche ich mich an Backups?
    Ich hatte in der Vergangenheit ein Online Backup mit CrashPlan am Start neben einem TimeMachine Backup meines alten MacBooks, wobei letzteres grundsätzlich immer dann versagt, wenn man tatsächlich ein Backup benötigt und ersteres irgendwie gefühlt nicht ganz zuverlässig war.
    Aktuell kombiniere ich Backups auf zwei externe Festplatten mit Online-ArqBackup nach Amazon zur Sicherung meiner wichtigsten Daten. So ein Synology NAS wäre aber perfekt für eine Onsite Backup Lösung zur Datensicherung. Vor allem könnte ich dann endlich mal die “private Cloud” in Angriff nehmen, um von externen (ausländischen) Diensten endlich weg zu kommen.

  21. Ich habe leider noch keine Möglichkeit zur Sicherung. Ansonsten müsste ich hier ja gar nicht teilnehmen :p Bis jetzt habe ich meine wichtigsten Dokumente (Rechnungen, Kram von/für die Uni usw.) zusätzlich in Google Drive gespeichert. Da ist natürlich nur Platz für das wichtigste aber das muss erst einmal herhalten.
    Mit einem Nas würde ich meine Daten wahrscheinlich ein mal die Woche spiegeln. Ich habe laufend Änderungen an Dokumenten, neue Unterlagen von der Uni usw. welche immer wieder dazu kommen. Dementsprechend würde ich die “Backup-Frequenz” relativ häufig einstellen :)

    Liebe Grüße
    León

  22. Bisher mache ich Backups leider noch manuell. Ich nutze einerseits Dropbox für meine tägliche Arbeit, der Rest wird monatlich auf einer externen Festplatte gespeichert.

  23. Ach ja, da war doch noch was…
    Datensicherung – bestimmt taucht dieser To-do-Punkt nicht nur bei mir irgendwie immer erst am Ende der Liste auf. Dabei sollte er doch gerade bei aufwendigen Website-Projekten an allererster Stelle stehen. Wenn da nur nicht die verflixten Kosten wären…
    Zur Zeit bei mir tägliches/ wöchentliches Backup per PlugIn mit anschliessender Speicherung auf externer FP – die auch NUR zu diesem Zweck angeschlossen wird – sowie verschlüsselt auf Google Drive. Und dazu das große Hoffen, das der Ernstfall niemals eintreten möge. NAS-Server mit 8 TB Speicherplatz!? Oh ja, bitte!
    Wenn da nur nicht die verflixten Kosten wären…

  24. Hallo,

    ich sichere meine Daten in der Cloud. Alle paar Monate übertrage ich die Daten zusätzlich auf ein lokales Speichermedium.

    Liebe Grüße,
    Igor

  25. Das ist mal ein toller Gewinn über den sich warscheinlich jeder freuen kann.
    Ich sorge mit verschlüsselung und regelmäßigen Backups für Sichereit meiner Daten. Jeh nach Einsatzort Offline aber auch Online.

  26. Hallo Peer,

    ich mache das via Cloud.

    Also Google Drive und Dropbox. Ich bin oft unterwegs und kann nicht immer eine zusätzliche Festplatte mitschleppen. Aus dem Grund mache ich das über die Cloud der Drittanbieter. Das hat aber nicht immer Vorteile. Zum Beispiel: wenn ich bestimmte Daten sofort benötige brauch das erstmal etwas Zeit bis das herunter geladen ist. Aus dem Grund suche ich nach einem besseren System.

    Mit meinem neuen Blog übe ich mich mit den Videos und das frisst Speicher. Da suche ich nach einer Alternative.

  27. Wie sorge ich für die Sicherheit deiner Daten?

    Ich habe einen Ordner mit “dem wichtigen Zeug”, der zur Dropbox (und damit auch auf dem Laptop und Handy) sowie zu GoogleDrive Synchronisiert wird.
    Aus Datenschutz/Privacy Gesichtspunkten wahrscheinlich nicht so toll, aber unheimlich praktisch, da Dropbox diese Crypto-Trojaner, die deine Daten verschlüsseln und dann ‘Lösegeld’ fordern, erkennt und verhindert. Irgendwann habe ich jedoch mal vor auf ein NAS und eine OwnCloud Lösung umzustellen…

    Grüße
    Edward

  28. Hi,
    ich sichere meine Daten auf einer externen Festplatte. Die ist aber schon sehr alt. Bräuchte mal eine neue. Das ganze läuft jeden Tag automatisch über Windows. Einige Daten werden auch auf der zweiten Festplatte auf dem Laptop gesichert. Für Fotos nehme ich auch mal einen Sticker zur Sicherung

  29. Alle Daten die gesichert werden müssen, werden automatisch auf Festplatten kopiert, sobald dieses angeschlossen werden.

    Das allerwichtigste kommt jedoch zusätzlich auf USB-Sticks, die in Sicherheit gelagert werden.

  30. Puh. Rund 550,- Euro ist nicht gerade wenig.
    Ich nutze hauptsächlich eine externe 1TB Festplatte um alle meine wichtigen Daten (Bilder, Dokumente usw.) zu sichern. Leider das aber auch sehr unregelmäßig.
    Zudem lieg die Software die ich schreibe (und auch die Websites, Themes usw.) auf einem privaten Git-Hoster.
    Wirklich wichtige oder die aktuellsten Projekte werden aber auch noch auf einem USB-Stick gesichert.

  31. Backup:
    Täglich automatisch per rdiff-backup auf den Linux HomeServer
    Etwa wöchentlich auf eine USB Festplatte per Back In Time
    Etwa monatlich auf einen verschlüsselten USB Stick, den ich immer mit mir rum trage
    Etwa ein mal monatlich auch per duply verschlüsselt auf einen vServer

    Und natürlich zählen auch andere Dinge dazu. Nicht jeden Mist in einer E-Mail anklicken, nicht blind irgendwelche Scripte und Quellcode aus dem Netz kopieren, …

  32. Aktuell sichere ich die Daten noch durch automatische Backups auf meine externe Festplatte. Das ganze mit einer NAS Lösung abzulösen, wäre natürlich genial :)

  33. Für die Sicherheit meiner Daten sorge ich mit verschiedenen Mitteln:

    Regelmäßige Backups gehören dazu. In baldiger Zukunft auch außerhalb des Hauses gesichert verwahrt auf einer externen Festplatte.

    Eine (kleinere) NAS spielt hier inkl. RAID auch mit. Diese entlastet den (Arbeits)-Laptop. Ziel ist es langfristig nur die wichtigsten / aktuellen Daten auf dem Laptop zu haben und alles andere auf der NAS. Einige der aktuell genutzten Daten liegen auch in einer selbstbetriebenen Cloud.

    Ansonsten läuft ein entsprechendes Antiviren- und Firewallprogramm auf allen Systemen, wobei ich mir auf dem Handy nicht sicher in wie gut dieses funktioniert, da manche Einstellungen nicht so greifen (großer Anbieter).

    Eine schöne Woche.

  34. (weiss nicht, ob mein erster Kommentar durchgegangen ist .. bitte einfach nicht freischalten, wenn Dopplung)

    Lokale PC Daten werden mit Deja Dup in die Cloud gepustet, bei Webseiten werkelt jeweils ein Backup Plugin.

  35. Ich besitze zwei externe Festplatten um meine Daten, Bilder etc. zu speichern. Leider synchronisiere ich die Daten viel zu selten. Ganz Wichtiges speichere ich “nur” auf einem USB-Stick. Vielleicht habe ich ja ein wenig Glück.

  36. Ich habe bereits ein älteres System von Synology am laufen.
    Darauf befinden sich hauptsächlich Musik, Filme, Bilder und ebooks.
    Auf der zweiten Platte im NAS ist das Backup meiner Daten. Von Synology gibt es eine Software die ausgewählte Ordner überwacht und für neue Inhalte Live ein Backup erstellt.

    Super Sache!

    Ich habe schon mit dem Gedanken an ein Upgrade gespielt, da ist deine Verlosung natürlich perfekt.

  37. Ich verwende immer noch meine nun in die Jahre gekommene externe Festplatte für regelmäßige Backups. Nicht besonders ideal und schon gar nicht up-to-date, hat mir über die Jahre aber große Dienste erwiesen!

    Über ein kleines Upgrade würde ich mich allerdings trotzdem sehr freuen :)

    LG

  38. Die Websites werden über ein Plugin in die Cloud und zusätzlich noch lokal gesichert.
    Meine lokalen Daten sichere ich zum einen über TimeMachine auf einer externen Festplatte und besonders wichtige Daten (Firmendaten) zusätzlich verschlüsselt in die Cloud.
    Die Fotosammlung liegt lokal und in der Cloud.

  39. Ich sichere meine Daten bisher immer noch mit Dropbox. Diese Lösung hatsich für mich als sehr praktikabel erwiesen. Dennoch ist es Datenschutz technisch nicht so schön. So ein NAS wäre schon ne echt coole Sache.

  40. Die Daten meiner Webseite werden täglich automatisch per Plugin gesichert, das läuft über die Dropbox. Die Daten von meinem PC sichere ich einmal wöchentlich auf eine externe Festplatte, die ich auch nur zu dem Zweck anschließe. Ich behalte hier immer die letzten drei Sicherungen.

    Das Sichern halte ich per Kalender nach, damit es nicht untergeht. Sehr wichtige Daten werden auch zwischendurch mal schnell gesichert.

  41. Hey Peer,
    meine Daten vom Laptop schütze ich mithilfe der TimeCapsule von Apple. Das klappt im großen und ganzen eigentlich ganz gut. Andere Daten landen verschlüsselt auf einer externen Festplatte.

    Andere Daten wie z.B. Passwörter landen im Passwortsafe. Der Laptop hat außerdem eine Festplattenverschlüsselung aktiviert.

    Es sind also ein paar Maßnahmen getroffen worden, um Daten zu sichern! :)

    Grüße aus Gelsenkirchen,
    Chris

  42. Tolle Verlosung!

    Ich Sichere Täglich meinen Rechner und meine Smartphone-Bilder.

    Rechner:
    Täglich wird ein Backup mithilfe von Acronis auf eine Externe Festplatte gesichert. Die wichtigsten Daten lade ich einmal Wöchentlich auf meinen OwnCloud-Server hoch.

    Smartphone:
    Sobald mein Handy im Wlan ist, werden alle Bilder, Videos und Dokumente automatisch auf meinem OwnCloud Server hochgeladen.

    Eine NAS wäre optimal! Bin schon sehr lange hin und her am überlegen mir eine zu kaufen.

    LG!

  43. Ich erstelle Backups auf externen Festplatten. Ein guter Virenscanner darf auch nicht fehlen.

    Um meine WordPress seite zu sichern nutze ich das Dublicator plugin

  44. Die Daten meiner Websites sichere ich wöchentlich automatisch in der Dropbox. Die Daten meines Laptops sichere ich manuell auf einen PC im gleichen Haus und auf einem NAS der Familie in einer anderen Stadt. Außerdem sind alle Fotos in der Amazon Cloud gespeichert.

  45. Ich habe eine externe Festplatte, die ich nur anschließe, wenn ich wichtige Daten sichere. Ich mache aber kein richtiges Backup, da muss ich mich jetzt mal dahinterklemmen.

  46. Durch regelmäßige Backups auf einer externen Festplatte. Einiges sichere ich auch in einer Cloud.
    Mein Laptop ist 2stufig verschlüsselt, falls ich es mal am Flughafen entsperren muss. Die sensiblen Daten sind durch ein zusätzliches Passwort gesichert, das ist so aber nicht offensichtlich – ganz praktisch für USA Reisen

  47. Ich sichere die Daten von meinen Arbeitsrechnern mindestens 1 x täglich mit Hilfe von Rdiff-backup inkrementell auf unseren internen Server (Raid-1). Webprojekte werden zusätzlich auf denselben Server immer während der Bearbeitung mit Git gesichert.

    Außerdem sichere ich 1 x pro Woche ebenfalls mit Rdiff-backup die Daten auf einen externen VServer sowie ab und zu als normale Kopie auf eine externe Festplatte.

    Von Datenbanken von externen Servern (Webhosting) werden täglich Dumps erstellt. Diese sowie die Dateien werden einmal wöchentlich auf den aktuellen Arbeitsrechner via SSH oder (S)FTP als Kopie gesichert und von dort auf den anderen Systeme wie oben beschrieben gesichert.

    Alle Systeme sind verschlüsselt.

    LG Franzi

  48. Ich habe eine synology Box und nutze es als Archiv. Dann läuft täglich ein Backup Dienst, der alle Daten mehrfach verschlüsselt in die Cloud schickt, damit verhindere ich alle Daten zu verlieren, falls daheim, was schief läuft.

  49. Ich halte mich einfach an die 3 goldenen Regeln: Backup, Backup, Backup ;-)

    Ich setze auf regelmäßige Backups auf verschiedene Medien wie externe Festplatten, DVD-R, USB-Sticks und Clouds. Das alle Systeme gleichzeitig ausfallen ist sehr unwahrscheinlich.

  50. Ich sichere in mehreren Stufen kurzzeitig und langzeit. alles Automatisch bis auf die Externe Festplatte, da diese nur zum Speichern angeschlossen wird.
    Arbeitsdaten:
    – kurzeitig: synchron in Dropbox (1TB)
    – langfristig monatlich auf eine zweite intere Platte
    – langfristig halbjährlich auf externe Festplatte
    Fotos/Diverse
    – kurzfrsitig wöchentlich in OneDrive (1TB)
    – langfristig monatlich auf eine zweite intere Platte
    – langfristig halbjährlich auf externe Festplatte

  51. Hi zusammen!

    Ich sichere auf meinen PC lokal von wo aus automatisch ein Backup auf mein NAS ausgeführt wird. Allerdings ist dieses inzwischen etwas in die Jahre gekommen. Wenn ein Backup läuft funktioniert sonst nichts mehr auf dem NAS. Ein neues wäre daher der Wahnsinn :-D

    Gruß, Niklas

  52. Ich habe alle wichtigen Daten intern auf einer zweiten Festplatte jenseits des Systems gespeichert. Mit dem kleinen Programm Bvckup2 wird alles bei Veränderung auf eine externe HD gespiegelt. Teilweise kommt zusätzlich die Cloud (Tresorit) zum Einsatz.

  53. Ich nutze das integrierte Backup-Tool von Apple und sichere meine Daten alle 2 Wochen auf einer externen Festplatte ab. Mit einem NAS wäre das Ganze natürlich viel komfortabler zu realisieren.

  54. Um ehrlich zu sein, gehe ich bisher wohl ein wenig zu gutgläubig an das Ganze heran. Ich sichere das Wichtigste auf einem meiner Server, so dass ich es von überall auf der Welt nutzen kann. Das war es aber auch schon.

    Beste Grüße und es wäre großartig, bei der Verlosung zu gewinnen ?

    Cheers.

  55. Hi,

    ich habe auch eine Synology-NAS, allerdings schon älteren Fabrikats: DS210j. Darauf laufen zwei 1 TB Platten in einem RAID 1. Da ich allerdings wirklich viele Daten darauf habe, die nicht verloren gehen sollten, habe ich noch eine weitere NAS mit einer Platte außer Haus stehen, auf die meine NAS dann wöchentlich ein Backup macht (per VPN).
    Ich kann jedem nur empfehlen VOR einer Katastrophe an Backups zu denken.
    Da meine NAS schon älter ist, würde die neue von dir perfekt passen :)

    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg.
    Viktor

  56. Hauptsächlich mithilfe von Backups auf eine externe Festplatte und der Nutzung eines guten Virenprogramms.

    Mit dem heutigen Gewinn könnte ich das Ganze auf jeden Fall deutlich besser gestalten. :)

  57. Moin,

    meine persönlichen Daten vom PC werden täglich auf meine externen Festplatte gesichert. Die Daten meiner Internetseiten sind bei Strato in guten BackUp-Händen. Dort werden tägliche Backups gemacht. Davon musste ich schon 2x Gebrauch machen….sicher ist sicher!!!

    Gruß Ben

  58. Bisher sichere ich meine Daten täglich automatisch mit dem kostenlosen Programm als einzelne Dateien via Synchronisation auf eine externe Festplatte. Weitere Möglichkeiten der Automatisierung wären wünschenswert. Synology habe ich neulich auf einer Demo-Veranstaltung kennen gelernt. Das hat mir gefallen. Und neulich las ich einen Fachartikel zu Synology Cloud Sync. Das macht mich an! Passt auch für SMBs.

  59. Hallo guten Abend, ich sichere meine Daten, indem ich ein Backup auf einer externen Festplatte erstelle, welches ich jederzeit wieder einspielen kann. Viele Grüße

  60. Ich habe nicht so viele sich ständig ändernde Daten. Deswegen sichere ich per Hand meine komplette Festplatte inkrementell auf eine nur zu diesem Zweck dienende externe Festplatte. So ist zumindest der Plan. Leider hat der eine Lücke, nämlich das per Hand. So ist die Zeitspanne zwischen zwei Backups meist doch etwas größer.

  61. Ich mache einmal pro Woche ein Backup meiner wichtigsten Daten auf einen USB-Stick. Einmal pro Monat sichere ich zudem mein komplettes System mit dem AOMEI Backupper auf einer extrenen Festplatte. Stick und Platte sind nur während des Backups an den PC angeschlossen und liegen sonst in einer Schublade.
    Vor einigen Jahren habe ich mal einen angeschlossenen USB-Sick beim Staubsaugen abgebrochen. Das passiert mir bestimmt nicht noch einmal.

  62. Sicherung auf Sticks, Discs und dem Zweitcomputer. Da könnte der heutige Gewinn im Fall des Falles ein besserer Datenretter sein

  63. Da heutzutage alles immer mehr in Richtung Digitalisierung geht und immer mehr wichtige persönliche Dokumente und Dateien anfallen, liegt mir die Sicherheit meiner Daten sehr am Herzen. Dafür nutze ich zwei Varianten:

    1. Die Sicherung auf einem USB-Stick, der jedoch im Gegensatz zu einer externen Festplatte schnell seine Kapazitätsgrenzen erreicht.

    2. Die regelmäßige Synchronisierung auf zwei verschiedenen Clouds, was den Vorteil hat dass ich auch an anderen Orten auf meine Daten zurückgreifen kann.

  64. Den Inhalt von Websiten sichere ich in der Cloud. Lokale Daten landen auf USB-Sticks – leider nicht regelmäßig genug, Da käme ein NAS gerade recht.

  65. Ich aktualisiere meine Antivirensoftware regelmäßig, und achte darauf keine Daten von unsicheren Quellen zu downloaden.

  66. Ich nutze bisher eine Cloud zur Sicherung und Sicherheit meiner Daten.
    Eine eigene Festplatte wäre aber auch ganz prima.

  67. Seit dem letzten Crash sichere ich mit Windows Boardmitteln auf PC und Laptop. Darüber hinaus, zur Sicherheit zusätzlich in der Cloud und auf USB Datenträger. Es wäre wirklich an der Zeit das professionell anzugehen.

  68. meine wichtigen Daten auf einen extra Stick hatte eine extra Festplatte, die ist aber leider hinüber. Deshalb wäre die gerade richtig

  69. Ich habe prinzipiell immer einen aktuellen Virenscanner am Laufen. Dazu werden alle Daten täglich mit einer automatischen Backup-Software gesichert auf einer nur für dieser Sicherung eingebauten Festplatte aktualisiert. Bis heute ist mir daher noch kein Missgeschick passiert und ich bin schon seit 1994 im Internet tätig! Meinen ersten Computer hatte ich schon 1978, einen US Pet, und ich arbeite seit dem mit den Techniken ohne Vieren oder Datenverlust!

  70. ich hab dafür 2 extra Sticks für meine Daten möglicherweise auch etwas nachlässig und versuch mein Glück

  71. Die wichtigsten Daten gehen regelmässig auf einer externen Festplatte. Ansonsten versuche ich, soweit möglich, sensible Daten nicht übers Internet zu versenden und nicht in die Cloud abzulegen.

  72. Zuhause ist ein eigener Cloudserver, auf welche meine Daten alle 30 Minuten hochgeladen wird. Die lokale Cloud wiederum sichert diese dann auf eine externe Festplatte, also quasi doppelt gesichert. Nur leider ziehe ich bald aus, da brauche ich dann wohl eine eigene Lösung *hust*

  73. Ich sichere Daten per automatischen Backups.
    Sensible Daten sind Passwort geschützt und auf USB-Sticks gesichert.

  74. Was für ein großartiger Preis, denn das ist das nächste, was ich noch angehen wollte.

    Bislang: iCloud, TimeCapsule (2GB) und noch einer weitere Festplatte für ein Komplett-Backup). Blöderweise alle Zuhause…

  75. Bisher sichere ich circa 1 mal im Monat meine Daten manuell. Bisher fehlt mir die Zeit, mich in das Thema automatische Backups einzuarbeiten

  76. Ich sichere mein System über eine Anti-Virensoftware und eine Firewall.
    Dann mache ich einmal in der Woche eine Datensicherung auf einer externen Festplatte.
    Die Daten der Homepage werden über STRATO abgesichert.

  77. Ich sichere meine Daten regelmäßig auf einer externen Festplatte. Besonders wichtige Sachen speichere ich auf einem USB-Stick. Dazu nutze ich auch noch ein Virenschutzprogramm.

  78. Ich habe meine Daten mit dem FileVault System von Mac OS komplett verschlüsselt. In die Cloud lade ich aus Prinzip gar keine Daten hoch. Ansonsten halte ich mich an die Maxime, bei wirklich jedem Anbieter ein anderes, ausreichend komplexes, Passwort zu verwenden.

  79. Externe Festplatten, eigentlich völlig unzureichend heutzutage. Das heisst irgendeine Verschlüsselte Cloudlösung muss ich mir noch zulegen.

  80. Meine Daten lege ich alle auf einem selbstgebastelten Home-Server mit RAID1 ab. Sollte also eine Festplatte ausfallen, sind die Daten nicht verloren.
    Das ganze ist dann noch mit LUKS verschlüsselt.
    Aber so ein richtiges NAS wäre schon eine feine Sache :)

  81. Ich mache regelmäßig Backups auf ein einfaches hausinternes NAS. Außerdem gibt es ein monatliches Backup auf eine externe USB-Festplatte, das verschlüsselt wird. Die Platte kommt zu meinen Eltern. Das mache ich mit 2 Platten im Wechsel. So sind die Daten auch sicher, wenn mal die Bude abfackelt.

  82. Leider mache ich meine Backup’s immer noch manuell und das auch nicht in regelmäßigen Abständen. Meine WP Seiten lasse ich aber mit einem Backup Plugin sichern.
    Mit dem Synology System habe ich mich schon beschäftigt und diese Backup Lösung wäre mein Favorit für die Zukunft.

  83. Hey,

    ich nutze externe Festplatten. Für die Webseite wird ein Plugin genutzt, welches regelmäßige Update nutzt.

    Ansonsten gibt es für Passwörter noch eine super Lösung, heißt 1password. Über eine Tastenkombination werden dort die Passwörter geladen und das eintippen ist nicht notwendig. Gerade geeignet, wenn man z.B. mit Freelancern oder VA zusammenarbeitet, um das Passwort nicht gleich unbedingt rauszugeben.

    LG Nils D.

  84. Ich mache manuelle Backups auf zwei externen Festplatten. Für E-Mails nutze ich, soweit mein GEgenüber das kann, PGP.

  85. Hallo, ich mache alle halbe Jahr ein großes Back-up auf einer externen Festplatte und schließe diese dann ins Bankschließfach.

  86. Aktuell kommt leider nur eine externe Festplatte zum Einsatz. Das ganze ist viel zu unsicher, ich weiß. Man schiebt es halt immer vor sich her, bis es mal zu spät ist.

    Viele Grüße
    Micha

  87. Ich speicher fast alles nur in der Cloud. Wahrscheinlich unklug, aber es ist halt so praktisch. Deshalb würde ich so, so, so gern gewinnen. Grüße.

  88. Hallo Peer,

    Meine Daten sind extern gespeichert, mit Virenscanner und Firewall ist das Intranet geschützt.Webspace wird durch den Anbieter abgesichert.

    Schönen Gruß
    Michael

  89. Ich sichere meine Daten regelmäßig auf eine USB-Festplatte. Des Weiteren brenne ich alle Daten wöchentlich auf eine DVD und lagere sie bei meinen Eltern, falls mal die Wohnung brennen sollte.

  90. Ich habe in der Vergangenheit einiges an Daten verloren. Daraus habe ich natürlich gelernt und sichere meine Daten nun 2 mal. Ein Synology System wäre auf jeden Fall eine bessere Lösung als meine manuelle Sicherung.

  91. Bevor ich den Rechner ausschalte, mache ich ein Backup auf eine externe Festplatte. Besonders wichtige Daten speichere ich zusätzlich auf einem alten MP3-Player, den ich als Speicherstick zweckentfremdet habe :)

  92. Für Passwörter verwende ich keepass, für Datensicherung eine Kombi aus Dropbox und Google Drive. Komplette Backups mache ich leider viel zu selten und hat mir schon oft das Wochenende versaut wenn mal etwas schief ging.

  93. Wir sichern unsere Daten mit einer Anti-Viren-Software und und einem regelmäßigem Update auf einer externen Festplatte. Leider hatten wir erst vor ein paar Monaten die Erfahrung gemacht, dass durch ein wirklich bösartiges Virus unsere Anti-Viren-Software lahmgelegt wurde und vielen Daten verschlüsselt wurde. Das war viel zusätzliche Arbeit und ein wirtschaftlicher Schaden.

  94. Durch monatliche Sicherung meiner Daten auf einer externen, verschlüsselten Festplatte .
    Cloud-Dienste kommen für mich nicht in Frage.

  95. Hallo Peer,

    auch bei mir werden die Daten auf einer externen Festplatte abgespeichert, zur Sicherheit halbjährig auf einer zweiten. Da ich die Daten aber auf die erste externe Festplatte doch seltener übertragen habe, als ich es letzt` gebaucht hätte, habe ich nun immer einen Speicherstick im Rechner stecken, so dass ich wichtige Arbeitsschritte und Daten dort zwischenspeicher. Über die Synology-NAS würde ich mich natürlich riesig freuen, da die Datenspeicherung damit so schön unkompliziert, sicher und automatisch funktionieren würde.

    Viele Grüße und herzlichen Glückwunsch zum 10-Jährigen!
    Katharina

  96. Ich habe meine Daten auf einer externen Festplatte mit einer 128 Bit Verschlüsselung gespeichert. Allerdings bin ich viel unterwegs und komme nicht zum abspeichern. Gehe langsam dazu über meine Daten nach sensibel und weniger sensibel zu sortieren und einen bezahlten Cloudservice für die weniger sensiblen Daten zu nutzen. Passwörter habe ich unter 1Password.com, einfach ein geniales Tool.

Kommentare sind geschlossen.