7 neue kostenlose SEO Tools für Blogger, Affiliates und Website-Betreiber

kostenlose SEO-ToolsEs gibt immer wieder neue interessante SEO Tools, die Website-Betreibern dabei helfen, ihre Site besser für Google zu optimieren.

Ob Monitoring, Rank-Tracking, Backlink-Check oder OnPage-Analyse, die kostenlosen Tools bieten mittlerweile sehr viele Funktionen, die man vor einiger Zeit nur in kostenpflichtigen Lösungen bekommen konnte.

In diesem Artikel stelle ich 7 neue kostenlose SEO Tools vor, liste die wichtigsten Features auf und gebe eine Bewertung ab.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

7 kostenlose SEO Tools für Blogger, Affiliates und Website-Betreiber

All-Inkl HostingWerbung

Die folgenden 7 SEO Tools sind entweder komplett kostenlos oder zumindest in der Grundfunktionalität kostenlos nutzbar.

Ich bin auf diese Tools in den letzten Monaten gestoßen und möchte sie euch im Folgenden vorstellen und bewerten. Die Auflistung erfolgt alphabetisch.

Die Bewertung erfolgt zwischen 0 und 5, wobei 5 von 5 Punkten das Optimum darstellt.

diagnoSEO
kostenlose SEO-Tools - diagnoSEODas Online Tool diagnoSEO widmet sich der Onpage Optimierung.

Nach der Eingabe der Domain und eines oder mehrerer Keywords analysiert das Tool die eigene Startseite hinsichtlich der Onpage-Optimierung auf diese Keywords.

Das Ergebnis ist optisch ansprechend aufbereitet und zeigt für jeden Faktor ein Tortendiagramm. Je grüner es ist, umso besser ist dieser SEO-Faktor optimiert.

Zudem gibt es noch eine Radar-Grafik zu den vorhandenen Elementen auf der Site und eine Auflistung der Optimierungspotentiale.

Mit dem Tool kann man sich andere bereits analysierte Websites anschauen oder selber eine beliebige URL analysieren.

An Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings kann man bei einer kostenlosen Registrierung auf die bisherigen Checks zugreifen.

Alles in allem ein gutes Tool, welches optisch gut gemacht ist und viele Tipps zur Onpage-Optimierung gibt.

4/5

MOZ Opensiteexplorer
kostenlose SEO-Tools - MOZ OpensiteexplorerDer MOZ Opensiteexplorer ist eines der bekannteren englischsprachigen SEO-Tools.

Es handelt sich eigentlich um einen kostenpflichtigen Online-Lösung, die aber eingeschränkt kostenlos nutzbar ist.

Hier bekommt man eine Reihe von SEO-Kennzahlen geboten, sowie Backlinks, Ankertext-Analyse und mehr.

Allerdings sind diese Daten in der kostenlosen Variante sehr eingeschränkt. Es sind immer nur die ersten 5 sichtbar.

Der Konkurrenzvergleich ist ganz interessant und bietet einen guten Vergleich einiger Kennzahlen.

Alles in allem ist die kostenlose Variante aber zu eingeschränkt, um sie wirklich ernsthaft nutzen zu können. Es handelt sich mehr um eine Demo der Vollversion.

2/5

Searchmetrics Essentials Tool
kostenlose SEO-Tools - Searchmetrics Essentials ToolSearchmetrics hat auch eine kostenlose Variante am Start, damit man das Tool testen kann.

Allerdings kann man damit nur die Startseite analysieren und erhält dann ein paar Kennzahlen und einen Sichtbarkeitsverlauf.

Zudem gibt es auch eine Social Analyse.

Bei den Rankings werden allerdings nur die Top 5 (ohne Registrierung) bzw. die Top 15 (mit kostenloser Registrierung) angezeigt.

Aber selbst das ist doch eine starke Einschränkung und macht eine genauere Analyse unmöglich.

Für eine SEO-Überblick ist das Tool ganz gut geeignet, aber nicht zur tieferen Analyse. Einen Einblick ist die kostenpflichtigen Module habe ich hier im Blog bereits gegeben.

3/5

SEOkicks.de
kostenlose SEO-Tools - SEOkicks.deBei SEOkicks.de handelt es sich um einen reinen Backlink-Checker.

Man sieht unter anderem wie viele Links man hat, welche das genau sind und welchen DomainRank die verlinkende Seite besitzt.

Man kann sich zudem Linkziele und Ankertexte auflisten lassen.

Das Tool macht zwar nur das eine (Backlinkanalyse), das aber sehr gut. Es eignet sich zudem recht gut zur Konkurrenzanalyse.

4/5

SEOlytics
kostenlose SEO-Tools - SEOlyticsBei SEOlytics handelt es sich um ein Profi-Tool, dass aber für 1 Domain kostenlos nutzbar ist.

Nach der kostenlosen Registrierung bekommt man für die angegebene Domain diverse Ranking-Daten.

So z.B. einen Sichtbarkeitswert und die Anzahl der Rankings (organisch und Universal). Allerdings ist auch hier klar, dass nicht alle Rankings gefunden werden, sondern nur die zu bekannten Keywords. Gerade spezielle Longtail-Suchbegriffe werden dagegen nicht gefunden.

Des Weiteren gibt es die Auswertungen “interessante Rankings” und “Movers/Shakers”. Hier sieht man Potentiale, Chancen und Risiken. Ebenfalls enthalten ist ein Keyword-Monitoring, Backlink-Analyse, Linktexte und mehr.

Der Funktionsumfang ist nicht eingeschränkt und man bekommt sehr viele interessante Daten.

In ihrem Youtube-Kanal findet man viele Tipps und Anleitungen.

SEOlytics bietet ein tolles Tool, das sehr viele Daten und Möglichkeiten kostenlos anbietet.

5/5

Seorch
kostenlose SEO-Tools - SeorchMit Seorch bekommt man mehrere kostenlose SEO Tools, wobei aber die Onpage Analyse im Vordergrund steht.

Man kann eine einzelne URL, eine komplette Site oder eine Sitemap analysieren lassen.

Nach der relativ schnellen Analyse bekommt man eine übersichtliche Darstellung der Probleme und was man dagegen machen kann. Das Tool zeigt genau an, wo das Problem liegt und was behoben werden sollte.

Es gibt aber auch Offpage Kennzahlen, Social Kennzahlen und eine interessante semantische Analyse, die zeigt was das Hauptkeyword ist. Ebenfalls vorhanden sind technische Daten.

Als weitere Tools gibt es einen Rank-Checker, ein Snippet-Tool und ein Google Suggest Tool. Gerade letzteres ist sehr interessant für die Keyword-Recherche.

Seorch hat mich wirklich begeistert. Ein sehr gutes deutsches Tool, das umfangreich ist und problemlos funktioniert.

5/5

SEO Tutor
kostenlose SEO-Tools - SEO TutorDas letzte Tool in meiner heutigen Liste trägt den Namen SEO Tutor.

Es dient vor allem der OnPage-Analyse und zeigt unter anderen Werte zu Speed, Social, Mobil, Usability, SEO Basics und mehr an.

Auch eine kleine Analyse zur mobilen Optimierung ist vorhanden

Allerdings gibt es keine korrekte Backlinkanzeige und die Werte sind insgesamt nicht sehr tiefgehend und teilweise handelt es sich um die selben Tipps wie von Google Page Speed.

Ein ganz gutes kostenloses SEO Tool, welches aber nicht so sehr in die Tiefe geht und teilweise nur dürftige Tipps zur Optimierung gibt.

3/5

Eure Empfehlungen

Das war der erste Teil meiner Vorstellung neuer kostenloser SEO Tools.

Ein paar weitere habe ich hier noch “herumliegen”, die ich demnächst ebenfalls vorstellen werde.

Wenn ihr noch Tipps für gute kostenlose SEO Tools habt, dann hinterlasst einfach einen Kommentar. Ich schaue mir diese dann gern an.

Weitere SEO Tool Vorstellungen findet ihr auf meiner SEO-Übersichtseite.

Elektronik-Shop24
Werbung
Business Ideen
Werbung

45 Gedanken zu „7 neue kostenlose SEO Tools für Blogger, Affiliates und Website-Betreiber“

  1. Also bei SEOlytics kann man in der kostenlosen Version nur 1 Domain anlegen. Das und das Tool an sich fand ich nicht so toll, als dass ich 5/5 dafür geben würde.

    SEORCH kenn ich auch, wobei ich einige Analyseergebnisse für falsch erachte (z.B. Meta-Description ist zu kurz.

    Schlechte Erfahrung habe ich mit dem Tool SEOprofiler gemacht.

    Antworten
  2. Sehr cooler Beitrag. Bin heut zufällig auch bei diesem Thema und kann noch ein weiteres Tool rein werfen. Das ist “Seitenreport.de”
    Onpage Analyse, ähnlich wie Seorch. Glaube einmal am Tag kostenlos

    Antworten
  3. Interessante Liste, was ich nicht verstehe ist, dass du von “neuen” kostenlosen Tools schreibst. Einige davon existieren schon seit Jahren und sind alles andere als neu?
    SEO Tutor gibt teilweise falsche Analysedaten raus. Seolytics ist wirklich klasse und kann gut mit Sistrix Smart kombiniert werden. Im Backlinkbereich ist seokicks nicht gerade aktuell und hängt immer einige Monate hinterher. Hier würde ich eher auf ahrefs.com setzen oder auf die Bing Webmastertools für eigene Seiten.

    Antworten
  4. Danke für die tollen Tools. Bin im Moment auch auf der Suche, um meine Tools ein bisschen zu ergänzen. Da kam mir dein Artikel grad recht.
    Ich finde von den vorgestellten Tools diagnoSEO und Seorch echt klasse. Sind echt super Tools zur Onpage-Analyse. Kann man wenigstens ein bisschen Onpage.org ersetzen. Das ist mir mit 99€ im Moment nämlich ein bisschen zu teuer!

    Antworten
  5. Diagnoseo ist schon gut, man darf aber ähnlich wie bei seorch nicht alles auf die goldwage packen,
    moz OSE ist sehr gut. Die Beta “just discovered” funktioniert bei mir super. Seolytics ist sehr schön, aber hier und da hab ich schon ein paar bugs gefunden. Naja die schickt man dann zu und es wird geschaut. Ob Seokicks oder backlinktest ist eigentlich egal.

    Meine empfehlungen bei Backlinks – nicht schön aber gut:
    der european-business-connect.de backlinkchecker
    und der
    ahrefs.com Site Explorer der die gleichen Funktionen wie der OSE bietet – aber beschränkte Tagesanfragen

    Ganz aktueller artikel von MOZ 100 Tools:

    http://moz.com/blog/100-free-seo-tools

    ^^ Da steht alles was man braucht (leider ist natürlich vieles auf den US Markt fokusiert)

    Antworten
  6. Das sind teilweise gute Tools. Nicht unbedingt ein Tool aber für nicht SEO Agenturen könnte SEOPanel auch recht interessant sein. Das ist ein Open Source Skript das man erst einmal selber installieren muss (geht aber recht einfach). Und dann kann man diverse Daten abfragen wie z.B. Ranking, Backlinks usw. Zusätzliche Module können installiert werden.
    Für SEo Agenturen ist das nichts aber für den Otto Normal Webmaster kann das ganz hilfreich sein. Vor allem da man mehrere Projekte damit verwalten kann.

    Antworten
  7. Von http://www.topicheads.com/ gibt es einige Tools. TopicHeads an sich ist zwar nur für einen Tetstzeitraum von 2 Wochen kostenlos, aber die SEO Tools wie Text-Checker, LSR-Checker und SEO-Browser sind weiterhin gratis. Die gibts im Chrome Store auch als App und Erweiterung. Mal ausprobieren lohnt sich :)

    Antworten
  8. Ich arbeite mich auch gerade in SEO ein. Ein spannendes Thema, aber leider auch sehr zeitintensiv, daher bin ich auch sehr froh, dass es kostenlose Tools gibt, die einem viel Arbeit abnehmen. Ich nutze Seorch und SEOlytics.

    Danke!

    Antworten
  9. Hallo,

    ich bin über jeden Blog froh, der gute SEO Tipps beinhaltet. Mein Shop befindet sich noch im Aufbau und es ist sehr zeitfressend sich mit den ganzen SEO Sachen zu beschäftigen.
    DAher bin ich über jedes Tool, welches mich dabei unterstützt meinen Shop besser anzupassen, sehr froh. Ich fand http://www.seorch.de/ ganz gut. Es erinnert mich sehr an http://www.seitenreport.de/. Ganz nützlich bzgl. der Optimierungs Tipps fand ich diagnoSEO.
    Danke schön.

    Antworten
  10. So gesehen bietet Semager auch einen Interessanten Ansatz.
    @Dirk
    Es nutzen alle offensichtlich meist das gleiche, aber in den Tools bei 80-100% stehen ist weiß Gott nicht alles. SEO – das ist auch Erfahrung und Umgang mit Auswirkungen (ob positiv oder negativ).
    Erfahrungen auch in verschiedenen Branchen – und kein “Teppichreinigungsservice in Kleinknöserig” – SEO.
    BTW – Seolytics in Pro oder Free?

    Antworten
  11. Ich benutze Seorch jetzt schon eine ganze Zeit lang und kann es auch nur loben. Im Verlauf der letzten 10 Monate sind immer wieder neue Features dazugekommen,mdie mich immer wieder auf’s neue begeistern.

    Antworten
  12. Ich nutze grundsätzlich SISTRIX Smart und bin damit auch sehr zufrieden.
    Ansonsten sind die hier genannten Site-Vadidators immer wieder zu empfehlen, und meiner Meinung nach das A & O der OnPageOptimierung. Danke für den “seorch.de” Tipp ;-)

    f.g. Alf

    Antworten
  13. @Michael Gehlert: Sehr interessantes Tool! Habe es mir gerade mal angeschaut. Hätte seinen Platz in der Liste von Peer definitiv verdient.

    Antworten
  14. Eine super Zusammenstellung, vielen Dank!
    Da sind einige interessante Sachen dabei. Ich denke ich werde mir mal so einiges davon ganz in Ruhe anschauen müssen.
    Vielen Dank dafür, dass Du Dir die Mühe gemacht hast!

    Gruß,
    Jens

    Antworten
  15. Hallo Peer. Vielen Dank für die Tipps zu den SEO-Plugins. Ich hab da mal ne Frage, und ich hoffe, dass Du mir weiterhelfen kannst.
    Vor kurzem habe ich in Chrome die Extension “Chrome-SEO” installiert. Im Firefox habe ich dagegen ein anderes Add-On “Dofollow-Nofollow”. Jetzt habe ich kürzlich meine Backlinks mal auf DF/NF hin durchgecheckt. Mir fiel dabei auf, dass einige Backlinks im Chrome als Nofollow gekennzeichnet wurden, im Firefox aber als Dofollow! Auch wenn ich die Quelltexte in beiden Browsern verglichen habe, zeigte sich in Chrome der Link mit rel=”nofollow” versehen, in Firefox war der Quelltext ohne disen Zusatz… Wie ist das zu erklären. Entweder ist der Link vom Webseitenbetreiber doch mit oder ohne NF gekennzeichnet, oder? Die Art des Links wird doch nicht browserseits entschieden? Wie muss ich den Backlink denn nun werten??????
    Wenn das hier nicht die richtige Stelle für so´ne Frage sein sollte, dann: sorry! Aber ich hab nach einer Antwort gegooglet und keine darauf gefunden…
    BG, Uli

    Antworten
  16. Ich bin gerade erst auf diesen Artikel gestoßen und muss sagen, dass ich auch auf ein neues Tool gestoßen bin, das mir sehr gut gefällt. Seorch!
    Gruß Michael

    Antworten
  17. Bin über Google hier hergekommen. Sehr schöne Sammlung, aber das sinnvollste Tool ist in meinen Augen SEOlytics. Leider ist der gratis Account nur eine begrenzte Zeit gültig und genau aus diesem Grund habe ich nach Alternativen gesucht. Mein Account ist nämlich letztens ausgelaufen. Ich werde mal alles durchprobieren und auf Tauglichkeit prüfen. SEO ist bei uns leider nicht so hoch priorisiert, dass sich die Ausgaben lohnen würden, um unsere eigene Domain zu überwachen.

    Antworten
  18. Hallo,

    hab bei Google nach Suchmaschinen Software gesucht und hab diese Seite gefunden. Dafür wollte ich mal Danke sagen!!!
    Habe die ganze Liste mal ausprobiert, leider sind viele Tools im kostenlosen Bereich wirklich nicht zu gebrauchen. Und dafür bezahlen ist so ne Sache, denn da muß ich mich dann auf ein Tool beschränken. Und welches da das beste ist, fällt mir schwer zu beurteilen.

    In der Liste hat mir diagnoSEO übrigens noch am besten gefallen.

    LG

    Antworten
  19. Hi Peer,

    ich finde deine Liste an kostenlosen Seo-Tools sehr hilfreich. Ich erarbeite mir momentan eine ähnliche Liste. Habe auch gerade das Tool von DiagnoSEO auf meinem Blog behandelt. Werde mir auch noch die anderen Tools deiner Liste ansehen und auf meinem Blog beurteilen.

    Gruß Gregor

    Antworten
  20. Gerade erst die Übersicht entdeckt. Auch wenn diese jetzt schon etwas älter ist, finde ich es immer noch hilfreich! Besten Dank und viele Grüße, Marc

    Antworten
  21. Danke für den sehr informativen Beitrag. Wir beschäftigen uns jeden Tag mit dem Thema und sind deswegen immer für neue Informationen offen.

    Antworten
  22. Ich habe neulich bei ner Messe gesehen, dass es sogar eine Online-Marketing-App gibt. Gibts für iOS und Android. Die hat einige ganz coole Tools, allerdings in der Free-Version beschränkt auf eine gewisse Anzahl an Seiten. Kann aber mehr als Seorch und Co. Hab sie mal runtergeladen und arbeite seit ein paar Wochen damit. Finde sie super. Würde mich interessieren, was die Voll-Version kann. Weiß das jemand? Geht darum: https://www.onlinesolutionsgroup.de/reporting-center/

    Antworten
  23. Hallo Peer,

    einleitend besten Dank für den informativen Artikel. Ich muss sagen, dass es mir auch nach Jahren immer noch etwas schwerfällt, alle Backlinks zu meinen Seiten im Auge zu behalten. Zumal ja auch die bekannten Werkzeuge teilweise durchaus unterschiedliche Ergebnisse liefern. Gibt es dafür eine Lösung oder geht es wirklich nur manuell per Tabelle?

    Danke im voraus für die Antwort und Grüße,

    Boris

    Antworten
    • Es gibt sicher auch Online-Tools, die beim Backlinkaufbau helfen und z.B. prüfen, ob gesetzte Backlinks noch online sind. Aber das ist zumindest für meine Zwecke nicht notwendig.

      Antworten
  24. Vielen Dank für dein Input. SEORCH nutze ich auch gerne für einen ersten Überblick. Wer sich aber ernsthaft mit der Materie auseinandersetzen möchte, braucht gute Tools und einen Experten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar