Google AdWords Keyword Planer – Wird er noch genutzt? Bezahlt ihr dafür Geld? Alternativen!

Google AdWords Keyword Planer - Wird er noch genutzt und bezahlt ihr dafür Geld?Ende August habe ich darüber berichtet, dass der Google AdWords Keyword Planer in Zukunft keine genauen Suchvolumen-Angaben mehr enthalten wird. Kurz danach ist diese Änderungen dann in Kraft getreten.

Im Folgenden schaue ich mir an, wer von euch das Google Tool dennoch weiter nutzen will und wer bereit wäre Geld für genaue Zahlen auszugeben.

Zudem gibt es weiter Alternativen, die ich kurz vorstelle, und ich gehe darauf ein, wie ich mein Lieblingstool Market Samurai weiter nutze.

Am Ende des Artikels gibt einen Praxis-Tipps, wie ihr für ein paar Euro wieder an die Google AdWords Keyword Daten kommt.

Wird der Google AdWords Keyword Planer weiter genutzt?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Vor einer Weile hatte ich euch gefragt, ob ihr den Google AdWords Keyword Planer überhaupt nutzt und wie es wohl in Zukunft aussehen wird.

Die Antworten der 113 Teilnehmer seht ihr hier:

Hast du bisher den Google Keyword Planer genutzt?

  • Ja, aber nun wird er nutzlos. (52%, 59 Stimmen)
  • Ja und das werde ich auch weiterhin. (41%, 46 Stimmen)
  • Nein, ich habe diesen nicht genutzt. (6%, 7 Stimmen)
  • Was ist das? (1%, 1 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 113 (1 Stimmen)

Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hatte angegeben, dass das Google Tool für sie nun wohl eher nutzlos ist.

Schaut man sich die Suchvolumen-Daten im Google AdWords Keyword Planer an, dann ist es nun tatsächlich nicht mehr so einfach, etwas wirklich nützliches abzulesen.

Google AdWords Keyword Planer - Wird er noch genutzt?

Die Bereiche sind zu groß, um noch wirklich sinnvolle Aussagen treffen zu können, auch wenn die genauen Daten in der Vergangenheit von vielen angezweifelt wurden. Dennoch ist eine Angabe vojn z.B. 6.600 Suchen im Monat hilfreicher, als die Angabe 1.000 – 10.000 Suchen pro Monat.

Würdet ihr Geld dafür bezahlen?

Ein Vorschlag aus der Community war, dass Google doch Geld für die Daten nehmen sollte. Statt also hunderte Euro für eine Anzeigen-Kampagne auszugeben, wäre es doch denkbar, dass man an Google 10 oder 20 Euro im Monat zahlt, um wieder die konkreten Suchvolumen-Werte zu sehen.

Das wäre zumindest eine denkbare Alternative, die sowohl für Google finanziell interessant wäre, als auch für viele Selbständigen im Netz, die keine AdWords Kampagne starten wollen, aber dennoch Zugriff zu den Daten benötigen.

Dazu hatte ich ebenfalls eine Umfrage gestartet:

Würdest du Geld für den Zugriff auf die genauen Google Keyword Planer Werte bezahlen?

  • Nein, Geld würde ich dafür nicht bezahlen. (54%, 30 Stimmen)
  • Ja, bis zu 10 Euro im Monat wäre mir das wert. (32%, 18 Stimmen)
  • Ich brauche das Tool und die Daten nicht. (7%, 4 Stimmen)
  • Gern auch bis zu 50 Euro im Monat, da die Daten sehr wichtig für mich sind. (4%, 2 Stimmen)
  • Ich schalte lieber eine AdWords-Anzeige und bekomme dann die Daten. (4%, 2 Stimmen)
  • Maximal 100 Euro würde ich dafür pro Monat zahlen. (0%, 0 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 56 (1 Stimmen)

Mehr als die Häfte der Umfrage-Teilnehmer würde kein Geld für die Daten an Google zahlen.

Immerhin 32% würden bis zu 10 Euro im Monat bezahlen, um weiterhin auf die genauen Daten zugreifen zu können.

Nur wenige würden deutlich mehr bezahlen bzw. eine AdWords-Kampagne schalten, um die Daten zu erhalten.

WERBUNG
100 % mehr Besucher für deine Website! SEO Coach und Ex-Google Mitarbeiter Jonas Weber bietet über 15 Jahre SEO Know-how. In seinem Online-Kurs verspricht er 100% mehr Besucher. Spare 50 € mit dem Code SIN50 seo-kurs.de

Weitere Alternativen zum Google AdWords Keyword Planer

Ich hatte bereits ein paar interessante Alternativen zum Google AdWords Keyword Planer vorgestellt. Darunter ein kostenloses Tool, welches auch aktuell noch genaue Keyword-Daten ausgibt.

Ob diese wirklich aktuell sind oder einfach nur der letzte Stand, bevor Google die Daten nicht mehr herausgegeben hat, ist allerdings schwer zu sagen. Das sieht man wahrscheinlich erst in einigen Monaten. Wenn sich dann noch nichts verändert hat, sind es einfach alte Daten.

Auf online-marketing-site.de wurde eine Möglichkeit vorgestellt, wie man dennoch an genauere Daten herankommt. Im Google AdWords Keyword Planer sucht man einfach wie gewohnt nach Keywords und fügt interessante Keywords dann einem neuen Plan hinzu.

Weitere Alternativen zum Google AdWords Keyword Planer

Anschließend auf “Plan überprüfen” klicken.

Auf der folgenden Seite gebt ihr dann ein hohes Gebot, z.B. 300 Euro, ein und wählt rechts noch den Zeitraum von einem Monat aus.

Anschließend werden euch die ausgewählten Keywords samt geschätzter AdWords-Impressions pro Monat angezeigt. Das ist sicher kein sehr genauer Wert der Suchanfragen, aber dennoch ein guter Vergleichswert unterschiedlicher Keywords.

Weitere Alternativen zum Google AdWords Keyword Planer

Es waren auch schon andere Tricks im Netz zu lesen, die aber anscheinend nicht mehr funktionieren.

XOVI als Alternative
Eine eigentlich kostenpflichtige Alternative stellt XOVI* dar. Dieses SEO-Tool nutze ich für Ranking-Analysen und ähnliches. Man kann XOVI aber auch 14 Tage kostenlos testen und muss dann auch nicht kündigen. Für ein paar schnelle Analysen eine gute Möglichkeit.

Im Menüpunkt “Keywords” bekommt man Rankings der eigenen Site angezeigt und wie oft die Keywords in Google gesucht werden.

Unter “Keywords > Keyword Recherche” kann man ein Keyword eingeben und bekommt für dieses und ähnliche Begriffe genaue Suchvolumen-Angaben.

Weitere Alternativen zum Google AdWords Keyword Planer

Dauerhaft ist XOVI allein zur Keyword-Recherche sicher zu teuer, aber wer sowieso ein Tool zur Rankings*-Analyse, Onpage-Optimierung und anderen SEO-Maßnahmen sucht, für den ist es einen Blick wert.

Market Samurai weiter nutzen?
In meinem Artikel zu möglichen Alternativen hatte ich auch die BING Webmaster Tools vorgestellt. Mein Lieblingstool Market Samurai (leider inzwischen eingestellt) ist mittlerweile auf diese Quelle für Keyword-Daten gewechselt.

Auf affiliate-marketing-tipps.de habe ich mir mal ausführlich geschaut, wie sich die BING-Werte von den Google-Werten unterscheiden und wie sinnvoll man das Tool nun noch nutzen kann.

Market Samurai weiter nutzen?

Ich finde es aktuell zumindest eine praktisch nutzbare Lösung, auch wenn es sicher nicht ganz ideal ist. Man muss sich eben etwas umgewöhnen.

Mit einer günstigen Kampagne wieder an die Keyword Daten kommen!
Wer keine Alternativen nutzen möchte, der muss ein wenig Geld in die Hand nehmen. Allerdings muss man gar nicht viel Geld in eine AdWords-Kampagne stecken, um wieder die genauen Daten zu sehen.

Ich habe eine AdWords-Anzeige für mein eBook geschaltet und 1 Euro Tagesbudget angegeben. Bereits nach zwei Tagen konnte ich wieder auf die genauen Suchvolumen-Daten zugreifen. Nach der Recherche einiger Nischen habe ich dann meine Anzeige wieder pausiert und auf diese Weise nur 2 Euro ausgegeben. :-)

Hier sieht man, dass ich wieder die konkreten Daten in meinem AdWords Keyword Tool sehen kann:

Weitere Alternativen zum Google AdWords Keyword Planer

Wer nutzt in Zukunft welches Tool?

Nun stellt sich natürlich die Frage, wer den Google AdWords Keyword Planer, trotz der nun nur noch angezeigten Suchvolumen-Bereiche, weiterhin nutzt.

Dafür habe ich eine neue Umfrage erstellt. Bitte nehmt daran zahlreich teil:

Nutzt ihr den Google AdWords Keyword Planer in Zukunft weiter?

Ergebnis anschauen

Danke.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

13 Gedanken zu „Google AdWords Keyword Planer – Wird er noch genutzt? Bezahlt ihr dafür Geld? Alternativen!“

  1. Hallo Peer,
    Danke für diesen Artikel, er war für mich super hilfreich. Ich verdiene im Moment noch nicht Soviel Geld mit meinen Seiten. Aufgrund dessen möchte ich noch nicht soviel Geld ins Gewerbe stecken. Mit dieser Moglichkeit das Keywordtool zu nutzen bin ich aber super glücklich und bereit für neues.
    Ganz liebe Grüße
    Alex

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    danke für den Artikel, ich hatte Market Samurai eigentlich von meiner Kaufliste aufgrund des Keyword Planner Problems verbannt. Aber wenn er durch Bing jetzt doch noch einigermaßen korrekte Werte anzeigt, werde ich mir ihn vlt doch anschaffen.

    Ich kann noch den kwfinder empfehlen, da kann man immerhin 5 Anfragen pro Tag kostenlos starten.
    Beste Grüße, Rafa

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    mich hat der Keyword Planner zur Auswertung des Suchvolumens nie wirklich überzeugt. Bereits vorher waren die Daten für eine genaue Keywordrecherche eher unbrauchbar. Tendenziell benutze ich den Keyword Planner nach wie vor nur um neue Ideen für Keywörter zu sammeln. Wobei es da zahlreiche kostenfreie Alternativen (z.B. Hypersuggest) oder bezahlte Alternativen (Market Samurai, Pagerangers, Xovi) gibt.

    Freundliche Grüße

    Antworten
  4. Ich schalte mittlerweile eine Adwordsanzeige, die ich sowieso wieder starten wollte.
    Die Alternativen fand ich jetzt nicht so toll, und Sistrix usw. ist mir zu teuer.
    Market Samurai soll auch nicht mehr bei allen funktionieren.

    Antworten
  5. Danke für den Artikel.
    Funktioniert das mit der Kampagne für 2€ auch wirklich dauerhaft? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Google sich so abspeisen lässt. :D

    Antworten
  6. Hallo Peer,

    die Suchvolumen-Bereiche finde ich eigentlich gar nicht so schlimm Da ich sowieso bezahlte Kampagnen habe, bekomme ich die genauen Werte.

    Viel schlimmer als die Suchvolumen-Bereiche ist jedoch das Zusammenfassen ähnlicher Keywords: So liefert Google z.B. für “SEO” und “Search Engine Optimization” dieselben Werte. Ebenso für Varianten mit Plural, …

    In der Praxis hat man so natürlich kein genaues Bild mehr, ob der Begriff tatsächlich so viel Suchvolumen hat oder eben nur eine andere Schreibweise.

    Antworten
  7. Hallo Peer,
    danke für den informativen Artikel. Beginne gerade erst mit meiner ersten Nischenseite gestartet und lerne durch deine Artikel sehr viel neues, die von dir vorgestellte Nutzungsweise AdWords Keyword Planer und Market Samurai kannte ich bisher noch nicht. Was denkst du über SEO Cockpit?

    Antworten
    • Mit SECockpit habe ich bisher zu wenige Erfahrungen, um viel sagen zu können. Aber was ich bisher gesehen habe, sieht bei der Keyword-Analyse sehr gut aus.

      Antworten
  8. Hi Peer,

    danke für den Tipp wie man dem Google Keyword Tool doch noch ein paar mehr Informationen abringen kann. Grad am Anfang will ich kein kostenpflichtiges Tools nutzen, sondern erstmal ausprobieren ob ich das Geschäftsmodell “Nischenseiten” erfolgreich umsetzen kann.

    LG

    Antworten
  9. Nach dem Keyword Planer Dilemma wusste ich erst gar nicht zu welchem Tool ich greifen soll :D Und vor allem, wenn man am Anfang steht ist man doch ein wenig Geizig und sträubt sich dagegen für sowas Geld auszugeben (genau wie bei Themes). Jetzt nach ein paar Monaten ist es zur Normalität geworden und ich zahle sogar sehr gern für solche Tools. Ich hatte Sie schon alle: Market Samurai, SeoHunter, KWFinder und nun bin Schlussendlich zu SECockpit gewechselt und das wird auch so bleiben :)

    Antworten
  10. Hi,
    auch wenn der Beitrag etwas älter ist, würde mich interessieren, welches Tools ihr/ du in 2019 präferierst?
    Würde mich über eine Antwort freuen.
    Beste, Jake

    Antworten

Schreibe einen Kommentar