10 Tipps, um mit Visitenkarten mehr Kunden zu gewinnen

10 Tipps, um mit Visitenkarten mehr Kunden zu gewinnenVisitenkarten mit Cliparts und Standard-Designs kennt wohl jeder. Viele Gründer und Selbstständige investieren in ihre Visitenkarten weder viel Zeit, noch Geld.

“Es muss doch nur Name, Adresse und Telefonnummer draufstehen” hört man oft.

Doch eine Visitenkarte kann viel mehr sein und ist auch heute noch ein nützliches Instrument zur Kundengewinnung. Oft bringt eine kreative und passende Visitenkarte den entscheidende Unterschied gegenüber der Konkurrenz.

In Folgenden gehe ich darauf ein, wann Visitenkarten noch wichtig sind und gebe 10 Tipps zur Gestaltung.

Sind Visitenkarten überhaupt noch wichtig?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Viele Selbständige und Unternehmer unterschätzen die Wirkung einer Visitenkarte und denken, dass in der heutigen digitalen Zeit keine Verwendung mehr dafür ist. Aber auch heute noch zählt in vielen Branchen der persönliche Kontakt und da kann eine gute Visitenkarte immer noch viel bringen.

So sind im Handwerk und bei Dienstleistungen Visitenkarten noch weit verbreitet und auf Messen ist es die beste Möglichkeit in Kontakt zu bleiben.

Doch viele unterschätzen das und dementsprechend langweilig und austauschbar sehen die Visitenkarten dann auch oft aus. Eine Visitenkarte ist ein Spiegel des eigenen Unternehmens und kann große positive psychologische Effekte haben. Dementsprechend solltet ihr viel Arbeit in das Design und den Druck euer Visitenkarten investieren oder einen Profi dafür engagieren.

Vieles läuft im Geschäftsleben auf einer emotionalen Ebene ab. Um diese Verbindung herzustellen und das Eis zu brechen, kann eine gute Visitenkarte wichtige Arbeit leisten. Eine sehr gute Visitenkarte brennt sich in das Gedächtnis des Geschäftspartner ein (wie z.B. diese Visitenkarte eines Scheidungsanwalts) und sorgt schon mal für offene Türen.

Eine schlechte Visitenkarte wird dabei nicht helfen und im schlimmsten Fall sogar negative Erwartungen über die Qualität eurer Leistungen hervorrufen.

Deshalb ist es wichtig, der Visitenkarte genau so viel Aufmerksamkeit zu schenken. wie dem eigenen Firmenfahrzeug oder einer Print-Anzeige.

Nutzt du Visitenkarten zur Kundengewinnung?

Ergebnis anschauen

10 Tipps für Ihre optimale Visitenkarte

Im Folgenden liste ich 10 Tipps für eine tolle Visitenkarte auf. Diese Hinweise und Best Practices helfen dabei gut anzukommen.

  1. Billige Visitenkarten wirken auch so auf die Geschäftspartner
    Am ersten Eindruck sollte man nicht sparen. Selbst gedruckte oder billige Fertig-Visitenkarten rufen bei neuen Geschäftspartnern genau diese “Billig”-Assoziation hervor und das sorgt nicht gerade für einen guten ersten Eindruck.
  2. Die Visitenkarte spiegelt die eigene Firma wider
    Farben, Schriftarten, Gestaltungselemente und so weiter sollten genau so eingesetzt werden, dass das Thema und das Corporate Design der eigenen Firma wiedererkennbar sind. Eine abgedrehte und flippige Visitenkarte passt genauso wenig zu einem Buchhalter, wie eine dröge Standard-Visitenkarte zu einem Designer.
  3. Ein gängiges Format nutzen
    In der Regel solltet ihr ein gängiges Scheckkartenformat (85 x 54 mm) verwenden. Das stellt sicher, dass eure Geschäftspartner die Visitenkarte problemlos abheften/ablegen können. Aber …
  4. Hebt euch von der Masse ab
    Soll die Visitenkarte nicht in der Masse anderer Visitenkarten untergehen, so müsst ihr durch den kreativen Einsatz von Form, Material, Farbe, Funktion etc. etwas besonderes schaffen.
  5. Gut lesbar trotz aller Kreativität
    Wenn die Visitenkarte aus 1.000 anderen hervorsticht ist das zwar gut, wenn der Text darauf dann aber nicht lesbar ist, dann war die Mühe umsonst. Also nicht zu kleinen Text und eine gut lesbare Schriftart nutzen.
  6. Nur die wichtigsten Infos
    Die Visitenkarte darf auch nicht überladen werden. Ihr solltet nur die wichtigsten Infos aufnehmen, also Name, Firma, Telefonnummer, eMai-Adresse, Internet-Adresse und einen Satz zu den Leistungen bzw. Produkten.
  7. Die Rückseite nutzen
    Die Rückseite einer Visitenkarte wird oft leer gelassen, was eine vergebene Chance ist. Dort könnte man interessante Dinge wie das Logo, einen Slogan, ein aktuelles Angebot, einen Coupon oder z.B. eine mysteriöse URL einbauen. Bei zeitlich begrenzten Angeboten sollten diese natürlich nicht beim Druck, sondern später manuell dort aufgebracht werden.
  8. Korrektur lesen, Korrektur lesen, Korrektur lesen
    Nichts ist schlimmer, als wenn eine superkreative und wirklich tolle Visitenkarte einen Schreibfehler im Namen oder einen Dreher bei der Telefonnummer hat. Hier müsst ihr wirklich sehr ordentlich sein und auch nochmal jemand anderen drüberschauen lassen.
  9. Bei geänderten Daten, erstellt neue Visitenkarten
    Wenn sich eure Kontaktdaten ändern, solltet ihr der Versuchung widerstehen, trotzdem noch die alten Visitenkarten zu verteilen (“Die Telefonnummer und Internet-Adresse stimmen ja noch!”), weil davon noch viele da sind. Visitenkarten sind wirklich günstig, also macht neue.
  10. Habt ihr immer Visitenkarten dabei?
    Es soll schon öfters vorgekommen sein, dass jemand viel Zeit in seine Visitenkarten investiert hat, nur um dann im entscheidenden Moment keine dabei zu haben. Legt euch welche ins Auto, in die Arbeitstasche und steckt welche in euren Anzug. Es kann immer passieren, dass ihr diese benötigt.
WERBUNG
Private Rentenversicherung - Die besten Angebote im Vergleich Bei Tarifcheck findest du die besten privaten Rentenversicherungen im ausführlichen Vergleich. So sorgst du auch als Selbstständiger für deine Altersvorsorge. Tarifcheck

Beispiele für kreative Visitenkarten

Um zu einem eigenen kreativen Ergebnis zu kommen, schadet es nicht, sich von schönen Beispielen inspirieren zu lassen. Auf den folgenden Seiten finden sich viele herausragende Exemplare:

  • Auf Pinterest gibt es viele Sammlungen zu kreativen Visitenkarten. Wie z.B. diese Galerie.
  • Auf klonblog.com findet sich ein interessanter Artikel mit Inspirationsquellen für schicke Visitenkarten.
  • Ebenfalls einige sehr interessante Beispiele findet man auf visme.co

10 Tipps für erfolgreiche VisitenkartenEin schönes, aber auch sehr ausgefallenes Beispiel habe ich noch von einem meiner ehemaligen Kunden. Dieser ist Künstler und erstellt aus Ton wirklich schöne Kunst-Objekte.

Als Visitenkarte hat er eine 4×4 cm große und circa 4mm dicke quadratische Ton-Scheibe mit seinem Logo, Telefonnummer und Web-Adresse gestaltet.

Das fällt wirklich aus dem Rahmen, hat die wichtigsten Infos drauf und jeder kann sich sofort denken worum es geht. Aber das funktioniert auch nur deshalb, weil er Künstler ist und es thematisch zu seiner Kunst passt.

Weitere Tipps für erfolgreiche Visitenkarten

Ein paar weitere Tipps für den erfolgreichen Einsatz von Visitenkarten findet ihr in den folgenden Artikeln:

Wie sieht es bei euch mit Visitenkarten aus?
Nutzt ihr diese in eurer Selbstständigkeit?
Wenn ja, wie seid ihr an die Gestaltung herangegangen?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

3 Gedanken zu „10 Tipps, um mit Visitenkarten mehr Kunden zu gewinnen“

  1. Wir nutzen Visitenkarten letztlich wieder verstärkt zur Kundengewinnung. Für uns ist die Visitenkarte wie ein kleiner “Flyer” – daher verwenden wir eine Klappkarte um wichtige Infos wie welches Problem wir für unsere Zielgruppe lösen in einfachen Worten kommunizieren können. Eine Handlungsaufforderung darf da natürlich auch nicht fehlen. Außerdem haben wir auch ein Foto von der Person auf der Visitenkarte zur Vertrauensbildung und damit es persönlicher ist. Die Rückmeldungen sind sehr positiv und hin und wieder erfahren wir auch, dass sich jemand wegen einer Visitenkarte gemeldet hat – ansonsten ist es aber schwer zu tracken wieviel es tatsächlich bringt. Für uns gehört es einfach dazu.

    Antworten
  2. Danke für den Tipp, Visitenkarten immer im richtigen Moment dabei zu haben, möchte ich dieses Jahr endlich beherzigen. Ich habe einen kleinen Frisörsalon in Innsbruck eröffnet. Vorher bin ich immer zu Kunden gefahren. Neben Visitenkarten finde ich auch Flyer sinnvoll. Ich habe dafür direkt um die Ecke eine Druckerei. Ich habe nette Studentinnen, die für mich ab nächster Woche Flyer verteilen. Meine Webseite ist leider noch im Aufbau, das ist auch noch eine Baustelle. Wichtig ist auch, bei Google Maps etc. vertreten zu sein. Bisher sind meine Kunden zufrieden und empfehlen mich weiter.

    Antworten
  3. Ich finde auch, dass in manchen Branchen Visitenkarten inzwischen obsolet sind. Jedoch in Arbeitsgebieten wie zum Beispiel dem Vertrieb sind sie noch sehr wichtig. Das Design sollte dabei auch nicht außer Acht gelassen werden, es muss professionell sein, aber gleichzeitig darf es nicht langweilig sein.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar