13 Tipps, um mehr lokale Kunden mit der eigenen Website zu finden!

13 Tipps, um mehr lokale Kunden mit der eigenen Website zu finden!Lokale Kunden mit einem Blog oder einer Website zu finden, ist eine großartige Möglichkeit der Kundenaquise von Selbstständigen und Unternehmen.

Doch wie schafft man es, dass der eigene Blog bzw. die eigene Website lokale Beachtung und vor allem Leser findet.

Heute möchte ich deshalb 13 Tipps vorstellen, wie Selbstständige ihre Website bzw. ihren Blog lokal positionieren können.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Warum eine lokale Website-Optimierung?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Gerade wenn man kleinere Firmen und Endkunden aus der näheren Umgebung als Zielgruppe hat (siehe Artikel “Für viele kleinere oder lieber wenige größere Unternehmen arbeiten?“) muss man seine Website bzw. seinen Blog lokal ausrichten.

Das wird auch deshalb wichtiger, weil immer mehr Internet-Nutzer lokal suchen. Dass heißt, sie suchen nicht nur nach dem Thema, sondern zusätzlich auch nach regionalen Keywords. Also z.B. nach “Autoreparatur Nürnberg” oder ähnlichen Suchbegriffen mit lokalem Bezug.

Die lokale Ausrichtung einer Firmen-Website oder eines Firmen-Blogs unterscheidet sich teilweise stark von der normalen überregionalen Ausrichtung. Im Folgenden möchte ich einige Tipps geben, wie man die eigene Websites tärker lokal ausrichtet.

13 Tipps für lokale Websites und Blogs

Die folgenden Tipps sollten Selbstständige für lokale Websites oder Blogs beherzigen. Allerdings ist diese Liste nicht abschließend, sondern basiert auf meinen eigenen Erfahrungen. Über weitere Tipps und eure Erfahrungen in den Kommentaren würde ich mich freuen.

  1. Local SEO

    Achtet darauf, dass ihr die Basics der Suchmaschinenoptimierung beachten. Die “Meta-Description” und der “Seiten-Titel” müssen lokale Bezüge enthalten. Also neben thematischen Stichwörtern auch Orte, Regionen, usw.. Gleiches gilt für Alt-Texte von Bildern.

    Die Plattform Google My Business bietet zudem die Möglichkeit einen lokale Eintrag für das eigene Unternehmen in Google vorzunehmen.

  2. Lokale Inhalte

    Gerade Blogs leben von den einzelnen Artikeln. Deshalb solltet ihr versuchen immer regionale Begriffe in die Texte einzubauen. Selbst wenn man über ein allgemeines Thema schreibt, kann man es meist schaffen, einen lokalen Bezug herzustellen.

  3. Interviews

    Eine weitere gute Möglichkeit für lokalisierte Inhalte ist es, Interviews mit regionalen Gesprächspartnern zu führen. Das können Verbandsvertreter, zufriedene Kunden oder sonstige Personen aus der Region sein. Damit schafft man auch bei überregionalen Themen einen regionalen Bezug.

  4. Auf lokale Websites verlinken

    Ein wichtiger SEO-Grundstein ist, dass immer auch zu anderen lokalen Websites verlinkt wird. Das mag Selbstständigen erstmal schwer fallen, denn man will ja nicht zur Konkurrenz verlinken. Das muss man aber auch nicht, aber es gibt mit Sicherheit eine Menge passender lokaler Websites (öffentliche Seiten, Verbände, Tourismus, Kunden, Lieferanten….), auf die man verlinken kann.

  5. Lokale Gewinnspiele veranstalten

    Gewinnspiele funktionieren im Web ebenso gut wie offline. Als Gewinnspiel-Aufgabe und auch als Preise solltet ihr etwas Regionales wählen. Verlost also nicht unbedingt einen iPad, sondern ein Essen in einem Restaurant in der Nähe oder Wein aus der Region. Ein paar “Tipps für Blog-Gewinnspiele” helfen euch dabei, eigene Gewinnspiele zu veranstalten.

  6. Lokale Aktionen

    Auch die eigenen aktuellen Angebote bzw. Aktionen sollten einen regionalen Charakter aufweisen. Dazu eigenen sich z.B. regionale Feste oder Feiertage. Es ist also oft besser eigene Aktionen zu einem lokalen Anlass zu starten, als z.B. zu Ostern.

  7. Immer Orte verwenden

    In den eigenen Texten und Überschriften sollten immer Ortsnamen bzw. andere regionale Begriffe verwenden. Vor allem natürlich solche, die die potentiellen Kunden verwenden. Und es ist immer hilfreich, wenn diese Begriffe mehrmals in einem Text vorkommen, ohne es allerdings zu übertreiben.

  8. Landingpages für Orte

    Einen Schritt weiter geht man mit spezifischen Landingpages für einzelne Orte oder Regionen. Erstellt Unterseiten, die sich mit eurem Angebot und einem bestimmten Ort beschäftigen. Diese Texte sollte Unique sein, es reicht also nicht, einfach immer nur den Ortsnamen auszutauschen. Solche lokalen Landingpages funktionieren sehr gut.

  9. Lokalen Verbänden beitreten

    Auch lokale Verbände oder Vereine bieten eine hervorragende Möglichkeit, die eigene Website zu vermarkten. Oft ergibt sich in einem Gespräch die Chance, die eigenen Angebote bzw. die eigene Website zu erwähnen oder vorzustellen. Aber auch regionale Netzwerke, wie z.B. XING, sind eine gute Möglichkeite, lokale Kontakte zu knüpfen.

  10. Lokale Offline-Werbung

    Während man bei bundesweiten Websites eher nicht auf Offline-Werbung setzt, bietet sich dies bei regionalen Angeboten naturgemäß an. Flyer, Visitenkarten, Plakate etc. können recht kostengünstig lokal verteilt werden und sorgen damit für Aufmerksamkeit.

    In meiner Serie “Offline Marketing für Selbständige” findet ihr einige Tipps dazu:
    1.Plakate, 2.Flyer, 3.Zeitungsanzeigen, 4.Visitenkarten

  11. Bestehende Kunden nutzen

    Ihr solltet eure bestehenden Kunden nicht nur um Weiterempfehlungen und Kundenstimmen bitten, sondern auch um Links von deren Websites. Lokale Backlinks sind sehr wichtig für lokale Rankings in Google.

    Aber auch Bewertungen in Google Maps sind mittlerweile sehr wichtig. Ermutigt eure Kunden dazu, darüber eine Bewertung/Rezension eures Lokals, eure Firma oder eures Ladengeschäfts in Google abzugeben.

  12. AdWords lokal einsetzen

    Online-Anzeigen mit Google AdWords sind sehr beliebt. Das schöne an Google-AdWords ist, dass man seine Anzeigen sehr einfach lokal begrenzen kann. So ist es möglich, dass die eigenen Anzeigen nur Personen angezeigt werden, welche aus vorher definierten Orten stammen.

    Ebenso kann man einen Radius um einen Ort X definieren. Nur Personen aus diesem Umkreis bekommen die eigenen Anzeigen zu sehen. Das System ist sicher nicht perfekt, aber es funktioniert ganz gut.

  13. Social Media nutzen

    Eine eigene Fanpage in Facebook ist heute ein Muss, auch wenn es datenschutzrechtliche Bedenken gibt. Man erreicht aber über Facebook sehr viele Menschen aus der Umgebung und kann zudem in regionalen Gruppen aktiv werden.

    Aber auch Instagram ist mittlerweile ein wichtiger Faktor im lokalen Marketing. Auch hier kann man sehr viele Menschen mit tolle Fotos und Videos erreichen.

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

Lokale Google-Rankings prüfen

Normalerweise gibt es immer nur genrelle Google-Rankings. Um zu prüfen, wie ihr in bestimmten Orten mit eurer Website rankt, könnt ihr z.B. dieses Tool nutzen.

Hier gebt ihr nicht nur einen Suchbegriff ein, sondern auch einen Ort. Und schon zeigt euch das Tool an, welche Suchergebnisse Personen aus diesem Ort zu sehen bekommen. Natürlich ist auch das mit Vorsichtig zu genießen, denn die personalisierte Suche wirbelt vieles durcheinander. Aber das Tool ermöglicht eine gute Analyse, wie es mit dem lokalen Ranking aussieht.

Fazit

Es gibt sehr viele Möglichkeiten mit der eigenen Firmen-Website oder dem Firmen-Blog lokale Kunden zu finden. Die 13 vorgestellten Tipps sind dazu ein wichtiger Baustein, es gibt aber sicher noch weitere Möglichkeiten.

Ihr kennt eure Region wahrscheinlich sehr gut und deshalb ist es wichtig, dass ihr dieses Wissen auch einsetzt. Regionale Feste, lokale Eigenarten, Spezialitäten, Traditionen etc. eignen sich hervorragend dazu, genau die regionalen Kunden zu finden, die ihr erreichen möchtet.

Weitere Tipps für die Vermarktung der Firmenwebsite findet ihr in meinem Artikel “10 Tipps für eine erfolgreiche Firmen-Website“.

Business Ideen
Werbung
Webinar
Werbung

8 Gedanken zu „13 Tipps, um mehr lokale Kunden mit der eigenen Website zu finden!“

  1. Danke, Peer.

    Dein Artikel kommt für mich gerade genau zur richtigen Zeit. Als wenn Du von meinem neuen Projekt gewusst hättest :)

    Gerade was die Verlinkung zu anderen Websites betrifft, sollte ich demnächst etwas nachlegen.

    Antworten
  2. Hey Peer!

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Ich bin noch blutiger Neuling und hoffe den ein oder anderen deiner Tipps gut umsetzen zu können. Kleinen Kritikpunkt habe ich trotzdem: Ich denke das Facebook immer irrelevanter wird und daher eine gute Aktivität auf Instagram immer wichtiger wird!

    Bis zum nächsten mal! :)

    Antworten
  3. Danke für die Tipps! Google My Business Eintrag war die erste Maßnahme, die ich ergriffen habe ,als ich meine Seite neu erstellt habe und die Kombination mit dem Ort ist bei der SEO Optimierung natürlich auch besonders wichtig. In diesem Zusammenhang sind die Einträge in den lokalen Branchenverzeichnissen extrem wichtig. Was ich sonst noch kontinuierlich mache: neben den Blogposts auf der eigenen Seite nehme ich mir viel Zeit, um Gastartikel auf relevanten Magazinen und Blogs zu posten und den Inhalt zu sharen, damit er auch die richtige Zielgruppe erreicht. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Aber die erwähnten Punkte sind natürlich Must-Dos.

    Antworten
  4. Man darf die Lokale Werbung nicht unterschätzen auch wenn die Online Werbung gut läuft. Für einen Laden in der Stadt sind Lokale Kunden viel Wertvoller als viele Interessenten von außerhalb. Plakate und Flyer können die Lokale Zielgruppe wahrscheinlich besser erreichen.

    Antworten
  5. Hey Peer, vielen Dank für deine gute Übersicht und Zusammenfassung der Punkte.
    Was ich bei Local SEO noch zu ergänzen habe, sind definitiv Branchenbücher. Diese sind 2019 (noch) nicht die große Trafficquelle, jedoch helfen sie definitiv beim Rankingerfolg der lokalen Unterseite.
    Schicke dir viele Grüße aus München.
    Timo

    Antworten
  6. Hallo Peer,

    super Artikel. Ja, Local SEO ist mittlerweile mehr also nur Google my Business einrichten. Dazu gehört sehr viel mehr. Wunderbar auf den Punkt gebracht.

    Viele Grüße aus München

    Antworten
  7. Hallo Peer,

    danke für Deinen Artikel! Local SEO wird für regional ansässige Unternehmen immer wichtiger, wobei es mittlerweile in Richtung “bezahlte Einträge” gehen wird. Mal sehen wie lange wir dies noch als kostenlose Traffic-Quelle nutzen können? Eine aktuelle Studie zeigt, dass NAP Daten als Rankingfaktor verloren haben, dahingehend versucht sich Google durch die Funktion “Unternehmen folgen” in Google MAPs im Bereich der Interaktion. Ich hab da so meine Bedenken….

    Viele Grüße

    Marco

    Antworten

Schreibe einen Kommentar