5 Social Media Monitoring Tools für Selbstständige und Firmen

Social Media Tools für Profis - MonitoringUm das Thema Social Media Monitoring geht es in diesem Artikel. Ich stelle 5 nützliche Social Media Tools vor.

Die Überwachung der Social Networks ist für Unternehmen, aber auch für Selbständige im Netz mittlerweile nicht nur von Vorteil, sondern oft auch entscheidend, um sowohl positive, als auch negative Entwicklungen mitzubekommen und reagieren zu können.

5 Social Media Tools für das Monitoring stelle ich im Folgenden vor.

Teile der Artikel-Serie:
Verwaltungstools & Dashboards
Marketingtools & Reichweite
Automatisierungs-Tools
Monitoring
Analytics & Statistiken

Social Media Tools für das Monitoring

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Die in diesem Artikel vorgestellten Social Media Tools helfen dabei, besser und schneller im oft chaotisch wirkenden Social Web zurecht zu kommen und die eigene Zielgruppe optimal zu erreichen. Ich selber betreibe ja auch einige Social Network Profile, z.B. auf Facebook.

Mit diesen Tools spart man nicht nur Zeit, sondern kann oft auch Kommunikationswege nutzen, die sonst nicht möglich wären. Das wird immer wichtiger.

Die im folgenden vorstellten Tools sind, wenn nicht anders erwähnt, englischsprachige Tools, die aber auch für den deutschen Markt nützlich sind.

Mention

Der Online-Service Mention war früher unter alert.io bekannt und ist nur mit einer englischsprachigen Oberfläche verfügbar. Das Backend läuft aber immer noch unter der Domain alert.io.

Wie der frühere Name des Tools schon andeutet, ist es eine Weiterentwicklung der bekannten Google Alerts.

Mit Hilfe des Tools kann man Erwähnungen, z.B. des eigenen Firmennamens, überwachen. Das Tool überwacht dabei eine bestimmte Anzahl Keywords (je nach gewähltem Tarif) in Facebook, Instagram, Twitter, Blogs, News Sites, Foren usw..

Nach der kostenlosen Anmeldung gibt man Keywords ein, die überwacht werden sollen, wie z.B. der Firmenname. Insgesamt kann man aus 40 Sprachen auswählen, die überwacht werden.

Social Media Tools für Profis - Monitoring

Mit Hilfe einer Anti-Noise-Technologie kann man zudem Erwähnungen z.B. vom eigenen Twitter-Account blockieren. Das ist ein sehr gutes Feature, um nur die wirklich interessanten Erwähnungen von anderen Personen zu verfolgen.

Im Dashboard werden dann die Erwähnungen (je nach Tarif) in Echtzeit angezeigt und man kann darauf reagieren. Das Tool gibt zudem recht gut an, ob die Erwähnungen positiv, neutral oder negativ sind.

Im kostenlosen Account ist die Zahl der überwachbaren Keywords und der angezeigten Erwähnungen relativ gering. Aber für den Einstieg reicht das locker. Wer mehr benötigt, kann einen der kostenpflichtigen Tarife wählen, die zudem noch einige Zusatzfeatures, z.B. bei den statistischen Auswertungen, bieten.

WERBUNG
Pixelmate - Das einfachste DSGVO-Plugin für WordPress Mit Pixelmate kannst du ganz einfach ein Cookie Banner mit Opt-In für Google Analytics, Facebook Pixel, YouTube, Vimeo und viele andere Ressourcen erstellen. Pixelmate

Rignite

Für mehrere Mitarbeiter ist das Online-Tool rignite.com vor allem gedacht. Dabei steht das Monitoring im Vordergrund, aber das Tool geht darüber hinaus und bietet Möglichkeiten zur Team-internen Kommunikation und zur Reaktion auf Anfrage, Erwähnungen etc.. Auch ganze Kampagnen, wie Verlosungen, können hier durchgeführt werden.

Dabei eignet sich das Social Monitoring Tool vor allem für Firmen, in denen mehrere Personen die Social Media Aktivitäten betreuen.

Mittels der integrierten Datensammlung kann man wichtige User identifizieren und über diversen Social Media Plattformen verwalten. So ist es einfacher Multiplikatoren und richtige Fans zu identifizieren.

Aus Marketing-Sicht hört sich das gut an, deutsche Datenschützer bekommen dabei wohl eher Bauchschmerzen. Alles in allem ein interessantes Tool, welches allerdings nach einer kostenlosen Testphase Geld kostet.

BrandMentions

Auf brandmentions.com findet man ein sehr mächtiges Tool, welches die Überwachung von Marken, aber auch Konkurrenten ermöglicht..

Man kann hier Begriffe eingeben und dann entscheiden, ob diese im gesamten Web oder nur in Blogs, YouTube, Facebook oder anderen Quellen gesucht werden soll. Dabei kann man eigenen Profile ausschließen, was Sinn macht.

Im Ergebnis werden dann die gefundenen Erwähnungen aufgelistet, wobei die Datenbasis auch für Deutschland ganz ordentlich zu sein scheint. Die Darstellung ist gut gemacht und man sieht auf einen Blick, wo man selbst oder Konkurrenten erwähnt wurden.

5 Social Media Monitoring Tools für Profis

Dabei wird unter beurteilt, ob es positive oder negative Erwähnungen sind. Auch Influencer, die über eigene Marken sprechen, werden identifiziert.

Man kann sich zudem einen täglichen Alert anlegen, um die Keywords zu überwachen und benachrichtigt zu werden, wenn etwas gefunden wurde. Auch benutzerdefinierte Reports für Kunden sind möglich.

Alles in allem kein schlechtes Tool, das allerdings nicht kostenlos ist.

Cyfe

Ein All-in-One Dashboard verspricht der Online-Service Cyfe. Damit kann man dutzende soziale Plattformen überwachen und analysieren.

Natürlich die großen Social Networks, aber auch andere Online-Services, auf denen User interagieren und Daten anfallen. Das Online-Tool bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten eigene Dashboards mit den Daten und Informationen anzulegen, die man benötigt.

5 Social Media Monitoring Tools für Profis

Neben dem kostenlosen Zugang, mit einer beschränkten Anzahl Dashoards, die man anlegen kann, gibt es kostenpflichtige Tarife, die einen größeren Leistungsumfang und optischen Anpassungen ermöglichen. Dort gibt es z.B. mehr User Accounts, einen TV Mode, Datenexport und mehr.

Der Premium-Account eignet sich vor allem für Firmen mit mehreren “Social Media Mitarbeitern”.

Sehr interessantes Tool, aber nicht jeder ist bereit alle seine Zugangsdaten (Social Networks, Analytics, Blogs etc.) einem solchen Service zu überlassen.

fanpage karma

Ein deutschsprachiges Tool habe ich hier noch zum Abschluss. Mit seinem Facebook-Account kann man sich bei fanpagekarma.com in den kostenlosen Tarif einloggen, um diese Facebook-Fanpage zu überwachen. Dabei kann auch ein verknüpfter Instagram-Account mit überwacht werden.

Nach der Anmeldung muss man einen Auftragsverarbeitungsvertrag mit diesem Anbieter abschließen, um der DS-GVO gerecht zu werden. Schließlich greift dieses Tool auf Daten aus unserem Facebook-Account zu (und bei den kostenpflichtigen Tarifen auch anderen Social Networks).

Neben umfangreichen Auswertungen eigener Social Media Profile und von Konkurrenten, bietet dieses Tool auch eine Alert-Funktion. Mit diesem Monitoring kann man z.B. Shitstorms erkennen, die wichtigsten Erwähnungen anschauen und mehr. Diese Alerts sind allerdings nicht im kostenlosen Tarif enthalten.

Alles in allem ein interessantes Social Media Monitoring Tool, welches den Datenschutz* ernst nimmt, aber gerade das Monitoring nicht kostenlos anbietet. Vom Preis her ist es dann doch eher für größere Firmen geeignet.

Braucht man Social Media Monitoring?

Die vorgestellten Social Media Monitoring Tools reichen von einfach bis sehr professionell. Je nach eigenen Anforderungen und der Teamgröße, findet man hier sicher etwas passendes.

Natürlich sind diese 5 Tools nur eine Auswahl. Es gibt insgesamt eine fast unüberschaubare Zahl an Tools. Unter dem Strich ist aber vor allem wichtig, dass man das Tool der Wahl dann auch wirklich nutzt. Nur dann bringt es Vorteile.

Auf diese Weise kann man z.B. potentielle Kooperationspartner finden oder auch weitere Ideen für neue Inhalte erhalten. Gerade wer eine Marke* aufbaut, sollte überwachen, wie auf Facebook, Instagram und Co. darüber gesprochen wird.

Nutzt du Social Media Monitoring Tools?

Ergebnis anschauen

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

2 Gedanken zu „5 Social Media Monitoring Tools für Selbstständige und Firmen“

  1. Soziale Netzwerke sind sehr stark. Meine Erfahrung ist die : Eine Marke aufzubauen sehr schwer.Es ist viel einfacher eine Person ” aufzubauen” es ist immer von Vorteil zu sagen ” Ich habe das und das gemacht ” als wir haben es so gemacht ” Problem ist das Wort WIR . Die meisten mögen das WIR in Sozialen Netzwerken nicht aber sie mögen ICH. So kann man nur mit Austausch von WIR >> in ICH viel mehr Erfolg haben als man glaubt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar