So machst du mit einem Gewinnspiel deinen Blog bekannt und bekommst mehr Besucher!

So machst du mit einem Gewinnspiel deinen Blog bekannt und bekommst mehr Besucher!Die eigene Website oder den eigenen Blog bekannt zu machen, ist gar nicht so einfach. Die Konkurrenz ist groß und gerade zu Beginn ist es schwierig, den Fuß in die “Traffic-Tür” zu bekommen. Mit einem Gewinnspiel kann man aber für viele neue Besucher sorgen, und das recht einfach.

Da ich in meiner Selbstständigkeit einige Erfahrungen mit der Durchführung von Gewinnspielen sammeln konnte, möchte ich heute Tipps und Tricks für Online-Gewinnspiele zur Traffic-Generierung an euch weitergeben.

Dabei gehe ich auf konkrete Gewinnspiele ein, die ich durchgeführt habe, und schildere, was diese gebracht haben.

Mit einem Gewinnspiel den eigenen Blog bekannt machen

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Es gibt viele Möglichkeiten für Traffic zu sorgen. Eine davon ist es ein Gewinnspiel zu veranstalten.

Nun sollte man davon aber keine Wunderdinge erwarten, aber einen Traffic-Schub nach vorn kann ein gut durchgeführtes Gewinnspiel auf jeden Fall bringen.

Dieser Artikel kann natürlich nicht alle Möglichkeiten von Gewinnspielen abdecken, aber ein guter Startpunkt sollte er allemal sein, inklusive meiner eigenen Erfahrungen und Tipps

Voraussetzungen für ein Gewinnspiel

Dein Blog bzw. deine Website sollten nicht ganz neu sein, denn wir wollen ja vor allem, dass die über das Gewinnspiel gewonnenen Leser wiederkommen. In einem fast leeren Blog greift man zwar gern die Preise ab, aber man kommt wahrscheinlich nicht wieder.

Das heißt, dass euer Blog schon eine gewisse Zeit bestehen sollte. Schreibt eure besten Posts kurz vor oder während des Gewinnspiels, damit diese den Gewinnspielteilnehmern gleich ins Auge fallen.

Zudem ist es hilfreich, wenn man Kontakte zu Firmen aus der eigenen Branche hat, die Gewinnspiel-Preis beisteuern können. Auf diese Weise muss man nicht selbst das Geld dafür ausgeben.

Und ihr solltet auch eine gewisse Reichweite bereits besitzen, z.B. auf Facebook oder Twitter, um die Gewinnspiele ordentlich promoten zu können.

Ansonsten gibt es keine wichtigen Voraussetzungen, die ihr erfüllen müsst.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks oder SEO Verbessere deine Suchmaschinenoptimierung und Google-Rankings mit hochwertigen und günstigen Backlinks oder verdiene Geld durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de

Gewinnspiel-Ziele setzen

Man sollte sich für das eigene Gewinnspiel auf jeden Fall Ziele setzen, da man sich sonst verzettelt. Von den Zielen hängt dann einiges ab. So richtet sich zum Beispiel die Vermarktungsstrategie und auch die Auswahl der Gewinnspiel-Aufgaben und -Preise nach den eigenen Zielen.

Aber bitte seid realistisch. Die Besucherzahlen zu vervierfachen ist meist nicht sehr realistisch und auch 500 neue Backlinks* werden wohl nur Websites erreichen, die eh schon eine große Reichweite haben.

Kleinere Websites und Blogs sollten auch kleinere Brötchen backen. Gerade für kleine Blogs ist es deshalb wichtig, sich auf ein oder zwei Ziele zu konzentrieren. Zu viele Ziele führen dazu, das man keines richtig umsetzen kann.

Versucht also nicht mit einem Gewinnspiel mehr Traffic, Backlinks, RSS-Leser, Affiliate-Sales, AdSense-Klicks, Newsletter*-Anmeldungen, Social Network Follower, Umfrage-Antworten usw. zu erreichen, sondern konzentriert euch auf 1-2 Ziele.

Ideen finden

Ein Gewinnspiel kann sehr einfach sein. So wäre es in einem Blog denkbar, dass die Teilnehmer einfach einen Kommentar hinterlassen müssen oder eine Mail schreiben sollen. Während das erste noch dafür sorgt, dass die Kommentarzahlen nach oben gehen, bringt letzteres eigentlich gar nichts direkt für den Blog. Man könnte aus den Mail-Antworten später aber neuen Content erstellen.

Um sich inspirieren zu lassen, sollte man auf jeden Fall andere Blogs anschauen. Wichtig ist, dass die Aufgabe, welche die Teilnehmer erfüllen müssen, nicht zu schwer und nicht zu leicht ist.

Ist sie zu leicht (z.B. nur die eMail-Adresse hinterlassen), werden zwar viele Menschen am Gewinnspiel teilnehmen, aber es bringt euch und eurem Blog kaum etwas auf Dauer.

Ist die Aufgabe dagegen zu schwer (“Schreiben Sie 3 Artikel über meinen Blog mit je mindestens 300 Wörtern und verlinken Sie auf die folgenden 3 Seiten…”), wird kaum jemand teilnehmen.

Hier sollte man auch das Verhältnis zwischen Preisen und Teilnahmeaufwand sehen. Die schwere Aufgabe aus dem Beispiel eben könnte trotzdem eine Menge Teilnehmer bringen, wenn der Hauptpreis ein Sportwagen wäre. :-)

Wählt also eine thematisch passende Aufgabe aus, die direkt die Erfüllung eines Zieles dient und zum Wert der Preise passt.

Praxis-Beispiele:
Ich habe in einem frühen Gewinnspiel auf Selbstaendig-im-Netz.de von den Teilnehmern gefordert einen Backlink zu setz, mitsamt einem Bericht über meine Gewinnspiele. Das hat damals zur generellen Vermarktung der Gewinnspiele beigetragen und auch langfristig ein paar Backlinks gebracht (was mein Hauptziel war). Heute würde ich das aber nicht mehr machen, da Google da sehr schnell sauer werden und einen Penalty verhängen kann.

Auf Abenteuer-Brettspiele.de habe ich ein großes Gewinnspiel durchgeführt, bei dem die Teilnehmer eines von insgesamt 11 Brettspielen + 6 Keys für Brettspiel-Apps gewinnen konnten.

So machst du mit einem Gewinnspiel deinen Blog bekannt und bekommst mehr Besucher!

Dafür habe ich meine Kontakte zu Brettspiel-Verlagen genutzt und diese um Preise gebeten. Das hat auch gut funktioniert und so konnte ich bei diesem Gewinnspiel über 300 Kommentare (= Teilnehmer) begrüßen. Mein Ziel war es, Tipps, Infos und Wünsche der Nutzer an meinen Blog zu erhalten und es kam sehr viel nützliches Feedback.

Weitere Infos zu diesem großen Gewinnspiel findet ihr in der Blog Case Study Teil 22.

Für ein weiteres Gewinnspiel auf meinem Brettspiel-Blog war das Ziel, neue Newsletter-Abonnenten zu gewinnen. Also habe ich die Vorstellung meines neuen Newsletters zusammen mit dem Gewinnspiel veröffentlicht. Obwohl eine Anmeldung beim Newsletter nicht zwingend für die Teilnahme am Gewinnspiel war, habe ich auf diese Weise rund 60 neue Newsletter-Abonnenten gewonnen. Ein guter Anfang.

Preise – Passend und nicht zu viele

Nicht bei jedem Gewinnspiel muss es um viele und teure Hauptpreise gehen. Gerade in der Blogosphäre reichen oft kleine, aber dafür passende Preise, um viele Leser zur Teilnahme zu bewegen.

Diese Punkte solltet ihr bei der Wahl der Gewinnspiel-Preise beachten:

  • Sachpreise kommen oft besser an als Geldpreise. Ein Laptop zu verlosen macht mehr her, als 500 Euro zu verlosen.
  • Oft sind virtuelle Preise sehr gut. Verlost ein Banner in eurem Blog oder ein Interview. Das funktioniert aber nur, wenn euer Blog bereits Traffic und Wert hat.
  • Kontaktiert Firmen, Verlage oder Online-Shops, die zu eurer Thematik passen. Gerade in Nischen sind solchen Firmen oft bereit Preise zu sponsern, wenn euer Blog thematisch passt. Aber nicht per Massenmail, sondern individuell und überzeugend.
  • Die Preise müssen auch versandt werden. Beachtet dies, bevor ihr 50 selbst aufgezogene Bonsaibäume verlost. ;-)
  • Veröffentlicht Fotos der Preise mitsamt Infos und Vorstellung der Sponsoren. Das wirkt viel besser, als nur Texte.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mehr Preise nicht unbedingt auch mehr Teilnehmer bedeuten. Bei dem großen Gewinnspiel auf meinem Brettspiel-Blogs brachten insgesamt 17 Preise rund 330 Teilnehmer. Das andere Gewinnspiel mit nur einem Brettspiel als Preis brachte rund 130 Kommentare und 60 Newsletter-Abonnenten.

Unter dem Strich habe ich auch hier im Blog die Erfahrung gemacht, dass mehrere kleine Gewinnspiele mit nur wenigen Preisen in der Summe mehr bringen, als ein großes Gewinnspiel mit vielen Preisen.

Ich lege zudem bei meinen Gewinnspielen oft einen Endtermin für die “Abholung” der Gewinne fest. In der Vergangenheit hatten sich der eine oder andere Gewinner einfach nicht gemeldet und ich hatte leider keine eMail-Adresse dieser Person. Irgendwann will man aber sagen können: Okay deine Chance ist vorbei, ich verlose den Preis nochmal neu.

Dieses Beispiel zeigt auch, dass man immer die Adressen der Gewinner (min. eMail) abfragen sollte, dabei aber natürlich die Datenschutzbesstimmung beachten sollte. Die eMails sollten also nur zum Versand der Preise genutzt werden. Das macht die spätere Abwicklung einfacher.

Welche Gewinnspielart gefällt euch besser?

Ergebnis anschauen

Zeitplanung für das Gewinnspiel

Auch dieser Punkt ist wichtig. Eine gute Zeitplanung kann den Erfolg eines Gewinnspieles deutlich steigern. Dabei gilt es folgende Phasen zu beachten:

  1. Planung des Gewinnspiels

    Zu allererst solltet ihr genügend Zeit für die Planung des Gewinnspiels einplanen. Ziele festlegen, Texte erstellen, Grafiken designen und so weiter kostet Zeit.

    Ebenso dauert es eine Weile, bis man sich mit den Preis-Sponsoren einig geworden ist und die Preise sicher hat.

  2. Ankündigung des Gewinnspiels

    Bevor das Gewinnspiel startet, solltet ihr schon mal dafür die Werbetrommel rühren. In eurem Blog und auch über Social Media solltet ihr das Gewinnspiel ankündigen, damit schon mal interessierte Leser darauf aufmerksam werden.

  3. Laufzeit des Gewinnspiels

    Ihr solltet die Zeitdauer weder zu kurz, noch zu lang bemessen. Ich halte meine Gewinnspiele eher etwas kürzer, da nach der ersten Aufmerksamkeit meist sowieso nicht mehr so viele Teilnehmer kommen. Es gibt auch Gewinnspiele, die laufen 6 Monate. Das ist irgendwie witzlos und meistens nicht zu empfehlen.

    Die Länge des Gewinnspiels sollte unter anderem davon abhängen, wie lange die Teilnehmer für ihre Teilnahme brauchen. Geht es um ein Gewinnspiel für die beste Kurzgeschichte, können ein paar Monate schon sehr sinnvoll sein.

    Den genauen Zeitplan (von – bis) solltet ihr natürlich im Gewinnspielartikel ebenfalls angeben.

  4. Vermarktung

    Natürlich solltet ihr euer Gewinnspiel nach dem Start vermarkten. Dazu solltet ihr z.B. euren Newsletter nutzen, auf Facebook und Co. Beiträge posten, in passenden Foren einen Hinweis hinterlassen und so weiter.

    Man kann auch die Teilnehmer darum bitten das Gewinnspiel weiterzuempfehlen, aber oft ist das nicht so sinnvoll, da diese ja eher wollen, dass es wenige Teilnehmer gibt. Das steigert die Gewinnchancen.

  5. Nach dem Gewinnspiel

    Nach dem Gewinnspiel solltet ihr bereits einen Plan für die Ermittlung der Gewinner und die Versendung der Preise haben. Auch eine Auswertung der Gewinnspieles (z.B. der abgegebenen Tipps und Hinweise) ist zu empfehlen.

Vermarktung des Gewinnspiels

Ohne eine gute Vermarktung bringen selbst die schönsten Preise nichts. Deshalb ist es wichtig, dass ihr aktiv für den Erfolg eures Gewinnspieles sorgt:

  • Nutzt die Möglichkeiten des Social Webs und vermarktet euer Gewinnspiel auf Facebook, Twitter und Co.
  • Informiert Blogger, mit denen ihr bereits Kontakt habt (!), über euer Gewinnspiel. Spamt aber bloß nicht alle möglichen Blogger zu, denn das bringt nichts und man macht sich eher noch einen schlechten Namen.
  • Nutzt die bestehenden Teilnehmer eures Gewinnspiels, indem ihr sie bittet, das Gewinnspiel bekannter zu machen oder indem ihr es als eine Gewinnspielaufgabe einbaut.
  • Je nach der angepeilten Zielgruppe, kann auch die Eintragung in Gewinnspiel-Websites interessant sein.
  • Nutzt eure bestehenden Blogs, Websites und Newsletter, um auf das Gewinnspiel aufmerksam zu machen.
  • Schreibt regelmäßig Zwischenberichte zum Gewinnspiel und haut evtl. sogar noch den ein oder anderen Preis oben drauf, wenn eine bestimmte Anzahl Teilnehmer erreicht wird.

Wenn euer Gewinnspiel etwas außergewöhnliches an sich hat, macht das die Vermarktung natürlich einfacher.

Verlosung und Gewinner

Wie die Preise am Ende verteilt werden, müsst ihr natürlich bereits in dem Gewinnspiel-Artikel bekannt geben. Werden diese verlost? Werden sie an die ersten Teilnehmer mit der richtigen Antwort gegeben? Oder gibt es einen anderen Auswahl-Mechanismus.

Um Kritik seitens der anderen Teilnehmer zu vermeiden, solltet ihr sehr genau sein, was das angeht. Schreibt klar in euren Gewinnspiel-Artikel, wer welche Preise bekommt. Es könnte auch sinnvoll sein das Teilnahme-Gebiet einzuschränken, außer ihr wollt die Preise für relativ viel Geld ins Ausland versenden.

Ich verlose die Preise meist unter allen Teilnehmern, welche die Teilnahme-Aufgabe sinnvoll erfüllen. Dazu habe ich die Liste der Teilnehmer auf Random.org zufällig sortieren lassen und die ersten Plätze haben die Preise so bekommen, wie ich Sie im Gewinnspiels-Artikel aufgelistet habe.

Davon habe ich teilweise Videos gemacht, die zwar nicht besonders toll geworden sind, aber zeigen, dass die Verlosung real war.

Und natürlich ist es wichtig, die Preise zeitnah zu versenden. Legt euch am besten vorher schon Verpackungsmaterial bereit und bereitet alles soweit vor. Eine Alternative ist es, dass die Sponsoren die Preise direkt versenden. Das hatte ich auch schon und dann hatte ich natürlich keine zusätzliche Arbeit mit dem Versand.

Virtuelle Preise, wie Spiele-Keys oder ähnliches, sind natürlich sehr einfach per Mail verschickbar.

Nach dem Gewinnspiel

Sind die Preise versendet und es ist wieder etwas Ruhe eingekehrt, solltet ihr für euer Gewinnspiel auf jeden Fall eine Auswertung durchführen. Schaut euch an was funktioniert hat und welche Ziele ihr nicht erreicht habt. Nur so kann euer nächstes Gewinnspiel noch erfolgreicher werden.

Schreibt auch einen “Danach”-Post, in dem ihr euch bei allen Teilnehmern bedankt, die Gewinner nennt (wenn ihr das nicht schon gemacht habt) und die netten Sponsoren nochmal erwähnt.

Und nun nach dem Stress erstmal für 2 Wochen in den Urlaub? Falsch, denn nun heißt es dranbleiben. Ihr habt idealerweise eine Menge neuer Leser, welche aber noch keine Stammleser sind. Auch nach dem Gewinnspiel solltet ihr hochwertige Inhalte veröffentlichen, damit aus diesen neuen Besuchern auch loyale Stammleser werden.

Wenn ihr, wie ich, eine kleine Pause braucht, dann schreibt den Content doch einfach schon vor dem Gewinnspiel und veröffentlicht ihn danach automatisch.

Fazit

Gewinnspiele sind ein gute Möglichkeit Aufmerksamkeit zu erzeugen und damit ein paar gesteckte Ziele zu erreichen. Allerdings sollte ihr nicht auf eine Planung verzichten, sonst verschenkt ihr viel Potential.

Und da “probieren noch immer über studieren geht”, solltet ihr mit kleineren Gewinnspielen anfangen und daraus lernen. Später könnt ihr dann immer noch das Einfamilienhaus verlosen. :-)

Diese Tipps funktionieren übrigens auch bei B2C- und B2B-Websites. Wenn man es richtig anstellt und sich auf die doch etwas andere Zielgruppe einstellt, kann man für sein eigenes Geschäft durch ein Gewinnspiel viel Aufmerksamkeit und neue Kunden gewinnen.

Zum Schluss würde mich natürlich sehr interessieren, welche Erfahrung ihr mit eigene Gewinnspielen sammeln konntet.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

10 Gedanken zu „So machst du mit einem Gewinnspiel deinen Blog bekannt und bekommst mehr Besucher!“

  1. Einen Gewinn zu verlosen war schon immer ein hervorragendes Instrument, um neue Besucher für sich zu gewinnen. Aktuelles Beispiel: Die Winklevoss-Brüder, die ihr Buch promoten, indem sie demjenigen der das coolste Bild mit ihrem Buch macht, einen Bitcoin schenken. Die Resonanz ist gewaltig und der Werbeeffekt ist um ein vielfaches mehr wert als der Bitcoin, den sie dafür opfern müssen. Oder was aktuell auch sehr beliebt ist: einen 50 Euro Gutschein für ein Online Casino verlosen, unter allen Besuchern des Blogs, die sich in eine Liste eintragen, oder die auf Facebook / Twitter etc. die Aktion teilen.

    Antworten
    • Ja, da gibt es schon kreative Preise. Aber einen Bitcoin auf einem Blog für Rollatoren zu verlosen, macht auch nicht so viel Sinn. ;-)

      Es muss also passen, aber dann kann die Wirkung wirklich gut sein.

      Antworten
  2. Hey Peer,
    danke für den Beitrag und die vielen Informationen. Ich habe nur persönlich festgestellt, dass die meisten Personen gar nicht mehr an Gewinnspielen interessiert sind. Ich habe das bereits dreimal ausprobiert, mit hochwertigen Preisen, die auch zur Zielgruppe gepasst haben. Die Teilnahmequote war allerdings jedesmal gering, trotz sehr hoher Reichweite der jeweiligen Beiträge. Es gibt halt überall Gewinnspiele und die meisten sind doch recht unseriös. Zudem weiß niemand, was mit den Daten trotz DSGVO gemacht wird. Ich persönlich nehme deshalb fast nie an Gewinnspielen teil und werde das daher definitiv nicht noch einmal machen. Ich verschenke mittlerweile lieber mal ein Buch oder sonstiges Produkt für einen guten Kommentar unter einem Beitrag. Da habe ich weniger Arbeit und es geht auch an eine Person die das verdient.

    Antworten
    • Hallo Julian,
      danke für deinen Erfahrungsbericht. Ja, es ist sicher nicht für alle was und wahrscheinlich gibt es hier auch noch Unterschiede je nach Thema und Zielgruppe.

      Aber ich finde deine Herangehensweise auch schön.

      Antworten
    • Scheint wohl doch ein interessanter Ansatz zu sein, bei möglichst vielen Gewinnspielen teilzunehmen ;-)
      Denn gefühlt nimmt das Interesse an Gewinnspielen immer weiter ab und damit die Anzahl der Konkurrenten.

      Antworten
  3. Der Beitrag ist super informativ! Danke für die ganzen Einblicke. Vor allem der Punkt: Nach dem Gewinnspiel dran bleiben, um die neu gewonnen Leser zu halten, muss ich mir merken.
    Grüße
    Gregor

    Antworten
  4. Danke für diesen interessanten Artikel. Dieser sehr ausführlich ausgearbeitet ist. Konnte mir einige Tipps mitnehmen. Mein Blog ist noch neu und ich werde erst ein Gewinnspiel veranstalten, wenn mehr Besucher da sind. Auch eventuell später einen Newsletter einbauen. Wie genau ich da dann vorgehe und ob es sich lohnt, werde ich dann sehen.

    Antworten
  5. Absolut ins Schwarze getroffen. Meine persönliche Erfahrung zeigt mir, dass mit einem Gewinnspiel viel Traffic erreichen und somit die Bekanntheit des Blogs enorm steigern kann. Neben dem Content ist das “Nach dem Gewinnspiel” ein sehr wichtiger Aspekt. Ergänzend zum Blog hilft da Facebook und Instagram, wo schnell dynamische Diskussionen eröffnet werden können, was dass wiederum gut für den Blog ist. Zum Beispiel bei der Bekanntgabe des Gewinners.

    Antworten
  6. Gewinnspiele sind einfach genial, um zum Beispiel mehr Anmeldungen für den eigenen Newsletter zu bekommen. Einfach mal ausprobieren:-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar