Die optimale Startseite – Was gehört darauf und was nicht? Plus Praxis-Tipps

Die optimale Startseite - Was gehört darauf und was nicht? Plus Praxis-TippsWas gehört auf eine Startseite? Diese Frage stellen sich viele Unternehmen, Gründer und Selbstständige.

Dabei ist die Frage eigentlich schon falsch gestellt, denn es gibt keine allgemein gültige Antwort. Jede Website ist anders und damit muss auch die Startseite individuell optimiert werden.

Dieser Artikel hilft dabei, die passende Startseite für die eigenen Website zu erstellen. Zudem gebe ich praktische Tipps und schildere meine Erfahrungen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Es gibt kein Pauschalrezept für die Startseite

All-Inkl HostingWerbung

Wer nun auf das EINE Rezept für die perfekte Startseite hofft, den muss ich ich leider enttäuschen. Eine allgemein gültige Anleitung gibt es nicht.

In der Regel dürften Designer, Texter, Programmierer, Marketingleiter und Firmenchefs zudem unterschiedliche Vorstellungen davon haben, was auf eine Startseite gehört. Man sollte sich ruhig alle Meinungen anhören, aber am Ende richtet man sich nach den speziellen Anforderungen der eigenen Webseite: Es geht um die eigenen Zielsetzungen und die eigene Zielgruppe.

Deshalb kann es im Falle der Startseite nur eine spezielle Lösung für den Einzelfall geben.

Warum die Startseite so wichtig ist

Die Startseite, egal, ob von einer Firmenwebseite, einem Blog oder einem Online-Shop*, ist die Einzelseite, die insgesamt am häufigsten aufgerufen wird. Zumindest ist dies die Regel.

Wie im Internet üblich, hat man als Betreiber nur wenig Zeit, einen neuen Besucher so zu fesseln und zu interessieren, dass er oder sie weitere Seiten anklickt und nicht gleich wieder die Startseite verlässt.

Deshalb sollte man der Startseite besondere Aufmerksamkeit widmen und diese immer wieder optimieren und neue Dinge ausprobieren.

WERBUNG
5.000 Newsletter-Empfänger 3 Monate kostenlos anschreiben! Mit dem deutschen Newsletter-Service Cleverreach kannst du Kunden gewinnen und Geld verdienen. Als "Selbstständig im Netz" Leser kannst du diesen Newsletter-Service exklusiv 3 Monate kostenlos nutzen. www.cleverreach.com
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de

Die Startseite hat deshalb vor allem zwei Probleme

Problem 1: Die Startseite ist keine Landing Page
Eine Landing Page ist im Idealfall eine Unterseite, die sich nur auf ein konkretes Thema beschränkt. Die Nutzer, die auf so einer Landing Page landen, wollen meist genau das, was da beschrieben wird, zum Beispiel ein bestimmtes Produkt oder einen bestimmten Service.

Nutzer, die auf der Startseite landen, haben in der Regel viele unterschiedliche Interessen. Diesen unterschiedlichen Nutzergruppen auf der Startseite gerecht zu werden, ist eine große Herausforderung.

Problem 2: Meist soll eine Startseite zu viel erreichen
Das zweite Problem einer Startseite ist, dass sie oft zur „eierlegenden Wollmilchsau“ gemacht wird. Gerade auf umfangreichen Webseiten, Shops etc. wollen viele Betreiber möglichst alles darauf unterbringen und bewerben.

Das führt meist dazu, dass man sich zwischen alle Stühle setzt und keinen Besucher wirklich interessiert und begeistert.

Das macht es nicht ganz einfach, ein gesundes Mittelmaß zu finden. Man möchte möglichst unterschiedliche Interessen bedienen, ohne die Startseite mit zu vielen Informationen unübersichtlich zu machen.

Ziele einer Startseite

Zunächst sollte man sich überlegen, welche Ziele man mit der Startseite erreichen will, denn die Gestaltung der Startseite hängt im großen Maße von diesen Zielen ab.

Das können ganz unterschiedliche Ziele sein. So könnte man in einem Online-Shop zum Beispiel das Ziel verfolgen, die Besucher der Startseite über aktuelle Sonderverkäufe zu informieren. Man könnte auch versuchen, das Vertrauen der potentiellen Kunden z.B. mit Auszeichnungen und Zertifizierungen zu erhöhen. Oder man zeigt mit einer Topliste die Bestseller an und versucht, den “Herdentrieb” der Kundschaft anzusprechen.

Doch solche allgemeinen Ziele sind nicht ausreichend. Wichtiger ist, dass die Ziele für die Startseite messbar sind.

Messbare Ziele

Es ist also nicht ausreichend, ein Ziel so zu formulieren:
“Ich will die Besucher für meine neuen Produkte begeistern.”

Man sollte dieses Ziel eher wie folgt beschreiben:
“Die Abverkäufe der Produkte aus Kategorie A sollen gesteigert werden.”

Letzteres ist wirklich messbar, auch wenn man es noch genauer definieren könnte, um wirklich einen Messwert zu haben:
“Die Abverkäufe der Produkte aus Kategorie A sollen um 30 % gesteigert werden.”

Allerdings ist es oft schwer, so genaue Ziele zu definieren. Viel wichtiger ist, dass man überhaupt messbare Ziele definiert.

Die Startseite als Wegweiser

Eine ganz wichtige Funktion, die eigentlich jede Startseite erfüllen muss, besteht darin, die Besucher in die Website hineinzuleiten.

In der Regel bestehen Webseiten, Shops, Portale, Blogs usw. aus vielen verschiedenen Unterbereichen. Die Kunst ist es, den Besuchern auf der Startseite ein Abbild der gesamten Webseite zu vermitteln, ohne sie mit Informationen zu überhäufen. Deshalb ist es auch hier wichtig, sich auf wesentliche Dinge zu konzentrieren. Es wird nie möglich sein, umfangreiche Webseiten, Blogs oder Shops komplett auf der Startseite abzubilden.

  • Was sind die wichtigsten Features der Webseite?
  • Was unterscheidet das eigene Angebote von der Konkurrenz?
  • Was ist das alleinstellende Verkaufsmerkmal (USP) – das Besondere – der eigenen Website?
  • Was sind die eigenen Ziele?
  • Wer ist die Zielgruppe?

Aus den wichtigen und besonderen Inhalten der Website und aus den eigenen Zielen ergibt sich eigentlich automatisch der Inhalt der Startseite.

Die Startseite und der Rest

Die Sonderstellung der Startseite spiegelt sich nicht nur im Inhalt wider. Viele sind auch optisch anders gestaltet, als der Rest einer Webseite.

Durch einen anderen Aufbau, eine andere Gestaltung kann man die Startseite als Wegweiser positionieren und deren Zielen gerecht werden. Trotzdem sollte natürlich eine Wiedererkennbarkeit gegeben sein, damit Besucher der Startseite nicht das Gefühl bekommen, eine andere Website zu sehen, nachdem sie auf einen Link zu einer Unterseite geklickt haben.

Viele Webdesigner erstellen die Startseite aus diesem Grund erst zuletzt. Nachdem die kompletten Unterseiten fertig sind und man alle Inhalte kennt, fällt es meist leichter, die Startseite zu gestalten. Dann kennt man schon die Highlights der eigenen Webseite und weiß, wohin man die Besucher wirklich schicken will und was sie dort machen sollen.

Fakten und Emotionen
Dies ist oft Gegenstand heißer Diskussionen. Was ist wichtiger: Fakten oder Emotionen?

Während der Designphase deer Startseite wird es darüber wahrscheinlich unterschiedliche Meinungen geben. Die einen wollen Fakten, wie etwa Angebote und Top10 Listen, auf der Startseite sehen. Andere möchten dagegen Emotionen vermitteln und die Besucher begeistern.

Was ist wichtiger und was sind die richtigen Inhalte? Darauf kann man sich selbst keine Antwort geben. Denn man ist nicht der eigene Kunde. Deshalb ist der folgende Punkt so wichtig.

Testen, Messen und Optimieren
Es gibt viele Best-Practice-Beispiele und noch mehr überzeugte Meinungen, wie eine Startseite auszusehen hat. Diese Informationen sind wichtig, damit man selbst Ideen sammeln kann und einen Ausgangspunkt hat. Dann aber geht es ans Testen. Denn nur die Tests am eigenen Projekt können eine klare Aussage darüber geben, ob etwas funktioniert oder nicht. Deshalb war es auch so wichtig, die Ziele mit messbaren Werten zu versehen.

Ob man nun Split-Tests, Multivariant-Tests oder Eye-Tracking Studien anwendet. Es ist entscheidend, dass man die Besucher der Webseite entscheiden lässt und nicht eigenen Vermutungen oder Vorlieben den Vorzug gibt.

Ist man sich nicht sicher, ob man Teaser A oder Teaser B oder sogar beide auf die Startseite stellen soll, dann testet man einfach die drei Varianten. Definiert dabei genau, was die Erfolgskriterien sind und welche Werte ihr am Ende des Tests vergleichen wollt.

So könnte es im Fall der Teaser zum Beispiel die Klickrate sein. Oder aber die Conversion Rate, welche die beiden Teaser jeweils erzielen. Am Ende entscheiden die nackten Zahlen darüber, welche Inhalte auf der Startseite die besten sind.

Praktische Tipps

Hier nun praktische Tipps für die Startseiten verschiedener Website-Arten.

Tipps für die Startseite eines Firmenblogs

Wie oben erläutert, kann es keine klaren Aussagen darüber geben, was auf eine Startseite gehört und was nicht. Trotzdem möchte ich natürlich Anregungen und Beispiele geben, die als Ausgangsbasis für die eigene Gestaltung und Tests dienen können.

Firmenblogs beinhalten in der Regel dieselben Elemente, wie andere Blogs auch. Behandelt ihr aktuelle Themen im Blog, dann gehört eine chronologische Auflistung der letzten Beiträge und Kommentare auf der Startseite genauso dazu, wie ein Button für das RSS-Abo und für einen Newsletter. Schreibt ihr dagegen eher zeitlose Beiträge, dann kann eine thematische Auflistung der Artikel sinnvoll sein.

Das Logo und der Slogan der Firma sollten ebenfalls nicht fehlen und neben den rechtlich verpflichtenden Angaben im Impressum sollte sich die Firma natürlich auch vorstellen, damit der Leser weiß, wer hier bloggt. Idealerweise mit Fotos und Namen von Personen und nicht anonym als “die Firma”.

Zusätzlich kann man auf einem Firmenblog die beliebtesten Artikel bzw. die letzten Kommentare auflisten. Das zeigt das Feedback und Engagement der Leser/Kunden. Zudem sollte man Schwerpunktseiten erstellen, die auf bestimmte wichtige Informationen zur Firma und zu den Produkten/Dienstleistungen eingehen. Nicht zuletzt sollte man Lesern weiterführende Links, z.B. zum Online-Shop, zum Händlerverzeichnis etc. anbieten.

Bei einem Firmenblog ist dies so ähnlich, wie bei einem normalen Blog: Die Inhalte eines Blogs sind recht klar umrissen und deshalb ist es die Hauptaufgabe der Startseite eines Firmenblogs, die Inhalte, also die Beiträge und Kommentare, zu präsentieren und die Leser zum regelmäßigen Wiederkommen zu bewegen.

Der Blog von MyMuesli bietet interessante Einblicke in die Firma, listet Partner auf und gibt praktische Tipps. Die Haupt-Startseite konzentriert sich dagegen auf die Produkte.

Die optimale Startseite - Was gehört auf die Startseite und was nicht?

Tipps für die Startseite einer Firmenwebseite

Firmenwebsites sind deutlich variantenreicher, als Blogs. Beispielsweise sind aktuelle Unternehmensnews oft für Kunden, Partner und die Presse interessant. Deshalb ist natürlich auch der Link zur Presseseite auf der Startseite häufig sinnvoll. Aber auch Produktnews, Veranstaltungs- oder Veröffentlichungstermine und Kundenstimmen können auf der Startseite neue Besucher sehr gut über die Firma informieren und einen ersten guten Eindruck vermitteln.

Um das Vertrauen der Besucher zu gewinnen, eignen sich zudem Referenzen, Auszeichnungen und Zertifikate auf der Startseite. Weitere Elemente, die je nach Zielsetzung Sinn machen können, sind: Firmen-USP vorstellen, Händler- und Vertriebspartnersuche, freie Stellen, Newsletter, Support-Informationen, Bestseller, besondere Funktionen oder Online-Tools, die speziell für die Webseite entwickelt wurden und natürlich auch Links zu den wichtigsten Unterseiten der Webseite. Ganz wichtig ist außerdem die Angabe von Kontaktdaten und Ansprechpartnern.

So umfangreich, wie die möglichen Inhalte und Ziele der Firmenwebseite, so verschieden können auch die Inhalte der Firmenstartseite aussehen. Deshalb sollte man sich auf eine Hand voll Inhalte/Ziele konzentrieren und die Startseite entsprechend ausrichten.

Intel.de ist ein Beispiel dafür, wie klar und übersichtlich die Startseite einer Firmenwebseite sein kann. Hier werden auf der Startseite nur weniger Hauptlinks angeboten, für die grundsätzlichen Zielgruppen, die Intel bedient. Hinzu kommt dann noch eine Suchfunktion, wenige Links und eine Sprachwahl. Somit wird der Besucher nicht mit zu vielen Informationen überfordert, sondern einfach und übersichtlich auf Unterseiten weitergeleitet.

Tipps für die Startseite eines Online-Shops

Ein Online-Shop hat in der Regel ein Hauptziel und das ist der Verkauf von Produkten. Nichtsdestotrotz kann der Online-Shop weitere Unterziele haben, die am Ende aber auch das Hauptziel unterstützen. Und so enthält die Startseite eines Online-Shops natürlich vor allem Inhalte, die der Umsatzsteigerung in irgendeiner Form dienen.

Online-Shops müssen dafür sorgen, dass der potenzielle Kunde einerseits Vertrauen in den Shop aufbaut und andererseits schnell das findet, was er sucht. Deshalb enthalten viele Shop-Startseiten zum Beispiel Bestseller-Listen, Produktnews, Kundenbewertungen und -feedback, sowie aktuelle Angebote. Aber auch Zertifizierungen, Gütesiegel, Hilfe- und FAQ-Links können wichtig sein.

Des Weiteren sollte jeder Shop eine Suchfunktion anbieten und Links zu den Produktkategorien enthalten. Das Kundenkonto, die AGB, Versandinformationen, das Impressum, Datenschutzerklärung und Kontaktmöglichkeiten müssen bereits von der Startseite aus erreichbar sein. Zusätzlich ist es dann noch möglich, besondere Features oder Tools auf der Startseite zu präsentieren. Interaktive Onlineberater oder ein Live-Chat mit Mitarbeitern des Shops bilden weitere Optionen.

Amazon.de ist das Vorbild vieler Online-Shops: Dort findet man auf der Startseite eine Vielzahl der genannten Inhalte. Startseiten von Online-Shops tendieren dazu, relativ viele Inhalte zu enthalten. Das ist einerseits fast unvermeidbar und teilweise sehr sinnvoll. Trotzdem sollte man Amazon nicht unbedingt als Vorbild nehmen und versuchen, die Startseite nicht zu sehr zu überladen.

So könnte man manche Inhalte eventuell abwechselnd anzeigen, z.B. wechselnde Produkt-Teaser oder Kaufempfehlungen anhand der letzten Produkte, die sich ein Kunde angesehen hat. Am wichtigsten sind die Vertrauensbildung für potenzielle Neukunden und die Aufgabe, dass der Besucher sofort erkennt, ob er hier das gesuchte Produkt finden kann.

Sehr übersichtlich und vor allem mobil sehr gut nutzbar ist der neue Online-Shop von Pegasus Spiele.

Mobile First und eigene Erfahrungen

Die Online-Welt hat sich verändert und mobile first wird nun großgeschrieben. Das bedeutet, dass auf vielen Websites mittlerweile mehr Nutzer per Smartphone unterwegs sind, als mit dem normalen Computer.

Und Smartphone-Displays sind natürlich deutlich kleiner, so dass auch bei der Gestaltung der Startseite darauf geachtet werden muss, dass man diese nicht überlädt. Bei meiner neuen Nischenwebsite streaming-geraete.de habe ich mir z.B. viele Gedanken darüber gemacht, wie ich diese (gerade mobil) einfach nutzbar machen kann und alle wichtigen Links unterbringe. Das ist bei einer relativ kleinen Nischenwebsite aber noch einfach.

Die optimale Startseite - Was gehört auf die Startseite und was nicht?

Übrigens habe ich auch schon mal ausführlicher darüber geschrieben, was auf die Startseite von Affiliate- bzw. Nischenwebsites gehört.

Hier im Blog tue ich mich selbst durchaus schwer die Startseite zu gestalten. Es gibt mittlerweile tausende Artikel, viele Kategorien und eine dreistellige Zahl an statischen Seiten. Der thematische Umfang ist groß und deshalb muss ich zwangsläufig auf der Homepage auch was weglassen, was mir schwerfällt.

Da es aber an sich dennoch ein Blog ist, gibt es die chronologische Auflistung der Artikel, plus wichtige Unterbereiche. Aber sicher kann man auch hier noch einiges optimieren, was ich demnächst machen will. Dann werde ich darüber berichten.

Was gehört auf meine Startseite?

Das ist die richtige Frage und die kann man nur selbst durch gute Planung und konsequente Optimierung beantworten. Viel Erfolg.

Wie geht ihr die Gestaltung eurer Startseite an, was ist darauf an Inhalten eurer Meinung nach wichtig und welche sonstigen Tipps könnt ihr geben?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

4 Gedanken zu „Die optimale Startseite – Was gehört darauf und was nicht? Plus Praxis-Tipps“

  1. Toller und sehr informativer Artikel! Danke Peer!

    Ich stimme zu, dass es keine Pauschalstartseite gibt. Dies ist immer abhängig davon, was mit der Seite gemacht wird und welche Ziele man sich hierfür gesetzt hat.
    In den meisten Fällen, mache ich es so, dass auf der Startseite sich eine Art Übersicht befindet. Die wichtigsten Sachen somit in den Fokus gestellt werden, denn das Ziel ist es ja die Besucher genau dorthin zu führen.

    Wenn ich also einen Shop Betreibe, erstelle ich auf der Startseite einige Auszüge von den Kategorien sowie Produkte, welche für mich in den Fokus gehören. Ggfs. auch noch News- oder Blog-Beiträge. Aber auch nur so viel, dass es den Besucher nicht an Information erschlägt.

    Anders ist es wenn ich eine Seite für einen Blog erstelle. Hier erstelle ich in der Regel einen kurzen Text, welcher dem Besucher klar aussagt was er auf dieser Seite findet und hänge dann die Aktuellen Beiträge unten drunter.

    Bislang funktionierte dieser Aufbau auch ganz gut.
    Wenn ich nun eine Firmenseite oder eine Vereinsseite erstellen würde, würde ich den Aufbau auch wieder ganz individuell anpassen.

    Die angesprochenen Tipps für die Startseite finde ich sehr hilfreich. Ich werde diese definitiv im Hinterkopf behalten!

    Viele Grüße
    Tim

    Antworten
  2. Die wichtigsten Unterseiten sollten direkt von der Startseite aus erreichbar sein. Nicht nur wegen den Usern, sondern auch wegen der Linkjuice Verteilung. Die Startseite hat oft die meisten backlinks, die seo Power sollte man unbedingt weiter Vererben.

    Antworten
  3. Ich sollte aufhören, deinen Blog zu lesen. Dadurch wird meine todoliste einfach nur länger und länger.

    Mit der Startseite von O-gvk bin ich schon ganz zufrieden. Aber ich Gebäre macht mir noch Kopfschmerzen.

    Antworten
  4. Interessanterweise hat meine Startseite relativ wenig Seitenaufrufe. Sie befindet sich in meinem Ranking der Seitenaufrufe auf der 20. Stelle und besitzt nur 5 % der Aufrufe meiner Topseite. Anscheinend dürfte das ziemlich ungewöhnlich sein und war mir bis jetzt gar nicht bewusst. Vielleicht liegt es daran, dass ich keinen typischen Blog habe, sondern ich erstelle unregelmäßig etwa eine neue Unterseite im Monat.

    Trotzdem sollte ich meiner Startseite wohl etwas mehr Zeit widmen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar