Google Suche Jahresrückblick 2022 und was man von den Trends lernen kann

Google Suche Jahresrückblick 2022 und was man von den Trends lernen kannGoogle hat vor kurzem seinen Suche Jahresrückblick 2022 veröffentlicht und für Website-Betreiber lohnt sich ein Blick auf diese Auswertung.

Welche Trends das vergangene Jahr dominiert haben und was man daraus für das Jahr 2023 in Bezug auf Content und SEO ableiten kann, erfahrt ihr im Folgenden.

Zudem gehe ich der Frage nach, ob man zukünftige Trends vorhersehen kann.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Google Suche Jahresrückblick 2022

All-Inkl HostingWerbung

Google Trends ist ein mächtiges Tool, denn es erfasst gerade angesagte Themen, was für Website-Betreiber, Affiliates, Blogger, Podcaster, YouTuber und andere sehr spannend ist.

Am Ende jeden Jahres wertet Google die eigenen Daten aus und wirft einen Blick zurück auf die wichtigsten Trends.

Dabei kann man sich entweder globale Trends anschauen oder für einzelne Länder. Für deutsche Content Creator ist zum einen die Auswertung für Deutschland interessant, da dort natürlich Trends drinstehen, die für die eigene Zielgruppe relevant sein können.

Zu verschiedenen Themen kann man sich bis zu 10 Begriffe/Suchanfragen anschauen, die 2022 besonders häufig gesucht wurden.

Google Trends des Jahres 2022

Dabei gibt es Themen wie Filme, Serien, Memes, Persönlichkeiten und mehr. Je nach eigener Website kann man thematisch da schon was passendes finden. So könnte ich für streaming-geraete.de z.B. beliebte Serien und Filme des letzten Jahres herausfinden und mir dann noch im Detail anschauen, wie sich das Interesse daran entwickelt (hat).

Dazu klickt man einfach auf einen Begriff und sieht nicht nur die Entwicklung der Anfragen danach im letzten Jahr (und auf Wunsch auch in einem längeren Zeitraum), sondern man sieht auch das Interesse nach Regionen in Deutschland.

Google Trends 2022 - Suchbegriff Entwicklung

Außerdem werden verwandte Themen und ähnliche Suchanfragen angezeigt.

Aber auch beliebte Warum-, Wie- und Was-Fragen werden aufgelistet und diese eignen sich super für neue Artikel.

Was kann man von den Google Suche Trends lernen?

Doch was fängt man mit diesen beliebten Suchbegriffen an?

Das hängt natürlich sehr von deiner Website bzw. deinem Kanal ab, den du betreibst. Die Themen in diesem Google Suche Jahresrückblick sind breit gestreut, so dass wohl fast jeder etwas interessantes finden kann.

So könnte man zu den beliebtesten Serien jeweils einen Artikel, ein Video, einen Podcast* etc. veröffentlichen und/oder auch einen Top 10 Artikel, in dem man seine Meinung zu diesen beliebten Serien teilt.

Die Warum-, Wie- und Was-Fragen sind thematisch sehr breit aufgestellt, aber man könnte zu passenden Fragen eigene Inhalte erstellen, die dann hoffentlich gut ranken und viele Aufrufe bekommen. Dabei lohnt es sich auch mal zu schauen, wie stabil diese Trends sind. Ist das Interesse schon wieder stark abgeflacht oder bleibt es hoch?

Zudem kann man sich weiter zu den verwandten Themen und ähnlichen Suchanfragen durchklicken. Da findet man sicher weitere spannende Themen, die gerade angesagt sind. Aber natürlich sollte es zur eigenen Plattform und Zielgruppe passen.

Diese kompakte Zusammenfassung im Google Suche Jahresrückblick ist aber nur der Startpunkt. Google Trends ist ein sehr mächtiges Tool und man kann dort noch viel mehr Content-Ideen finden.

Trends vorhersehen

Kann man Google Trends dazu nutzen kommende Trends vorauszusehen. Indirekt ja.

Schließlich ist es noch immer so, dass viele Trends aus den USA oft erst eine Weile später hier in Deutschland aufkommen und interessant werden.

Deshalb lohnt sich ein Blick auf den Jahresrückblick für die USA. Hier werden die beliebtesten Suchen in den Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr aufgelistet.

Da kann man schon einige Trends entdecken, die evtl. bald auch in Deutschland aufschlagen, zumal es hier noch mehr Themen-Bereiche und damit mehr Daten gibt.

Sich dafür einfach mal eine Stunde Zeit nehmen und mögliche kommende Trends recherchieren kann sich also lohnen. Dann sollte man versuchen eine einzigartigen Blickwinkel darauf in einem Artikel (oder einem anderen Content-Format) zu werfen, um diesen zu etwas Besonderem zu machen.

Aber auch ganz neue Nischen für eigene neue Nischenwebsites oder Ideen für neue eBooks kann man auf diese Weise identifizieren.

Nutzt ihr aktuelle Trends für die Content-Erstellung?

Ergebnis anschauen

Fazit

Und wenn einem das nicht reicht, dann kann man einfach mal ChatGPT fragen, was die Trends für das kommende Jahr sind. ;-)

Das habe ich mal für das Thema “Content Erstellung” gemacht und die Antwort lautete:

“Die wichtigsten Trends für die Content-Erstellung im Jahr 2023 werden wahrscheinlich die Verwendung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, die Erhöhung der Nutzung von Video- und Audio-Inhalten, die Fokussierung auf Personalisierung und die Erhöhung der Nutzung von sozialen Medien sein.

Es wird auch erwartet, dass die Verwendung von interaktiven Inhalten wie Quizze, Umfragen und Umfragen zunehmen wird, um die Interaktion mit dem Publikum zu erhöhen.

Es ist auch wichtig sich bewusst zu sein dass die Nachhaltigkeit ein wichtiger Faktor sein wird, sowohl in Bezug auf Umwelt als auch auf soziale Verantwortung.”

Tatsächlich hat ChatGPT “Umfragen und Umfragen” erwartet als Trend 2023. ;-) Insgesamt also hier nicht wirklich was Neues, aber je genauer man fragt, um so interessanter könnten die Antworten sein.

Am Ende müsst ihr euch aber selbst Gedanken machen und die gesammelten Trends und Ideen kreativ nutzen und umsetzen. Denn das alles sind natürlich nur Anregungen, aus denen ihr etwas eigenes und besonderes machen müsst.

Was sind eure wichtigsten Trends für 2023? Ich bin gespannt.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

Schreibe einen Kommentar