So kannst du dein eBook bekannt machen & mehr eBooks verkaufen!

So kannst du dein eBook bekannt machen & mehr verkaufen!Als Autor muss man viel tun, um das eBook bekannt zu machen und mehr eBooks zu verkaufen.

Worauf es dabei wirklich ankommt und praktische Tipps für die Vermarktung geben im Folgenden verschiedene Experten.

Zudem schildere ich meine Erfahrungen und du erfährst, wie du gemeinsam mit anderen dein erstes eBook schreiben kannst.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

So kannst du dein eBook bekannt machen & mehr verkaufen!

All-Inkl HostingWerbung

Du hast dein eBook geschrieben und es zum Verkauf bereitgestellt. Nun kommen die Käufer in Massen oder doch nicht?

Mit dem Schreiben ist es nicht getan. Es kommt darauf an, das eigene eBook zu bewerben und aktiv für mehr Verkäufe zu sorgen.

Im Folgenden geben erfahrene Autorinnen und Autoren praktische Tipps, wie man das eigene eBook bekannt machen und mehr Exemplare verkaufen kann.

Walter von schreibsuchti.de

Um was es auf schreibsuchti.de geht, erkennt man schon sehr gut am Namen. Walter schreibt hier über das Schreiben und das betrifft natürlich auch eBooks, mit denen er sehr gute Erfahrungen gemacht hat

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Ein großer Tipp für alle, die auf Amazon ihr eBook anbieten wollen: Fokussiere dich beim Titel auf ein Keyword.

So sollte der Suchbegriff in deinem Buchtitel oder zumindest im Untertitel vorkommen. So habe ich es zum Beispiel für den Suchbegriff “Content Marketing” gemacht und mein Buch “Die Content Schmiede” rankt jetzt weit oben bei Amazon, wenn du “Content Marketing“ in die Suche eingibst. Ich bekomme täglich Verkäufe – ohne selbst ein großes Publikum zu haben.

Und damit kommen wir zum nächsten Tipp: Gehe dorthin, wo dein Publikum schon abhängt. Finde Podcaster, YouTuber und Blogger, die ein Publikum haben und finde einen Weg auf diese Bühne zu kommen. Das schaffst du meist nur, wenn du einen Haufen Mehrwert und Nutzen bietest.

So erreichst du aber viel schneller Menschen als wenn du dir selbst das Publikum mühselig zusammenkratzt. (Weiterführender Artikel von Walter Epp zu diesem Thema.)

Möchtest du ein eBook schreiben?

Ergebnis anschauen

Tom von nomad-publishing.de

Tom betreibt auf nomad-publishing.de einen Online-Service für Autoren und unterstützt diese beim Verkauf von eBooks auf Amazon KDP. Er hat schon hunderte Autoren unterstützt und kann deshalb den eBook-Markt sehr gut einschätzen.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Die größte Herausforderung beim erfolgreichen Verkauf von eBooks ist die Kundengewinnung. Ein eBook schreiben kann jeder. Aber Kunden zu finden, die bereit sind Geld für unser eBook in die Hand zu nehmen, stellt für viele Autoren die größte Hürde da.

Aus diesem Grund würde ich Amazon KDP als Vertriebsplattform empfehlen. Hier haben wir die Möglichkeit unser eBook einzustellen und können ab Tag 1 auf das Millionenpublikum von Amazon zurückgreifen. Zusätzlich bietet Amazon KDP uns als Selfpublishern exklusive Marketing-Möglichkeiten an (z.B. Kindle Select und Amazon Advertising), so dass wir direkt nach dem Upload die Chance haben, große Stückzahlen zu verkaufen.

Zusätzlicher Tipp: Mit wenigen Klicks können wir unser eBook auf Amazon in ein Taschenbuch umwandeln und über ein sogenanntes Print-on-Demand-Verfahren ebenfalls auf Amazon zum Verkauf anbieten, ohne dass wir uns um die den Druck, Lagerung, Versand o.ä. kümmern müssen.

Wie genau das funktioniert, habe ich in einem zweistündigen Tutorial auf YouTube erklärt.


Ronny von blog-als-nebenjob.de

Um den eigenen Blog dreht sich alles bei Ronny und so hat er auch ein eBook dazu verfasst, das er (wie ich auch) über Digistore24 verkauft.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Ich habe mein eBook über meine Website vermarktet. Eine eigene, umfassende Landingpage kann wahre Wunder bewirken. Diese habe ich dann zusätzlich mit den sozialen Medien, aber auch Google Ads bzw. Microsoft (Bing) Ads beworben. Daneben versuche ich natürlich über SEO zu gewissen Keywords mit der Landingpage gute Rankings zu erzielen.

Außerdem nutze ich noch das Affiliateprogramm meines Publishers (Digistore24), worüber andere mein eBook bewerben können. Somit kann ich gemeinsam mit den Partnern eine Win-Win Situation schaffen, bei der beide Seiten Geld verdienen.

Auch der Preis des eBooks selbst trägt dazu bei, wie häufig es gekauft wird. Er sollte also bedacht ausgewählt werden. Am besten am Markt und der Zielgruppe orientieren. Denn wir Autoren wollen unsere Arbeit nicht unter Wert verkaufen, zu hohe Preise schrecken jedoch vom Kauf ab.

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat: Ich habe versucht Rezensionen von Buchbloggern zu erhalten. Dabei habe ich viele nette Menschen mit einer konkreten Meinung zu meinem eBook kennengelernt. Aber ich konnte auch potenzielle Leser erreichen, die mein Werk weiterempfohlen haben. Es hat sich sogar eine Zusammenarbeit ergeben, wo ich als Redner in einem Online-Workshop aufgetreten bin.


Oliver von oliverpfeil.de

Oliver schreibt auf seiner Website oliverpfeil.de unter anderem über die Website-Erstellung mit WordPress und hat genau dazu auch ein eBook veröffentlicht.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Als erstes solltest du entscheiden, ob du dein eBook über beispielsweise Amazon oder selbst über deine Website verkaufen möchtest. Die Herangehensweise ist entsprechend sehr unterschiedlich bei diesen 2 Möglichkeiten.

Eine wichtige Grundvoraussetzung ist ein professionelles Cover. Bitte erstelle dieses nicht selbst, sondern lasse es dir von einem Profi designen. Das Cover ist ein wichtiges visuelles Medium für dein eBook.


Matthias von selfpublisherbibel.de

Auf selfpublisherbibel.de gibt Matthias viele Tipps für Selbstpublisher, die unter anderem eBooks schreiben und veröffentlichen wollen. Unter anderem hat er auch die Selfpublisherbibel geschrieben. Er schreibt als Brandon Q. Morris Hard Science Fiction.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Das ist ein Marathon. Am besten, du fängst nicht erst anschließend an, sondern schon bei der Idee. Letztlich geht es darum, Käufer in Fans zu verwandeln.

Dazu wirst du am Anfang auch Preisaktionen brauchen (um überhaupt erst einmal Käufer zu haben). Danach ist der Newsletter dein wichtigstes Hilfsmittel.

Das allerbeste Marketing ist aber stets das nächste eBook.


Martina von martinadormann.com

Auf martinadormann.com schreibt Martina darüber, wie man die eigenen Träume verwirklichen kann. Unter anderem hat sie das eBook “22 Tipps für ein magisches Leben im Mini Van!” geschrieben und verfügt über eine Menge Erfahrungen.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Über Social Media und Mundpropaganda.

Erzähl jedem davon, dass du ein Buch geschrieben hast. Teile auf Social Media, wie das Buch entsteht. Schreibphasen, Gedanken, Höhen und Tiefen, etc.. Je authentischer, desto besser. Teile eine Art Countdown, ab wann das Buch online erhältlich ist.

Auf Facebook gibt es Gruppen, in denen du Testleser finden kannst und die dir dann Feedback und eine gute Rezension dafür hinterlassen. Teile die Vorteile und Lösungen, die das Lesen des eBooks bringen. Und lass dir von deinem Netzwerk helfen und bitte andere den Link zu deinem eBook zu teilen.


Laura von lauranewman.de

Laura arbeitet als Designerin und schreibt zudem Romane. Auf lauranewman.de könnt ihr euch ihre Buchprojekte anschauen, bei denen sie schon eine Menge Erfahrungen im Selfpublishing und mit eBooks sammeln konnte.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Hier würde ich immer eine solide Vernetzung mit anderen Autor:innen, Distributoren, Verlagen, Bloggern und Plattformen empfehlen. Zwar gibt es auch ein paar nützliche bezahlte Werbemaßnahmen, wie buchdeals.de oder gezielte Amazon- oder Social-Media-Anzeigen, doch hat sich bei den meisten Autor:innen ein langfristiger und ausbaubarer Erfolg durch den öffentlichen Austausch, gemeinsame Aktionen und eine generelle Sichtbarkeit in der sogenannten Buch-Bubble eingestellt. Das wäre auch meine Empfehlung.

Natürlich sind auch die Zusammenarbeit mit Buchhandlungen und themenbezogene Social-Media-Inhalte, wie z. B. ein gut laufender eigener YouTube-Kanal, immer eine gute Idee.


Jonas von wp-ninjas.de

Jonas Tietgen schreibt auf wp-ninjas.de darüber, wie man seine WordPress Website bedienen kann und zum Beispiel, wie man Google Fonts in WordPress lokal einbaut.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Hast du bereits eine bekannte Website, ist das natürlich der wichtigste Kanal. Ansonsten stehen die offensichtlichen Social Media Kanäle oder auch dein Newsletter zur Verfügung.

Ich würde zudem probieren, mit Gastartikeln, Gastauftritten in Podcasts und ähnlichen Aktionen bei größeren Plattformen oder Websites Reichweite zu gewinnen.


Jochen von karrierebibel.de

Über den Aufbau einer Karriere und die richtige Bewerbung schreibt Jochen nicht nur auf seiner Website, sondern auch in seinem eBook Rocke Deine Bewerbung. Damit konnte er zudem eine Menge Erfahrungen sammeln.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Auf der eigenen Webseite oder im Blog, via Social Media, über Freunde und Kollegen – und über Werbung. Klar, Werbung muss sich rechnen. Das muss man ausprobieren und austarieren. Wem das Budget anfangs fehlt, probiert man es eben zunächst über Eigenkanäle.

Was immer hilft, sind provokante oder polarisierende Thesen, ein überraschender Titel – etwas, worüber die Menschen sprechen oder hitzig diskutieren. Wenn dein Buch “Talk Of Town” ist, verkauft es sich von alleine. Im Buchmarketing ist Kritik genauso wertvoll wie Lob. Die Höchststrafe ist vielmehr, ignoriert zu werden – oder eben belanglos zu sein.


Florian von geldschnurrbart.de

Auf geldschnurrbart.de schreibt Florian über Geld verdienen und sparen. So hat er unter anderem ein eigenes eBook geschrieben und kann dadurch auf viele Erfahrungen mit einem eigenen eBook zurückgreifen.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Eigene Reichweite aufzubauen via Social Media und Website ist das A und O, dauert allerdings.

Einen Boost geben können Personen mit bestehender Reichweite, die als Affiliate euer eBook verkaufen können.


Eike von like-foto.de

Auf like-foto.de dreht sich für Eike alles um Fotografie. Deshalb hat er darüber auch eBooks geschrieben, in denen er praktische Tipps gibt.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Am leichtesten ist es mit einem eigenen Blog und einer wiederkehrenden Leserschaft. Wenn man mehrere Artikel geschrieben hat, die auch in Google gut gefunden werden, kommen viele neue Leser auf deine Seite. In den Artikeln kannst Du dann auf deine Produkte verweisen, falls jemand tiefer in das Thema einsteigen möchte.

Am effektivsten ist es aber, eine eMail-Liste über die eigene Webseite aufzubauen. Ich verschicke so ab und zu eine E-Mail an meiner Liste. In der Signatur am Ende der E-Mail sind meine Produkte aufgeführt, so verkaufe ich eBooks ohne wie ein Marktschreier zu wirken.

Alle paar Wochen schicke ich aber auch eine E-Mail, um eines meiner eBooks zu bewerben.


David von dkeu.de

David ist Autor und hat hier im Blog viele Gastbeiträge beigesteuert. Er beschäftigt sich intensiv mit dem Schreiben von eBooks und das ist ein Thema, welches ihm sehr am Herzen liegt und wo er viele Erfahrungen in den letzten Jahren sammeln konnte. Mehr zu David erfahrt ihr auf dkeu.de

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Werbung fällt bei Büchern fast immer weg. Sie ist zu teuer und lohnt sich nicht, da Bücher nicht hochpreisig genug sind. Das wäre so, als würdet ihr Werbung für Streichhölzer schalten. Jeder Klick zum Kauf würde dann mehr kosten als das Produkt selbst.

Geizt stattdessen nicht mit Rezensionsexemplaren. Seit hier wirklich nicht zu streng oder denkt, dass verschenkte Bücher euch irgendwie schaden. Ihr könnt gar nicht genug Bücher kostenlos verteilen, um möglichst viel Interesse zu erzeugen. Das ist die beste und einzige Werbung, die wirklich gut funktioniert und euch nichts als das Buch selbst kostet. Schickt es jedem potenziellen Interessenten, Influencer oder Blogger. Schreibt er nicht darüber – völlig egal – denn es hat euch nichts gekostet. Selbst bei gedruckten Büchern lohnt sich dieser Weg nahezu immer, da selbst das Buch mit Versand weitaus weniger als jede Werbung mit demselben Effekt kostet. Glaubt auch nicht, dass diejenigen euer Buch sonst gekauft hätten. Ihr verliert keine Kunden. Diese sind meist anderswo zu finden.

Finger weg hingegen vor klassischer Onlinewerbung. Da verbrennt ihr unter Umständen in wenigen Tagen tausende von Euro, ohne einen einzigen Buchkauf abzuschließen. Bücher und Werbung, das ist ein schwieriges Thema. Am besten ist wirklich, ihr besitzt bereits eine Website oder Plattform, also ein potenzielles Grundinteresse am eBook.


Christian von ebook-schreiben-und-verkaufen.de

Christian berichtet auf ebook-schreiben-und-verkaufen.de über die Erstellung erfolgreicher eBooks, schreibt Artikel für Autoren und gibt praktische Tipps.

Wie macht man sein eBook bekannt und sorgt für viele Käufer?
Ich gehe zwei Wege der Vermarktung und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Zum einen erstelle ich zum Thema des E-Books eine kleine “Brand-Webseite” und beginne, dort Blog-Artikel zu schreiben. Ich finde heraus, wonach die Zielgruppe online genau sucht und bediene diese Nachfrage inhaltlich. Ich erstelle einerseits “harte” Keyword-Beiträge, wo ich weiß, dass es ein attraktives Suchvolumen dazu gibt und andererseits aber auch persönliche Erfahrungsberichte oder Learnings, die ich selbst hatte, um mich von anderen abzugrenzen.

Das ist eine langfristig angelegte Strategie und es dauert, bis Google davon Wind bekommt und mir Besucher schickt. Dafür baue ich mir so nach und nach eine kostenfreie Traffic-Quelle auf, die mir niemand mehr nehmen kann und mich unabhängig macht. Den Traffic, den ich so auf meine Brand-Webseite bekomme, leite ich in meinen E-Mail-Verteiler. Das ausschließliche Ziel meiner Webseite ist es also, Leads / E-Mail-Adressen mit Interessenten und potenziellen Kunden zu generieren. Mein E-Book gibt es auf der Webseite nirgendwo öffentlich zu kaufen. Ich verkaufe das E-Book ausschließlich über E-Mail-Marketing an meine Leads. Das gibt mir die Möglichkeit, Vertrauen aufzubauen und sorgt für hohe Kaufraten. :-) Und ein wichtiger Faktor hierbei ist, dass man so auch die Daten der E-Book-Käufer bekommt und sich so eine Liste an Kunden aufbaut, die man jederzeit wieder erreichen kann, auch etwa mit Folgeprodukten.

Der zweite Weg ist Amazon. Ich lade das E-Book auch auf Amazon KDP hoch und optimiere den Titel und die Beschreibung entsprechend für die Suche. Je nach Thema, schalte ich zu Beginn auch bezahlte Amazon-Werbeanzeigen, um sofort Augen auf das E-Book zu leiten und erste Kunden zu gewinnen. Das pusht nach und nach auch die organische Auffindbarkeit auf Amazon und sorgt nach und nach für organische, nicht bezahlte Verkäufe. Das sind die beiden Wege, die ich empfehlen kann, um das E-Book langfristig erfolgreich zu verkaufen. :-)

Schreibe und verkaufe dein eigenes eBook

Die besten Tipps zum Schreiben eines eBooksDie Tipps der erfahrenen eBook-Autoren und Autorinnen sind sehr nützlich, wie ich finde.

Sie zeigen, dass man das eigene eBook nicht nur schreiben, sondern aktiv bewerben muss, wobei gerade Kontakte, eigene Websites und Social Media Plattformen sehr gute Möglichkeiten bieten.

Mein Erfolg beim Verkaufen meines ersten eBooks basierte ebenfalls darauf, dass ich das eBook immer wieder beworben habe und z.B. Testimonials eingesammelt habe.

Deshalb habe ich in meinem neuen eBook Wie ich mein 100.000 € eBook geschrieben habe auch viele Tipps für das Marketing gegeben.

Community eBook Challenge 2023Mehr Hilfe bei der Erstellung eines eigenen eBooks und bei der Vermarktung gibt es in meiner neuen Community Challenge, die Anfang 2023 startet.

Alles über die eBook-Challenge und wie du mitmachen kannst, erfährst du unter anderem in meinem kostenlosen Newsletter und im Community eBook-Challenge 2023 – Hauptquartier.

Falls du Fragen zur Erstellung eines eigenen eBooks hast oder mit Problemen kämpfst, dann hinterlasse gern einen Kommentar.

Geld verdienen mit eigenem eBook

Schreibe einen Kommentar