Jung in die Selbstständigkeit – Das Alter von Gründern und meine eigenen Erfahrungen

Viele Menschen möchten gern selbstständig und damit nicht mehr von einem Arbeitgeber abhängig sein. Doch wer wagt wirklich den Sprung in die Selbstständigkeit?

In einer Umfrage habe ich meine Leser über ihr Alter befragt, in dem sie sich selbstständig gemacht haben. Es haben über 200 Leser daran teilgenommen.

Im Folgenden analysiere ich die Ergebnisse der Umfrage und schildere meine eigenen Erfahrungen als Gründer.

Umfrage zum Alter von Gründern

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Vor einer Weile habe ich eine kleine Umfrage gestartet, in der ich euch folgendes gefragt habe:
Wie alt warst du, als du dich selbständig gemacht hast?

Diese Umfrage hat sich natürlich nur an Selbstständige gerichtet. Insgesamt haben 243 Leser ihre Stimme abgegeben und das Ergebnis ist recht interessant:

Wie alt warst du, als du dich selbständig gemacht hast?

  • 18-29 (56%, 136 Stimmen)
  • 30-39 (23%, 56 Stimmen)
  • 40-49 (9%, 23 Stimmen)
  • jünger als 18 (6%, 15 Stimmen)
  • 50-59 (5%, 12 Stimmen)
  • 60 oder älter (0%, 1 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 243 (1 Stimmen)

Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer hat im Alter von 18 bis 29 Jahren gegründet. Es sind also vor allem junge Menschen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen.

Ich selber war 31, als ich mich selbstständig gemacht habe. Immerhin 23% der Umfrageteilnehmer waren ebenfalls zwischen 30 und 39 Jahre alt, als sie sich für die Selbstständigkeit entschieden haben.

Die 40 bis 49 jährigen haben dann nur noch einen Anteil von 9%.

Immerhin 6% der Umfrageteilnehmer waren jünger als 18 und haben damit als Minderjährige gegründet.

Abgeschlagen in der Umfrage landeten sowohl die 50-59 jährigen (5%), als auch die über sechzigjährigen Gründer (1 Stimme).

Warum gründen junge Menschen häufiger?

Das Ergebnis der Umfrage ist recht eindeutig. Nun kann man natürlich einwerfen, dass in meinem Blog wohl eher etwas jüngere Leser unterwegs sind, was die deutlichen Ergebnisse erklärt. Aber das ist sicher nicht der einzige Grund.

Auch wenn es durchaus Probleme für junge Gründer gibt, so gibt es doch auch einige Vorteile.

So sind junge Menschen meist risikobereiter, was sicher auch daran liegt, dass sie noch keine großen Verflichtungen haben. Wer dagegen älter ist und eine Familie hat, der ist oft eher an einem sicheren Einkommen interessiert. Gleiches gilt naürlich für alle, die größere finanzielle Verpflichtungen haben.

Als junger Mensch ist man dagegen oft relativ unabhängig und zudem oft engagierter und stressresistenter. Gerade bei der Selbständigkeit im Netz arbeitet man zu Beginn sehr, sehr viel, für nur wenig Geld.

Nichts desto trotz machen sich auch ältere Gründer daran, sich etwas aufzubauen. Das damit ebenfalls Risiken und Probleme verbunden sind ist klar. Wer aber bereits viele Erfahrungen im Arbeitsleben sammeln konnte und nun der eigene Chef sein möchte, weiß was er will und kann ebenfalls erfolgreich sein.

Gerade die bereits erworbene Erfahrung kann in vielen Bereichen hilfreich sein. Hinzu kommt ein finanzielles Polster, welches sich viele ältere Gründer bereits aufbauen konnten. Ebenfalls hilfreich ist ein Partner, der einen unterstützt und für mehr finanzielle Sicherheit sorgen kann.

WERBUNG
Sichere dir Fördergelder für deine Existenzgründung & Selbstständigkeit in diesem Fördercheck bekommst du eine auf dich zugeschnittene Liste mit Förderprogrammen, die für deine eigene Gründer-Situation genau passend und lohnend sind. www.deutschland-startet.de

Fazit

Dass mehr junge Menschen gründen ist nicht so verwunderlich. Schließlich suchen diese noch ihren Weg und gerade die Selbstständigkeit im Netz ist eher für junge Gründer interessant. Dennoch kann man auch später im Leben gründen, was einige Vorteile, aber auch neue Herausforderungen mit sich bringt.

Ich selber habe meine Gründung mit 31 Jahren nicht bereut und finde dieses Alter im Nachhinein sehr gut für die Gründung. Ich war erfahren und alt genug, um diszipliniert und mit dem notwendigen Know How zu starten. Gleichzeitig war ich aber auch noch jung genug, um ohne Probleme viele Überstunden zu machen und eher die Chancen, als das Risiko zu sehen.

Ob ich heute, 10 Jahre später, nochmal in dieser Form gründen würde, weiß ich nicht. Ich habe aber noch heute Lust auf neue Projekte und andere Erfahrungen. Das ist für einen Selbstständigen meiner Meinung nach sehr wichtig, um langfristig erfolgreich zu sein.

Es würde mich freuen, wenn ihr auch an der folgenden Umfrage teilnehmt.

Was ist euch am Online-Business am wichtigsten?

  • Freie Zeiteinteilung (56%, 118 Stimmen)
  • Eigenverantwortung und Selbstbestimmung (53%, 112 Stimmen)
  • Mehr oder weniger passive Einnahmen (45%, 96 Stimmen)
  • Ortsunabhängigkeit (43%, 92 Stimmen)
  • Man kann das machen, für was man sich interessiert. (41%, 86 Stimmen)
  • Kaum Kapitalbedarf beim Start (39%, 83 Stimmen)
  • Viele Möglichkeiten und Chancen (30%, 64 Stimmen)
  • Niedrige Einstieghürden (20%, 42 Stimmen)
  • etwas anderes (3%, 7 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 212 (8 Stimmen)

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

10 Gedanken zu „Jung in die Selbstständigkeit – Das Alter von Gründern und meine eigenen Erfahrungen“

  1. Oh, die Umfrage muss an mir vorbei gegangen sein. Ich habe mich in 2010 selbstständig gemacht, damals war ich knapp 21 Jahre alt. Das habe ich bis heute nicht bereut, auch wenn es die üblichen Höhen und Tiefen gab und sie weiter entstehen werden. Für mich stand schon mit 16 Jahren fest, dass ich mein eigener Chef sein will. Bis zur richtigen Idee hat es dann aber noch ein paar Jahre gedauert. ;)

    Antworten
  2. Meiner Meinung nach hat das Alter mit der Reife nicht viel zu tun. Es kommt drauf an, wie weit man im Kopf ist, was man gesehen hat, was man versucht hat usw..

    Natürlich ist es schwieriger als junger Unternehmer ernst genommen zu werden, aber mit der Zeit geht das auch. Man gewöhnt sich dran. Wichtig ist es dann, dass man mit seinem Fachwissen auftrumpft.

    Antworten
  3. Ich habe mich damals auch im frühen Alter in die Selbstständigkeit gewagt und empfehle es Jedem sich mit diesem Gedanken auseinander zu setzen. Klar sollte man es nicht überstürzen und lieber zweimal nachdenken in welche Richtung man gehen sollte, doch ist es immer ein richtiger Schritt. Auch falls man scheitert, ich tat es auch, steht man wieder auf und sucht nach neuen Möglichkeiten. Mir haben es die Finanzen angetan, Spaß und Geld, direkt selbstständig gemacht – Jahre später Online Marketing kennengelernt. Es ist zeitaufwendig, vieles verändert sich stetig, zu Anfang noch unverständlich – doch es ist die Zukunft oder zumindest kann man hier in der Zukunft auf selbstständiger Basis sich ein Unternehmen aufbauen. Danke Peer! Du machst es hervorragend vor. Gruß Karsten

    Antworten
  4. Durch die Technik ist es einfacher in die Selbsständigkeit zu gehen und da haben meist junge Menschen viel mehr Erfahrung mit der Technik und dem Internet als Ältere!

    Ich kann nur jedem raten den Schritt zu wagen…das schlimmste was passieren kann ist das es nicht klappt, dann geht man den Weg weiter wie vor der Selbstständigkeit…

    Antworten
  5. Mit 18 habe ich mein Geschäft zwar gegründet und betreibe es noch heute, aber nur noch als kleinen Nebenerwerb. Man tut sich “mit ohne Verpflichtungen” sehr leicht und die meisten Gründungen sind aus Wendepunkten heraus entstanden (die ich kenne). Weil etwas nicht ging oder am Ende war. Mit 18 wollte ich eigentlich nur Wissen aufbauen und meine teuren Hobbies bezahlen und habe damals an der Schwelle – Durchstarten oder Parken – mich für den stabileren Zustand des Parkens entschieden. Also Studium und freundlicher Arbeitnehmer. Diese Entscheidung hilft mir heute im privaten Leben extremst weiter. Wenn die Familie und Lebensbasis wieder weniger Raum einnehmen, geht es bestimmt mit Durchstarten weiter, dann aber mit einem Fundus, den ich als Selbstständiger so nicht aufbauen kann.

    Es gibt sicher nicht DEN Weg, aber für mich ist ein privates Leben (meine Frau würde jetzt herzhaft lachen, weil ich nie wirklich zur Ruhe komme und nie wirklich arbeite, weil alles eher wie spielen und entdecken ist) wichtig.

    Antworten
  6. Ich habe auch mit 19 Jahren auf den Weg in Richtung Selbstständigkeit gemacht. Ich glaube in den jungen Jahren glaubt man auch eher daran es zu schaffen und hat richtige Visionen. Je älter man wird um so realistischer und irgenwie auch pessimistischer sieht man die Sache. Man setzt andere Prioriäten. Am Anfang im jungen alter ist es die finanzielle Freiheit und die Selbstbestimmung. Später tendieren die Prios Richtung “sicherer Arbeitsplatz” und “festes monatliches und vor allem sicheres Einkommmen” usw.
    LG Lukas :)

    Antworten
  7. Sehr interessante Umfrage! Ich selbst habe mit 19 meine ersten Schritte in Richtung Selbständigkeit gewagt und es sicher nicht bereut. Parallel habe ich studiert, gerade auch weil mein Studium nicht gerade besonders anstrengend war, konnte ich so die ein oder andere produktive Stunde in meine Onlineaktivitäten investieren :D

    Antworten
  8. Nebenberuflich mit 26 Jahren. Gerade Nebenberuflich hat man nicht so den Druck sofort Einnahmen zu generieren, da man darauf nicht unbedingt angewiesen ist. Jedoch andererseits hat man nicht soviel Zeit sich zb. um den Aufbau seiner Nischenseiten zu kümmern, weil man durch den Hauptjob nicht soviel Zeit dafür hat.

    Antworten
  9. Ich denke, junge Menschen gründen auch deswegen öfter, weil Ihnen in Unternehmen viele Steine in den Weg gelegt werden und sich Leistung oftmals nicht lohnt. Wenn in Unternehmen nur nach Dienstjahren befördert wird oder Mehrleistung nicht mit mehr Gehalt entlohnt wird, stellen sich heute schon viele junge Menschen die Sinnfrage und suchen sich dann eine Tätigkeit, die unmittelbarere Leistungsentgeltung bietet.

    Antworten
  10. Ich habe mich mit 19 Jahren selbstständig gemacht. Ich finde die Beste Zeit in der man sich Selbstständig machen kann ist die Studienzeit, alleine aufgrund schon der Versicherung und einigermaßen viel Zeit.
    MfG Sebastian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar