CTR als Ranking Faktor – Warum die Klickrate in Google so wichtig ist + Tipps!

Die CTR (Click Through Rate, oder auf deutsch Klickrate) ist als Ranking Faktor in Google sehr wichtig und bestimmt, wie weit vorn man dauerhaft in den Google-Rankings stehen kann.

Wie man herausfindet, wie die CTR für einzelne Artikel der eigenen Website aussieht, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zudem gebe ich praktische Tipps, wie ihr in wenigen Minuten die Klickrate eines Artikels optimieren könnt.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

CTR als Ranking Faktor?!

Lexoffice
Werbung

Die Klickrate (CTR) in Google gibt an, wie oft auf ein Suchergebnis geklickt wurde, im Vergleich zur Zahl der Einblendungen dieses Suchergebnisses in den Google Suchergebnissen.

Wurde also z.B. der Artikel XY 1.000 mal bei Suchanfragen von Google-Nutzern in den Suchergebnissen angezeigt und 50 mal wurde darauf dann auch von einem Nutzer geklickt, liegt die CTR bei 5%.

Für Google ist die Klickrate der Suchergebnisse ein wichtiger Ranking-Faktor, denn je mehr Menschen auf ein Suchergebnis klicken, um so interessanter scheint es für diese Nutzer zu sein. Da überrascht es nicht, dass es Studien gibt, die zeigen, dass eine Optimierung der CTR nicht nur mehr Besucher von Google, sondern auch höhere Rankings bringt.

Die CTR ist also ein Ranking-Faktor, der dazu beitragen kann, dass die Position in den Suchergebnissen nach oben oder eben auch nach unten gehen kann.

Das Google Snippet ist entscheidend

In den Suchergebnissen wird bei den organischen Rankings (also den eigentlichen Suchergebnissen) in der Regel der Title des Artikels und ein Beschreibungstext angegeben. Das sind die zwei wichtigen Faktoren für die Optimierung der Klickrate, wenn auch nicht die einzigen.

Der erste Faktor ist der “Title Tag”. Dieser erscheint etwas größer und als klar anklickbarer Link in den Suchergebnissen.

CTR als Ranking Faktor - Warum die Klickrate in Google so wichtig ist, plus Tipps!

Der zweite wichtige Teil des Snippets ist die Meta-Description, die man ebenfalls per Yoast SEO Formular für jeden Artikel eigenhändig eingeben kann und sollte. Hier sieht man ein Beispiel:

CTR als Ranking Faktor - Warum die Klickrate in Google so wichtig ist, plus Tipps!

Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Elemente, die im Snippet angezeigt werden können. So sind z.B. Bewertungssterne durch Schema.org Informationen eine schöne Sache und fallen in den Rankings auf.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks oder SEO Verbessere deine Suchmaschinenoptimierung und Google-Rankings mit hochwertigen und günstigen Backlinks oder verdiene Geld durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de

Wo finde ich die Klickrate für einzelne Artikel?

Doch welche Artikel der eigenen Website sind schon gut optimiert bzgl. der CTR und bei welchen sollte ich das Snippet optimieren, da die Klickrate niedrig ist?

Diese Informationen bekommen wir nur von Google direkt und dafür können wir die tolle Search Console nutzen (hier zu finden).

Dazu geht man im Punkt “Leistung” auf “Google Suche-Ergebnisse” und kann dort die häufigsten “Suchanfragen” sehen, zu denen die eigene Website gefunden wird. Klickt man auf den Reiter “Seiten”, dann wird angezeigt, welche Artikel der eigenen Website die meisten Klicks bekommen. Man kann hier aber z.B. auch nach der durchschnittlichen CTR sortieren.

Am besten schaut man sich die CTR der erfolgreichsten Seiten an oder man nutzt die Filter-Option, bei man man z.B. angeben kann, dass nur Seiten mit mehr als 100 Impressionen in einem bestimmten Zeitraum angezeigt werden sollen. Diese kann man dann nach der CTR sortieren und sieht sehr gut, bei welchen Seiten diese sehr niedrig ist, obwohl es viele Impressions gibt.

Man kann auch einzelne Sucherbegriffe anklicken und dann sehen, welche eigenen Seiten dafür ranken und wie da jeweils die CTR aussieht.

Diese Seiten sollte man sich genauer anschauen und auch die Konkurrenz in den Suchergebnissen genauer betrachten. Oft kann man hier das Snippet verbessern und damit für eine höhere Klickrate sorgen. Allerdings hängt die generell erreichbare Klickrate auch von anderen Elementen ab, die mit in den Suchergebnissen ausgegeben werden. Erscheinen dort Frage-Snippets, Videos, Shopping-Angebote, Google Ads und so weiter, dann ist die Klickrate auf die organischen Suchergebnisse natürlich geringer, als wenn wirklich nur die organischen Ergebnisse angezeigt werden.

Dabei sollte man beachten, dass bei einer niedrigeren durchschnittlichen Position auch eine niedrigere CTR normal ist. Auf der anderen Seite kann aber eine Verbesserung der CTR eine bessere Position in Google nach sich ziehen.

Mit diesen Tipps die CTR steigern

Die CTR zu steigern ist nicht ganz so einfach und bedarf Erfahrung und Geduld.

Als erstes sollte man sich den Title-Tag der Seite genau anschauen. Hier kann und sollte man einen möglichst interessanten und attraktiven Title wählen, damit das Interesse der Suchmaschinen-Nutzer geweckt ist. Dazu gehört unter anderem, dass man das Hauptkeyword des Artikels nutzt.

Den Title Tag kann man z.B. bei WordPress spearat eingeben, wenn man das Plugin Yoast SEO nutzt. Das sollte man auch nutzen.

Während die normale Artikelüberschrift eher seriös den Inhalt des Artikels beschreiben sollte, kann man beim Title-Tag etwas aggressiver vorgehen und versuchen die Neugier der Nutzer zu wecken. Zudem sollte der Google Nutzer schon anhand des Title Tags im Snippet klar den Benefit erkennen, der er hat, wenn er den Artikel aufruft. Auch eine Jahresangabe oder ähnliches funktioniert sehr gut.

So ist es z.B. besser als Title-Tag das Folgende zu verwenden:
Mit diesen Tipps steigerst du im Jahr 2020 deine Videoaufrufe um 100%

als diesen hier:
Tipps für dein YouTube-Video

Der erste Title-Tag ist deutlich spannender und enthält ein Versprechen, welches man dann aber auch nicht enttäuschen sollte im Artikel. Zudem wirkt der Artikel durch die Jahreszahl aktuell.

Umfangreiche Tipps zur Optimierung des Title Tag habe ich in einem Artikel bereits gegeben. Weitere Tipps gibt es hier.

Die Meta-Description ist nur für Google gedacht und auch hier sollte man unter anderem darauf achten, ebenfalls die Hauptkeywords zu nutzen und starkes Interesse zu erzeugen.

CTR testen per A/B Test

Einen wirklichen A/B Test kann man in den organischen Suchergebnissen nicht durchführen. Das würde ja bedeuten, dass man ständig zwischen Title-Tag Varianten wechselt und sieht, was das bringt.

Stattdessen kann man aber einen Monat lang (z.B. August) den Title Tag 1 in einem Artikel nutzen und im Monat danach (September) eine andere Variante davon in dem gleichen Artikel. Ein paar tausende Impressions sollten es da aber pro Monat schon sein, damit die Ergebnisse aussagekräftig sind.

In der Search Console kann man sich danach dann anschauen, wie die CTR im August für den Artikel aussah und wie sie sich im September verändert hat. Das ermöglicht eine Art A/B Test zur Optimierung der CTR.

Deshalb solltet ihr euch immer notieren, welche Artikel ihr wann optimiert habt, um in der Search Console die Auswirkungen zu analysieren. Auch die durchschnittliche Position zu Beginn der Optimierung und danach sollte man in die Analyse mit einbeziehen.

Warum die CTR allein nicht viel Wert ist

Nun wisst ihr also, was ihr machen könnt, um die Klickrate in Google auf eure Suchergebnisse zu verbessern, aber das allein reicht nicht.

Selbst wenn richtig viele Nutzer auf euer Suchergebnis klicken, aber wenige Sekunden später ein sehr großer Teil davon wieder in der Google Suche ist, fällt das Google natürlich negativ auf.

Die Absprungrate kann Google zwar nicht direkt messen, aber natürlich merkt Google, wenn ein Nutzer ein Suchergebnis anklickt, aber 20 Sekunden später wieder in der Suche aktiv ist. Das deutet darauf hin, dass das angeklickte Suchergebnis nicht so toll ist.

Deshalb kann es bei schlechten oder unpassenden Website-Inhalten dazu kommen, dass die Rankings trotz guter CTR sinken. Google ist hier ständig dabei zu optimieren und den Nutzern die Suchergebnisse zu präsentieren, die ihnen am besten gefallen.

Deshalb ist neben der CTR-Optimierung vor allem die Optimierung der eigenen Website und Inhalte wichtig. Diese müssen wirklich hilfreich sein, das Versprechen des Snippets einlösen und gut zu lesen sein.

Fazit

Die Klickrate in den Google Suchergebnissen (CTR) wird von vielen unterschätzt. Stattdessen versuchen diese lieber noch mehr Backlinks aufzubauen, die aber auch nicht bei einer schlechten CTR helfen.

Deshalb solltet ihr euch mehr auf das Google Snippet eurer wichtigsten Artikel und Seiten, sowie auf deren Inhalt konzentrieren und die Nutzer neugierig machen, dann aber auch inhaltlich abliefern.

Optimierst du die Klickrate (CTR) deiner Artikel in den Google Suchergebnissen?

Ergebnis anschauen

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

6 Gedanken zu „CTR als Ranking Faktor – Warum die Klickrate in Google so wichtig ist + Tipps!“

  1. Hi Peer! Ich habe die CTR bislang nicht aktiv optimiert – allerdings ist mir bewusst, dass Google misst, ob eine Webseite dem Nutzer bei seiner Suche geholfen hat und habe daher bei meinen Inhalten immer sehr darauf geachtet, konkret Fragen zu beantworten und Probleme zu lösen und auch die Suchanfragen in der Search Console überwacht.

    Ich habe gerade mal geschaut: Meine Seiten mit der besten CTR und mindestens 100 Impressions liegen bei knapp 50% CTR. Das ist schon ziemlich gut denke ich.

    Antworten
  2. Hey Peer!

    Netter und hilfreicher Artikel, auch wenn mir eine Frage offen geblieben ist: Welche CTR ist denn nun “akzeptabel”? Natürlich kommt es auf die Anzahl der Impressionen sowie den Suchergebnissen etc. an, aber einen ungefähren Wert gibt es da doch sicherlich, oder? Sollte ich mit 5% oder erst ab 10, 20% und aufwärts zufrieden sein?

    Beispiel: Meine bester Artikel hat in den letzten 28 Tagen 35.354 Impressionen gehabt und eine CTR von 12,4%. Liegt aber auch daran, dass ich auf Platz 0 ranke und die Suchergebnisse sehr stark dominiere.Kann ich damit zufrieden sein, oder sollte ich die 20% anstreben?

    Freue mich auf deine Einschätzung!

    Antworten
    • Es geht gar nicht darum einen bestimmten CTR zu erreichen. Je Suchanfragen ist anders, da andere Elemente mit ausgegeben werden etc.

      Es geht mehr darum zu schauen, ob man den CTR eines wichtigen Artikels noch verbessern kann.

      Antworten
        • Wobei richtige A/B Tests, also abwechselndes Anzeigen nicht möglich ist. Aber man kann das Snippet ändern und dann nach 2-4 Wochen mal schauen, wie sich die CTR verändert hat.

          Antworten
  3. Hallo
    und Danke für die guten Hinweise! Natürlich achte ich immer vor der Veröffentlichung von Artikeln auf den Titel-Tag und eine passende Meta-Describtion. Daran habe ich auch desöfteren schon nach einigen Monaten nochmal rumgebastelt – aber nicht wirklich systematisch. Die kleine Anleitung ist sehr hilfreich, da zukünftig gezielter vorzugehen – vielen Dank!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar