YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr Tipps

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr TippsNachdem dein YouTube-Video nun fertig erstellt ist, geht es an die Veröffentlichung.

Im zehnten Teil meiner YouTube-Artikelserie gehe ich darauf ein, was du beim Upload machen solltest, was es mit Thumbnails auf sich hat, warum du dich um den Abspann kümmern solltest und einiges mehr.

YouTube Upload

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Der erste Schritt zur Videoveröffentlichung ist der Upload auf YouTube. Das ist kein Problem und auf unterschiedliche Arten möglich.

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr TippsManche Videobearbeitungs-Tools bieten die Möglichkeit, das fertige Video nicht nur als Videodatei zu exportieren, sondern es auch gleich auf YouTube hochzuladen.

Das ist eine elegante und bequeme Möglichkeit, aber meist hat man auf diese Weise nicht alle Möglichkeiten zur Verfügung, die YouTube bietet. Du musst dann im YouTube-Admin die Video-Informationen auf jeden Fall noch nachbearbeiten.

Rechts siehst du das Upload-Fenster von Snagit. Mit diesem Tool nehme ich Screencasts auf.

Ich lade die exportierte Videodatei (MPEG4) meist manuell über den Browser auf YouTube hoch. Dazu musst du einfach nur in YouTube (du musst natürlich eingeloggt sein) oben rechts auf den “Pfeil nach oben” klicken. Dadurch gelangst du zum Upload-Bildschirm.

Hier kannst du entweder das Video per Drag and Drop drauf ziehen oder mit einem Klick auf “Dateien für Upload auswählen” ein Explorer-Fenster öffnen, indem du die Videodatei von deiner Festplatte auswählen kannst.

Anschließend wird die Videodatei hochgeladen und verarbeitet.

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr Tipps

Video-Infos und Thumbnails

Vor der Veröffentlichung solltest du allerdings noch einige Einstellungen im Video vornehmen. Zum einen sind das die allgemeinen Informationen.

Dazu gehört der Videoname, die Beschreibung und die Keywords. Alle 3 Angaben sind sehr wichtig, damit das Video häufig angeschaut wird. Einerseits sollte es interessant klingen, damit die YouTube-Nutzer das Video anklicken. Andererseits solltest du ebenfalls Video-SEO betreiben, damit YouTube das Video möglichst hoch bei wichtigen Suchbegriffen anzeigt. Zum Thema Video SEO gebe ich dir aber im nächsten Teil dieser Artikelserie noch mehr Tipps.

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr Tipps

Zudem kannst du hier Übersetzungen aktivieren und erstellen, die Monetarisierung für das Video individuell festlegen und weitere Detaileinstellungen, wie z.B. Kommentare zulassen, die Lizenz bestimmen, die Syndikation (also wo kann es eingebaut werden) festlegen und die thematische Kategorie auswählen. In der Regel ist bei diesem allgemeinen Einstellungen aber nicht viel zu tun, denn die Grundeinstellungen wirst du meist bei jedem Video übernehmen.

Wichtig ist auf jeden Fall noch das Thumbnail. Dabei handelt es sich um das Vorschaubild, welches die Nutzer im Kanal und z.B. in den YouTube-Suchergebnissen angezeigt bekommen. Standardmäßig generiert YouTube 3 Screenshots automatisch aus dem hochgeladenen Video. Diese können ganz okay sein, aber ideal sind sie meist nicht.

Stattdessen ist es besser, wenn du ein eigenes Thumbail erstellst, welches du dann mit einem Klick auf den Button “Benutzerdefiniertes Thumbnail” hochladen kannst. Das Thumbnail ist eine Grafik, welche im Format JPG, GIF, BMP oder PNG vorliegen muss.

Die Datei sollte idealerweise 1280×720 Pixel groß sein und darf nicht mehr als 2 MB Dateigröße aufweisen. Der Inhalt des Thumbnail-Bildes selbst sollte neugierig machen auf den Videoinhalt und interessant genug sein, damit die Leser darauf klicken. So könntest du z.B. bei einer Videoserie die Nummer des Teils recht groß dort reinschreiben, aber natürlich auch das Thema deutlich präsentieren, damit selbst bei der kleinen Videovorschau in YouTube sofort zu erkennen ist, um was es geht.

Hier ein Beispiel. Das linke automatisch aus meinem Testvideo erzeugte Thumbnail ist nichtssagend. Das rechte selbst erstellte Thumbnail ist sicher keine Design-Meisterleistung, aber es vermittelt wichtige Infos und sorgt so für Aufmerksamkeit und Klarheit.

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr Tipps

Natürlich solltest du deine Thumbnails passend zu deinem Kanal und dem Thema des Videos gestalten. Willst oder kannst du keine Bildbearbeitungs-Software nutzen, dann ist ein Online-Service wie Canva.com eine gute Alternative.

WERBUNG
Pixelmate - Das einfachste DSGVO-Plugin für WordPress Mit Pixelmate kannst du ganz einfach ein Cookie Banner mit Opt-In für Google Analytics, Facebook Pixel, YouTube, Vimeo und viele andere Ressourcen erstellen. Pixelmate

Warum Playlisten wichtig sind

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr TippsEin weitere Möglichkeit im Reiter “Infos & Einstellungen” betrifft die sogenannten Playlists. Dabei handelt es sich einfach um Sammlungen von zueinander passenden Videos.

Diese machen es den Zuschauern eines Videos einfacher, sich ähnliche oder zusammengehörige Videos anzuschauen.

Sehr verbreitet ist dies natürlich bei Lets Playern, die Playlists für einzelne Spiele anlegen. Aber auch in allen möglichen anderen Themenbereichen, ist das nützlich.

So habe ich z.B. in meinem YouTube-Kanal auch ein gutes Dutzend Playlisten angelegt. So z.B. für meine Traffic-Tipp Videos oder auch für die Nischenseiten-Challenge.

Infokarten und Abspann in YouTube-Videos nutzen

Bei der Bearbeitung des gerade hochgeladenen Videos finden sich 2 weitere interessante Reiter.

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr TippsZum einen ist dies der Reiter Infokarten.

Hier hast du die Möglichkeit solche Infokarten innerhalb des Videos einzubauen.

Darin kannnst du auf andere Videos, eine Playlist oder z.B. auch auf deine Website hinweisen und verlinken. Auch eine Abstimmung für die Zuschauer deines Videos kannst du hier nutzen oder einen anderen Kanal verlinken.

Infokarten solltest du auf jeden Fall nutzen, da diese schnell erstellt sind und eine weitere Möglichkeit darstellen, die Zuschauer z.B. zu deiner eigenen Website zu locken.

Der zweite interessante Reiter nennt sich Abspann & Anmerkungen. Allerdings ist es mittlerweile nur noch möglich einen Abspann zu gestalten. Die Funktionen ‘Anmerkungen’ wurde von YouTube deaktiviert.

Für den Abspann setzt YouTube von selbst einen Startzeitpunkt 20 Sekunden vor dem Ende des Videos. Ab hier kannst du dann über den Button “Element hinzufügen” ein Video, eine Playlist, einen Abo-Button, einen Kanal-Link oder einen Link zu deiner Website einfügen. Bis zu 5 Elemente sind in dem markierten Bereich möglich.

YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr Tipps

Auf diese Weise kannnst du dem Zuschauer des Videos weitere eigene Inhalte empfehlen, was dazu führt, dass viele Zuschauer bleiben und weiterschauen.

Willst du nicht bei jedem Video einen neuen Abspann bauen müssen, kannst du entweder den Abspann eines anderen eigenen Videos importieren oder eine Vorlage von YouTube verwenden. So wird die Erstellung des Abspanns sehr einfach.

Mit einem Klick auf “Vorschau” kannst du dir anschauen, wie der Abspann dann tatsächlich im Video aussieht.

Automatisch auf Social Media

Unter “Infos & Einstellungen” gibt es rechts unten noch die Möglichkeit deinen Abonnenten eine Nachricht über das neue Video zukommen zu lassen.

Zudem kannst du das Video bei der Veröffentlichung automatisch auf Twitter und Google+ posten. Das ist interessant. Allerdings wurde 2015 von YouTube die Möglichkeit deaktiviert, das Video auch auf Facebook automatisch zu posten.

Um das dennoch automatisch zu tun, kannst du einen Service wie IFTTT nutzen, der es ermöglicht diverse Online-Services miteinander zu verknüpfen.

Dort gibt es verschiedene sogenannte “Rezepte”, was nichts anderes als Vorlagen für bestimmte Verknüpfungen sind. Es gibt diverse “Rezepte”, um neue eigene YouTube-Videos auf dem eigenen Facebook-Profil oder der eigenen Fanpage zu posten.

Ich nutze das aber nicht so häufig, da ich sowieso zu jedem Video noch einen Artikel habe und diesen dann auf meinen Social Media Profilen teile.

YouTube-Upload Fazit

Der Upload von neuen YouTube-Videos ist einfach und schnell erledigt und auch die Einstellungen für neue Videos in YouTube sind in kurzer Zeit machbar, wenn du dich da erstmal reingefunden hast. Nach ein paar Videos wirst du damit keine Probleme mehr haben.

Du solltest dir aber unbedingt die Zeit nehmen, um die Video-Angaben, ein Thumbnail, einen Abspann und die Infokarte bei jedem neuen Video einzubauen. Das macht deine Videos deutlich besser und es wird dafür sorgen, dass mehr Leute deine Videos anschauen.

Im nächsten Teil meiner Artikelserie geht es um YouTube SEO, damit deine Videos besser gefunden werden.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

1 Gedanke zu „YouTube Upload, Thumbnails, Infokarten, Abspann, Playlisten und mehr Tipps“

  1. Hi Peer, vielen Dank für den Artikel! Ich versuche seit einigen Monaten, mit einer Webseite Geld zu verdienen, mit der man sich für die Prüfung für den Schweizer Bootsführerschein vorbereiten kann. Ich könnte nun ein paar Youtube-Videos aufnehmen, in denen man zum Beispiel die Seemannsknoten lernen kann, welche für die Prüfung verlangt werden – aber das gibt es alles schon… auch wenn das bei dir super einfach klingt: In der Praxis kann es ganz schön schwer sein, ein Thema zu finden, über das man einen sinnvollen Youtube-Video drehen kann, das auch jemanden interessiert…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar