15 Tipps mit denen du Ideen für deine Blog-Posts findest

15 Tipps mit denen du Ideen für deine Blog-Posts findestNeue Ideen für interessante und lesenswerte Blog-Posts zu finden ist für viele Blogger gar nicht so einfach. Deshalb stelle ich dir in meinem heutigen Artikel insgesamt 15 Tipps vor, mit denen du garantiert auf gute Artikel-Ideen kommst.

Dabei gehe ich natürlich auch auf meine eigene Erfahrung aus über 12 Jahren Bloggen ein und freue mich zudem auf dein Feedback in den Kommentaren dazu.

Wie findet man neue Ideen?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Für viele Blogger ist es, nach einer Anfangsphase, oft schwer neue Themen für den eigenen Blog zu finden.

Sie haben über all das, was sie anfangs bewegt hat, bereits Artikel geschrieben. Nun haben sie Schwierigkeiten die Veröffentlichungs-Frequenz aufrecht zu erhalten.

Dieses Problem kennen sicher viele Blogger, die schon etwas länger dabei sind und auch ich habe diese Erfahrung schon gemacht. Da hilft es einfach, wenn man ein paar grundlegende Tipps bekommt, wie man neue Artikel-Ideen findet.

Doch auch die eigene Herangehensweise und Einstellung ist wichtig.

Die grundsätzliche Einstellung zählt

Du solltest nicht erst dann nach Ideen suchen, wenn du diese dringend brauchst. Es ist viel effektiver und auch weniger stressig, wenn du immer und überall Ideen sammelst. Das wirkt auch deshalb besonders gut, weil man Ideen nicht erzwingen kann, sondern dabei locker sein muss (vor allem im Kopf).

Mir kommen mittlerweile ständig neue Ideen. Sei es Nachts im Bett, beim Hören von Podcasts, beim Zeitungslesen, unter der Dusche, beim Schreiben von anderen Artikeln oder wo auch immer. Mit der richtigen Einstellung findest du ständig neue Ideen. Denn Ideen für interessante Blog-Posts sind nichts anderes, als Problemlösungen für andere Menschen.

Und es gibt viele, besonders kleine Probleme, mit denen sich Menschen ständig herumschlagen. Die besten und erfolgreichsten Erfindungen basieren auf einfachen, aber genialen Lösungen für kleine Probleme des Altags.

Auch die Zielgruppe deines Blogs hat Probleme. Halte immer Augen und Ohren offen und du wirst lernen (ja, es dauert eine Weile, bis man sich diese Einstellung antrainiert hat) immer und überall neue Ideen zu finden.

Ganz wichtig ist es zudem, neue Ideen immer aufzuschreiben. Ich schreibe viele kleine Post-It’s voll, nortiere mir diese auf dem Smartphone oder nutze gleich die Entwurfs-Funktion von WordPress.
Schreibe deine Ideen immer auf!

Später wirst du wahrscheinlich die eine oder andere Idee wieder löschen, aber nichts ist ärgerlicher, als eine gute Idee zu vergessen. Ich musste in der Vergangenheit leider mehrmals am nächsten Morgen feststellen, dass ich mich nicht mehr erinnern konnte, was die gute Idee war. Das ist sehr ärgerlich. Deshalb stehe ich mittlerweile abends des öfteren nochmal auf, wenn mir im Bett eine gute Idee kommt und schreibe diese auf.

WERBUNG
Markenanmeldung zum Festpreis vom Fachanwalt Unterstützung bei der Markenanmeldung national, international und beim EUIPO, Prüfung der Schutzfähigkeit, Kollisionsprüfung, Markenüberwachung und mehr www.advocado.de

Interne Ressourcen für neue Blog-Post Ideen

Neben dem “Augen und Ohren offen halten”, kannst du aber auch eine Reihe von Tools nutzen, um neue Ideen für deinen Blog zu finden. Hier ein Auswahl von internen Ressourcen, auf die du direkten Zugriff hast:

  1. Suchbegriffe auf Google

    Jeder Besucher, der von einer anderen Website kommt, übermittelt dem eigenen Statistik-Programm einen sogenannten Referer. Darin steht woher er kommt. Diese Angabe beinhaltet auch den Suchbegriff, wenn der Besucher z.B. von Google kommt.

    In den Auswertung von Google Analytics sind die meisten Suchbegriffe leider nicht mehr verfügar. Das sieht aber anders aus, wenn man die Google Search Console mit Google Analytics verknüpft.

    Auf diese Weise bekommt man einen sehr guten Eindruck davon, über welche Suchbegriffe man gefunden wird und das bringt mich auch immer wieder auf neue Ideen.

    15 Tipps mit denen du Ideen für deine Blog-Posts findest

  2. Interne Suche

    Jede gute Website und jeder Blog sollte über eine interne Suche verfügen. Diese erlaubt es Besuchern nach Inhalten auf der Website zu suchen, auf der sie sich gerade befinden. Sind diese also z.B. gerade auf Selbständig im Netz gelandet, dann könnten sie nach Themen wie “AdSense” oder “Website Werbung” suchen.

    Die internen Suchen sind vor allem deshalb interessant, weil sie dabei helfen die Besucher besser kennenzulernen. Dass deine Besucher das mögen, was sie auf deiner Website finden, weißt du schon. Sonst wären diese Besucher ja nicht da.

    Aber mit der internen Suche findest du zudem heraus, was diese Besucher noch interessiert. Dabei sind natürlich besonders die Suchbegriffe interessant, die mehr als einmal eingegeben wurden und zu denen kein Ergebnis gefunden wurde.

    Dabei handelt es sich offensichtlich um Themen, die deine Besucher interessieren, die du bisher aber nicht umgesetzt hast. Bei der internen Suche handelt es sich also um eine wahre Fundgrube für neue Post-Ideen.

    Hier gibt es sehr nützliche WordPress-Plugins, wie z.B. Search Meter.

  3. Kommentare im eigenen Blog

    Dein Blog wird mit der Zeit mehr und mehr Leser anziehen. Wenn deine Artikel interessant oder kontrovers sind, werden einige Leser Kommentare hinterlassen. Diese können sehr nützlich sein, soweit es nicht nur so etwas wie “Super Seite” oder gar SPAM ist.

    Auch bei den Kommentaren gilt die 80/20 Regel. Ein relativ kleiner Teil deiner Leser wird für den Großteil der Kommentare verantwortlich sein. Diese Leser solltest du hegen und pflegen, indem du auf die Kommentare antwortest und die Inhalte der Kommentare als Ideen für neue Posts verwendest.

    Oft werden in Kommentaren Sichtweisen oder Details eines Themas angesprochen, auf die du selbst nicht gekommen bist. Oder es kommen völlig andere Meinungen dazu. Diese solltest du als Ideen-Quelle für neue Beiträge nutzen.

  4. Umfragen unter den Lesern

    Eine ebenfalls gute und einfache Möglichkeit, um neue Post-Ideen zu finden, sind Umfragen. Gerade WordPress macht es einem da sehr einfach. Diverse Umfrage-Plugins vereinfachen die Erstellung einer Umfrage sehr.

    Als nettes Feature kann man den Besuchern ermöglichen eigene Antworten einzugeben. Damit ist es möglich wirklich neue Ideen von den Lesern zu bekommen. Im Idealfall sollte die Umfrage an einer für alle gut sichtbaren Stelle stehen, also z.B. in der Sidebar.

    Als Anreiz für mehr Umfrage-Teilnehmer hat sich bei mir die Verlosung eines Buches oder anderer zum Blog passender Produkte gelohnt.

  5. Alte Blog-Artikel überarbeiten

    Wer bereits länger bloggt, hat in dieser Zeit eine große Zahl an Artikeln veröffentlicht. Hier bietet es sich an, mal durch die älteren Beiträge zu schauen. Es wird sicher einige geben, die überarbeitet werden könnten, weil:

    • in der Zwischenzeit neue Entwicklungen zu diesem Thema stattgefunden haben
    • du mittlerweile eine andere Meinung zu diesem Thema hast
    • du seitdem mehr über das Thema gelernt hast und den Artikel deutlich verbessern könntest
    • der Beitrag damals sehr erfolgreich war und eine überarbeitete Neuauflage sicher viele neue Leser bringt
    • du damals ein Thema nur angerissen hast und dieses nun ausführlicher besprechen möchtest
    • usw.

    Bei der Aktualisierung und Optimierung alter Artikel solltest du einige Dinge beachten, um das Maximum herauszuholen.

Es lohnt sich auf jeden Fall die eigenen Blog-Posts zu durchstöbern. Hier findest du sicher viele neue Post-Ideen.

Externe Ressourcen für neue Post-Ideen

Neben den internen Möglichkeiten bietet das Internet natürlich noch eine Menge mehr Ideen-Quellen.

Im Folgenden stelle ich 10 davon vor und gehe auf deren Nutzung meine Erfahrungen damit genauer ein.

Zudem erfahrt ihr, welche interessanten Tools ich einsetze, um auf viele neue Ideen zu kommen.

  1. Andere Websites, Foren und Blogs

    Jeder, der im Internet arbeitet oder einen Blog betreibt, liest auch andere Websites, Foren und Blogs. Dies macht man, um auf dem Laufenden zu bleiben oder um sich weiterzubilden. Nutze diese Arbeit, die du sowieso schon investierst, und schaue dich auf diesen Websites und Blogs auch gleich noch nach Ideen für eigene Posts um.

    Gerade auf englischsprachigen Websites finden sich Artikel über Themen, die in Deutschland vielleicht so noch nicht oft behandelt wurden. Nimm das Thema dieses Artikels als Ideenvorlage, aber kopiere/übersetze diesen nicht einfach. Bring deine eigene Sichtweise und deine Erfahrungen ein.

    Vergiss nicht auch bei anderen Blogs in die Kommentare zu schauen. Auch dort findet man regelmäßig gute Blog-Ideen.

  2. Magazine

    Print-Magazine sind ebenfalls eine gute Inspirationsquelle. Das trifft sowohl auf Magazine zu, die eher an den Anfänger gerichtet sind, als auch auf die für Profis gedachten Publikationen.

    Auch hier solltest du nicht kopieren, sondern die Inhalte nur als Ideen-Vorlage verwenden. Wenn du interessante Beiträge aus Magazinen auf dein eigenes Blog-Thema und deine eigenen Leser anpasst, dann wird das gute Blog-Artikel ergeben.

    Oft finden sich in Magazinen auch Leserfragen. So auch in den Online-Auftritten der Magazine. Auch diese stellen eine gute Quelle für neue Ideen dar.

    Ich selber habe schon oft aus komplett themenfremden Zeitschriften und Magazinen gute Ideen für eigene Blog-Artikel erhalten.

  3. Tageszeitung

    Mit der Tageszeitung verhält es sich ein wenig anders. Hier geht es in der Regel nicht um Fachthemen, sondern um Alltagsdinge. Aber gerade diese Alltagssorgen und -probleme bieten viele Ansatzpunkts für Blog-Artikel.

    Allerdings muss man hier lernen auch zwischen den Zeilen zu lesen und zu erkennen, was dauerhaft die Leser interessieren könnte und was nicht. Schließlich wollen wir vor allem zeitlose Blog-Artikel, die langfristig viele Leser anlocken.

  4. Das normale Leben

    Wenn wir Familienfeiern haben, dann sind das immer so um die 20-25 Leute. Mittlerweile unterhalte ich mich nicht nur mit meinen Verwandten, sondern höre auch genau hin, wenn andere sich unterhalten. Nicht weil mich irgendwelche Geheimnisse interessieren, sondern weil man auch hier immer wieder gute Ideen findet.

    Nicht nur Blog-Ideen, sondern auch Geschäftsideen. Denn in der Regel wird sich nicht so sehr über das unterhalten, was okay und gut ist. Es wird sich öfter über Themen ausgetauscht, die Sorgen bereiten oder Probleme verursachen. Und hier finde ich auch hin und wieder gute Geschäfts- und auch Blog-Ideen.

  5. Andere Blogger, Website-Betreiber und Selbstständige

    Gerade für Blogger, die auch noch ein “normales” Business haben und viel mit anderen Bloggern, Website-Betreiber´und Selbstständigen verkehren, bietet sich hier eine gute Möglichkeit, neue Blog-Ideen zu finden. Denn wie man so schön sagt: “Jammern ist das Lied des deutschen Kaufmannes”.

    Ich kenne nur wenige Menschen, die komplett zufrieden sind. Die meisten sind ständig am Jammern und sich beschweren. Mal unabhängig davon, ob zurecht oder nicht, dieses Jammern bringt einen oft auch auf Ideen für neue Artikel. Denn das Jammern ist nichts anderes, als ein anderer Standpunkt zu bestimmten Themen.

    Also immer gut zuhören und den Gesprächspartner ruhig mal Jammern lassen. ;-)

  6. Google Trends und Alerts

    Google bietet unter anderem eine Liste der aktuellen Suchtrends an. Dort finden sich die tagesaktuellen Top-Suchbegriffe. Damit kann man spannende Themen finden, die viele Menschen bewegen. Natürlich muss man hier etwas finden, was zum eigenen Blog passt.

    15 Tipps mit denen du Ideen für deine Blog-Posts findest

    Allerdings bietet Google noch einen weiteren interessanten Dienst an. Dieser nennt sich Google Alerts und ist ebenfalls kostenlos.

    Bei Google Alerts kann man sogenannte Alerts anlegen. Diese sind nicht anderes als individuelle Alarmeinstellungen, die beim Auftreten von vorgegebenen Suchbegriffen auf Google eine Mail sendet.

    Gebe ich also als Suchbegriff für einen solchen Alert “Selbstständigkeit” ein, dann wird sich Google per Mail melden und sofort und einmal am Tag alle neuen Links/Artikel zum Thema “Selbstständigkeit” an mich mailen. Dieser Dienst funktioniert sehr gut und erspart das eigene Suchen.

    Aus den zugemailten Links lassen sich hin und wieder wirklich gute Post-Ideen gewinnen.

  7. Ubersuggest Keyword-Tool

    Nicht nur von Google gibt es nützliche Tools für die Ideen-Recherche. Auch andere Anbieter bietet nützliche Tools an. So kann man z.B. in Ubersuggest ein Keywort eingeben und dann erhält man viele verwandte und passende Keywords dazu.

    Aber nicht nur das. Man erhält zu jedem dieser Suchbegriffe auch noch die Zahl der durschnittlichen monatlichen Suchen. Das hilft einem sehr dabei einzuschätzen, wie lohnend ein Artikel zu diesem Thema ist.

  8. Social Networks

    Eine gute Inspirationsquelle für Post-Ideen stellen auch die diversen Social Networks dar. Ob nun Facebook, Twitter oder Instagram, auf allen findet man unzählige Beiträge und viele Kommentare.

    Natürlich kann man auch die Suchfunktion nutzen und nach den eigenen Suchbegriffen forschen. Oft findet man auf diese Weise interessante Artikel, aus denen man noch die ein oder andere Idee schöpfen kann.

  9. Die Fragen deiner Leser

    Eine sehr gute Möglichkeit auf neue Artikel-Ideen zu kommen, sind die Frage deiner Zielgruppe. Auf der Website answerthepublic.com kann man nach bestimmten Begriffen suchen und dann werden dazu passend alle möglichen Fragestellungen aufgelistet, die in Google eingegeben werden.

    15 Tipps mit denen du Ideen für deine Blog-Posts findest

    Das ist oft ein idealer Aufhänger für einen Artikel, denn wenn jemand so eine Frage eingibt bei Google, wird ein entsprechend benannter Artikel oft ganz oben angezeigt. Zudem besteht dadurch die Chance als Google Featured Snippet ganz oben in den Suchergebnissen zu landen.

  10. Networking

    Eine der wichtigsten Quelle für mich stellt mittlerweile das Networking dar. Ob über die Business-Community Xing.de, über den persönlichen Kontakt, über Social Networks oder per eMail.

    In Gesprächen mit anderen Bloggern und Selbstständigen im Netz kommen mir eigentlich die besten Ideen. Sowohl für diesen Blog, als auch für andere Websites und Projekte.

Suche immer und überall nach Post-Ideen

Wichtig ist, wie schon gesagt, dass du dir angewöhnst immer und überall nach neuen Blog-Post Ideen Ausschau zu halten. Dann setzt du dich auch nicht unter Druck und kannst entspannt deine gesammelten Ideen zu Beiträgen ausarbeiten.

Wie gehst bei der Ideen-Findung für neue Artikel vor und welche Tipps kannst du geben?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

8 Gedanken zu „15 Tipps mit denen du Ideen für deine Blog-Posts findest“

  1. Danke für diesen hilfreichen, motivierenden Beitrag!

    Mir kommen die besten Ideen für neue Blogposts im Alltag, wenn ich mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehe. Ich finde es wichtig, dass man all die aufgenommen Informationen auch mal hinterfragt.

    So bot uns der Beitrag “Kinder richtig bestrafen: Auszeiten” eines großen Windelherstellers eine Steilvorlage für die Parodie “Frauen richtig bestrafen: Auszeiten”, die jedem die Augen öffnen sollte, der glaubt, dass man Kinder abwertend behandeln müsse.

    Viele Blogartikel entstehen bei uns auch dadurch, dass wir Lösungen für unsere eigenen “Probleme” finden und diese dann mit den Lesern unseres Blogs teilen.

    Viele Grüße
    Patrick

    Antworten
  2. Auch Kreativitätstechniken können Anregungen für neue Themen liefern. Brainstorming und Mind-Mapping sind ja allen bekannt.
    Nett ist z.B. die Provokationstechnik:
    Man kann sich überlegen z. B. was die eigene Zielgruppe machen würde, wenn Geld und Zeit keine Rolle spielt oderumgekehrt: was würde die Zielgruppe niemals wollen.
    Eine andere Methode ist Forced Realtionship: Man verknüpft ein typisches Wort für sein Thema mit einem anderen Wort aus einem komplett anderen Bereich.

    Antworten
  3. Punkt 10 Networking wollte dich bei Xing hinzufügen leider nicht gefunden und über dein Impressum und dem dort hinterlegten xing link geht es leider auch nicht :-( kein xing account mehr?

    Antworten
    • Nein, weil es für meine Zwecke nichts gebracht hat und ich mich lieber auf weniger Networks konzentriere. Aber danke für den Hinweis. Ich habe XING mal aus meinem Impressum entfernt.

      Antworten
  4. Ideen für den Content zu finden war immer eine Herausforderung. Bin froh diesen Artikel gefunden zu haben. Viele Tipps die ich noch nicht kannte. Vielen Dank

    Antworten
  5. Vielen Dank für diesen Artikel. Am Anfang hatte ich echt Schwierigkeiten, passende Themen für meinen Blog zu finden. Aber dank dir habe ich jetzt sooo viele Ideen und Möglichkeiten, dass ich gar nicht mehr, wo ich anfangen soll. Jetzt weiß ich auch, wie ich guten Inhalt finden kann, den auch meine Zielgruppe interessiert, danke dafür!

    Antworten
  6. Hallo,

    ich bin Anne und ich arbeite bei Debitoor (einem Rechnungsprogramm für Kleinunternehmer).
    Danke für den Beitrag, da waren sehr viele, sehr hilfreiche Tipps für mich dabei!

    Wir haben auch sehr gute Erfahrungen mit Umfragen gemacht. Als wir zum Beispiel unsere Webinare gestartet haben, hatten wir nur Ideen für ein bis zwei folgende. Also haben wir am Ende jedes Webinars gefragt, zu welchem Thema wir als nächstes eines veranstalten sollten und nun haben wir so viele Ideen, dass wir gar nicht alle umsetzen können :).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar