Das erste Geld mit einem Blog verdienen – Blogaufbau-Serie Teil 12a

Das erste Geld mit dem Blog verdienen - Blogaufbau-SerieNachdem es in dieser Artikelserie bisher um den Aufbau des eigenen Blogs ging, widme ich mich heute dem Thema Geld.

Schließlich haben viele, die diese Serie verfolgen, das Ziel, mit Ihrem Blog Geld zu verdienen.

Deshalb gehe ich in diesem ersten Teil unter anderem der Frage nach, ob man mit Blogs überhaupt Geld verdienen kann bzw. darf und wie lange es dauert, bis man Geld verdient.

Zudem gehe ich auf 3 Grundvoraussetzungen zum Geld verdienen mit Blogs ein und warne vor Abzocke.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Schritt für Schritt zum erfolgreichen Blog.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Dürfen Blogs Geld verdienen?

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Das ist die erste Frage, die ich in diesem Artikel behandeln möchte. Als ich vor rund 6 Jahren diesen Blog gestartet habe, gab es einige Leser, die ihren Unmut über Banner, Affiliate-Links und so weiter hier im Blog geäußert haben.

Die Meinung dieser Leser war, dass Blogs generell kein Geld verdienen dürften, da Blogger doch so etwas wie das gesellschaftliche Gewissen sind und grundsätzlich keine materiellen Interessen verfolgen sollten. Und tatsächlich hat die sogenannte Blogosphäre meist andere Ziele, als Geld mit ihren Veröffentlichungen zu verdienen.

Doch schon damals habe ich mich nicht wirklich als Teil der klassischen Blogosphäre gesehen. Ich nutze zwar WordPress und die chronologische Auflistung meiner Artikel entspricht der Vorgehensweise bei Blogs, aber die Ausrichtung war immer schon eher die einer Business-Website. Ich habe mich nie als klassischen Blogger gesehen, der gesellschaftliche Missstände anprangern oder persönliche Empfindungen verbreiten muss.

Stattdessen wollte ich von Anfang an meine Erfahrungen mit der Selbständigkeit anderen Selbständigen und Existenzgründern vermitteln. Und dafür eignete ich ein Blog nun mal am Besten.

Diese Stimmen gab es aber eigentlich nur zu Beginn. In den letzten Jahren habe ich solche Kritik kaum noch gehört, obwohl ich deutlich mehr Leser habe. Ich glaube, dass es in den letzten Jahren einen Wandel in Deutschland gegeben hat. Es ist normal geworden, dass das Web eben auch zum Geld verdienen genutzt werden kann und es bestimmte Online-Angebote gar nicht geben würde, wenn es keine Werbung etc. gäbe.

Interessant war in diesem Zusammenhang, dass diese Kritiker vor allem aus 2 Bereichen kamen. Entweder es waren Schüler oder Studenten, die noch vom Geld der Eltern lebten und deshalb eine etwas idealistische Sicht der Welt hatten. Oder es waren Angestellte, die wirklich nur zum Spaß im Web unterwegs waren und keinerlei Absichten hatten Geld zu verdienen.

Wobei ich nichts gegen Idealismus habe, doch wer dann irgendwann merkt, dass man für sein Essen, sein Auto, seine Miete usw. Geld verdienen muss, der sieht einen Blog mit Werbebannern sicher mit etwas anderen Augen.

Unter dem Strich kann man sagen, dass sich die Akzeptanz in Deutschland bzgl. dem Geld verdienen mit Blogs deutlich erhöht hat. Dennoch hängt es immer noch stark von der Zielgruppe ab, ob man volles Verständnis oder doch eine eher ablehnende Grundhaltung entgegen gebracht bekommt.

Das sollte man bei der Auswahl des eigenen Blogthemas bedenken.

Wird der eigene Blog jemals Geld verdienen?

Eine weitere wichtige Frage ist, ob der eigene Blog jemals Geld verdienen wird und wenn ja, wie viel?



Kann man mit Blogs Geld verdienen?

  • Nicht viel, nur Taschengeld. (31%, 285 Stimmen)
  • Ich bin mir noch nicht sicher. (31%, 282 Stimmen)
  • Ja, mit Blogs kann man richtig Geld verdienen. (21%, 188 Stimmen)
  • Böser Peer! Blogs sind nicht zum Geld verdienen da. (9%, 84 Stimmen)
  • Ich verdiene gutes Geld mit meinem Blog. (8%, 69 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 908 (1 Stimmen)

Vor einer Weile habe ich dazu einen Umfrage gestartet und die Beteiligung war wirklich groß.

Mehr als 900 Leser haben ihre Stimme abgegeben und die Antworten zeigen, dass sich viele nicht sicher sind, ob man mit einem Blog Geld verdienen kann.

Und wenn, dann ist es oft nur ein Taschengeld.

Allerdings haben rund 20% angegeben, dass man mit einem Blog wirklich gut verdienen kann. Dies zeigt, dass zumindest ein Teil der Blogs recht erfolgreich ist.

Allerdings zeigen die lediglich 8%, welche die Antwort “Ich verdiene gutes Geld mit meinem Blog” ausgewählt haben, recht eindeutig, dass sicher nicht jeder von einem Blog wird leben können.



Mich haben unter anderem die Einnahmereports diverser US-Blogs in den Jahren 2005/2006 dazu bewogen, mit einem professionellen Blog zu beginnen. Diese hatten wirklich sehr gute Einnahmen und ich dachte mir, wenn ich nur einen Teil davon verdienen würde, wäre ich zufrieden.

Doch schon recht bald merkte ich, dass das Geld verdienen mit Blogs kein Selbstläufer ist. Es bedarf einiger Voraussetzung, damit man mit seinem Blog mehr als nur ein paar Cent im Monat einnimmt. Auf die meiner Meinung nach 3 wichtigsten Voraussetzungen gehe ich weiter unten genauer ein.

Im Artikel Wird der eigene Blog jemals Geld verdienen? bin ich dieser Frage bereits ausführlich nachgegangen. Darin finden sich unter anderem eine Checkliste und diverse Fragen, die man sich vor dem Blogstart stellen sollte.

Als kurzes Fazit kann ich an dieser Stelle sagen, dass es natürlich möglich ist mit einem Blog gutes Geld zu verdienen und sogar davon zu leben. Allerdings wird es nicht jedem gelingen und es bedeutet viel harte Arbeit und Durchhaltevermögen.

Ebenso ist es wichtig das notwendige Know How mitzubringen bzw. es sich anzueignen. Doch wer die Voraussetzungen erfüllt und sich langfristig engagiert, der hat gute Chancen einen profitablen Blog aufzubauen.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreiche Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

3 Voraussetzung, um Geld mit einem Blog zu verdienen

Nach meiner Erfahrung kommt es neben dem Durchhaltevermögen und dem Know How des Bloggers vor allem auf 3 Dinge an:

  • profitables Thema
    Das Thema des Blogs muss ein gewisses Potential zum Geld verdienen bieten. Es gibt eine Menge Themen, die richtig viel Traffic bringen, aber die nur schwer zu monetarisieren sind. Dazu muss man sich z.B. nur mal die ganzen Gaming-Blogs anschauen. Dort gibt es teils wirklich sehr große Besucherzahlen und trotzdem gibt es große Probleme bei der Monetarisierung.

    Deshalb sollte man bei der Themenauswahl analysieren, wie hoch die Klickpreise bei AdSense sind und ob es gute Partnerprogramme für dieses Thema gibt. Beides sind gute Indikatoren dafür, ob ein Thema profitabel ist. Ebenso ist es von Vorteil, wenn es in der Branche viele mittelständische Firmen gibt, die man als Werbekunden gewinnen kann.

  • Suchvolumen
    Das Suchvolumen zeigt, wie viele Menschen sich für ein Thema interessieren. Je mehr Internet-Nutzer nach einem bestimmten Begriff im Monat suchen, umso besser ist das grundsätzlich.

    Ein Thema, welches sehr profitabel scheint und welches wenig Konkurrenz bietet, wird trotzdem nicht die richtige Wahl sein, wenn danach nur 100 Leute im Monat suchen. Da wird man bei aller Optimierung schnell an eine Grenze bei den Besucherzahlen stoßen.

  • Konkurrenz
    Der dritte wichtige Punkt ist die Konkurrenz. Ein Thema kann noch so profitabel und die Zielgruppe riesig sein, wenn es eine zu starke Konkurrenz nahezu unmöglich macht bei Google weiter nach vorn zu kommen, wird man trotzdem nur (verhältnismäßig) wenige Leser bekommen und damit auch nicht viel verdienen.

    Durch den Longtail, also Keywords, die nicht viel Suchvolumen, aber dafür auch nicht so starke Konkurrenz haben, kann man zwar dennoch gute Besucherzahlen insgesamt erreichen, aber es ist grundsätzlich natürlich besser, wenn man ein profitables Thema mit viel Suchvolumen und wenig Konkurrenz findet.

Man kann es als Formel zusammenfassen:
profitables Thema + hohes Suchvolumen + niedrige Konkurrenz = gute Erfolgschancen

Die Analyse des Suchvolumens, des Lontails und der Konkurrenz führe ich übrigens mit dem Tool Market Samurai (leider wurde das Programm eingestellt) durch. Damit kann man sehr gut sehen, wie schwer es wird in Google ganz nach oben zu kommen und welches Potential bestimmte Suchbegriffe bieten.

Sind diese 3 Voraussetzungen erfüllt und bleibt man langfristig am Ball, hat man gute Chancen irgendwann sogar vom Bloggen leben zu können.

Wie lange dauert es, bis man Geld mit einen Blog verdient?

Ich habe in diesem Artikel nun schon mehrmals das Wort “irgendwann” im Zusammenhang mit dem Geld verdienen in einem Blog verwendet. Das mag den einen oder anderen nicht zufrieden stellen. Es wäre sicher einfacher, wenn man wüsste, dass man “nur” 6 Monate intensiv bloggen muss und dann verdient man richtig viel Geld.

Leider ist es nicht so einfach. Ebenso, wie es keine Garantie gibt mit einem Blog überhaupt genug Geld zum Leben zu verdienen, gibt es auch keinen allgemeingültigen Zeitraum, in dem man erfolgreich wird.

Die ersten Einnahmen sind sicher relativ schnell möglich, aber wie lange dauert es, bis man richtig gutes Geld mit einem Blog verdient?

Die Zeit, die man benötigt um gutes Geld mit seinem Blog zu verdienen hängt von verschiedenen Faktoren ab. So spielt natürlich das Thema selbst und die Konkurrenz eine wichtige Rolle.

Bei manchen Themen reicht schon ein kleines Stück vom “Traffic-Kuchen”, um gute Einnahmen zu erzielen. Bei anderen Themen muss man bei Google ganz noch vorn kommen, damit man wirklich etwas verdient.

Wie lange es dauert, bis man bei Google ganz noch vorn kommt (bzw. ob man überhaupt ganz noch vorn kommt), hängt natürlich stark von der Konkurrenz ab.

Zudem spielt das Engagement des Bloggers selbst eine wichtige Rolle. Wer täglich mehrere hochwertige Artikel veröffentlicht wird meist schneller die gewünschten Einnahmen erreichen, als jemand, der nur bloggt, wenn er gerade Lust hat.

Unter dem Strich kann man leider keinen Zeitraum nennen, der für alle gilt. Abhängig von den verschiedensten Faktoren kann es ein halbes Jahres, oder auch mehrere Jahre dauern, bis man mehr als nur ein Taschengeld mit seinem Blog verdient.

Wer aber durchhält und mit Spaß und Elan bei der Sache ist, kann später die Früchte seiner Arbeit ernten.

5 Gründe, warum nicht jeder Blog “genug” Geld einbringen wird
  • Einer der Hauptgründe, warum ein Blog finanziell nicht erfolgreich wird, sind die Blogger selbst. Ich habe schon so viele neue Blogs mit Potential gesehen, jedoch haben die Blogger irgendwann die Lust verloren oder sie hatten falsche Erwartungen. Deshalb hat man als Blogger schon den halben Weg zum Erfolg geschafft, wenn man einfach nur durchhält.
  • Zu früh Geld verdienen zu wollen ist ebenfalls ein Grund, warum ein Blog nicht erfolgreich werden kann. Gerade zu Beginn gibt es eine eine kritische Phase. Es müssen sich erst Stammleser finden und man muss eine gewisse Reichweite aufbauen, damit das Wachstum weiter gehen kann. Wer hier zu früh seinen Blog mit Werbung voll stopft, der vergrault diese wichtigen ersten Leser.
  • Die falsche Einstellung ist ebenfalls oft ein Grund für das Scheitern. Es ist nicht nur wichtig dabei zu bleiben, sondern man muss das richtige Mindset haben. Wie ich schon mal geschrieben hatte, sollte man nicht primär ans Geld denken, um Geld zu verdienen. Dennoch bedarf es einer unternehmerischen Einstellung, um den Blog konsequent weiterzuentwickeln.
  • Blogger, welche die genannten 3 Voraussetzungen ignorieren, werden es schwer haben auf wirklich gute Einnahmen zu kommen.
  • Ein wenig Glück gehört natürlich auch dazu. Es gibt keine Garantie erfolgreich zu werden und manche Blogs werden trotz guter Voraussetzungen und vorhandenem Potential nicht über Peanuts hinauskommen.

Da es keine Garantie gibt, sollte man viel Testen. “Selbständig im Netz” war nicht mein erster Blog. Davor hatte ich bereits ein paar Blogs zu anderen Themen gestartet, aber meist schnell gemerkt, dass ich über das jeweilige Thema auf Dauer nicht bloggen will bzw. es nicht ausreichend Potential bot.

Manchmal dauert es einfach, bis man das richtige Thema gefunden hat.

Vorsicht Abzocke

Zum Schluss dieses ersten Teils noch ein paar kritische Worte. Das Thema Geld verdienen hat im Netz eine ganze Reihe von sogenannten Experten auf den Plan gerufen, die Anfängern das Blaue vom Himmel versprechen, wenn man ihre Infoprodukte oder Tools kauft.

Das ist natürlich verlockend, wenn man gerade mit seinem Blog startet und mit so wenig wie möglich Aufwand möglichst großen Erfolg erzielen möchte.

Wenn ich hier in meinen Artikeln dann auch noch schreibe, dass es keine Garantie gibt und viel Arbeit erforderlich ist, greift der eine oder andere vielleicht lieber zu den vermeintlich leichten Lösungen.

Ohne hier Namen nennen zu wollen, aber ich bin generell skeptisch bei allen Angeboten, die “garantierten Erfolg mit wenig Aufwand” versprechen. Das gibt es einfach nicht. Das Internet mag mehr und andere Chancen bieten als die Offline-Welt, aber die wirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten gelten auch hier.

Das bedeutet, dass es keinen leichten Weg und keine Abkürzungen gibt. Die einzigen, die mit solchen “Über Nacht Reich werden”-Angeboten Geld verdienen sind die Anbieter selbst.

Je eher man selbst akzeptiert, dass man Arbeit und Schweiß investieren muss, umso geringer ist die Gefahr die Lust zu verlieren und aufzugeben.


So geht es weiter

Im zweiten Teil dieses Artikel gehe ich auf die verschiedenen Einnahmequellen für Blogs genauer ein und analysiere, ab wann sich diese eigenen und was man beachten sollte.

Zudem gehe ich auf Probleme und Fehler bei der Monetarisierung ein und gebe technische Tipps zum Einbau der Einnahmequellen.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

Schreibe einen Kommentar